Wir zeigen Ihnen die derzeit besten D-ILA-Beamer am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

274 Tests 600 Meinungen

Die besten D-ILA-Beamer

1-20 von 77 Ergebnissen
  • Sony VPL-VW890ES

    Sehr gut

    1,0

    3  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW890ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Sony VPL-VW790ES

    Sehr gut

    1,0

    5  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW790ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Sony VPL-VW590ES

    Sehr gut

    1,4

    7  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW590ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Unter unseren Top 3 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere D-ILA-Beamer nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • JVC DLA-NZ7

    Sehr gut

    1,0

    2  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: DLA-NZ7 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • JVC DLA-NZ9

    Sehr gut

    1,0

    3  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: DLA-NZ9 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony VPL-VW270ES

    Sehr gut

    1,3

    10  Tests

    4  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW270ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • JVC DLA-N5

    Sehr gut

    1,2

    8  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: DLA-N5 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • JVC DLA-N7

    Sehr gut

    1,3

    6  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: DLA-N7 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Sony VPL-VW260ES

    Gut

    1,6

    7  Tests

    2  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW260ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Sony VPL-VW570ES

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    1  Meinung

    Beamer im Test: VPL-VW570ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Sony VPL-VW870ES

    Sehr gut

    1,5

    4  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW870ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Sony VPL-HW45ES

    Sehr gut

    1,3

    4  Tests

    9  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-HW45ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Sony VPL-VW760ES

    Sehr gut

    1,0

    2  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW760ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Sony Xperia Touch

    Gut

    2,0

    6  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: Xperia Touch von Sony, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • JVC DLA-X5900

    Sehr gut

    1,3

    3  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: DLA-X5900 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Sony VPL-HW65ES

    Sehr gut

    1,5

    3  Tests

    15  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-HW65ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Sony VPL-VW300ES

    Sehr gut

    1,2

    7  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW300ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Sony VPL-VW520ES

    Sehr gut

    1,3

    6  Tests

    0  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-VW520ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Sony VPL-HW40ES

    Sehr gut

    1,4

    10  Tests

    6  Meinungen

    Beamer im Test: VPL-HW40ES von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Epson EH-LS10000

    Sehr gut

    1,3

    5  Tests

    2  Meinungen

    Beamer im Test: EH-LS10000 von Epson, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
Neuester Test:
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: SXRD-Projektoren

Bea­mer mit LCoS-​Tech­nik

SXRD-Beamer Sony VPL-VW500ESSucht man einen Projektor, muss es nicht zwingend ein Gerät mit DLP- oder LCD-Technik sein. Als Alternative empfehlen sich LCoS-Projektoren, die einige Hersteller unter der Bezeichnung D-ILA oder SXRD vermarkten. Ähnlich wie bei LCD-Beamern kommen Flüssigkristalle zum Einsatz, jedoch keine lichtdurchlässigen, sondern reflektierende Panel. Wie sind LCoS-Geräte aufgebaut, wo liegen ihre Stärken?

Zur Technik

Es gibt Gemeinsamkeiten zwischen LCoS- (Liquid Crystal on Silicon) und LCD-Beamern (Liquid Crystal Display), allerdings auch einen grundlegenden Unterschied. Denn während LCD-Panel lichtdurchlässig sind, wird das Licht bei LCoS-Beamern von einer Siliziumschicht im Panel reflektiert. Auch D-ILA-Projektoren (Direct Drive Image Light Amplifier) von JVC und SXRD-Projektoren (Silicon X-tal Reflective Display) von Sony basieren auf dem LCoS-Prinzip. Beide Hersteller werben mit Verbesserungen, doch am grundlegenden Aufbau eines LCoS-Displays ändert sich nichts: Auf der reflektierenden Siliziumschicht sitzen Flüssigkristalle, die ihrerseits von einer dünnen Glasschicht bedeckt werden. Das zuvor in seine Grundfarben zerlegte Licht, das außerdem polarisiert werden muss, passiert die Flüssigkristalle der drei LCoS-Panel also zweimal – einmal auf dem Weg von der Lampe zur reflektierenden Siliziumschicht, dann in umgekehrter Richtung von der Siliziumschicht zur Optik. Die Ausrichtung der Flüssigkristalle legt fest, wie hell die einzelnen Pixel sind. Angesteuert werden die Flüssigkristalle mit Leiterbahnen hinter der Siliziumschicht.

Vor- und Nachteile

Weil die Leiterbahnen nicht zwischen den einzelnen Pixeln und damit im Lichtweg, sondern hinter der Siliziumschicht sitzen, rücken die Bildpunkte näher zusammen. Hier liegt der entscheidende Vorteil, denn mit dem von LCD-Beamern bekannten Fliegengittereffekt – die Leiterbahnen werfen senkrechte und waagerechte Schatten auf die Leinwand – haben LCoS-Projektoren dank größerem Füllfaktor kein Problem. Folglich lassen sich mit einem LCoS-Panel höhere Auflösungen als mit einem LCD- oder DLP-Panel identischer Größe realisieren, schließlich passen mehr Pixel auf das Panel. In Sachen Lichtausbeute, Kontrast- und Schwarzdarstellung können LCoS-Projektoren ebenfalls punkten, genau wie bei der Reaktionszeit des Panels. Zu guter Letzt sind sogenannte Regenbogeneffekte, wie man sie von DLP-Projektoren mit einem einzelnen DLP-Chip nebst rotierendem Farbrad kennt, ausgeschlossen: Weil es separate Panel für die Grundfarben Rot, Grün und Blau gibt, treffen die Grundfarben gleichzeitig und nicht hintereinander auf die Leinwand. Größer Nachteil: Nach wie vor sind LCoS-Beamer teuer als LCD- und DLP-Projektoren.

von Jens Claaßen

„Fernsehern, auch den größten, sind klare Grenzen gesetzt. Wer sich daheim wie im Kino fühlen will, greift zum Beamer.“

Zur D-ILA-Beamer Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Beamer

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle D-ILA-Beamer Testsieger

Weitere Ratgeber zu D-ILA Projektoren

Alle anzeigen 

    • video

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Seiten: 5

    Wohn(t)raum-Kino

    Ein schmuckes Haus mit gediegenem Ambiente und wohnraumfreundlichem Heimkino verwöhnt mit edelster Technik. Was sich nach einem Traum anhört, ist für einen Filmfan Realität geworden. video zeigt die Besonderheiten einer einzigartigen Installation. Auf fünf Seiten stellt die Zeitschrift video (Ausgabe 11/2013) eine Heimkinoinstallation vor, bei der die einzelnen

    ... zum Ratgeber

    • video

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Seiten: 5

    Bilderwelten

    Größe zählt - insbesondere im Heimkino, wo echtes Kino-Feeling erst bei ganz großen Bildern aufkommt. Welcher Beamer und welche Leinwand sind geeignet? Im vierten Teil der Serie „Der Weg zum Heimkino“ bespricht die Zeitschrift video (6/2013) auf fünf Seiten, auf welche Details es beim Beamer ankommt und wie man ihn am besten befestigt. Es werden diesbezüglich

    ... zum Ratgeber

    • FOTOobjektiv

    • Ausgabe: Nr. 169 (Februar/März 2013)
    • Erschienen: 02/2013
    • Seiten: 2

    Die perfekte Foto-Präsentation

    Dank digitaler Technik und der entsprechenden Software können Fotoprojektionen und großflächige Displays besser gesteuert und leicht zu multimedialen Erlebnissen gemacht werden. FOTOobjektiv beschreibt Technologien und stellt einige Projektoren für anspruchsvolle Anwendungen vor.

    ... zum Ratgeber

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf