• Gut 1,9
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (1,9)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
IPTV : Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-TV: Nein
Aufnahmefunktion: Ab Werk
Permanentes Timeshift: Ja
WLAN: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Telekom MagentaTV Box im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (86,6%)

    2 Produkte im Test

    „... Die Bild- und Tonqualität war während unserer Testreihen stets einwandfrei und lieferte beste Bilder in den jeweiligen HD- und 4K/HDR-Qualitätsstufen. Scharfe und farbechte Bilder waren die Folge. Beim Ton konnten wir ebenfalls keine Störungen feststellen. Unterstützt werden Dolby Digital und Dolby Digital Plus. ...“

Einschätzung unserer Autoren

MagentaTV Box

Macht nicht alles, aber sehr viel rich­tig

Stärken

  1. sehr gute Bild- und Tonqualität
  2. schnelle Ersteinrichtung, einfache Handhabung
  3. Hotspot-Funktion: erweitert vorhandenes (Mesh-)WLAN
  4. Zugriff auf Mediatheken, Megathek und beliebte VOD-Dienste

Schwächen

  1. Aufnahmen lassen sich nicht bearbeiten oder auslagern
  2. keine Apps für Apple TV+, DAZN und Rakuten TV
  3. ohne HDR10+ und Dolby Vision
  4. Stromverbrauch

An der Bildqualität – neben 4K-Inhalten werden HDR-Videos gemäß HDR10 und HLG unterstützt – hat man im Test der Zeitschrift „SATVISION“ nichts zu meckern. Schade nur, dass die dynamischen HDR-Standards HDR10+ und Dolby Vision außen vor bleiben. Lob gibt es für das dicke Wiedergabe-Paket, man vermisst lediglich Apps für Apple TV+, DAZN und Rakuten TV. Für TV-Aufnahmen wurde eine 500 Gigabyte große Festplatte integriert, genug für 40 Stunden in UHD- bzw. rund 120 Stunden in HD-Qualität. Auslagern oder bearbeiten können Sie die Aufnahmen aber nicht, demnach müssen Inhalte gelöscht werden, wenn die Festplatte voll ist. Die Bedienung wird als einfach und intuitiv beschrieben, die Umschaltzeiten sind mit knapp drei Sekunden bei HD-Programmen „in Ordnung“.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Telekom MagentaTV Box

Features
  • Dolby Digital
  • HEVC/H.265
  • HDR10
Empfangsweg
DVB-T fehlt
DVB-T2 fehlt
DVB-T2-HD fehlt
DVB-S fehlt
DVB-S2 fehlt
DVB-S2X fehlt
DVB-C fehlt
IPTV vorhanden
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV Ohne
Funktionen
EPG vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift vorhanden
Interne Festplatte Integriert
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 14,8 cm
Tiefe 14,8 cm
Höhe 8,7 cm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 40868871, 40868874

Weitere Tests & Produktwissen

HDTV mit Pfiff

audiovision 1/2009 - Ein Manko ist der immense Strombedarf im Bereitschaftsbetrieb, der jährliche Kosten in Höhe von rund 25 Euro verursacht. 350 Euro: Der Clarke-Tech 5000 HD Combo Plus liefert gute Bilder in HD- und Standardauflösung. Klobig, aber gut: Die Fernbedienung ist durchdacht aufgebaut und hat für alle wichtigen Funktionen eigene Tasten. Zukunftsmusik: Noch dient die LAN-Schnittstelle lediglich dem Update, bald sollen aber weitere Funktionen folgen. …weiterlesen

Das Empfangskomitee

Stiftung Warentest 10/2008 - Jetzt umzusteigen, lohnt nur für denjenigen, der einen dieser Sender regelmäßig sehen möchte. Alle anderen müssen nichts überstürzen und können mit dem Kauf eines HD-Receivers noch warten. Das haben alle Infrarot-Fernbedienung mit Zehnertastatur, zwei Scart-Buchsen (nur eine bei Titan TX-500). Mindestens 2 500 Plätze für Fernsehprogramme oder Radio. Lautstärkeregler, Muting-Taste auf Fernbedienung (nicht bei Philips DSR 5005). Automatische Senderprogrammierung mit Suchlauf. …weiterlesen

Seh-Sterne

video 7/2008 - Die Fernbedienung selbst und die Beschriftung auf den Tasten sind zwar recht klein geraten, der Geber liegt aber ansonsten gut in der Hand. Im Tontest überraschte die Digitalbox mit einem regelbaren Digitalausgang, ein Kunststück von dem jedoch – wie beim TT-Micro – nur MPEG-Tonspuren profitieren. Die Qualität der Audiowiedergabe liegt im oberen Drittel des Testfelds. Die Box klingt ausgewogen aber nicht gerade feinsinnig. Der Bildtest begann mit einem soliden „gut“ fürs analoge Bild über Scart. …weiterlesen

So empfangen Sie HDTV über Satellit

digital home 3/2007 - Universal-LNB notwendig Die Astra-Signale sind in ganz Mitteleuropa bereits mit Antennen ab 33 cm Durchmesser zu empfangen. Die „Schüssel“ muss lediglich mit einem digitaltauglichen LNB ausgestattet sein. Je nach Teilnehmerzahl sind unterschiedliche LNBs notwendig. Möchte man nur einen Receiver anschließen, genügt ein Single-LNB. Wir empfehlen jedoch, direkt auf ein Twin-Modell mit zwei Anschlüssen zuzugreifen, damit man die Option, einen weiteren Receiver betreiben zu können, hat. …weiterlesen

Start-Paket

video 6/2004 - Fünf Favoritenlisten verwöhnen mit zusätzlichem Komfort. Allerdings erfordert die Bedienung der etwas unübersichtlichen Fernbedienung Gewöhnung. LORENZEN DVB-T2 Für Verwirrung sorgt der erste Kontakt mit dem kleinen Receiver von Lorenzen, denn statt der sonst üblichen Scart-Buchse ziert seine Rückseite lediglich eine Sub-D-Buchse. Dieser von seriellen Schnittstellen bekannte Anschluss ist aber mit Scart-Signalen belegt, die das beiliegende Adapterkabel zum Fernseher schickt. …weiterlesen