Camcorder mit Festplatte

189
  • Camcorder im Test: AU-EVA 1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Camcorder mit Festplatte nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Camcorder im Test: HDR-CX105E von Sony, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 13 Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-XR520VE von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 14 Tests
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Everio GZ-HD7 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 21 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-XR550 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 11 Tests
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-SR12E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 11 Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-XR105E von Sony, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 7 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Everio GZ-HD40 von JVC, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 11 Tests
    8 Meinungen
  • Camcorder im Test: HDC-HS80 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    • Befriedigend (2,6)
    • 4 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDC-HS300 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 12 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: DCR-SR37 von Sony, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 3 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-XR500VE von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 8 Tests
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: EOS C200 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HG10 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 12 Tests
    5 Meinungen
  • Camcorder im Test: XH A1s von Canon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 8 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Profi-Camcorder, Hybrid-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDC-HS 900 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 8 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDC-HS60 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 7 Tests
    4 Meinungen
  • Camcorder im Test: HDR-SR11 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 9 Tests
    20 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDC-HS700 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 7 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Hybrid-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HDR-XR155E von Sony, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 3 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Camcorder mit Festplatte Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema HDD-Camcorder.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Flip Ultra Videorecorder - der Hype hält an

    Obwohl es den Flip Ultra Videorecorder schon beinahe ein dreiviertel Jahr in den USA gibt, hält die Aufregung um den kleinen Camcorder an. Die Bild- und Tonqualität der kleinen Cam wird überall in zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Harddisk-Camcorder

  • Filmbox mit Potenzial
    videofilmen 2/2013 Selten hat eine Kamera so viel Potenzial mitgebracht um den Kameramarkt grundlegend zu verändern wie die Cinema Camera von Blackmagic. Eine gute Nachricht für engagierte Filmer mit großen Ideen, aber kleinem Budget.Es wurde ein Camcorder getestet, der allerdings keine Endnote erhielt.
  • Die bessere DSLR?
    zoom 6/2012 Ungewöhnlich ist sie schon, die Blackmagic Cinema Camera. Nicht nur, dass sie die erste Videokamera des Hardware-Herstellers ist. Sie sieht auch sehr eigenwillig aus und hat den Auflösungsmittelwert 2.5 K eingeführt. Der australische DoP John Brawley durfte bereits mit dem Gerät drehen und plaudert in zoom aus dem Nähkästchen.Es wurde ein Camcorder getestet, der keine Endnote erhielt.
  • Technik, die begeistert!
    videofilmen 2/2011 Über 40 neue Camcorder haben die Hersteller für das kommende Frühjahr bereits jetzt angekündigt, darunter viele interessante Neuheiten mit einzigartiger und faszinierender Technik.Auf 10 Seiten stellt videofilmen (2/20011) die aktuellen Modelle der verschiedenen Hersteller vor. Dabei werden jeweils kurz Neuerungen oder besondere Funktionen und Technologien angesprochen.
  • Willkommen an Bord!
    videofilmen 3/2011 Kreuzfahrtreisen gehören zu den beliebtesten Urlaubsformen und bescheren dem Videofilmer einen schier unerschöpflichen Motivreichtum. Doch die vielen Eindrücke und der ständige Ortswechsel stellen den Filmer vor besondere Herausforderungen.In diesem 6-seitigen Artikel bekommt man von videofilmen (3/2011) erklärt, auf was man alles zu achten hat, wenn man zum Beispiel den Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff im Film festhalten möchte.
  • So wird der Film zum Erfolg
    videofilmen 5/2011 Ohne Planung ist die Produktion eines Filmes ein Hindernislauf mit ständig neu auftretenden Hürden. Ein Profi verrät, wie man einen Film organisatorisch vorbereitet, um beim Dreh und bei der Nachbearbeitung nicht ständig vor bösen Überraschungen zu stehen.
  • Wagt mehr Transparenz
    zoom 2/2012 Eric macht Filme. Und er ist Tüftler. In zoom präsentiert er seine abenteuerlichen Konstrukte. Das Beste daran: Auf www.zoom-video.de ist im Film zu sehen, wie er die Rückprojektion bastelt und wie sie funktioniert. Zum Nachmachen empfohlen! zoom blickt in Erics Notizbuch.Auf 2 Seiten erklärt die Zeitschrift zoom in Ausgabe 2/2012 wie man eine Rückprojektion selbst erstellt. Das Ganze wird anhand von Bildern anschaulich erläutert.
  • Die Champions des Gleichlaufs
    schmalfilm 1/2010 Zu den größten Einschnitten in der Entwicklung der Filmtechnik gehört der Moment, als die Bilder tönen lernten. Was bis dato der Konzentration und der Kreativität eines Klavierspielers oder eines ganzen Orchesters überlassen war, das wurde nun zum Part der Filmtechnik selbst und zum Prüfstein der handwerklichen Fähigkeiten von Konstrukteuren, Tonmeistern, Cuttern und Kopierwerken – und zum Drahtseilakt des Amateurs mit seinen oft nur bescheidenen Ausgangsvoraussetzungen.In diesem Artikel erklärt schmalfilm die Welt der Zweibandsysteme und wie Filme sprechen lernten. Es werden verschiedene Geräte vorgestellt und ihre Funktionsweise erklärt.
  • JVC Everio GC-PX100
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Der JVC Everio GC-PX100 ist ein passabler, großer HD-Camcorder mit Speicherkarte (ein Steckplatz, Speicherkarte nicht mitgeliefert). Klassische längliche Bauform (horizontaler Camcorder). Großes, schweres Gerät (585 g). Vorteil: liegt satt in der Hand, bringt Ruhe beim Filmen. Nachteil: langes Filmen aus der Hand ermüdet, braucht viel Platz in der Fototasche. Teuer (ca. 999 Euro, Stand: September 2013). Liefert insgesamt sehr annehmbare Videos (mit Tendenz zum Gut, Note: 2,6).
  • Wunder gibt es immer wieder
    zoom 3/2012 Damit können auf Parties und in Supermärkten vor Bildhintergründen Schnappschüsse von Freunden gemacht werden. "Ich habe die Hard- und Software entwickelt und wollte das auch für einen Videoautomaten tun. Da merkte ich, dass es keine Cam gibt, die 24 Frames pro Sekunde in RAW liefert", sagt der Amerikaner. So kam ihm schließlich die Idee, einen Retro-Camcorder zu kreieren. Ein Jahr lang wurde die Kameratechnik mit Filmemachern und Studenten verfeinert und mit Bolex verhandelt.
  • Tanz mit der Kamera
    videofilmen 1/2008 Rovotec, der Deutschland-Vertrieb des Systems, weist daher auf die Möglichkeit von Stützwesten mit Federarm hin, die ähnlich wie bei großen Systemen auch für den Merlin zu Hilfe genommen werden können – Kostenpunkt um die tausend Euro. Auf der Profimesse IBC wurde erstmals für Merlin eine Weste mit Doppelgelenkarm gezeigt. Damit können auch Camcorder bis 3,5 Kilogramm bewegt werden. Der Preis für Weste und Arm beträgt 1.990 Euro (brutto).
  • Filmen für Könner
    videofilmen 3/2010 Als Kameramann drehte er unzählige Filme fürs Fernsehen. In Videofilmen gibt der TV-Profi Ratschläge zur Kameraführung und Filmgestaltung, die jeder nachvollziehen kann.In diesem 4-seitigen Ratgeber verrät videofilmen 20 Tipps, die zu einer guten Kameraführung beitragen.
  • RED One
    MacUp 6/2011 Hochqualitative Filmproduktionen erfordern kreative Eingriffe in die Bildgestaltung. Die Kamera RED One ermöglicht dies mit der Gratis-Software Redcine-X.
  • Die drei Camcorder im Test filmen alle in Standard Definition und speichern auf Festplatte oder Flash-Speicher. Sie kosten alle um die 500 Euro und stehen somit in starker Konkurrenz: Grund genug für die Redakteure der Zeitschrift „Videoaktiv Digital“ sie miteinander zu vergleichen: Sony, Canon und JVC im Dreikampf. Gewonnen hat der Sony DCR-SR77, der von allen das harmonischste Bild hervorbrachte.
  • Camcorder, die auf Festplatte aufnehmen, haben viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Diese gegeneinander abzuwägen, soll der Test der Zeitschrift ''videofilmen'' helfen. Die Redakteure haben nämlich sieben der kompakten Vielfilmer miteinander verglichen. Den Testsieg holte sich Sony mit dem HDR-XR500VE , bzw. dem 520VE. Diese Modelle boten vor allem bei Videoaufnahmen bei wenig Licht in der Umgebung Spitzenleistungen.
  • Großer Sprung
    videofilmen 6/2008 Mit dem Modellwechsel von der 9er zur neuen 100er Serie hat Panasonic nicht nur einen großen Zahlensprung gemacht, sondern auch einen Quantensprung bei Technologie und Ausstattung. Testkriterien waren unter anderem Aufnahmepraxis (Weißabgleich, Akkulaufzeit ...), Ausstattung (Farbsucher, Fotospeicher ...) und Bildqualität (Schärfe, Lowlight ...).
  • Obwohl es den Flip Ultra Videorecorder schon beinahe ein dreiviertel Jahr in den USA gibt, hält die Aufregung um den kleinen Camcorder an. Die Bild- und Tonqualität der kleinen Cam wird überall in den höchsten Tönen gelobt. Das überschwengliche Lob liegt einerseits an dem geringen Preis des Gerätes (um die 100 Euro). Andererseits liegt es daran, dass die Hersteller zwar keine hohe Auflösung spendiert haben (640 x 480 Pixel), dafür aber einen recht großen Chip. Dieser ist ein 1/4 Zoll großer CMOS-Sensor, auf dem die wenigen Pixel genug Platz finden und daher weniger von Bildrauschen oder anderen Abbildungsfehlern geplagt werden. Der große Chip kommt auch der Bildschärfe zu gute.
  • High Definition auf SD-Karte
    videofilmen 3/2006 Mit der Xacti HD1 verspricht Sanyo, worauf viele gewartet haben: High Definition-Video auf einer SD-Speicherkarte im zukunftsträchtigen MPEG-4-Format. Der Test zeigt, was davon zu halten ist. Testkriterien waren unter anderem Ausstattung, Aufnahmepraxis, Handhabung und Bildqualität.

Festplatten-Camcorder

Camcorder mit Festplatte sind verhältnismäßig groß und schwer, besitzen aber eine große Aufzeichnungskapazität. Modelle mit einem Speicherkartenslot oder einem DVD-Laufwerk können die Videos leicht zur Nachbearbeitung auf andere Geräte transferieren. Vor allem die DVD-Camcorder bieten zudem den Komfort, die DVD anschließend auf dem Fernseher auszugeben. Festplatten-Camcorder arbeiten mit dem bewährten MPEG-2- und dem AC3-Format für Bild und Ton. Die Bilddaten werden komprimiert abgespeichert und verbrauchen so weniger Speicherplatz. Auf einer 20- bis 30-GByte-Festplatte haben, je nach gewählter Qualitätsstufe, 4,5 bis 7 Stunden Videomaterial in bester DVD-Qualität oder Tausende von Fotos Platz. Allerdings haben Festplatten-Camcorder im Vergleich zu solchen mit Flashspeicher ein höheres Gesamtgewicht, wenngleich sie dafür auch günstiger sind. Viele Camcorder mit integrierter Festplatte verlassen sich aber nicht nur auf den internen Speicherplatz, sondern sind zusammen mit weiteren Speichermedien erhältlich. An dieser Stelle sind vor allem die Festplatten-Camcorder mit Speicherkartenslot zu nennen, die zumeist SD Memory Cards von bis zu 4 Gigabyte Kapazität aufnehmen können. Auf diese Weise sind jeweils weitere 25 bis 50 Minuten Video je Speicherkarte möglich. Vorteilhaft ist hier auch die Möglichkeit, die Daten schnell in andere Geräte überführen zu können. Daneben gibt es aber auch Camcorder mit einem DVD-Laufwerk. Diese sind größer, schwerer und nicht ganz so praktisch wie die Speicherkarten-Camcorder, zumal letztere mittlerweile die Kapazität von DVDs erreicht haben und im Begriff sind, im Rahmen von SDHC 2.0 sogar zu überflügeln. So oder so empfiehlt sich eine Zusatzfunktion dieser Art, denn zum Nachbearbeiten von Videos benötigt man einen Computer, auf dem das Material abgelegt und dekomprimiert werden kann. Die Verbindung kann zwar via Datenkabel erfolgen, dies ist jedoch nicht so schnell erledigt wie das Übertragen des Videos über eine Speicherkarte oder eine DVD. Und wenn man sich seine Filme auf einem TV-Gerät ansehen möchte, dann müssen die Daten ohnehin erst auf eine DVD gebrannt werden - es sei denn wiederum, der Camcorder wird umständlich an den Fernseher angeschlossen. Wer darüber hinaus neben Videos auch Bilder machen möchte, kann auf eine extra Digitalkamera verzichten und gleich einen Camcorder erwerben, der eine integrierte Digicam-Funktion hat.