Production Camera 4K Produktbild
  • Befriedigend 2,9
  • 2 Tests
  • 3 Meinungen
Befriedigend (2,9)
2 Tests
ohne Note
3 Meinungen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der, Spe­zial­cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Blackmagic Design Production Camera 4K im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (57 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Der Vorteil der 4K-Aufzeichnung wird durch die umständliche Handhabung zunichte gemacht. Zudem ist die Kamera sehr lichtschwach ausgefallen. Das bedeutet: Zu den bekannten Aufzeichnungsdefiziten gesellen sich nun Unzufriedenheiten bei denen, die eigentlich gerne die Superqualität bei der Nachbearbeitung herauskitzeln wollen. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... einen wesentlich größeren Dynamikumfang als herkömmliche Videokameras, wodurch mehr Details im Schwarz- und Weißbereich einer Aufnahme erhalten bleiben. ... Jedes vom Sensor erfasste Bilddetail bleibt in den RAW-Dateien erhalten. So können Schnitt und native Farbkorrekturen mit der mitgelieferten DaVinci Resolve Software vorgenommen und qualitativ hochwertige Ergebnisse erzielt werden. ...“

Kundenmeinungen (3) zu Blackmagic Design Production Camera 4K

4,0 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
1 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,0 Sterne

3 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Production Camera 4K

Features
  • Touchscreen
  • Peaking
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Sensorgröße 21,12 x 11,88 mm
Abmessungen / B x T x H 166 x 127 x 114 mm
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ
  • Spezialcamcorder
  • Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 35mm CMOS
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp kein Bildstabilisator
Sucher LCD
Displaygröße 5"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien
  • Speicherkarte
  • Festplatte
Speicherkarten-Typ SDXC
Festplattenkapazität 500 GB
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 1700 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 9338716001945

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design Production Camera 4K können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Abenteuer Filmen

VIDEOAKTIV 5/2014 - So auch die Szenen, die ein Sony AX 100 für 2000 Euro schießt, oder die Bilder eines Sony NEX-FS 700 (4K) für 8000 Euro. Die Unterschiede zwischen den Kameras spielen vielmehr in Lichtstärke, sprich Rauschen, Kompressionsartefakten, Farbauflösung und Bedienung. Ja, Bedienung. Bei der Blackmagic Production Camera 4K (BMPC) ist die sehr einfach: Ein paar Knöpfe, ein wenig Touchscreen. Fertig. Narrensicher. …weiterlesen

Typen-Frage

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 2/2011 - All diese Fragen sind keine mehr – oder nicht mehr ganz so bedeutend: 90 Prozent der neuen Kameras filmen in HD, und fast alle nehmen auf Speicherkarten auf, vorwiegend auf die verschiedenen Varianten der SD-Karte. Band- und DVD-Cams sind so gut wie ausgestorben, auch die Kameras mit eingebauter Festplatte werden eher weniger, denn dieses Speichermedium gilt als nicht ganz so robust wie die mechaniklose Speicherkarte. …weiterlesen

Extreme Blicke

videofilmen 3/2014 - Vogel-, Frosch- und andere Perspektiven Mit dem Begriff der Kameraperspektive bezeichnet man den Betrachtungswinkel aus der jeweiligen Höhe des Camcorders und damit auch aus der Sicht des Zuschauers. Solch eine Perspektive ist zwar ein Bildausschnitt, der auch etwas mit den Einstellgrößen zu tun hat, der aber vorrangig die Blickrichtung auf den Akteur respektive auf das Motiv beschreibt. Zum einen kann die Aufnahmetechnik die jeweilige Perspektive in der Szene vorschreiben. …weiterlesen

Camcorder-Trends

video 3/2006 - Der Dreichip-Bolide bietet denn auch einen manuellen Fokussierring, der elegante Schärfeverlagerungen ermöglicht. Die Bedienung gelingt dank des Mini-Joysticks an der Rückseite spielend einfach. Der optische Bildstabilisator beruhigt nicht nur das Bild, sondern er beherrscht auch die praktische Funktion „Anti Ground Shooting“: AGS beendet die Aufnahme, sobald der Camcorder um 180 Grad gedreht wird. …weiterlesen

HDV oder AVCHD?

HiFi Test 2/2007 - Nahezu alle bekannten Programme verarbeiten HDV-Material, vorausgesetzt, der Computer verfügt über ausreichend Dampf, ansonsten wird die Nachbearbeitung schnell zur Zeit raubenden Angelegenheit. Im Falle AVCHD stehen bislang lediglich die den Camcordern beigepackten Programme zur Verfügung, die zwar einen Export auf normale 12cm DVDs erlauben, was je nach Computer aber ebenfalls eine recht Zeit raubende Aktion werden kann, vor allem, wenn die Daten ins aktuelle MPEG-2-Format umgerechnet werden. …weiterlesen