4K-Camcorder

67
  • Camcorder im Test: FDR-AX700 4K HDR Camcorder von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: AG-UX180 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: AG-DVX200 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Ursa Mini Pro 4.6K von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,2)
    • 4 Tests
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-FS5K von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-FS7 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Legria GX10 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Ursa Mini 4.6K von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-X1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-Z150 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-Z90 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: XF405 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-FS 5 II von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    13
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder, 35-mm-Kamera
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: PXW-FS7 II K von Sony, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    14
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: AU-EVA 1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    15
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: FDR-AX53 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    16
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    92 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-X1000 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    17
    • Sehr gut (1,5)
    • 8 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HXR-NX80 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    18
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    • 09/2018
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: XF400 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    19
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HXR-NX 200 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    20
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere 4K-Camcorder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 01.02.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle 4K-Camcorder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ultra HD-Camcorder.

Ratgeber zu 4K-Cams

Für hochaufgelöste Videos

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. sowohl im professionellen wie auch im Hobby-Bereich zu finden
  2. hochaufgelöste Videos
  3. im Vergleich zu 4K-Digicams relativ kostspielig

4K - Was heißt das?
Die Auflösung eines Fernsehers beziehungsweise einer Kamera wird durch die Anzahl der Spalten und damit der Breite sowie der Zeilen (Höhe) angegeben. Ein Film in Full-HD-Qualität hat 1.920 mal 1.080 Bildpunkte, kurz 1.080i oder 1080p, je nach dem, ob mit Halb- oder Vollbilden gearbeitet wird. Bei 4k liegt der horizontale Wert bei etwa 4.000 und der vertikale Wert um die 2.000. Daher wird das Format auch mit 4K2K angegeben. Auch Auflösungen von 3.840 x 2.160 oder 3.612 x 1.952 zählen zur 4k-Auflösung, weil sie den groben Wert von 4.000 x 2.000 recht nah kommen.

Prosumer-Camcorder Canon Legria GX10 Der Legria GX10 von Canon ist sowohl für ambitionierte Hobbyisten (Prosumer) als auch Profis interessant. (Bildquelle: Canon)

Welche Vorteile bringt 4k?Wenn Sie Filme in 4k aufnehmen können, haben Sie neben den extrem scharfen Bildern mehrere Vorteile. Wenn Sie mit einem Full-HD-Camcorder Zeitlupenaufnahmen anfertigen wollen, so ist das mit einer Erhöhung der Bildrate auf Kosten der Auflösung möglich. Sie drehen beispielsweise in HD mit 120 Bildern in der Sekunde. Bei einem 4k-Camcorder können Sie die Zeitlupenaufnahmen jedoch nur in Full-HD vornehmen. Ebenso kommt die 4k-Auflösung 3D-Inhalten zugute. Beim Polarisationsverfahren halbiert sich die vertikale Auflösung der Inhalte, da das eine Auge die erste Bildzeile und das andere die darauffolgende Bildzeile und so weiter gezeigt bekommt. Mit 4k-Inhalten ist somit eine Full-HD-Auflösung in 3D gewährleistet.

GoPro-Action-Cam Hero7 Silver Auch bei Action-Cams wie der GoPro Hero7 Silver gehören 4K Videos mittlerweile zum Standard. (Bildquelle: GoPro)

Welche Geräte sind bereits auf dem Markt?Unter den professionellen Filmkameras bietet Canon mit seiner Cinema EOS C300 eine 4K-Profikamera an, die ohne Objektiv für rund 11.000 Euro veranschlagt ist. Im Consumer-Bereich gibt es mittlerweile auch bezahlbare Modelle. Jedoch sollten Sie sich das Datenblatt der Videokamera genau anschauen. Werden die 4k-Aufnahmen beispielsweise mit nur 15 Bildern in der Sekunde vorgenommen, ist das Bild ruckelig - dies kommt vor allem bei günstigeren Action-Cams vor. Hier werden Sie schnell auf Full-HD zurückgreifen wollen. Daher sollten Sie darauf achten, dass die 4K-Aufnahmen mit mindestens 25, besser 30 Bildern in der Sekunde gemacht werden. Sony ist mit dem FDR-AX100E wohl der Sprung in den Consumer-Bereich gelungen. Der Handheld-Camcorder ist für rund 1.700 Euro zu haben. Im Actioncam-Bereich führt GoPro das Feld mit der Hero7 Black an.
Aber auch digitale Fotokameras unterstützen immer häufiger 4K-Auflösung und sind dabei deutlich günstiger als 4K-Camcorder. Ein Vertreter für unter 300 Euro ist die Panasonic FZ82, die neben der hohen Video-Auflösung einen sehr großen optische zoom bietet. Insbesondere bei professionellen Anwendern beliebt sind spiegellose Systemkameras mit ausgefeilten Video-Features.

Die 4K-Camcorder mit dem größten optischen Zoom

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Sony PXW-Z190 Gut(1,9)
2 Panasonic HC-VXF11 Gut(1,9)
3 Panasonic HC-VX11 Gut(2,1)

Zur 4K-Camcorder Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber zu Ultra HD-Cams

  • Das Imperium schlägt zurück
    FOTO & VIDEO DIGITAL 3-4/2013 (März/April) So eine Kamera bekommt man nicht jeden Tag in die Finger - ein Vorabtest des Prototypen der F55 von Sony erlaubt es, zu träumen.Ein Camcorder wurde geprüft. Er erhielt keine Endnote.
  • Auf Vordermann gebracht
    schmalfilm 3/2010 ‚Ich kriege Hirnsausen‘, giftete Louis de Funès in seiner Filmkomödie OSCAR und nach Hirnsausen war mir auch, als der Pathé Europe 9.5, mit dem ich große Pläne für meine Filmtransferanlage hatte, sich weigerte, ordnungsgemäß in Betrieb zu gehen.Die Zeitschrift schmalfilm (3/2010) zeigt auf 3 Seiten, wie man den Pathé Europ 9,5 mm selbst reparieren kann.
  • Die Champions des Gleichlaufs
    schmalfilm 2/2010 In der vorigen Ausgabe des schmalfilm gab unser Autor Carl-Hellmut Hoefer einen Überblick der Zweiband-Vertonungssysteme. Jetzt geht er ins Detail und erklärt die technischen Grundlagen von drei häufig genutzten Verfahren.Im zweiten Teil zu den Zweibandgeräten erklärt schmalfilm die technischen Grundlagen und die am meisten verwendeten Verfahren wie das vorwärtssteuernde Impulssystem, das Pilottonverfahren, das cordbandgestützte Verfahren und die impulsgestützte Mehrkanalvertonung.
  • Freihändig filmen
    zoom 6/2009 Wer extreme Sportarten filmen will, stellt auch extreme Ansprüche an sein Equipment. Die Handycam an den Helm tackern muss jedoch niemand mehr. Längst gibt es outdoortaugliche Kleinstkamerasysteme für jeden Geldbeutel. zoom zeigt, was die Geräte bieten.Auf drei Seiten listet die Zeitschrift zoom (6/2009) eine Auswahl der verschiedensten derzeit erhältlichen Helm- und Aktionkameras auf.
  • Camcorder
    Audio Video Foto Bild 10/2012 Der Nickel-Cadmium-Akku hielt ungefähr eine Stunde pro Ladung durch und war bei Weitem nicht so langlebig wie heutige Lithium-Ionen-Akkus. HDTV zum Selbermachen: Mit dem JVC GR-HD1 kam der erste HD-Camcorder auf den Markt. Er zeichnete im MPEG2 -Format auf gängige Mini-DV-Kassetten auf. Vor der Entwicklung der Camcorder gab's Videokameras wie die Sony DV2400 mit separatem Aufnahmegerät in einer Schultertasche (nicht im Bild).
  • Optische Leckerbissen
    videofilmen 4/2011 Zum einen, ob die Veränderungen im Bild technisch den eigenen Wünschen entsprechen, und gestalterisch, ob die Aufnahmen in den Film passen und damit die Handlung voranbringen. Ein weiterer Digitaleffekt, der als solcher nicht sofort erkennbar ist, ist der digitale Telekonverter, den einige Camcorder anbieten. Dabei kann die Brennweite des Camcorders beispielsweise um einen Faktor von ca. 1,7 verlängert werden und so ein vergrößertes Bild in Full-HD-Auflösung aufnehmen.
  • Bereits für unter 500 Euro gibt es empfehlenswerte Camcorder, die sogar Videos in voller HD-Auflösung aufnehmen können. Dies ist das Ergebnis eines Tests durch die Zeitschrift „CHIP Test & Kauf“. Bei Tageslicht seien sie dieser Aufgabe sogar genauso gut gewachsen wie Camcorder der 1.000-Euro-Klasse. Bei schwachem Licht jedoch mache sich schnell ein störendes Bildrauschen bemerkbar.
  • Hobby-Filmer, die ihre Videos in HD-Qualität drehen möchten, sollten zum Canon Legria HF200 greifen. Dies schreibt die Zeitschrift „Videoaktiv Digital“ nach einem Test von insgesamt elf verschiedenen HD-Camcordern. Der Canon Legria HF200 sei eindeutig der Überflieger in der HD-Mittelklasse, die Bildqualität spiele sogar in der Topliga mit. Auch der Ton sei gut, zudem habe sich das Gerät als einziges im Testumfeld ein „hervorragend“ für sein Preis-Leistungs-Verhältnis verdient.
  • Mittlerweile wird auch in der Einsteigerklasse der Camcorder Videoqualität in High Definition geboten. Daher haben sich die Redakteure der Zeitschrift ''Computer Video''in diesem Sektor umgesehen und aktuelle Modelle von Sanyo, Sony und Panasonic genauer unter die Lupe genommen. Im Endergebnis zeigte sich, dass eigentlich alle Vertreter ihre eigenen Vorzüge aufweisen. Sanyo glänzt mit fotografischen Fähigkeiten und der umfangreichen Tonabteilung. Sony zeigte besonders schöne Aufnahmen bei wenig Licht in der Umgebung – Panasonic produzierte dafür perfekte Farben.
  • Die Zeitschrift „Motorrad News“ hat für Sie einmal die aktuelle Marktsituation bei den Videokamera-Systemen fürs Motorrad sondiert und stellt acht von ihnen vor. Sie kosten zwischen 150 und 990 Euro und bieten vom einfachen Anfängersystem bis zum Equipment für anspruchsvollere Videoaufnahmen alles, was der Regisseur auf dem Motorrad benötigt. Zum Testsieger wurde aufgrund der Unterschiedlichkeit der Systeme keines der Videosysteme ernannt.
  • Drei Hersteller, vier Kameras, die das Format AVCHD unterstützen: Die Zeitschrift ''Computer Video'' hat sich kompakte Camcorder von Canon, Panasonic und Sony vorgenommen und beurteilt. Dabei wurden sowohl die Ausstattung als auch der subjektive Eindruck von Bild und Ton bewertet. Den Camcordern von Canon wurde die höchste Bildqualität bescheinigt, die beiden Konkurrenten besitzen jedoch auch ihre Vorzüge.
  • „Filmstar gesucht“ - SD-Karte
    test (Stiftung Warentest) 11/2004 22 Camcorder hat die STIFTUNG WARENTEST getestet. Auffälligstes Modell ist der Xacti von Sanyo. Klein und schick: Dieser Camcorder passt locker in eine Hand. Und er macht gute Fotos. Nur als Filmstar taugt er wenig. Die Videos sind flau: Vor allem bei Teleaufnahmen fehlt die Schärfe. Der Xacti ist so winzig, dass er sich kaum halten lässt. Die Folge: Die Aufnahmen geraten unscharf und wacklig. Auch der Ton ist eine Luftnummer: Das eingebaute Mikrofon zeichnet Windgeräusche auf. Der Anschluss für ein externes Mikrofon fehlt. test sagt, welche Camcorder tatsächlich für Hobbyregisseure geeignet sind.
  • Kamera am Kabel
    VIDEOAKTIV 1/2017 Ein kleiner, handlicher Kamerakopf, der in 4K aufnimmt und von einem Mischer ferngesteuert wird: eine günstige Lösung für ungünstige Drehorte – mit zukunftsweisendem Bedienkonzept.Getestet wurde ein 4K-Proficamcorder der mit „befriedigend“ bewertet wurde. Das Urteil ergab sich aus den Testkriterien Bild, Ton, Bedienung sowie Ausstattung und Messwerte.
  • Tradition und Moderne
    VIDEOAKTIV 1/2017 Manche Fotoapparate ohne Wechseloptik sind wegen ihres Preis-Leistungs-Verhältnisses legendär. Canon belebt die Tradition mit seinem neuen Konvergenzmodell XC15.Getestet wurde eine 4K-Profikamera, die mit der Endnote „gut“ abschnitt. Die Bewertung erfolgte auf Grundlage der Kriterien Bild, Ton, Bedienung sowie Ausstattung und Messwerte.
  • Das Arbeitstier
    VIDEOAKTIV 5/2016 Mit der Varicam LT meldet sich Panasonic in den Kreis der Hersteller schultertauglicher Kino-Kameras zurück. Unser Test sagt, wie wegweisend der Neuzugang wirklich ist.Im Praxischeck befand sich ein 4K-Profi-Camcorder, der mit der Endnote „sehr gut“ abschnitt. Als Testkriterien dienten Bild, Ton, Bedienung sowie Ausstattung und Messwerte.