Ø Sehr gut (1,5)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Canon EOS C200 im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 09/2017
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: schneller Autofokus; Super-35-Sensor; 5-stufiger ND-Filter.
    Minus: unpraktische Raw-Aufzeichnung.“  Mehr Details

    • slashCAM

    • Erschienen: 09/2017

    ohne Endnote

     Mehr Details

    • PROFIFOTO

    • Ausgabe: 9/2017
    • Erschienen: 08/2017

    ohne Endnote

    „... Neben der Handlichkeit und der von Canon gewohnten hohen Bildqualität ist es der Autofokus, der die Kamera zu einem herausragenden Modell im professionellen Einstiegsbereich macht - und das zu einem, für den Videobereich überaus günstigen Preis von knapp 9.000 Euro.“  Mehr Details

    • slashCAM

    • Erschienen: 06/2017

    ohne Endnote

     Mehr Details  

    Info: Zu diesem Produkt gibt es bei slashCAM einen neueren Testbericht mit gleicher Bewertung.

zu Canon EOS C200

  • Canon EOS C200 EF-Mount Cinema Kamera mit Grip,

    Die Canon EOS C200 ist eine professionelle Kinokamera mit integriertem EVF, 4 Zoll LCD - Bildschirm, Top - Grip, ,...

  • Canon C200 + Atomos Ninja V Power Kit | EOS Plus X Bonus sichern

    - Interne 4K - Aufnahme im Cinema RAW Light oder MP4 - Format - Kontinuierliche Zeitlupe in Full - HD im vollen Super - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon EOS C200

Features
  • WLAN
  • GPS
  • Touchscreen
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Gesichtserkennung
  • Zeitraffer
  • Pre-Recording
  • Zebra-Modus
  • Peaking
  • Autofokus-Verfolgung
  • Loop-Funktion
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor Super35 CMOS
Sensorauflösung 9,85 MP
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Sucher Elektronisch
Displaygröße 4"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS vorhanden
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung vorhanden
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording vorhanden
Loop-Recording vorhanden
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien
  • Speicherkarte
  • Festplatte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • CFast 2.0
Aufzeichnung
Fotoformate RAW
Videoformate MP4
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 144 mm
Tiefe 179 mm
Höhe 153 mm
Gewicht 1430 g

Weiterführende Informationen zum Thema Canon EOS C-200 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Absolut filmreif

Stiftung Warentest (test) 10/2013 - Das beste Musical, die witzige Comedy-Show, der neue Kassenknüller - an den Hochhausfassaden am Times Square preist die Werbung sie in grellen Farben an. Auch in der Nacht bietet der Platz am Broadway im New Yorker Theaterviertel attraktive Ansichten. Touristen filmen hier gern. Doch nicht jeder Camcorder hat das Zeug zum idealen Reisebegleiter. Nachts am Times Square brilliert nur der Testsieger Sony HDR-PJ780VE. Er schlägt sich als Einziger bei wenig Umgebungslicht sehr gut. …weiterlesen

Videoformate im Griff

DigitalPHOTO 5/2013 - Das hat weniger technische, sondern mehr finanzielle Gründe: Geräte, die länger aufnehmen können, gelten als Camcorder und werden vom Staat höher besteuert. Das sparen sich Foto-Hersteller und setzen stattdessen lieber eine künstliche Zeitgrenze - die Aufzeichnung eines Konzerts oder Theaterabends bricht dann ohne Vorwarnung ab. Ärgerlich ist, dass man selbst gegen Aufpreis diese Sperre nicht umgehen kann. Einzige Ausnahme: Die Kamera gibt das Signal 1:1 am HDMI-Ausgang aus (z. …weiterlesen

Großformat

FOTO & VIDEO DIGITAL 3-4/2013 (März/April) - Auch bei anderen Filmer-Selbstverständlichkeiten muss man im A-Mount-Bereich derzeit Abstriche machen: Bildstabilisator oder kontinuierlichen Autofokus gibt es nicht, hier sind Stativ und Handarbeit angesagt. Praxis-Check Im Gegensatz zu den kleineren Modellen aus dem Hause Sony lässt sich die NEX-VG900E in den Belichtungsfunktionen einzeln steuern. Dafür gibt es vorbildlich drei eigene Tasten an der Seite, die sich recht gut mit dem Daumen der linken Hand bedienen lassen. …weiterlesen

Der neue HD-Schick

VIDEOAKTIV 6/2009 - Abgedunkelt: Vor allem im Innenraum zeigt sich, dass Zooms Licht schlucken. Die Schärfe ist dennoch höher als bei Sony. Helles Köpfchen: Anders als beim Bewegtbild macht der JVC im Innenraum hellere Fotos als der Sony, die trotz feinen Bildgrießelns mehr Schärfe zeigen. Schau’ mir in die Optik, Kleiner: Der optische Bildstabilisator bewegt sich sichtbar in der Linse, agiert dabei aber durchaus effektiv. …weiterlesen

Das kleine Kino-Look-Wunder

PC VIDEO 2/2008 - Dieses System ist sichtlich kompakter, mit ausgeglichenem Schwerpunkt und schluckt nur noch eine halbe Blende. Möglich wird dies durch den Verzicht auf das Prisma und das direkte Anflanschen des Camcorders ohne Objektiv. Insofern passen zum Mini35c nur Camcorder mit Wechseloptik-Anschluss. Momentan sind das Modelle von Canon und JVC (siehe Technische Daten), zukünftig auch der von Sony angekündigte HVR-Z7, dem ersten HDV-Camcorder mit Wechseloptik. …weiterlesen

Kopierdienste im Test

videofilmen 1/2008 - Und das bedeutet nicht, dass die Überspielung für wenig Geld schlechter sein muss als die für einen hohen Betrag. Da heißt es genau hinzuschauen, worin die Unterschiede liegen und was einem wichtig ist. Als Testfilm diente ein Kodachrome 40, der mit einer Canon 1014XL-S belichtet wurde. Neben einem Testchart mit Farbtafel enthielt der Film eine Schwarzweiß-Tafel mit grafischen Elementen, die Verzeichnungen sofort aufzeigt. Eine weitere Szene dient nur dem Test der Tonqualität. …weiterlesen

Der Neo-Klassiker

VIDEOAKTIV 6/2017 - Als Canon vor kurzem die C200 ankün digte, waren die Auguren im Blog gerpark mit ihrer Meinung schnell parat: "Das Ding kann alles, was moderne Camcorder ausmacht und wird die doppelt so teure C300 Mk II obsolet machen". Tatsäch lich steckt viel drin in Canons bis dato prak tischstem C-Modell - doch auf den zweiten Blick werden viele Details sichtbar, die in der Diskussion bisher wenig Beachtung fanden. …weiterlesen