Oppo Smartphones (Handys)

38
  • Gefiltert nach:
  • Oppo
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Displaygröße
  • 4 Zoll 4 Zoll
  • 4,7 Zoll 4,7 Zoll
  • 5 Zoll 5 Zoll
  • 6 Zoll und mehr 6 Zoll und mehr
  • Smartphone (Handy) im Test: Find X von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 9 Tests
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Spitzenklasse
    • Displaygröße: 6,42"
    • Technologie: OLED
    • Auflösung Hauptkamera: 20 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Nein
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: RX17 Pro von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    • 02/2019
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Oberklasse
    • Displaygröße: 6,4"
    • Technologie: OLED
    • Auflösung Hauptkamera: 12 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: F1 Plus von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 5 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2850 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R7 Plus von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 6 Tests
    831 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 6"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 4100 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: F1 von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 3 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2500 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R5 von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 7 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,2"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Akkukapazität: 2000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: F3 Plus von Oppo, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Oberklasse
    • Displaygröße: 6"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 4000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R7 von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2320 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: N1 von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,9"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Akkukapazität: 3610 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R9 von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 2850 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: A37 von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2630 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R9 Plus von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 6"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 4120 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R7s von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 3070 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Find 7 von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 3000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: F1s von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
  • Smartphone (Handy) im Test: A59 von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3075 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Find 7a von Oppo, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Akkukapazität: 2800 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: R5s von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,2"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Akkukapazität: 2000 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: A53 von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 3075 mAh
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Neo 7 von Oppo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Dual-SIM: Ja
    • Akkukapazität: 2420 mAh
    weitere Daten
Neuester Test: 22.02.2019
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Oppo Handys Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2019
    Erschienen: 03/2019

    Samsung S10e vs. iPhone XR

    Testbericht über 2 Smartphones (Handys)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 22/2018
    Erschienen: 10/2018

    Telefon mit Periskop

    Testbericht über 1 Smartphone (Handy)

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 02/2019

    Oppo Find X

    Testbericht über 1 Smartphone (Handy)

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Oppo Smartphones (Handys).

Infos zur Kategorie

Preiskracher aus China für Selfie-Freunde

Stärken

  1. attraktive Technik zum kleinen Preis
  2. starke Frontkameras
  3. in der Topklasse erfrischendes Design

Schwächen

  1. einfachere Modelle eher kurzatmig
  2. kein Vertrieb in Deutschland

Wie bewerten Testmagazine Oppo Smartphones in ihren Testberichten?

Oppo Find X mit randlosem Display Atemberaubendes Design: Das Oppo Find X setzt "Notch"-freie Maßstäbe mit einem komplett über die Front reichenden Display (Bildquelle: oppo.com)

In Testberichten werden Oppo Smartphones so wie alle anderen Smartphones primär auf die drei zentralen Säulen "Display, Leistung und Bedienbarkeit" hin getestet. So messen Tester beispielsweise die Leuchtkraft und Farbdarstellung der Displays, die Laufzeit mithilfe von verschiedenen Testszenarien – etwa dem reinen Video-Betrieb – und die Leistung des Chipsatzes. Dazu führen Testmagazine künstliche Belastungstests, sogenannte Benchmarks durch, um Oppo Smartphones in Bestenlisten einordnen zu können. Die Bedienbarkeit wird hingegen weniger synthetisch als im praktischen Test durch die Redakteure bewertet, hier unterscheiden sich die Wertungen der Testmagazine auch am stärksten, da die Bedienung oft subjektiven Geschmäckern unterliegt.

Im Hinblick auf die wirklich messbaren Dinge jedoch sind sich die Magazine überwiegend einig und zeichnen ein sehr genaues Bild dessen, was man von Oppo erwarten darf. Hierbei muss ein deutlicher Unterschied zwischen den jeweiligen Topmodellen und dem Rest des Portfolios gemacht werden. So beeindruckt Oppo mit den Modellen seiner "Find"-Modellreihe, die nicht nur starke Chipsätze, jede Menge Speicher und schöne Displays vorweisen, sondern auch beim Design Maßstäbe setzen. So sind das erstmals wirklich komplett randlose Display sowie die innovative Klappkamera des Find X Designmerkmale, die man zu diesem Zeitpunkt bei keinem anderen Anbieter finden konnte.

Bei den einfacheren Geräten wiederum stehen eher eine gute Bedienbarkeit und ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis im Fokus. Die Masse des Portfolios beschränkt sich also eher auf einfache Chipsätze und – für einen Hersteller aus China überraschend – kleinere Akkus. Anspruchsvollere Apps können die Geräte schnell mal zur Kurzatmigkeit treiben und in einzelnen Rucklern resultieren. Im Gegenzug gibt es trotzdem fast immer hochauflösende Displays und ebenso hochauflösende Kameras, deren Qualität trotz Einsteigerpreis mit Mittelklassegeräten konkurrieren kann. Das Design ist bei diesen soliden Alltags-Smartphones ebenfalls eher traditionell gehalten.

Gibt es auch Merkmale, die wirklich auf alle Oppos zutreffen?

Das Security-Menü in ColorOS Sieht eigentlich ganz aufgeräumt aus? Leider nur auf den ersten Blick. Das Problem sind tief verschachtelte Menübäume, wobei Optionen oftmals ganz woanders zu finden sind als man zunächst annähme... (Bildquelle: gsmarena.com, Oppo F5 Review)

Das besondere Augenmerk bei Smartphones des chinesischen Herstellers Oppo liegt auf den verbauten Kameras – allen voran der Selfie-Kamera. Einige Geräte, wie das Oppo F1 Plus, besitzen eine Frontkamera mit einer höheren Auflösung als die Hauptkamera – das ist nur selten am Markt. In Tests schneiden die Kameras dieser Oppo-Geräte dennoch nur mittelmäßig ab. Helle Bereiche sind sehr schnell überstrahlt und im Dunkeln neigen Front- und Hauptkamera zu starkem Bildrauschen. Hier kann Oppo den Kameras teurerer Modelle wie von Samsung und Apple nicht das Wasser reichen. Eine Ausnahme sind wiederum die Topgeräte wie das Find X, bei denen die Qualität dann auch spürbar auf Flaggschiffniveau liegt.

Eine zentrale Kritik teilen aber alle Oppo-Handys: die aufgesetzte Benutzer-UI, die nur Oppo über Android legt. ColorOS wird sie genannt, und sie modifiziert das Betriebssystem sehr tiefgreifend. Fans finden gerade diesen eigenständigen Touch gut und loben die besonderen Features wie den "Nachtmodus" oder die Zahlungen via Fingerabdrucksensor in WeChat (also die Integration von neue Funktionen in Apps dritter Anbieter), gleichwohl gilt die Benutzeroberfläche als sehr restriktiv und trotzdem unübersichtlich. Zumindest, wer individuelle Einstellungen tätigen will, die über die Einrichtung eines Hintergrundbildes hinausgehen, wird seine Mühe haben, sich durch die Menüs zu navigieren.

Zu beachten ist auch, dass außerhalb von China verkaufte Oppo-Modelle unter einer Dopplung aller wichtigen Apps leiden: Denn da viele der Oppo-eigenen Apps und Dienste nur in China funktionieren, aber aufgrund der tiefreichenden Integration nicht aus dem System entfernt werden können, koexistieren sie neben den gleichartigen Apps und Diensten von Google, die im Rest der Welt verwendet werden. Man muss als Europäer also erst einmal die Oberfläche aufräumen, nicht benötigte Icons von dieser verbannen und letzten Endes damit leben, dass sie im Hintergrund weiter unnötig Speicher belegen.

Wo kann ich Oppo Smartphones kaufen?

Oppo besitzt keinen Direktvertrieb in Deutschland. Da auch Amazon den chinesischen Hersteller nicht offiziell führt, muss man auf spezielle Import-Shops zurückgreifen oder von den zahlreichen Amazon-Marketplace-Angeboten Gebrauch machen. Die Import-Shops, vor allem große Namen wie cect-shop.com, liefern oftmals großzügigen Support und unterstützen bei Problemen mit den Geräten, was nicht selbstverständlich ist. Sie genießen einen guten Ruf in den Kreisen der China-Handy-Liebhaber. Es muss einem aber klar sein, dass ohne deutschen Support eine Reparatur sehr lange dauern kann, da das Gerät selbst bei Anerkennung des Geräteschadens erst einmal zurück nach Asien geschickt werden muss.

Zur Oppo Handy Bestenliste springen

Weitere Tests und Ratgeber

  • Apple iPhone 4S Testbilder
    LetsGoMobile 10/2011 Anhand der Außenseite des Apple iPhone 4S lassen sich auf Anhieb kaum Änderungen im Vergleich zum Vorgängermodell, dem iPhone 4, feststellen. Aber der Schein trügt. Das Apple iPhone 4S verfügt über das neue Betriebssystem iOS 5, einen Dual-Core Prozessor, den intelligenten Assistenten Siri und eine stark verbesserte 8-Megapixel-Digitalkamera. Der Dual-Core Bildprozessor mit A5-Chip macht das Apple iPhone 4S zu einem äußerst schnellen Smartphone. Das Apple iPhone 4S bringt wirklich starke Leistungen auf Multimedia-Gebiet, es erreicht eine doppelt so hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit und bietet bis zu sieben Mal schnellere graphische Anwendungen als das Apple iPhone 4, während die Nutzungsdauer des Akkus immer noch außergewöhnlich lang ist. Dem intelligenten Assistenten Siri kann man immer und überall Fragen stellen. Siri ist schlau genug zu verstehen, was gemeint ist. So kann man beispielsweise fragen: ‚wie stark ist hier das Verkehrsaufkommen?‘. Siri bestimmt dann auf der Grundlage der aktuellen Position, was man mit ‚hier‘ genau meint.
  • LG Optimus 3D
    Airgamer.de 9/2011 LG gilt als Senkrechtstarter im Smartphone-Bereich, denn die Koreaner möchten technische Maßstäbe setzen. Das Optimus 3D gehört zur Kategorie ‚Brummer‘, denn in normale Handytaschen passt es nicht rein. Hinzukommt ein Gewicht von satten 170 Gramm, und das obwohl es nicht in Metall gehüllt ist. Zum hohen Gewicht tragen dafür die große Glasschicht sowie die Stereo-Kamera mit Metall-Objektiv bei. Insgesamt optisch kein bemerkenswerter Auftritt, aber sehr hochwertig und robust verarbeitet. Highlight sind dafür aber ganz klar die 3D-Fähigkeiten des 4,3-Zoll-Touchscreens. Diese entstehen ohne Brille durch eine spezielle Filterschicht. Diese sorgt dafür, dass im rechten und linken Auge unterschiedliche Bilder landen, so dass im Gehirn der 3D-Effekt entsteht. Dazu später mehr...
  • Das zweite Halbjahr 2009 dürfte ganz im Zeichen des neuen Betriebssystems Android stehen. Das US-Softwareunternehmen Google rechnet Medienberichten zufolge mit mindestens 18 Android-Geräten im laufenden Jahr 2009. Da aktuell nur zwei Android-Handys auf dem Markt sind, dürften die nächsten Monate bis Jahresende somit durchschnittlich mindestens zwei neue Android-Geräte pro Monat anstehen.
  • Testbericht HTC Legend
    mobile-reviews.de 7/2010 Mit dem Legend stellen die Koreaner von HTC ein gutes Konkurrenzprodukt auf der Basis von Android 2.1 zum allgegenwärtigen iPhone aus Cupertino vor. Der mit 600 MHz getaktete Prozessor sorgt in Verbindung mit der neuen Version von Android für ausreichend Geschwindigkeit. Die hauseigene Benutzeroberfläche HTC Sense beeindruckt dabei durch durchdachte Einzelheiten und grafisch aufwändige Animationen. Das kapazitive 3,2-Zoll AMOLED Display mit HVGA-Auflösung schindet Eindruck. Das HTC Legend nutzt zur Bedienung neben dem Touchscreen auch eine optische Maus, so klappt die Navigation durch Menüs und Webseiten völlig problemlos. Der Browser des HTC Legend unterstützt neben Adobe Flash lite auch das bekannte Pinch-to-Zoom. Die 5-Megapixel-Kamera mit LED macht gute Bilder. Technisch lässt das Legend ein iPhone 3G(S) also ziemlich alt aussehen. Zudem glänzt das HTC Legend durch ein aufwändiges Design, schließlich wurde es aus einem Aluminiumblock gefräst. Ob das schicke Smartphone wirklich eine Legende (Legend) werden kann und den Helden (HTC Hero) beerbt, lesen Sie im folgenden Testbericht.
  • Frischer Wind
    mobile zeit 4/2009 HTC aktualisiert nach und nach seine Modellplatte. Nach dem Touch Pro hat jetzt auch der Touch Diamond eine Runderneuerung erfahren. Das Ergebnis ist nicht nur optisch ansprechend. Testkriterien waren unter anderem Ergonomie, Verarbeitung, Handhabung und Leistung.
  • Smartphone mit mächtig viel Sex-Appeal
    Focus Online 4/2012 Es wurde ein Handy getestet und mit der Note „sehr gut“ bewertet. Testkriterien waren Ausstattung, Foto- und Musikqualität sowie Handhabung.
  • Alternative zum iPhone
    Notebook Organizer & Handy 1-2/2009 Die Fan-Gemeinde der mobilen BlackBerry-Vieltexter kann sich jetzt auf das erste HSDPA-Smartphone mit großem Touchscreen freuen. Das Design des neuen ‚Storm‘ erinnert sicherlich nicht nur zufällig ans iPhone, technisch und in der Bedienung gibt's aber deutliche Unterschiede.
  • Touch HD
    Airgamer.de 12/2008 Mit mächtigen Bildschirmmaßen kommt das Touch HD daher, doch auch die 5 Megapixel-Kamera, der Speicherplatz und die Bedienung machen Laune! Bevor wir gleich zum genialen XXL-Display kommen, zunächst die anderen Features des riesig anmutenden Gerätes. Denn die Ausstattung ist nicht nur in Puncto Touch Bildschirm äußerst gelungen. Zusätzlich begeistern unter anderem Navigation mit A-GPS, eine mitgelieferte 8 GB Speicherkarte, WLan, Pocket Office (mit allen gängigen Microsoft-Office-Anwendungen) und die 5 Megapixel-Kamera. Leider verfügt diese über keinen Blitz, insofern sind gute Resultate nur bei Tageslicht zu erzielen. Es wurden die Kriterien Display, Grafikleistung und Sound getestet.
  • Die Alternative
    mobile next 1/2008 Das Samsung Qbowl ist Vodafones Antwort auf das iPhone-Angebot von T-Mobile. Ob dabei Äpfel und Birnen verglichen werden, klärt der Test. Es wurden unter anderem die Kriterien Akustik, Fotokamera und Mediaplayer getestet.
  • Test: LG E900 Optimus 7
    ComputerBase.de 12/2010 Für Freunde von Microsoft-Betriebssystemen und für all jene, die nach neuen Alternativen suchen, bringt in puncto Smartphones in diesem Jahr bekanntlich der Herbst alles Neue: Mit Windows Phone 7 (WP 7) ist jenes mobile Betriebssystem gestartet, das dem Software-Giganten im zuletzt von zumeist schlechten Nachrichten geprägten Smartphone-Bereich zu neuem Glanz verhelfen soll. Während sich die Allgemeinheit vor diesem Hintergrund wacker unter anderem darum streitet, ob die neue Oberfläche der Redmonder tatsächlich eine adäquate Antwort auf die beinharte Konkurrenz im Segment darstellt, verbessert sich die Verfügbarkeit von WP-7-Geräten zusehends. Nach dem HTC 7 Mozart (ComputerBase-Test) hat es nun mit dem LG E900 Optimus 7 ein weiteres Smartphone zu uns geschafft, das auf die neue Plattform setzt. Der Umfang der in diesem Test zu betrachtenden Aspekte ist aus zweierlei Gründen eingeschränkt: Zum einen ähneln sich die WP-7-Geräte der ersten Stunde aufgrund der eindeutigen Hardware-Vorgaben von Seiten Microsofts; zum anderen kommt auf den Geräten wegen der ebenfalls restriktiven Vorgaben bezüglich der Implementierung alternativer Oberflächen ein gleichermaßen nahezu unberührtes Windows Phone 7 zum Einsatz. Mit Blick auf diese Umstände soll im Folgenden deswegen differenziert werden: Statt im Rahmen des Mozart-Tests bereits diskutierte Eigenschaften abermals zu thematisieren oder die Inhalte des ausführlichen ComputerBase-Videotests zu Windows Phone 7 abermals aufzugreifen, sollen die Eigenschaften des Optimus' expliziert und mit jenen des Mozart verglichen werden, um so zu einer Einschätzungen der Vor- und Nachteile gelangen zu können. Am Ende angelangt soll also eine Antwort darauf geliefert werden, inwiefern das Optimus 7 für sich, aber auch im Vergleich mit dem Mozart betrachtet, eine attraktive Option darstellt. Das Testexemplar für die Produktfotos wurde uns freundlicherweise vom Online-Händler getgoods.de zur Verfügung gestellt. Ein weiteres Exemplar für den Test wurde uns mit Unterstützung von LG Electronics bereitgestellt. Dafür möchten wir uns hiermit herzlich bedanken. Ein weiteres Smartphone wurde zum Vergleich herangezogen.