Samsung hat die Druckersparte an HP verkauft. Wer die alte Samsung-Qualität sucht, wird also bei HP-Laserdruckern fündig. Um Ihnen die besten Samsung Farblaserdrucker zu zeigen, haben wir 233 Tests ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Samsung Farblaserdrucker

  • Gefiltert nach:
  • Samsung
  • Laserdrucker
  • Farbdrucker
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 83 Ergebnissen
  • Samsung ProXpress C3010ND

    Sehr gut

    1,5

    7 Tests

    Drucker im Test: ProXpress C3010ND von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Samsung Xpress C1810W

    Gut

    1,7

    11 Tests

    Drucker im Test: Xpress C1810W von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Samsung Xpress C480W

    Befriedigend

    2,8

    5 Tests

    Drucker im Test: Xpress C480W von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Samsung Xpress C1860FW

    Gut

    2,2

    10 Tests

    Drucker im Test: Xpress C1860FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Samsung Xpress C480FW

    Befriedigend

    3,0

    7 Tests

    Drucker im Test: Xpress C480FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
  • Samsung ProXpress C3060FR

    Gut

    1,8

    8 Tests

    Drucker im Test: ProXpress C3060FR von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Samsung ProXpress C2670FW

    Sehr gut

    1,3

    6 Tests

    Drucker im Test: ProXpress C2670FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Samsung Xpress C410W

    Gut

    1,9

    7 Tests

    Drucker im Test: Xpress C410W von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Samsung Xpress C460W

    Gut

    1,9

    5 Tests

    Drucker im Test: Xpress C460W von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Samsung Xpress C460FW

    Sehr gut

    1,3

    6 Tests

    Drucker im Test: Xpress C460FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Samsung CLX-6260FW

    Sehr gut

    1,1

    4 Tests

    Drucker im Test: CLX-6260FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Samsung ProXpress C2680FX

    Sehr gut

    1,3

    5 Tests

    Drucker im Test: ProXpress C2680FX von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Samsung CLX-4195FW

    Gut

    1,8

    9 Tests

    Drucker im Test: CLX-4195FW von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Samsung ProXpress C4060FX

    Sehr gut

    1,5

    4 Tests

    Drucker im Test: ProXpress C4060FX von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Samsung Xpress C430W

    Sehr gut

    1,0

    1 Test

    Drucker im Test: Xpress C430W von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Samsung CLX-3185FN

    Gut

    2,2

    9 Tests

    Drucker im Test: CLX-3185FN von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
  • Samsung CLP-620ND

    Sehr gut

    1,2

    6 Tests

    Drucker im Test: CLP-620ND von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Samsung CLP-365W

    Gut

    2,3

    7 Tests

    Drucker im Test: CLP-365W von Samsung, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Samsung CLX-4195FN

    ohne Endnote

    0 Tests

    Drucker im Test: CLX-4195FN von Samsung, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Samsung CLP-415NW

    Gut

    1,7

    7 Tests

    Drucker im Test: CLP-415NW von Samsung, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Seite 1 von 4
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Samsung Farblaser

Renaissance dank attrak­ti­ver Ein­stiegs­mo­delle

Nachdem ihnen jahrelang Tintenstrahler stark Konkurrenz gemacht haben, erleben Farblaserdrucker, und zwar sowohl im Büro als auch unter Privatanwender, erneut regelrecht eine Renaissance. Ein Hauptgrund dafür sind Einstiegsmodelle, die schon für unter 200 EUR zu haben sind, und mächtig im Trend liegen. Motor dieses Trends war unter anderem Samsung, einer der renommiertesten Druckerhersteller, der seit einiger Zeit kompakte Farblaser sowie Multifunktions-Farblaser anbietet, die gezielt auf Kunden mit einem überschaubaren Druckaufkommen sowie einem begrenzten Budget abzielen.

Einstiegsklasse

Farblaser von Samsung sind an der einheitlichen Produktbezeichnung „CLP“ zu erkennen, Multifunktionssysteme hingegen an den Buchstaben „CLX“. Die Modelle der Einstiegsklasse wiederum tragen alle eine 300er-Ziffer (MuFus: 3000). Die Geräte sind außergewöhnlich kompakt, sodass sie unmittelbar auf dem Schreibtisch platziert werden können. Aus diesem Grund besitzen sie nur einen kleinen Papiervorrat. Außerdem handelt es sich um GDI-Drucker, das heißt, sie verstehen sich nicht auf die gängigen Druckersprachen, sondern neben die Rechenleistung der CPU des PCs in Anspruch. Ferner sind Toner und Bildtrommel getrennt, letztere muss also nach etwa 4.000 Farb- beziehungsweise 16.000 S/W-Seiten ausgetauscht werden, wobei eine neue Trommel fast so teuer kommt wie ein neuer Drucker. Anders gesagt: Die Geräte haben streng genommen eine begrenzte Lebenszeit, da ein Komplettaustausch des Druckers attraktiver ist. Sie eignen sich daher hauptsächlich für Kunden, deren Druckaufkommen sich auf mehrere Jahre verteilt im Rahmen der maximalem Reichweite der Bildtrommel bewegt. Da die Anschaffungskosten sehr niedrig sind und die Druckkosten pro Seite moderat, werden diese Geräte bei kleineren Büros oder Privatanwendern zunehmend beliebter. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass kein hochwertiger Fotodruck benötigt wird, denn in dieser Disziplin stellen Tintenstrahler nach wie vor das Nonplusultra dar. Farbige Grafiken/Texte oder Fotos für den hausinternen Gebrauch sind jedoch möglich.

Business-Klasse

Alle anderen Farblaser beziehungsweise Multifunktionssysteme von Samsung zielen auf den Einsatz in einem Business-Umfeld ab. Toner und Bildtrommel werden zusammen ersetzt, sodass die Geräte wesentlich länger benutzt werden können und sich zudem besser für höhere Druckaufkommen eignen. Dies spiegelt sich auch in der Ausstattung wider. Der Papiervorrat ist größer, teilweise lassen sich die Drucker sogar mit einer weiteren Papierkassette aufrüsten. Das Druckwerk selbst produziert einen höheren Output pro Minute, was unter anderem auch daran liegt, dass sich die Geräte auf die gängigen Druckersprachen verstehen. Bürorelevante Komfortfunktionen wie etwa eine automatische Dokumentenzufuhr sind hier meist Standard. Zielgruppe der Businessmodelle sind mittlere bis große Unternehmen, die einen potenten, robusten und schnellen Arbeitsplatz-/Arbeitsgruppendrucker für hochwertige S/W- sowie Farbdrucke benötigen, außerdem werden Fotos in akzeptabler Qualität ausgegeben. Die Palette der CLP- und CLX-Geräte ist noch einmal auf drei Modellreihen verteilt, wobei sich die 400(0)er-, 600(0)er und 800(0)-er-Modelle in Ausstattung und Druckgeschwindigkeit hierarchisch unterscheiden, um den verschiedenen Anforderungen der Kundschaft gezielt gerecht werden zu können.

Alle Drucker von Samsung werden mit zusätzlichen Buchstaben gekennzeichnet, die einen Hinweis auf ihre Ausstattung geben. Modelle mit einem „W“ verfügen über ein WLAN-Modul, „D“ wiederum steht für den beidseitigen Druck („Duplex“), während die mit einem „N“ versehenen Geräte eine Ethernet-Schnittstelle besitzen. Bei den Modellen ohne zusätzlichen Buchstaben hinter der Produktbezeichnung handelt es sich um Basismodelle, die via USB an den Drucker angeschlossen werden und keine der erwähnten Komfortfunktionen aufweisen.

von Wolfgang Rapp

Zur Samsung Farblaserdrucker Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Drucker

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Samsung Farblaserdrucker Testsieger

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf