Alienware Notebooks

33
  • Gefiltert nach:
  • Alienware
  • Alle Filter aufheben
Top-Filter: Displaygröße
  • Ab 17 Zoll Ab 17 Zoll
  • Notebook im Test: 15 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 15,6"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 13 R3 (i7-7700HQ, Geforce GTX 1060, 16GB RAM, 256GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 13,3"
    • Displayauflösung: 2560 x 1440 (16:9 / Quad-HD)
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-7700HQ
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 13 von Alienware, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 13,3"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 17 R3 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 17,3"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 15 R2 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 15,6"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 17 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 17,3"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 17 R2 (Core i7-4980HQ, GTX 980M, 8GB RAM, 256GB SSD, 1TB HDD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 17,3"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-4980HQ
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 13 R2 (i7-6500U, GTX 965M, 8GB RAM, 256GB SSD) von Alienware, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 13,3"
    • Displayauflösung: 2560 x 1440 (16:9 / Quad-HD)
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-6500U
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M17x von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 15 Tests
    Produktdaten:
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M14x von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 10 Tests
    Produktdaten:
    • Displayauflösung: 1600 x 900 (HD+ / WSXGA)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M11x von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 18 Tests
    9 Meinungen
  • Notebook im Test: 18 von Alienware, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 18,4"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-4930MX
    • Arbeitsspeicher (RAM): 16384 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M17x 3D (Refresh 2011, Sandy Bridge) von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 7 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 17,3"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: 14 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 14"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-4700QM
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M18x von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 6 Tests
    Produktdaten:
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M18xR2 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 18,4"
    • Displayauflösung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M15X von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    • Gut (1,6)
    • 9 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 15,6"
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M17 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 10 Tests
    Produktdaten:
    • Prozessor-Modell: Intel Core 2 Duo T9400
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M18x  (Core i7-2670QM, 256GB SSD, 2x Radeon 6970M, 8GB RAM) von Alienware, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 18,5"
    • Prozessor-Modell: Core i7-2670QM
    • Arbeitsspeicher (RAM): 8192 MB
    weitere Daten
  • Notebook im Test: M11x R2 von Alienware, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 11"
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Alienware Notebooks Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Alienware Laptops.

Weitere Tests und Ratgeber zu Alienware Mobile PCs

  • SFT-Magazin 6/2012 Dank neuester Prozessor- und Grafikkarten-Technologie stellen die Mobil-Rechner neue Geschwindigkeits-Rekorde auf.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich fünf Notebooks, die 2 x als „sehr gut“ sowie 3 x als „gut“ bewertet wurden.
  • AMDs Pläne für 2013
    PC Games Hardware 3/2013 Eine VLIW4-Grafikeinheit mit 192 Rechenwerken dürfte "Kabini" mit zwei CUs nur knacken, wenn die iGPU-Frequenz deutlich höher liegt - vermutlich wird AMD hier mit einem aggressiven Turbo arbeiten, wie schon bei "Trinity". So taktet sich bereits eine Radeon HD 7620G um bis zu 38 Prozent nach oben, wenn der CPU-Teil des Chips wenig belastet wird. Intels Konkurrenz zu "Kabini" werden spezielle Modelle auf "Ivy Bridge"-Basis mit Y-Suffix, preislich vor allem der Pentium 2129Y für 150 US-Dollar.
  • PC-WELT 12/2010 In den Tempotests brachte das aber keinen Vorteil. Im Akkubetrieb wird der Prozessortakt auf maximal 1,33 GHz gedrosselt. Eine längere Akkulaufzeit resultierte daraus aber nicht. Das Wortmann-Netbook wird vor allem Vielschreibern gefallen: Die Tastatur ist stabil eingebaut, und die Tasten haben einen angenehm deutlichen Druckpunkt. Der Mauszeiger lässt sich über das Touchpad präzise positionieren.
  • Test: Alienware M17x-R4
    PC Games Hardware 7/2012 Nach Asus, MSI und Co. hat nun auch Dell seine Gamer-Notebooks mit neuer Ivy-Bridge-Technik ausgestattet. Doch das M17x-R4 bietet noch mehr.Es wurde ein Notebook getestet und mit 1,86 bewertet. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Alienware M11X
    PC Games Hardware 9/2010 Die Marke Alienware von Dell ist bekannt für ihre teuren Notebooks für Spieler und Enthusiasten. Wir haben das Subnotebook M11X getestet.
  • Erstling (2)
    Hardwareluxx [printed] 4/2010 Eines der diesjährigen CES-Highlights war ohne jeden Zweifel Alienwares Vorstoß in die Mini-Regionen. Das neue M11x soll ernsthaftes Gaming erstmals im Kleinformat ermöglichen. Das klingt neu und extrem - entsprechend gespannt gehen wir an den ersten Test heran.
  • Notebook
    GameStar 6/2010 Das 11,6 Zoll kleine Alienware M11x gibt es bereits ab 800 Euro zu kaufen. Unser Testexemplar mit schnellerem Prozessor, 4,0 GByte Arbeitsspeicher und 256-GByte-SSD kostet hingegen knapp 1.400 Euro. ... Bewertet wurden Spieleleistung, Display, Technik, Ausstattung sowie Erweiterbarkeit.
  • Ein Kleiner ganz Groß
    Notebookjournal.de 3/2010 Was bei dem M17x wuchtig und fast lächerlich erscheint, sorgt beim Alienware M11x beinah für ein mitleidiges Lächeln. Dabei hat es der Mini faustdick hinter den Ohren. Kriterien im Test waren 3D-Leistung, Display, Ergonomie, Leistung, Mobilität und Verarbeitung.
  • Raumgleiter
    mobile zeit 6/2009 Das soll ein Alienware-Notebook sein? Auch in der neuen Formensprache will das M17x die Konkurrenz das Fürchten lehren - und die Voraussetzungen der Optionsausstattungen dafür sind gut. Kann es aber auch in einer einfacheren Konfiguration punkten? Als Testkriterien dienten unter anderem Ausstattung, Handhabung sowie Verarbeitung und Leistung.
  • Himmel und Hölle
    plugged 6/2009 Im Märchen mussten hübsche Mädel und tüchtige Burschen dem Teufel immer ihre Seele verkaufen, um himmlische Dinge zu erreichen. Welche höllischen Versprechen/Tauschhandel müssen Performance-süchtige Notebook-Nutzer im Jahr 2009/2010 eingehen, um auch unterwegs außerirdische Spiel-/Video-/Grafik-/Rechenerlebnisse genießen zu können? Alienware gibt mit dem M17x eine Antwort.
  • Überirdische Grafikpower
    SFT-Magazin 9/2007 Für die Spiele-PC-Spezialisten von Alienware zählt nur eines: maximale Leistung. Davon zeugt auch ihr jüngstes Zocker-Notebook S-4 m9750. SFT machte den Leistungscheck.
  • Alienware S-4 m9750
    PC Games Hardware 7/2007 Mit dem S-4 m9750 haben wir eine Vorabversion des neuen Alienware-Notebooks für Zocker im Test. Ein ausführlicher Test wird nachgereicht.
  • Sentia
    PC Praxis 5/2005 Alienware steht vor allem für extravagantes Design und viel Performance bei PCs. Beides allerdings trifft auf das kleine Sentia, ein Notebook mit 30,7 cm (12,1 Zoll)-Display, nur sehr bedingt zu.
  • Vom Notebook zum Gaming Desktop dank Graphics Amplifier
    notebookinfo.de 2/2015 Im Check befand sich ein Gaming-Notebook, das eine „gute“ Bewertung erhielt. Die Testkriterien waren unter anderem Display, Eingabegeräte, Akku und Energieverbrauch sowie Anschlüsse und Leistung.
  • Samsung Serie 3 355E5C-S02DE Notebook
    notebookcheck.com 3/2013 Im Check war ein Office-Notebook, welches mit „gut“ beurteilt wurde. Die Bewertungskriterien lauteten hierbei Mausersatz, Verarbeitung, Gewicht, Konnektivität, Eindruck, Display, Leistung bei Spielen und bei Anwendungen sowie Temperatur, Lautstärke, Tastatur und Akkulaufzeit.
  • HP Pavilion g6-2200sg Notebook
    notebookcheck.com 12/2012 Notebookcheck.com nahm einen Multimedia-Laptop in Augenschein und bewertete ihn mit „gut“. Als Kriterien zog man neben Temperatur, Lautstärke, Eindruck, Konnektivität und Gewicht auch Akkulaufzeit, Display, Leistung Spiele, Leistung Anwendungen, Verarbeitung, Tastatur sowie Mausersatz heran.

Alienware Mobile Computer

Alienware bietet derzeit vier verschiedene Notebooks an, wobei sich alle Modelle an ausgewiesene Gamer richten. Das M11x ist vergleichsweise leicht, während beim M14x zusätzlich ein DVD-Brenner zur Ausstattung gehört. Die Notebooks M17x und M18x wiederum zeichnen sich durch erstklassige Hardware-Komponenten aus. Alienware – seit 2006 Teil des Unternehmens Dell – orientiert sich vorrangig an den Bedürfnissen von Gamern. Bemerkbar macht sich das nicht zuletzt am Design. So setzt der Hersteller bei allen Modellen auf ein robustes Gehäuse, dass sich fundamental von jenen der Konkurrenz unterscheidet. Es ist vergleichsweise dick und erinnert im ersten Moment fast an ein Raumschiff von Außerirdischen – daher auch der Name Alienware. Momentan werden auf der Homepage vier verschiedene Modelle gelistet, wobei sich die exakte Ausstattung per Konfigurator festlegen lässt. Das M11x verfügt über ein 11,6 Zoll großes Panel, allerdings darf man sich darunter kein klassisches Subnotebook vorstellen. So liegt das Gewicht des Basismodells bei immerhin zwei Kilogramm, mobile Einsätze sind also nur begrenzt möglich. Beim M14x wiederum sind ein größeres Display (14,1 Zoll), ein DVD-Brenner und vor allem eine stärkere Grafik (Nvidia GeForce GT 555M) im Gepäck. Praktisch keine Gamer-Wünsche offen lässt das M17x. Der Bildschirm misst 17,3 Zoll in der Diagonale, löst mit bis zu 1.920 x 1.080 Bildpunkten (Full-HD) auf und kann auf Wunsch sogar 3D-Spiele wiedergeben. Hinzu kommt die Möglichkeit, das Notebook mit einer noch leistungsfähigeren Grafikkarte (AMD Radeon HD 6990M), einem noch schnelleren Prozessor (Intel Core i7) sowie einer riesigen Festplatte (bis 1,5 TByte) oder einem Solid State Drive (bis 512 GByte) auszustatten. Darüber hinaus bietet die Anschlussleiste noch mehr Möglichkeiten (HDMI mit Audiorückkanal, mehrere Audioausgänge etc.). Beim M18X schließlich gehört serienmäßig ein Full-HD-Panel (18,4 Zoll) zur Ausstattung, zudem können per Konfigurator noch bessere Hardware-Komponenten und ein integriertes Blu-ray-Laufwerk ausgewählt werden.