Ø Gut (1,6)

Tests (9)

Ø Teilnote 1,6

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Displaygröße: 15,6"
Prozessor-Modell: Intel i7-​Q720
Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB
Mehr Daten zum Produkt

Alienware M15X im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 1 von 3

    Note:1,93

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Gute Akkulaufzeit.
    Minus: Lahmes LCD; Hohes Gewicht.“  Mehr Details

    • PCgo

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Seiten: 1

    „gut“ (77 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Mit dem M15X bringt Alienware ein solides Gamer-Notebook auf den Markt, bei dem es naturgemäß auf Leistung und nicht auf Mobilität ankommt.“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 12/2009
    • Erschienen: 11/2009
    • Produkt: Platz 1 von 3

    „sehr gut“ (1,4)

    „Testsieger“

    „Plus: Akkulaufzeit; Unter Windows kaum hörbar; Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Im 3D-Modus zu laut; Spiegelndes Display.“  Mehr Details

    • PC Action

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • Produkt: Platz 4 von 8

    Note:1,91

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    Ausstattung (20%): 2,48;
    Eigenschaften (20%): 1,72;
    Leistung (60%): 1,79.  Mehr Details

    • Hardwareluxx [printed]

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „excellent hardware“

    „... Wie es nicht anders zu erwarten war: Die Leistung, die das M15x bietet, ist voll und ganz überzeugend. Die Kombination aus Core i7 und GeForce GTX 260M bietet nicht nur im Office-Betrieb eine überragende Leistung, sondern besitzt zudem genügend Reserven, um auch aktuelle Games flüssig darzustellen. Anders als bei Toshiba müssen dabei in der Regel nur wenige Einschränkungen bzgl. Auflösung und Qualitätseinstellungen in Kauf genommen werden. ...“  Mehr Details

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 2/2010
    • Erschienen: 01/2010
    • Produkt: Platz 4 von 8

    Note:1,91

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Plus: Gute Akkulaufzeit; Sehr gute Verarbeitung.
    Minus: Hohes Gewicht.“  Mehr Details

    • MTN MiniTechNet

    • Erschienen: 12/2009

    „sehr gut“ (81%); 4 von 5 Punkten

    „Wer ein Notebook zum spielen oder für leistungshungrige Anwendungen sucht, der wird mit dem Alienware M15x fündig werden. Hier wurde fortschrittlichste Hardware in ein exklusives Gehäuse gesteckt. Die Verarbeitung und das Design passen wie die ‚Faust auf's Auge‘ zum Alienware M15x. Mit der frei konfigurierbaren Beleuchtung ist man der Blickfang bei LAN-Parties. Allerdings ist das Alienware M15x kein Langläufer, da dem Notebook ohne eine Stromquelle doch recht schnell der Saft ausgeht. Zudem macht das hohe Gewicht es nicht gerade sehr mobil. ...“  Mehr Details

    • Notebookjournal.de

    • Erschienen: 11/2009

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Alienwares neues M15x Spielenotebook ist wie der große Bruder M17x ein einzigartiges und tolles Spielenotebook. ... Verarbeitung und Qualitätsanmutung suchen im Bereich der 15- und 16-Zoll Spiele-Notebooks ihres Gleichen. Allerdings geht das Hand in Hand mit einem satten Gewicht von 4,2 Kg. Selbst die meisten 17-Zoll Notebooks bringen weniger auf die Waage. Für regelmäßige Transporte eignet sich der 15-Zoller daher nur bedingt. Vielmehr ist das M15x ein kompaktes Desktop-Replacement. ...“  Mehr Details

    • notebookcheck.com

    • Erschienen: 11/2009

    „sehr gut“ (88%)

    „Das Alienware M15x hat insgesamt einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Was Design, Materialien, Stabilität und Verarbeitung angeht, ist das M15x momentan wohl konkurrenzlos. Zudem ist die mannigfaltige und bis ins kleinste Detail anpassbare Beleuchtung ein absoluter Blickfang. Auch die guten Eingabegeräte und der überdurchschnittliche Sound wissen von sich zu überzeugen. Ferner geben sowohl die Geräuschkulisse als auch die Temperaturentwicklung, insbesondere im Idle-Betrieb, kaum Anlass zur Kritik. ...“  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Alienware M15X

1 Meinung
(Mangelhaft)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
  • Gaming Notebook, das schon mit ICQ überfordert ist...

    von Jenjen
    (Mangelhaft)
    • Vorteile: großes Display
    • Nachteile: durchschnittliche Akkuleistung, zu langsam, zu wenig USB-Anschlüsse, viel zu schwer
    • Geeignet für: Business
    • Ich bin: Schüler/Studenten

    Letztes Jahr September habe ich mir einen Alienware M15x gekauft mit MS Office Home and Student.
    Das erste, das mir an diesem Laptop aufgefallen ist, war dass die Tastatur nicht richtig funktioniert, also habe ich mich an DELL gewendet, da ich eine Tastatur ohne „Z-Taste“ nicht gebrauchen kann. Die Taste hat zwar funktioniert, aber dafür musste man erst 5-10 Mal auf die Taste hacken, flüssiges Schreiben ist was anderes…
    Zudem hat sich der Rechner bei jeder Kleinigkeit aufgehängt.
    Also habe ich mich an den Kundenservice von DELL gewandt. Ich hatte sogar eine recht schnelle Antwort mit einer Lösung, zum selber machen, versteht sich. Bloß das Gerät nicht einsenden. Ich habe eine recht ausführliche und sehr verwirrende Anleitung bekommen, wie ich das Gerät reparieren kann, was aber irgendwie nicht so ganz geklappt hat. Letztendlich hat der Mitarbeiter dann doch eingesehen, dass ich das Gerät nicht selber reparieren kann und meinte, er lässt es abholen.
    Geplant war, dass der Laptop an einem Montag abgeholt wird, also wollte ich mir von meinem Freund die Externe Festplatte ausleihen, damit ich meine Daten sichern kann, was mir vorher von dem Mitarbeiter empfohlen wurde. Tja, Montag war DELL anscheinend nicht schnell genug, also kam relativ kurzfristig eine Mail, dass das Gerät schon am Freitag abgeholt wird. Ja und was war nun mit meinen Daten? Tja Pech, ich habe zu Hause leider keine Festplatte.
    Also wurde das Gerät ohne Datensicherung abgeholt und repariert. Ich habe es relativ schnell wieder bekommen, keine Frage, aber die Maßnahmen waren für mich fatal: Sie haben die Festplatte ausgetauscht, also waren meine Daten alle weg.
    Trotz allem hat sich keines meiner Probleme gelöst. Die Tastatur ging immer noch nicht und nachdem ich mehr als ein Spiel installiert hatte, hat sich der Rechner sowieso wieder aufgehängt. Ich hatte jetzt nur zwei weitere Probleme: Meine Daten waren alle weg, mein CD Laufwerk gibt die CDs nicht mehr her und um dem noch eines draufzusetzen haben sie auch keine neuen Office Programme installiert, die ich ja auch gekauft hatte. Leider habe ich keine CD bekommen, nur einen Zettel mit meinem Product Key. Super, also bei DELL nachgefragt, warum die Programme weg sind. Naja die Antwort war dann schon fast lächerlich. Mir wurde gesagt, dass es nicht denen ihr Problem ist und ich mich da bitte an Windows wenden soll. Ok, dann habe ich mal bei Windows angerufen, ich habe ja freundlicherweise sogar die Nummern bekommen, an die ich mich wenden soll: Warteschlange, Warteschlange, Warteschlange. Naja und das Ende vom Lied: Die können mir da auch nicht weiterhelfen. Da war ich dann schon etwas angenervt und habe noch eine Mail an DELL geschrieben, diesmal mit einem Link, wo ich doch mal nachschauen soll. Also habe ich mal nachgeschaut und nach ungefähr 2 Stunden habe ich eine E-Mailadresse gefunden, an die ich mich wenden kann. Habe ich natürlich sofort ausprobiert. Ja ich habe leider die falsche Adresse angeschrieben. Die Antwort war standardisiert und hat überhaupt nicht auf meine Anfrage gepasst. Also habe ich an drei weitere Adressen geschrieben, bis ich mal ansatzweise gefunden habe, was ich wollte. Langsam war ich auch auf 180 und meine Mails wurden immer unfreundlicher, das schadet übrigens nicht. So bin ich dann endlich zur richtigen Antwort gekommen und wusste, wo ich hin muss. Ich hatte einen Link bekommen, wo ich meinen Product Key eingeben muss, damit ich mir meine Programme runterladen kann. Schön wär’s gewesen, aber da mein Laptop sowieso schon voll den Hänger hatte, hat er mich immer aus dem Internet gekickt, wenn ich den Bestätigungscode eingeben sollte. Das ging dann so ungefähr 4 Stunden bis ich endgültig am Ende war. Es hat dann zum Glück irgendwann doch funktioniert.
    Aber damit war jetzt nur eines meiner Probleme gelöst, nach ungefähr 2 (!) Wochen. Also noch einmal bei DELL angefragt wegen einer Reparatur und ich habe diesmal sogar einen Techniker bekommen. Der hat dann das Motherboard ausgetauscht wegen der Tastatur und die Tastatur gleich mit. Jetzt leuchtet sie um das „N“ herum nicht mehr richtig, was der Techniker leider nicht gesehen hatte. Zudem meinte der Techniker, dass er auch nur dafür gekommen ist und dass er für die Software gar nicht zuständig sei. Klar, er kann auch nur seinen Auftrag ausführen, aber wenn ich DELL doch schon schreibe, dass mein Laufwerk nicht mehr funktioniert und dass der PC sich aufhängt, wieso beauftragen sie den armen Kerl dann nur für die Hardware? Er war dann doch so gnädig und hat sich dann wenigstens das Laufwerk angeschaut: Nachdem die Festplatte ausgetauscht wurde, wurde nur das Standard Microsoft installiert -> Der Treiber für das Laufwerk war nicht vorhanden. Klar, dass das arme Ding die CDs nicht ausspuckt, wenn es gar nicht weiß, was es machen soll, wenn man den Knopf drückt. Naja, den Treiber habe ich zwar jetzt, aber bei manchen CDs muss ich trotzdem noch warten, bis er die CDs wieder ausspuckt, geschweige denn wieder etwas arbeitet. Neulich habe ich erst wieder eine reine DatenCD ins Laufwerk, als ich sie wieder herausnehmen wollte, weil der PC sowieso nicht reagiert, hängt das teil sich auf und ich muss es komplett neu starten, bis überhaupt etwas geht. Also noch einmal versucht die CD herauszunehmen und… Er hängt schon wieder. Das habe ich dann 3 Mal gemacht und dann hatte ich die CD endlich wieder…
    Naja wenigstens die Tastatur ging wieder, da mittlerweile sogar noch mehr Tasten ausgefallen sind als nur das „Z“. Leider kann ich jetzt kein € Zeichen mehr machen. Ich habe mir deswegen angewöhnt „Euro“ zu schreiben, was mich jetzt mittlerweile auch nervt. Zudem sind nach nicht einmal einem halben Jahr die Stopper abgegangen, die den Bildschirm davor bewahren direkt auf der Tastatur aufzuliegen, wenn man ihn zuklappt. Klasse Qualität muss ich schon sagen.
    Jetzt habe ich noch eine weitere Mail an DELL geschrieben und hoffe, dass die Antwort so schnell kommt, wie die letzten, damit ich dieses Problem endgültig los bin. Ich will mein Geld zurück.

    Mein Fazit: Ich werde mir nie wieder etwas von DELL kaufen und erst recht nicht von Alienware.

    Mein Tipp an euch: Wenn ihr eine Ahnung von PCs habt, kauft euch die Einzelteile für einen Standpc, das hat mein Freund gemacht. Er hat 500 Euro weniger gezahlt als ich und sein Rechner macht keine Probleme, er kann wunderbar die Spiele spielen, die ich nicht Spielen kann, weil sich ja selbst ICQ schon aufhängt. Außerdem läuft er um einiges schneller und hat eine bessere Grafik.

    Ich hoffe ich hab euch geholfen und ihr tappt nicht in die DELL Falle, denn für einen „GAMING Laptop“, der sich bei ICQ aufhängt, sind knapp 2.000 Euro einfach zu viel Geld. Die Garantie muss man ja auch kaufen…

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Alienware M15X

Subwoofer fehlt
Ausstattung Markensoundsystem
Bildseitenverhältnis 16:9
Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook vorhanden
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook fehlt
Outdoor-Notebook fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Hardwarekomponenten
Prozessor
Prozessor-Modell Intel Core i7
Ausstattung
Webcam fehlt
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung vorhanden
Fingerabdrucksensor fehlt
Kartenleser fehlt
Optisches Laufwerk DVD-Brenner
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 4200 g

Weiterführende Informationen zum Thema Alienware M15X können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Überirdische Zocker-Maschine?

Notebookjournal.de 11/2009 - Alienwares neues M15x ist eines der stärksten und extravagantesten 15-Zoll Notebooks auf dem Markt. Wie stark und extravagant, das erfahrt ihr im Artikel. Testkriterien waren unter anderem 3D-Leistung, Ausstattung und Display. …weiterlesen