• Gut 2,0
  • 2 Tests
  • 4 Meinungen
Gut (2,0)
2 Tests
ohne Note
4 Meinungen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Pocket-​Cam­cor­der
Mehr Daten zum Produkt
Ähnliche Produkte im Vergleich

Zoom Q2n-4K im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Insgesamt empfiehlt sich der Q2n-4K als ideale Ergänzungskamera für Spezialfälle - vor allem aber für alle Videoaufnahmen, bei denen es auf erstklassigen Stereoton ankommt. In puncto Soundqualität schlägt der Zoom alle herkömmlichen Camcorder bis rund 1000 Euro ...“

    • Erschienen: Januar 2019
    • Details zum Test

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Der Senkrecht-Mini für besondere Fälle: Überall da, wo wenig Platz ist, lässt sich der Q2n-4K einsetzen. Dank 4K-UHD-Aufnahme liefert er bei guten Lichtverhältnissen ein schärferes Bild als die Vorgänger Q2 HD und Q2n.“

zu Zoom Q2-n 4K

  • Zoom Q2n-4K

    Zoom Q2n - 4K; Handy Video Recorder; Hochwertiges 150° Weitwinkel - Objektiv (F2. 8 / 15. 2 mm) ; 12 "" ,...

  • Zoom Q2n-4K Handy Video Recorder ZOOQ2N4K
  • Zoom Q2n 4K

    4k Handkamera mit Zoom - Mikrofon

  • Zoom 4K Camera for Musicians Q2n-4k

    (Art # 33446)

  • Zoom Q2n 4k Handy Video Recorder 242114

    Die 4K - Kamera für MusikerDer Zoom Q2n - 4K kombiniert eine herausragende Audioqualität mit einer gestochen scharfen 4K ,...

  • Zoom Q2n-4K Handy Video Recorder

    Zero function for taring the scale before weighing additional ingredients

  • Zoom Q2n-4K Handy Video Recorder

    Zero function for taring the scale before weighing additional ingredients

  • Zoom Q2n-4K Handy Video Recorder

    Zero function for taring the scale before weighing additional ingredients

Kundenmeinungen (4) zu Zoom Q2n-4K

4,6 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (75%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,6 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Ähnliche Produkte im Vergleich

Zoom Q2n-4K
Dieses Produkt
Q2n-4K
  • Gut 2,0
Zoom Q4n
Q4n
  • Gut 1,6
Sony FDR-AX53
FDR-AX53
  • Gut 1,6
Zoom Q2n
Q2n
  • Gut 1,8
4,6 von 5
(4)
4,6 von 5
(7)
4,3 von 5
(131)
4,4 von 5
(7)
4,1 von 5
(151)
4,3 von 5
(181)
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K)
Ultra-HD (4K)
vorhanden
fehlt
vorhanden
k.A.
fehlt
k.A.
Technische Daten
Typ
Typ
Pocket-Camcorder
Consumer-Camcorder
Consumer-Camcorder
Pocket-Camcorder
Consumer-Camcorder
Consumer-Camcorder
Ausstattung & Anschlüsse
Touchscreen
Touchscreen
k.A.
vorhanden
vorhanden
k.A.
vorhanden
vorhanden
Features
Live Streaming
Live Streaming
k.A.
vorhanden
vorhanden
k.A.
k.A.
fehlt
Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen Produkt ansehen

Einschätzung unserer Autoren

Zoom Q2-n 4K

Wenn es vor allem auf den Ton ankommt

Stärken

  1. sehr gute Tonaufnahmen
  2. durchdachte Bedienung
  3. sehr kompakt

Schwächen

  1. schwache Videoqualität bei wenig Licht
  2. keine WLAN-Verbindung möglich

Mit dem Musik-Camcorder Q2n-4K aus dem Hause ZOOM liegen Sie richtig, wenn es bei Ihren Aufnahmen vor allem auf einen herausragenden Ton ankommt und das Bild eher Nebensache ist. Das integrierte Stereomikrofon liefert einen besonders guten Klang, der sich per Poti am Gehäuse pegeln lässt. Die Kamera nimmt Videos zwar in 4K-Auflösung auf, bei wenig Licht kommt es allerdings schnell zu Bildrauschen, wie in der Fachzeitschrift "Videoaktiv" angemerkt wird. Etwas unpraktisch, falls Sie sich selbst aufnehmen wollen: Das Display ist unbeweglich verbaut und die Kamera kann nicht mit einem Smartphone verbunden werden. So ist keine Bildkontrolle möglich, wenn Sie sich vor der Kamera befinden. Für alle, die auf 4K-Auflösung verzichten können, stellt der Vorgänger Q2n eine günstige Alternative dar.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zoom Q2n-4K

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
HD vorhanden
Technische Daten
Typ Pocket-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorgröße 1/2,3 Zoll
Sensorauflösung 16 MP
Ausstattung & Anschlüsse
Displaygröße 1,77"
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ MicroSD
Aufzeichnung
Videoformate MOV
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Tonformate AAC/M4A
Ton-Codecs WAV
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 58,7 mm
Tiefe 68,5 mm
Höhe 83 mm
Gewicht 124 g

Weitere Tests & Produktwissen

4K-Camcorder mit integriertem Projektor

E-MEDIA 9/2015 - Dazu muss der Raum aber komplett abgedunkelt werden - in der Praxis wird man sich mit kleineren Diagonalen zufriedengeben müssen. Allein schon durch die Form liegt der Camcorder besser in der Hand als jeder Fotoapparat. Die Zoom-Wippe (oben) und die Aufnahmetaste (hinten) lassen sich bequem mit dem Zeigefinger bzw. Daumen erreichen. Vorne gibt es ein Objektivring, mit dem man je nach Einstellung zoomen, den Fokus, die Belichtung, die Blende oder die Verschlusszeit verstellen kann. …weiterlesen

Absolut filmreif

Stiftung Warentest 10/2013 - Testsieger ist Sony PJ780VE für 1240 Euro. Die gute Ausstattung kostet. Mehr Spielraum bei wenig Licht. Eine Video- leuchte spendet Helligkeit auf kurze Distanz. Integriert ist sie außer im Testsieger im Sony PJ650VE, im Panasonic HC-X810 und im JVC Everio GC-PX100. Einen Blitz haben die Camcorder von Sony, Panasonic und JVC. Alle teuren Camcorder bieten die Funktion "Helligkeitsverstärkung", die dunkle Videos aufhellt. Alles aus dem Ton herausholen. …weiterlesen

Vollformat für Wechselfreunde

zoom 2/2013 - Dabei kann man sich zur Belichtung und für die Schärfe vieler Automatiken bedienen. Als große Neuerung für Kameras der NEX-Reihe bietet Sony beim NEX-VG900E eine Zoomwippe. Die soll bei Objektiven, die mit der Funktion kompatibel sind, für die Veränderung der Brennweite sorgen. Falls ein solches Objektiv nicht vorhanden ist, kann die Zoomwippe auch für den 2-fach-Digitalzoom genutzt werden. …weiterlesen

Aus Spaß wird Ernst

VIDEOAKTIV 1/2008 - Bislang mussten sich die Camcorderchen aber mit den hinteren Rängen der HD-Bestenliste begnügen, unter anderem wegen ihrer niedrigen Auflösung von 1280 x 720 Pixeln. Der HD 1000 dagegen geht jetzt in die Vollen und nutzt 1920 x 1080 Bildpunkte – wie bisher nur der JVC HD 7 und die Panasonic-Minis SD 5 und SX 5. Ein weiteres Problem war bislang die Aufzeichnung von 30 Vollbildern pro Sekunde, die der amerikanischen NTSC-Fernsehnorm entspringt. …weiterlesen

HD zum Mitnehmen

VIDEOAKTIV 6/2007 - Ob sich das in der Bildqualität widerspiegelt, wird der Test des Seriengeräts im nächsten Heft zeigen. Mit dem Xacti HD 2 geht Sanyo in die dritte Runde seiner auf SD Karte aufzeichnenden High Definition Mini Cams. Optisch hat sich nicht viel geändert, technisch ein bisschen: Die Foto Auflösung ist von 5 auf 7 Megapixel gestiegen. Dass höhere Auflösung nicht zwangsläufig in schärfere Aufnahmen mündet, führt der HD 2 sichtbar vor. …weiterlesen

Mehr Bilder

VIDEOAKTIV 6/2011 - Eine Europa-Version dieses Camcordermodells mit einer 50p-Aufzeichnung bietet Sanyo nicht an. Anders die 50p-Modelle von Panasonic, Sony und Samsung: Sie tragen tatsächlich zur Bildverbesserung bei. Wer recht nah vor großen Fernsehern sitzt, der wird den Vorteil bei Bewegungen und vor allem Standbildern direkt sehen können. Bei kleinen Bildformaten oder großem Be trachtungsabstand sieht das 50p-Bild genau so aus wie das 50i-Bild. …weiterlesen

Bevor die Kamera läuft...

videofilmen 3/2014 - Die Höhe des Publikumsinteresses an einer Filmhandlung wird psychologisch als "Zuwendung" bezeichnet und lässt sich über den gesamten Filmverlauf hin messen. Dazu werden während Testvorführungen Kameras auf das Publikum gerichtet und deren Reaktionen parallel zur Filmhandlung ausgewertet. Blickt der Zuschauer ganz konzentriert zur Leinwand - oder beginnt er an sich herumzunesteln oder startet gar ein Gespräch mit dem Sitznachbarn? …weiterlesen

Vorstoß in den Mikrokosmos

videofilmen 6/2011 - Deshalb kann Telemakro eine sinnvolle Alternative sein. Damit bleibt man ein wenig mehr auf Distanz und hat das entsprechende kleine Motiv trotzdem voll im Blick. Bei Innenaufnahmen wird überwiegend Telemakro zum Einsatz kommen, da man dann mehr Abstand vom Motiv halten kann. Das Licht aus der integrierten Camcorderleuchte reicht völlig aus. Allerdings ist es, je nach Platzierung der Minileuchte über oder neben dem Objektivvorderseite nicht immer mittig. …weiterlesen

„Und Kamera bitte!“ - Festplatte

Stiftung Warentest 11/2007 - Aber die Videos im Sehtest sowie Lichtempfindlichkeit und Auflösung enttäuschen. Fotoqualität könnte besser sein. Ohne Fernbedienung. Mit Analogeingang zum Digitalisieren alter Aufnahmen. …weiterlesen

Alle neune!

VIDEOAKTIV 2/2007 - Im Camcorder darf der Filmer Playlists anlegen, die über USB auf dem PC landen. Dort kann der Cutter sie mit der „Pixela”­Software (im Lieferumfang) rudimentär schneiden und auf DVD brennen. Verschlusszeiten von Hand zu regeln ist bei Sony traditionell verpönt; die Fernbedienung fiel wohl dem Rotstift zum Opfer. Die Navigation über das berührungsempfindliche LC­Display (Touchscreen) ist Geschmacksache, es regelmäßig zu säubern dagegen Pflicht. …weiterlesen