Gut (1,9)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD (4K): Ja
Typ: Con­su­mer-​Cam­cor­der
Touch­s­creen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony FX3 Cinema Line im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    Endnote ab 27.07.21 verfügbar

    Bildqualität: „gut“ (19,8 von 30 Punkten);
    Ton: „gut“ (6,8 von 10 Punkten);
    Ausstattung: „gut“ (20,7 von 30 Punkten);
    Bedienung: „gut“ (21,5 von 30 Punkten).

Testalarm zu Sony FX3 Cinema Line

zu Sony ILME-FX3

  • Sony FX3 Cinema Line Vollformatkamera
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line (ILME-FX3)
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line + SEL 24-105mm f/4,0 G OSS
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line + SEL 24mm f/1,4 GM
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line + SEL 50mm f/1,4 ZA
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line + SEL 85mm f/1,4 GM
  • Sony ILME-FX3 Camcorder E-Mount
  • Sony FX3 Vollformat Cinema Line Camcorder
  • Sony ILME-FX3 Gehäuse
  • Sony Alpha FX3 Cinema Line + XLR-Handgriff | +1 Jahr Garantie

Einschätzung unserer Autoren

Sony ILME-FX3

Video-​Profi im Sys­tem­ka­mera-​Look

Stärken
  1. Sehr gutes Rauschverhalten und hoher Dynamikumfang
  2. Handgriff mit XLR-Anschlüssen
  3. Zoomwippe
  4. Speicherkartenplätze mit CFexpress und SD-Karten nutzbar
Schwächen
  1. Display-Auflösung könnte höher sein

Die FX3 von Sony ist eine Video-Kamera aus der Sony Cinema Line im Gewand einer Foto-Systemkamera. Einen Großteil ihrer technischen Ausstattung übernimmt die FX3 von der Vollformat-Systemkamera Sony Alpha 7S III, die sich bei Filmern bereits großer Beliebtheit erfreut. Bei der FX3 liegt der Schwerpunkt nun ganz klar auf Video: So kommt ein Lüfter zum Einsatz, der lange Aufnahmen in 4K und 60 Bildern pro Sekunde ohne Überhitzen ermöglichen soll. Außerdem finden sich am Gehäuse mehrere 1/4-Zoll-Gewinde, die das Anbringen von Griffen und weiterem Zubehör ermöglichen. Um professionelle Ton-Aufnahmen zu erzeugen, wird die FX3 mit einem Handgriff ausgeliefert, in den zwei XLR-Anschlüsse integriert sind. Objektive mit motorisiertem Zoom, wie das Sony FE PZ 28-135 mm f/4 G OSS, können über eine am Auslöseknopf integrierte Zoom-Wippe gesteuert werden. Der für das Filmen eher weniger geeignete Sucher der A7S III wurde hingegen eingespart. Beim Display orientiert sich die FX3 wiederum an der Alpha 7 SIII, was schade ist, denn eine höhere Auflösung als die 1.440.000 Bildpunkte und ein Format in 16:9 wären für Filmer sicherlich eine willkommene Alternative gewesen. Bei der Bildqualität und in Sachen Autofokus zeigt die FX3 die gleichen Stärken wie ihr Schwestermodell, nämlich einen sehr hohen Dynamikumfang, ein hervorragendes Rauschverhalten und einen beeindruckend zuverlässigen Autofokus mit flinker Augenerkennung und Objektverfolgung. Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 4.700 Euro ist die FX3 rund 500 Euro teurer als die A 7S III, kommt dafür aber mit dem oben erwähnten Handgriff.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Sony FX3 Cinema Line

Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
Bildrate (4K) 120 B/s
Bildrate (Full-HD) 120 B/s
Foto-Auflösung 12,9 MP
Technische Daten
Typ Consumer-Camcorder
Sensor
Sensortyp CMOS
Sensorgröße Vollformat
Sensorauflösung 10,2 MP
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 3"
Touchscreen vorhanden
Konnektivität
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
HDMI-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Gesichtserkennung vorhanden
Peaking fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Aufzeichnung
Fotoformate JPG
Videoformate
  • XAVC S
  • RAW
  • XAVC
Gehäuse
Outdooreigenschaften Staubgeschützt
Abmessungen & Gewicht
Breite 130 mm
Tiefe 85 mm
Höhe 78 mm
Gewicht 715 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: ILMEFX3.CEC