LED-Fernseher

(2.054)
Sortieren nach:  
UE 55 H6410
1
Samsung UE55H6410

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Plus: Schickes Design; Gute Bildqualität und anständiger TV-Ton; Hervorragendes Werks-Preset im Modus Film mit sehr natürlicher Farbwiedergabe; Exzellente 3D-Wiedergabe mit federleichten 3D-Brillen; …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 52 Meinungen

 

UE 48 H6890
2
Samsung UE48H6890

LCD-Fernseher; Full HD; 48"; 3D-ready, HbbTV, Gewölbtes Display, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der Samsung UE48H6890 ist ein preislich fairer, üppig ausgestatteter und leistungsfähiger Fernseher. Dort, wo andere versagen, trumpft er auf: Nachdem Samsung bei der 3-D-Wiedergabe in der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 9 Meinungen

 

UE 40 H6600
3
Samsung UE40H6600

LCD-Fernseher; Full HD; 40"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Plus: Twin-Tuner, Smart-Touch-Fernbedienung, Bewegungsdarstellung. Minus: kleiner Betrachtungswinkel.“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 52 Meinungen

 

 
55UB950 V
4
LG 55UB950V

LCD-Fernseher; Ultra HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Miracast, MHL-Unterstützung, 4k- …

„... Er bietet im Allgemeinen eine sehr gute Bewegtbilddarstellung und zeichnet sich durch hohe Farbtreue aus. Außerdem gelingt ihm die Umrechnung von verschiedenstem Bildmaterial auf die …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 5 Meinungen

 

UE 55H 6470
5
Samsung UE55H6470

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der 140 Zentimeter große UE55H6470 überzeugt genauso wie sein kleiner Bruder ... Aufgrund der Größe fallen LCD-typische Schwächen wie nicht perfekt gleichmäßige Ausleuchtung und kleiner …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 246 Meinungen

 

LTDN42K680 XWSEU3D
6
Hisense LTDN42K680XWSEU3D

LCD-Fernseher; Ultra HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, 4k-Upscaling, Internetbrowser, …

„Der Hisense 42K680 bietet eine für die Einstiegsklasse außergewöhnlich gute Ausstattung mit Smart-TV-Anwendungen, 3D-Wiedergabe und Ultra-HD-Auflösung, die besonders bei der Wiedergabe von Fotos …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 54 Meinungen

 

TX-55-ASW804
7
Panasonic Viera TX-55ASW804

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, SAT>IP Client, Media-Player, Internetbrowser, …

„Seine überaus vielseitige Ausstattung und seine erstklassige Bedienung machen den Panasonic TX-55ASW804 zum Testsieger in dieser Ausgabe. Die Bildqualität spielt ebenfalls auf hohem Niveau mit …“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 1 Artikel

 

UE 40 F 6500
8
Samsung UE40F6500

LCD-Fernseher; Full HD; 40"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Smartphonesteuerung, Wi-Fi Direct, …

Für Multimedia-Fans eine echte Empfehlung: Der Samsung UE40F6500 überzeugt sowohl bei HDTV als auch per HDMI durch sehr gute Bildqualität. Seine erstklassige Smart-TV-Ausstattung macht ihn zu einem technischen Leckerbissen.

Vergleichen
Merken

4 Testberichte | 780 Meinungen

 

Bravia KDL-50W-805B
9
Sony Bravia KDL-50W805B

LCD-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, NFC, Internetbrowser, Wi- …

„Wenn es vor allem um ein eindrucksvolles Bild geht, gehört der Sony in die engere Auswahl: Die Display-Qualität gehört mit natürlichen Farben zur besten in dieser Preisklasse. Der Ton lässt die …“

Vergleichen
Merken

20 Testberichte | 157 Meinungen

 

55LB670 V
10
LG 55LB670V

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Miracast, MHL-Unterstützung, …

„Plus: Sprachsteuerung, Magic Remote, webOS-Benutzeroberfläche. Minus: Verschlüsselte TV-Aufnahmen, keine Schnittfunktion, auf Standfuß nicht drehbar, Display spiegelt.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 70 Meinungen

 

 
Bravia KDL-42W-805A
11
Sony Bravia KDL-42W805A

LCD-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, Media-Player, NFC, Internetbrowser, Smartphonesteuerung, …

Gelungen ist die Smartphonesteuerung. Auch die Darstellung der Farben sowie die hohe Blickwinkelstabilität überzeugen beim 42-Zoll-Gerät. Die gute Smart-TV-Funktion wird aber durch die eher maue Formatunterstützung etwas getrübt.

Vergleichen
Merken

9 Testberichte | 15 Meinungen

 

Toshiba 55M7463DG
12
Toshiba 55M7463DG

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, MHL-Unterstützung, Internetbrowser, Smartphonesteuerung, …

„Plus: Hervorragende Bildqualität in SD, HD und 3D, sehr helles Display, starke Kontraste. Minus: Nur Standardfernbedienung ohne Eingabehilfen wie Cursor oder Touchpad.“

Vergleichen
Merken

13 Testberichte

 

UE 46 F 6500
13
Samsung UE46F6500

LCD-Fernseher; Full HD; 46"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

Der Energieverbrauch des UE46F6500 ist etwas zu hoch und der Kontrast sorgt nicht gerade für Begeisterung. Das ist aber angesichts des erschwinglichen Kurses vertretbar. Man bekommt ein großzügig ausgestattetes TV-Gerät mit gut abgestimmtem Bild.

Vergleichen
Merken

11 Testberichte | 781 Meinungen

 

Bravia KDL-55W-955B
14
Sony Bravia KDL-55W955B

LCD-Fernseher; Full HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, MHL-Unterstützung, Internetbrowser, …

„Für helle Umgebungen geeignet. Bildqualität gut in SD und HD. Klang ebenfalls gut. Ausstattung: Kamera und Mikrofon integriert, Nahfunktechnik NFC und viele Anschlüsse. Anleitung und Hilfen sind …“

Vergleichen
Merken

9 Testberichte | 9 Meinungen

 

42 LB 670V
15
LG 42LB670V

LCD-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Miracast, MHL-Unterstützung, …

„Bild und Ton sind auf dem Niveau deutlich teurerer Geräte, und das neue Web-OS-Betriebssystem von LG erleichtert den Umgang mit der ordentlichen App-Auswahl einschließlich guter Videotheken. Der LG …“

Vergleichen
Merken

7 Testberichte | 70 Meinungen

 

Viera TX50ASW504
16
Panasonic Viera TX-50ASW504

LCD-Fernseher; Full HD; 50"; HbbTV, SAT>IP Client, Media-Player, Internetbrowser, …

„Der Panasonic ist genau der richtige Fernseher für alle, die ein schnörkelloses Gerät mit guter Qualität zum fairen Preis suchen. Als einziger Fernseher ... zeigt der Panasonic aber Filme nicht in …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 20 Meinungen

 

50 L 7363 DG
17
Toshiba 50L7363DG

LCD-Fernseher; Full HD; 50"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Miracast, MHL-Unterstützung, …

Der Toshiba 50L7363DG liefert ein zufriedenstellendes Bild, welches man mit der Anpassung einiger Optionen sogar auf ein hohes Niveau befördern kann, zumindest bei Blu-rays. Gängige Smart-TV-Funktionen sind auch an Bord, nur die Bedienoberfläche könnte flotter sein.

Vergleichen
Merken

12 Testberichte | 212 Meinungen

 

Bravia KD-55X 9005 A
18
Sony Bravia KD-55X9005A

LCD-Fernseher; Ultra HD; 55"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, NFC, MHL-Unterstützung, 4k- …

Sonys 55 Zoll großes Ultra-HD-TV bietet ein wirklich prachtvolles Bild mit viel Schärfe. Dank der großen Lautsprecher, die das Gerät jedoch etwas breiter wirken lassen, kann sich der Bravia auch hören lassen. Er unterstützt nicht alle Videoformate.

Vergleichen
Merken

19 Testberichte | 11 Meinungen

 

UE 40H 6470
19
Samsung UE40H6470

LCD-Fernseher; Full HD; 40"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, Internetbrowser, …

„... Das knackige Bild ist in dieser Preisklasse kaum zu toppen, die Ausstattung lässt mit reichlich Anschlüssen und 3D-Fähigkeit (zwei Shutterbrillen dabei) kaum etwas vermissen. Der Internetzugang …“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 246 Meinungen

 

Bravia KDL42W805B
20
Sony Bravia KDL-42W805B

LCD-Fernseher; Full HD; 42"; 3D-ready, HbbTV, Media-Player, MHL-Unterstützung, Internetbrowser, …

„... Mit der Szenenauswahl Kino und dem Bildmodus Kino 1 zeigte der 42-Zöller von Sony die beste Farbdarstellung im Test, sofern der Betrachter frontal vor dem Bildschirm sitzt. Seitliche “

Vergleichen
Merken

5 Testberichte | 157 Meinungen

 

Weitere Informationen bei: Stiftung Warentest Online, 7/2014 Sony KDL-42W805B Ein Fernseher befand sich im Er erhielt die Endnote „gut“. Sowohl Bild, Ton und Handhabung als auch Vielseitigkeit und Umwelteigenschaften dienten als Bewertungskriterien. … zum Test

Neuester Test: 26.11.2014
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 103


» Alle Tests anzeigen (2.112)

Tests


Testbericht über 3 Ultra-HD-Fernseher

Die Fußball-WM steht vor der Tür. Ist es daher an der Zeit, über einen neuen Fernseher nachzudenken, zumal die erste Generation an 4k-Fernsehern im Preis auf fast die Hälfte gesunken ist? Fängt also der frühe Vogel den Wurm? Wir beleuchten die Vor- und Nachteile der aktuellen Top-Modelle. Testumfeld: …  


Testbericht über 7 FullHD-Fernseher und 1 UHD-TV

Heimkino gibt es jetzt so günstig wie nie: TVs mit 47 bis 60 Zoll Diagonale sind schon für unter …  


Testbericht über 8 Fernseher von 40 bis 65 Zoll

Verwandeln Sie Ihr Wohnzimmer zur WM in ein tosendes Fußballstadion: Wir stellen Ihnen die besten …  


Ratgeber zu LED-Fernsehgeräte

Warum LEDs?

LCD-TV mit LED-BacklightFrüher wurden LC-Displays mit konventionellen Kaltkathodenstrahlern (CCLF = Cold Cathode Fluorescent Lamp) hinterleuchtet, heutzutage nutzt man Leuchtdioden. In beiden Fällen muss das weiße Licht gefiltert werden, damit verschiedenfarbige Pixel zu sehen sind. Für die Intensität des Lichts sind flüssige LCD-Kristalle verantwortlich. Ihre Ausrichtung legt fest, wieviel Licht ein einzelner Bildpunkt bekommt.

Weil die Kristalle nicht perfekt arbeiten, sickert immer etwas Licht durch. Problematisch ist das vor allem bei Geräten mit Kaltkathodenstrahlern, denn Leuchtstoffröhren lassen sich nicht gezielt steuern, sondern nur komplett ein- und wieder ausschalten. Folge: Schwarze Bildinhalte verlieren an Tiefe und wirken grau. Doch nicht nur hier sind Fernseher mit LED-Backlight von Vorteil.

Zwei Varianten
Man unterscheidet zwei Varianten: Beim Direct-LED-Backlight - hier sitzen die Leuchtdioden flächig hinter dem Bildschirm - können einzelne LED-Gruppen separat angesteuert werden. Je nach Helligkeit des Bildmaterials werden die LEDs an- oder abgeschaltet, was dazu führt, dass ausgewählte Bildinhalte gänzlich schwarz bleiben, während der Rest mit unverminderter Leuchtkraft versorgt wird. Durch diese Technik, die man als "Local Dimming" bezeichnet, ergibt sich ein höherer Kontrastwert und ein satteres Schwarz. Geräte mit sogenanntem Direct-Lit-LED-Backlight nutzen ebenfalls ein flächiges Hintergrundlicht, jedoch mit weniger Leuchtdioden und ohne Local Dimming. Die zweite Variante wird als Edge-LED bezeichnet. Bei Fernsehern mit Edge-LED-Backlight befinden sich die Leuchtquellen am Rand des Bildschirms. Das Licht wird mit Spiegeln oder Folien hinter das Panel gelenkt, mitunter ist die Ausleuchtung nicht ganz gleichmäßig. Eine Form des Local Dimmings gibt es auch hier, allerdings mit einer begrenzten Anzahl an dimmbaren LED-Gruppen, was keinen entscheidenden Vorteil für die Kontrast- und Schwarzdarstellung bringt. Dafür sind Fernseher mit Edge-LED-Technik besonders flach.

Sonstige Vorteile
Generell gilt: Leuchtdioden sind langlebiger als Leuchtstoffröhren. Deren Lebenserwartung liegt bei rund 50.000 Stunden, sie sinkt jedoch bei höherer Leistungsaufnahme. Außerdem lassen sich die Röhren nicht austauschen. Auch beim Farbumfang bieten LEDs einen Vorteil: Ein Kaltkathodenstrahler erzeugt niemals perfekt weißes Licht. Zwar kann dieses Problem mit speziellen Farbfiltern kompensiert werden, trotzdem bleibt die Anzahl der möglichen Farben und damit der Farbraum eingeschränkt. Bei der LED-Technik lässt sich die Färbung der Hintergrundbeleuchtung exakt steuern, was zu einem perfekt weißen Licht führt. Der darstellbare Farbraum erweitert sich, die Farben wirken natürlich und satter. Nicht zuletzt verbrauchen Fernseher mit LED-Licht weniger Strom und sind umweltfreundlicher als Geräte mit Leuchtstoffröhren.


Produktwissen und weitere Tests zu LED-TVs

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fernseher mit LED-Backlight. Ihre E-Mail-Adresse:


Bei LED-Fernsehern wird das Panel nicht mit Kaltkathodenstrahlern, sondern mit LEDs hinterleuchtet. Die bei Full-LED-Fernsehern flächig hinter dem Bildschirm platzierten Leuchtdioden erzeugen eine gleichmäßige Ausleuchtung und sehr gute Schwarzwerte. Edge-LED-Fernseher sind flacher, aber nicht ganz so kontrastreich.


Bei einem „klassischen“ Gerät wird das Hintergrundlicht von mehreren Leuchtstoffröhren erzeugt, den sogenannten Kaltkathodenstrahlern oder CCFL-Röhren. Das Licht dieser Röhren wird gleichmäßig auf den Bildschirm verteilt und gefiltert, anschließend passiert es die flüssigen Kristalle und beleuchtet einen Bildpunkt auf dem Fernseher. Die Ausrichtung der Kristalle legt fest, wie intensiv ein Bildpunkt beleuchtet wird. Weil die Kristalle immer etwas Licht durchlassen und die Leuchtstoffröhren nur gemeinsam gedimmt werden können, wirken schwarze Bildanteile bisweilen eher grau. Im Gegensatz dazu lassen sich Leuchtdioden unabhängig voneinander ansteuern. Deshalb kann man komplette Bildbereiche verdunkeln, während der Rest mit unverminderter Leuchtkraft versorgt wird. Das führt zu einem besseren dynamischen Kontrastverhältnis, gleichzeitig ergibt sich ein sattereres Schwarz. Bei den aktuell am Markt erhältlichen LED-Fernsehern werden - genau wie bei LED-Monitoren - zwei LED-Backlight-Techniken unterschieden. Zum einen das Direkt-LED- beziehungsweise das Full-LED-Backlight, hier sind die Leuchtdioden flächig hinter dem Display angeordnet, deshalb kann das Bild sehr gleichmäßig ausgeleuchtet werden. Bei der zweiten, als Edge-LED bezeichneten Technik, befinden sich die Leuchtdioden am äußeren Rand des Displays, das Licht wird von dort aus hinter das Panel geleitet. Fernseher mit Edge-LED-Technik sind deshalb besonders flach, dabei allerdings nicht ganz so kontrastreich und gut ausgeleuchtet wie Modelle mit Direct-LED-Technik.