Videobearbeitung

943

Top-Filter: Hersteller

  • Multimedia-Software im Test: 2016 Platinum von Nero, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    4 Tests
    55 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Media-Streamer, Multimedia-Suite, Media-Player, Konverter / Encoder, Videobearbeitung, Brennsoftware
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Fastcut von Magix, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Sehr gut
    1,1
    5 Tests
    39 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 14 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    5 Tests
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 12 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    9 Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista 32 Bit, Win Vista, Win XP, Win
    • Arbeitsspeicher: 3072 MB
    • HDD: 60 GB
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2016 Premium von Magix, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    3 Tests
    92 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Premiere Elements 14 von Adobe, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gut
    1,7
    3 Tests
    29 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Mac OS, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Vegas Pro 13 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    3 Tests
    19 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7
    • Arbeitsspeicher: 4096 MB
    • HDD: 1 GB
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Cyberlink PowerDirector 12 Ultra
    Multimedia-Software im Test: PowerDirector 12 Ultra von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    8 Tests
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista 32 Bit, Win Vista, Win XP, Win
    • Arbeitsspeicher: 3072 MB
    • HDD: 60 GB
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Premiere Elements 13 von Adobe, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    5 Tests
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Mac OS X 10.8, Win 7
    • Sprachen: Deutsch
    • Medium: DVD-ROM
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Video Pro X7 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Sehr gut
    1,1
    5 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2016 Plus von Magix, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    3 Tests
    58 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Fastcut 2.0 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Sehr gut
    1,0
    1 Test
    27 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 13 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    4 Tests
    35 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Studio 18 Ultimate von Pinnacle Systems, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sehr gut
    1,3
    4 Tests
    86 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Studio 17 Ultimate von Pinnacle Systems, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    4 Tests
    66 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win
    • Sprachen: Englisch
    • Arbeitsspeicher: 2048 MB
    • HDD: 5,8 GB
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2014 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sehr gut
    1,4
    6 Tests
    81 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Arbeitsspeicher: 1024 MB
    • HDD: 2 GB
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Audials Moviebox 12 von RapidSolution, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: Studio 19 Ultimate von Pinnacle Systems, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Gut
    1,6
    2 Tests
    55 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Cyberlink PowerDirector 14 Ultra
    Multimedia-Software im Test: PowerDirector 14 Ultra von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Sehr gut
    1,2
    3 Tests
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Videobearbeitung
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • Multimedia-Software im Test: 2014 Platinum von Nero, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    9 Tests
    98 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Media-Streamer, Multimedia-Suite, Media-Player, Konverter / Encoder, Videobearbeitung, Brennsoftware
    • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
    • Freeware: Nein
    weitere Daten
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 26
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Videobearbeitungsprogramme Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 07/2014
    Seiten: 6

    Damit die Scheiben rund laufen

    Testbericht über 6 Multimedia-Programme

    Eine selbstgebrannte Video-DVD ist nach wie vor eine der eleganteren Lösungen, um einen selbst gedrehten Film zu verteilen - sofern man nicht vorhat, ihn auf einer Internet-Plattform zu publizieren. Erfahren Sie hier, welche Programme Ihnen bei der Aufbereitung einer Video-DVD helfen und welche Tipps die Profis im Köcher haben. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden

    zum Test

  • Ausgabe: 2/2016
    Erschienen: 01/2016
    Seiten: 5

    Vollausstattung

    Testbericht über 3 Schnittprogramme

    CyberLink, Magix und Nero haben drei umfangreiche Softwarepakete für die Video- und Foto-Bearbeitung, die vor allem engagierte Cutter zufrieden stellen sollen. Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich drei Schnittprogramme, von denen zwei mit „sehr gut“ und eines mit „gut“ abschnitten. Als Testkriterien dienten Leistung und Stabilität.

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2016
    Erschienen: 11/2015
    Seiten: 6

    Abo oder Kauf?

    Testbericht über 2 Schnittprogramme

    Videoschnitt im Abo-Modell gegen einen Vollpreis-Titel zum einmaligen Kauf. Beide erfüllen professionelle Ansprüche, doch womit ist der ambitionierte Cutter besser bedient? Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich zwei Schnittprogramme, die jeweils die Endnote „sehr gut“ erhielten. Als Testkriterien dienten Bedienung, Funktionen und Software.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Videoschnittprogramme.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 2/2014
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 4

    Ihr cooles Video

    Die meisten Handyvideos bleiben unbesehen auf der Speicherkarte. Dabei lassen sie sich mit nur wenigen Tricks in tolle Clips verwandeln, die Sie sich selber immer wieder gerne ansehen werden. In diesem vierseitigen Ratgeber gibt PC-Welt (2/2014) Tipps zu Videoaufnahmen und deren Bearbeitung. Dabei geht die Zeitschrift unter anderem auf Ratschläge während der Aufnahme... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 3/2014
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 5

    Eigene Filmprojekte erstellen

    Mit Magix Video Deluxe 2014 gelingt es schnell und unkompliziert, Videos und Fotos zu einem spannenden Projekt zu verschmelzen. Unsere Workshop-Serie begleitet Sie dabei. Wie funktioniert das Trimmen, Schneiden und Blenden mit Magix Video Deluxe? Genau darüber gibt videofilmen (Ausgabe 3/2014) neben hilfreichen Grundlagen zum Programm auf vier Seiten Aufschluss.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 3/2014
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 3

    Große Dinge ganz klein

    Ein Werbespot der Telekom entdeckte 2009 eine historische Aufnahmetechnik neu und wurde damit zum Trendsetter; Youtube & Co. waren plötzlich voll davon: Videos mit realen Motiven, die aussehen wie Miniaturlandschaften. Nachdem sich der Hype gelegt hat, lässt sich der Effekt mittlerweile wieder als das einsetzen, was er eigentlich ist: Ein wirkungsvolles Stilmittel für... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Schnittprogramme

  • Die Zukunft liegt im Web
    videofilmen 4/2012 Video Studio Pro X5 hat mit HTML5-Funktionen, Bildschirmaufzeichnung, mehr Geschwindigkeit und fortgeschrittenen Effekten deutlich zugelegt.Es wurde eine Videoschnittsoftware getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • CyberLink PowerDirector 9
    camgaroo Videofachmagazin 2/2011 PowerDirector von CyberLink fand man früher oft als Mitgift auf vorinstallierten PCs oder Laptops. Ausstattung und Bedienung waren eher dürftig - na ja, dafür hat es nichts gekostet. Inzwischen ist PowerDirector seinen Kinderschuhen längst entwachsen und hat sich zu einem richtigen Videoschnittprogramm gemausert. Schon die Version 8 hatte uns recht gut gefallen, die vorliegende Version 9 wurde der 64-Bit Technologie von Windows und den neuen Mehrkern-Prozessoren von Intel angepasst. Was sich sonst noch getan hat, haben wir uns genauer angesehen.
  • Schneiden in der Wolke
    DigitalPHOTO 9/2013 Mit der neuen Creative Cloud wandelt Adobe auch seine Videoanwendung Premiere in ein Abo-Modell um. So lässt sich die neue Version CC mit anderen Adobe-Cloud-Programmen nutzen. Was sich sonst noch im Vergleich zu Premiere CS6 geändert hat, haben wir für Sie getestet.Eine Multimedia-Software wurde getestet, jedoch nicht benotet.
  • Stellenweise optimiert
    videofilmen 4/2011 Was kann man heute noch von einer neuen Softwareversion erwarten? Einen Quantensprung kaum. Die Produkte sind ausgereift und weitgehend ausgereizt. So bleibt den Entwicklern nur an dieser oder jener Schraube zu drehen. Aber auch das kann vernünftig sein.
  • Hoher Anspruch
    videofilmen 4/2011 Neben Pinnacle Studio bietet Avid nun auch seine eigene Studio-Software an. Technologien, mit denen Hollywoods Spitzen-Cutter arbeiten, werden auch für Privatanwender nutzbar, wirbt Avid. Mal sehen, ob der hohe Anspruch stimmt.
  • MovieMaker
    MAC LIFE 8/2014 Videosoftware: Aus einem Ordner voller Bilder ein Video machen, das ist die Spezialität des MovieMakers. Besonders für Zeitrafferaufnahmen soll sich das Programm eignen.Im Check war eine Videosoftware, die die Endnote 3,5 erhielt. Kriterien zur Bewertung waren Bedienung, Funktionen und Import/Export.
  • Höchstgeschwindigkeit beim Schnitt
    videofilmen 2/2011 Power Director 9 ist der erste Videoeditor für Hobbyanwender, der 64-bit-Systeme vollständig unterstützt. Das bedeutet vor allem mehr Geschwindigkeit und flüssiges Arbeiten beim AVCHD-Schnitt.
  • Schnitt pur
    FOTO & VIDEO DIGITAL 3-4/2013 (März/April) Mit Version 12 lässt Sony die Wahl: Reines Editing oder lieber das Komplett-Paket für Schnitt und Authoring in 3D? Den Kunden freut's, denn so günstig gab es beide noch nie.Eine Multimedia-Software wurde getestet. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Gratis Grading
    Foto Praxis 3/2013 (Mai/Juni) DSLR-Videoaufnahmen bedürfen oftmals einer Farbkorrektur. Wem die Funktionen einer Videoschnittsoftware nicht genügen, der sollte sich professionelle Farbkorrekturlösungen DaVinci Resolve einmal ansehen.Eine Videobearbeitungssoftware zur Farbkorrektur wurde geprüft und für „sehr gut“ befunden.
  • Adobe After Effects CS6
    Macwelt 10/2012 Seit etlichen Versionen hatte After Effects durch einen Mangel an Neuerungen geglänzt. Mit der Version CS6 hat sich Adobe aber richtig Mühe gegeben und erstaunliche Funktionen im 3D- und im Vektorbereich eingeführt.Geprüft wurde ein Programm, welches mit „gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Leistung, Umfang, Qualität und Handhabung.
  • Geschnitten
    PC NEWS Nr. 1 (Dezember 2012/Januar 2013) Software für die Video-Nachbearbeitung gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Bereits auf den ersten Blick können wir erkennen, welcher Publisher sich wirklich ernsthaft mit dieser Thematik auseinandersetzt und wer nur mal rasch ‚den schnellen Euro‘ machen möchte. Cyberlink gehört eindeutig zu der ersten Kategorie ...Es wurde eine Software zur Videobearbeitung in Augenschein genommen und mit der Note „sehr gut“ ausgezeichnet.
  • Avid Media Composer 5.5.1
    PC Magazin 7/2011 Der Media Composer von Avid (AMC) richtet sich in erster Linie an professionelle Cutter. Für diese Zielgruppe liefert der AMC genau die Unterstützung, die sie erwartet: Für den präzisen Schnitt bietet der AMC teilweise einzigartige Werkzeuge wie die Funktion, kurze Dateischnipsel zu finden. Professionelle Dateiformate wie r3d (RedOne) oder Sony XD CAM HD verarbeitet der Media Composer perfekt. ...
  • Slivers - das Kreativprogramm
    Videomedia Nr. 146 (Juli-September 2012) Klaus Bönnhoff von MakroSystem hat sich mit dem Programm Slivers etwas Neues einfallen lassen. Damit können tolle Spots erstellt werden, die den Filmbetrachter noch neugieriger auf den Filminhalt machen. ...Es wurde eine Video-Software getestet, die keine Endnote erhielt.
  • Turboschnitt - auch in 3D
    videofilmen 1/2011 Die Möglichkeit, Filme in 3D zu bearbeiten, ist sicherlich die spektakulärste Neuerung. Doch der Schnittklassiker von Magix ist vor allem schneller geworden. Jetzt fängt der AVCHD-Schnitt an Spaß zu machen.
  • Willkommen in der HD-Welt
    videofilmen 1/2010 Bewegte Titel und ein neues Import-Werkzeug sowie ein flüssigerer HD-Schnitt sind die wichtigsten Verbesserungen gegenüber der Vorversion.
  • Automatic Duck
    MacUp 3/2011 Die Plug-ins des US-Herstellers Automatic Duck Inc. vereinfachen die Konvertierung von Projektdateien zum Austausch zwischen Final Cut Pro, Avid, Pro Tools, After Effects und Quantel.
  • Cartoons in Final Cut
    MAC LIFE 12/2009 Obwohl nur selten in kommerziellen Filmen eingesetzt, gehören Comic-Effekte zu den weitverbreitetsten Effektfiltern. LiveToon bietet den Filter zum kleinen Preis.
  • Im professionellen Gewand
    videofilmen 1/2009 Das neue Video Studio hat den Zusatz ‚Pro‘ bekommen und trägt Züge des früheren Media Studios von Ulead.
  • Filme kostenlos schneiden
    PC Magazin 4/2013 Im Kurztest wurde eine Multimedia-Software näher betrachtet. Das PC Magazin bewertete sie mit „gut“.
  • Hotel-TV selbst gemacht
    Video Kamera objektiv 7-8/2009 Des einen Freud, des andern Arbeit: Im Sommer gibt es neben den vielen Urlaubern auch wieder jede Menge fleißiger Helfer, die für gute Erholung sorgen. Einige verbinden ihren Beruf vielleicht sogar mit ihrem Hobby, denn Hotels und Ferienorte sind mittlerweile im Multimedia-Zeitalter angekommen.
  • Gutes Zeugnis
    Video Kamera objektiv 1-2/2009 Macrosystem pflegt seine Software Smart Edit weiter, trotz neuer Generation: Mit der Timeline geht es in die Zukunft für alle Casablanca-II-Modelle.
  • Mehr Effizienz
    PC VIDEO 2/2006 Den Jahresanfang bestreitet Adobe mit einer Runderneuerung der Videopalette. Neues Premiere, neues Encore DVD und neues After Effects. Viele Gerüchte rankten sich um tolle Features, verbesserte Werkzeuge und optimierte Workflows. Wie die Wirklichkeit aussieht, zeigt unser Testbericht.
  • Flip Boom
    MAC LIFE 2/2008 Trickfilmanimation ist eine der zeitaufwändigsten Methoden, einen Film zu erstellen. Was früher nur großen Studios vorbehalten war, ist dank passender Software auch für Heimanwender realisierbar und soll dank Flip Boom auch für Kinder kein Problem sein: 2D-Zeichentrick.
  • HD-Zentrale
    digital home 4/2007 Um die neuen HD-Formate Blu-ray und HD DVD am PC abspielen zu können, braucht es die richtige Software. Cyberklinks Power DVD Ultra ist die Lösung.
  • After Effects CS3
    MacUp 9/2007 Adobes Compositing-Software ist endlich als Intel-Mac-Lösung verfügbar. MACup nimmt die wichtigsten Erweiterungen der aktuellen Betaversion unter die Lupe.
  • Der Allesschneider
    videofilmen 1/2006 Mitte Januar hat Adobe das neue Premiere Pro Version 2.0 vorgestellt. Schon in Kürze soll es auf den Markt kommen. Videofilmen konnte das Schnittprogramm bereits testen.

Videoprogramme

Videobearbeitungsprogramme bestehen aus Standardkomponenten wie Zuspiel-, Videoschnitt- und Videoeffekteprogrammen. Ergänzend dazu gibt es Audioschnitt- und Videoausgabe-Programme. Neben den Vollversionen für Profis eignen sich die im Umfang reduzierten Versionen für den Videoamateur, die sich je nach Bedarf – auch durch Freeware – ergänzen lassen. Neben der Möglichkeit, die selbst aufgenommenen Videos direkt am Camcorder zu bearbeiten, gibt es auch spezielle Videobearbeitungsprogramme für den PC, die in ihrer Bedienung wesentlich einfacher sind und deutlich mehr Funktionen haben. Die Videobearbeitungssoftware gliedert sich dabei prinzipiell in die Standardkomponenten Zuspielprogramme (Capture-Software), Videoschnittprogramm und Videoeffekte, sowie die nicht immer vorhandenen zusätzlichen Module Audioschnitt beziehungswiese -bearbeitung sowie Video-Ausgabe. Die Zuspielprogramme regeln die Übertragung und Speicherung der Videodateien aus analogen/digitalen Quellen, zumeist über einen USB-Anschluss. Beim Videoschnitt wird das Filmmaterial entweder getrimmt, das heißt auf die richtige Länge gebracht, oder separate Sequenzen/Videos zusammen montiert. Außerdem lassen sich Zusatzeffekte wie Texteinspielungen (Titelgenerator) oder Übergangs- und Überlagerungseffekte hinzufügen. Da die Programme in Anzahl und Ausstattung variieren, lohnt sich ein Vergleich. Bei der Audiobearbeitung kann die Filmsequenz noch mit Ton versehen, eine bereits vorhanden Tonspur synchronisiert oder eine Audiodatei hinzugefügt werden. Hier empfiehlt sich der Kauf eines eigenständigen Audioschnittprogramms, um über alle Funktionen verfügen zu können. Dabei sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. So lassen sich auch Tonspuren von Videos separieren und in anderen weiterverwenden. Die Videoausgabe schließlich regelt den Export des Filmmaterials, zum Beispiel auf DVD, oder die Formatumwandlung. Profiprogramme sind in der Regel Vollversionen mit allen Modulen. Wer nur einzelnen Komponenten benötigt, kann sich aber auch oft eine schmalere Version zulegen und je nach aktuellem Bedarf durch Zukäufe ergänzen. Dabei kann man mitunter auch auf kostenlose Freeware-Software zugreifen. Oft ist eine einfache Videoschnittsoftware bereits beim Kauf eines PC dabei.