Videobearbeitung

943
  • Multimedia-Software im Test: Premiere Elements 14 von Adobe, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Adobe Premiere Elements 14

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Mac OS, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 14 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Cyberlink PowerDirector 14

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: 2016 Platinum von Nero, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Nero 2016 Platinum

    Media-Streamer, Multimedia-Suite, Media-Player, Konverter / Encoder, Videobearbeitung, Brennsoftware; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Video Pro X7 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Magix Video Pro X7

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Premiere Elements 13 von Adobe, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Adobe Premiere Elements 13

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Mac OS X 10.8, Win 7; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Fastcut von Magix, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Magix Fastcut

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 12 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Cyberlink PowerDirector 12

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista 32 Bit, Win Vista, Win XP, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2016 Premium von Magix, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Magix Video Deluxe 2016 Premium

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Studio 19 Ultimate von Pinnacle Systems, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Pinnacle Systems Studio 19 Ultimate

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2014 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Magix Video Deluxe 2014

    Videobearbeitung; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Vegas Pro 13 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Sony Vegas Pro 13

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Studio 18 Ultimate von Pinnacle Systems, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Pinnacle Systems Studio 18 Ultimate

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2016 Plus von Magix, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Magix Video Deluxe 2016 Plus

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 14 Ultra von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Cyberlink PowerDirector 14 Ultra

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win 10, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Video Deluxe 2015 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Magix Video Deluxe 2015

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: PowerDirector 13 von Cyberlink, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    Cyberlink PowerDirector 13

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Final Cut Pro X von Apple, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Apple Final Cut Pro X

    Videobearbeitung; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Fastcut 2.0 von Magix, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Magix Fastcut 2.0

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Premiere Elements 12 von Adobe, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Adobe Premiere Elements 12

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 8, Mac OS X 10.8, Mac OS X 10.7, Mac OS X 10.6, Win 7, Win Vista 32 Bit, Win Vista, Win XP, Mac OS X, Win; Kostenpflichtig

  • Multimedia-Software im Test: Loiloscope 2 von LoiLo, Testberichte.de-Note: 3.6 Ausreichend
    LoiLo Loiloscope 2

    Videobearbeitung; Betriebssystem: Win 7, Win Vista, Win XP, Win; Kostenpflichtig

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 26
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Videobearbeitungsprogramme Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 01/2016
      Seiten: 5

      Vollausstattung

      Testbericht über 3 Schnittprogramme

      CyberLink, Magix und Nero haben drei umfangreiche Softwarepakete für die Video- und Foto-Bearbeitung, die vor allem engagierte Cutter zufrieden stellen sollen. Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich drei Schnittprogramme, von denen zwei mit „sehr gut“ und eines mit „gut“ abschnitten. Als Testkriterien dienten Leistung und Stabilität.  weiterlesen

    • Ausgabe: 5
      Erschienen: 07/2014
      Seiten: 6

      Damit die Scheiben rund laufen

      Testbericht über 6 Multimedia-Programme

      Eine selbstgebrannte Video-DVD ist nach wie vor eine der eleganteren Lösungen, um einen selbst gedrehten Film zu verteilen - sofern man nicht vorhat, ihn auf einer Internet-Plattform zu publizieren. Erfahren Sie hier, welche Programme Ihnen bei der Aufbereitung einer Video-DVD helfen und welche Tipps die Profis im Köcher haben. Testumfeld: Im Vergleichstest befanden  weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 11/2015
      Seiten: 6

      Abo oder Kauf?

      Testbericht über 2 Schnittprogramme

      Videoschnitt im Abo-Modell gegen einen Vollpreis-Titel zum einmaligen Kauf. Beide erfüllen professionelle Ansprüche, doch womit ist der ambitionierte Cutter besser bedient? Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich zwei Schnittprogramme, die jeweils die Endnote „sehr gut“ erhielten. Als Testkriterien dienten Bedienung, Funktionen und Software.  weiterlesen

Produktwissen

  • Ausgabe: 2
    Erschienen: 01/2014
    Seiten: 4

    Ihr cooles Video

    Die meisten Handyvideos bleiben unbesehen auf der Speicherkarte. Dabei lassen sie sich mit nur wenigen Tricks in tolle Clips verwandeln, die Sie sich selber immer wieder gerne ansehen werden. In diesem vierseitigen Ratgeber gibt PC-Welt (2/2014) Tipps zu Videoaufnahmen und deren Bearbeitung. Dabei geht die Zeitschrift unter anderem auf Ratschläge während der Aufnahme  weiterlesen

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 5

    Eigene Filmprojekte erstellen

    Mit Magix Video Deluxe 2014 gelingt es schnell und unkompliziert, Videos und Fotos zu einem spannenden Projekt zu verschmelzen. Unsere Workshop-Serie begleitet Sie dabei. Wie funktioniert das Trimmen, Schneiden und Blenden mit Magix Video Deluxe? Genau darüber gibt videofilmen (Ausgabe 3/2014) neben hilfreichen Grundlagen zum Programm auf vier Seiten Aufschluss.  weiterlesen

  • Ausgabe: 3
    Erschienen: 03/2014
    Seiten: 3

    Große Dinge ganz klein

    Ein Werbespot der Telekom entdeckte 2009 eine historische Aufnahmetechnik neu und wurde damit zum Trendsetter; Youtube & Co. waren plötzlich voll davon: Videos mit realen Motiven, die aussehen wie Miniaturlandschaften. Nachdem sich der Hype gelegt hat, lässt sich der Effekt mittlerweile wieder als das einsetzen, was er eigentlich ist: Ein wirkungsvolles Stilmittel für  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Videoschnittprogramme

  • Die Zukunft liegt im Web
    videofilmen 4/2012 Video Studio Pro X5 hat mit HTML5-Funktionen, Bildschirmaufzeichnung, mehr Geschwindigkeit und fortgeschrittenen Effekten deutlich zugelegt.Es wurde eine Videoschnittsoftware getestet. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • MovieMaker
    MAC LIFE 8/2014 Videosoftware: Aus einem Ordner voller Bilder ein Video machen, das ist die Spezialität des MovieMakers. Besonders für Zeitrafferaufnahmen soll sich das Programm eignen.Im Check war eine Videosoftware, die die Endnote 3,5 erhielt. Kriterien zur Bewertung waren Bedienung, Funktionen und Import/Export.
  • Schnitt pur
    FOTO & VIDEO DIGITAL 3-4/2013 (März/April) Mit Version 12 lässt Sony die Wahl: Reines Editing oder lieber das Komplett-Paket für Schnitt und Authoring in 3D? Den Kunden freut's, denn so günstig gab es beide noch nie.Eine Multimedia-Software wurde getestet. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Nägel mit Köpfen
    PC VIDEO 4/2009 Was sich Sony Creative Software für die Version 9 auf die Fahne geschrieben hat, lässt sich in einem Satz beschreiben: Schnellerer Arbeitsfluss auf höherem Qualitätsniveau. Die Neuerungen erstrecken sich vom Materialimport über das projektinterne Prozessing bis hin zur Materialausgabe.
  • Volle Power
    videofilmen 4/2010 Adobe hat die Creative Suite 5 vorgestellt, die auch eine neue Version von Premiere Pro enthält. Deutliche Leistungssteigerungen und innovative Funktionen sollen die Videoproduktion beschleunigen. Befeuert wird das Ganze von der Mercury (‚Quecksilber‘)-Engine, die zusammen mit speziellen Cuda-Grafikkarten ein wahres Leistungsfeuerwerk entzündet.
  • Creative Suite 5.5
    MacUp 6/2011 Adobe antwortet auf den iPad-Hype und integriert im Rahmen eines Updates der Creative Suite die Digital Publishing Suite für InDesign.
  • Innovativ & außergewöhnlich
    Video Kamera objektiv 5-6/2011 Bereits seit der IFA 2010 gibt es für das Casablanca-Schnittsystem die Möglichkeit, 3D-Videofilme zu bearbeiten. Wie gut das funktioniert, hat Holger Hendricks ausprobiert.
  • Spot aus, Licht an!
    MAC LIFE 6/2010 Ein flackerndes Bild ist eigentlich eher unerwünscht, es sei denn, dieser Effekt ist gewollt. Die Light Box simuliert diese und andere Lichteffekte und bietet eine erstaunliche Breite an möglichen Effekten.
  • Elektronische Lernmittel
    c't 18/2010 Captivate 5 erstellt Bildschirmvideos fürs Online-Lernen und Quizabfragen für die Vertiefung der Inhalte. Mit Adobe-Anwendungen wie Photoshop und Flash arbeitet die Software Hand in Hand zusammen.
  • High-Definition-Videos im Griff
    Foto Praxis 5/2010 Hochauflösende Videos werden oft im Matroska-Container-Format, kurz MKV, verpackt. Es bietet eine sehr gute Möglichkeit, die mit einer großen Datenmenge verbundenen HD-Videos platzsparend zu komprimieren. Allerdings beträgt die Dateigröße bei einem Film oft immer noch mehrere Gigabyte. Um diese Datenmengen zu bearbeiten, benötigen Sie MKVToolnix. ...
  • Motion DSP vReveal
    Video Kamera objektiv 3-4/2010 Ein cooles Youtube-Video für den eigenen Film gefunden? Beim letzten Ausflug nur das Handy zum Filmen dabei gehabt? Bei solchen Problemen helfen Bildverbesserungsprogramme wie vReveal.
  • Heiss ersehnt
    PC VIDEO 2/2007 Mit Tinderbox 4 bringt The Foundry nach fünf Jahren endlich wieder eine neue Sammlung hochwertiger Plug-ins für After Effects auf den Markt.
  • Bildberuhigung
    COLOR FOTO 10/2012 Verwackelte Videos sind ein Ärgernis – ein gutes Bildstabilisierungs-Werkzeug kann nachträglich am Rechner den Film ‚beruhigen‘. Ein solches sehr günstiges Werkzeug ist Mercalli Easy. ...Getestet wurde eine Multimedia-Software. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • Evolution der Heroglyphen
    videofilmen 4/2007 Bekanntlich gibt es bei Computerprogrammen immer etwas zu verbessern. Und so hat sich auch Heroglyph von der Version 2 über 2.5 bis zum getesteten Update 2.6.24 ständig weiterentwickelt. Was ist neu?
  • Effekte mit Turbolader
    videofilmen 2/2007 Stimmungsbilder der besonderen Art lassen sich mit der neuen Effekt-Software erzeugen - und das dank einer speziellen Technologie rasend schnell.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Schnittprogramme.

Videoprogramme

Videobearbeitungsprogramme bestehen aus Standardkomponenten wie Zuspiel-, Videoschnitt- und Videoeffekteprogrammen. Ergänzend dazu gibt es Audioschnitt- und Videoausgabe-Programme. Neben den Vollversionen für Profis eignen sich die im Umfang reduzierten Versionen für den Videoamateur, die sich je nach Bedarf – auch durch Freeware – ergänzen lassen. Neben der Möglichkeit, die selbst aufgenommenen Videos direkt am Camcorder zu bearbeiten, gibt es auch spezielle Videobearbeitungsprogramme für den PC, die in ihrer Bedienung wesentlich einfacher sind und deutlich mehr Funktionen haben. Die Videobearbeitungssoftware gliedert sich dabei prinzipiell in die Standardkomponenten Zuspielprogramme (Capture-Software), Videoschnittprogramm und Videoeffekte, sowie die nicht immer vorhandenen zusätzlichen Module Audioschnitt beziehungswiese -bearbeitung sowie Video-Ausgabe. Die Zuspielprogramme regeln die Übertragung und Speicherung der Videodateien aus analogen/digitalen Quellen, zumeist über einen USB-Anschluss. Beim Videoschnitt wird das Filmmaterial entweder getrimmt, das heißt auf die richtige Länge gebracht, oder separate Sequenzen/Videos zusammen montiert. Außerdem lassen sich Zusatzeffekte wie Texteinspielungen (Titelgenerator) oder Übergangs- und Überlagerungseffekte hinzufügen. Da die Programme in Anzahl und Ausstattung variieren, lohnt sich ein Vergleich. Bei der Audiobearbeitung kann die Filmsequenz noch mit Ton versehen, eine bereits vorhanden Tonspur synchronisiert oder eine Audiodatei hinzugefügt werden. Hier empfiehlt sich der Kauf eines eigenständigen Audioschnittprogramms, um über alle Funktionen verfügen zu können. Dabei sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt. So lassen sich auch Tonspuren von Videos separieren und in anderen weiterverwenden. Die Videoausgabe schließlich regelt den Export des Filmmaterials, zum Beispiel auf DVD, oder die Formatumwandlung. Profiprogramme sind in der Regel Vollversionen mit allen Modulen. Wer nur einzelnen Komponenten benötigt, kann sich aber auch oft eine schmalere Version zulegen und je nach aktuellem Bedarf durch Zukäufe ergänzen. Dabei kann man mitunter auch auf kostenlose Freeware-Software zugreifen. Oft ist eine einfache Videoschnittsoftware bereits beim Kauf eines PC dabei.