Movavi Video Suite 12 Deluxe Test

(Videobearbeitung)
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
16 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Videobearbeitung
  • Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP, Win
  • Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Movavi Video Suite 12 Deluxe

    • PC NEWS

    • Ausgabe: 3/2014 (April/Mai)
    • Erschienen: 03/2014
    • 8 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: Einfache Bedienung, gedrucktes Handbuch wird mitgeliefert.
    Minus: Registrierung und Internet-Aktivierung erforderlich.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Movavi VideoSuite 12 Deluxe

  • Movavi Video Suite 12 Deluxe

    Plattform: Windows 7 Windows Vista Windows XP Windows 8

  • bhv Software Movavi Video Suite 12 Deluxe (Download/ESD)

    Mit der movavi Video Suite 12 Deluxe erobern Sie als Einsteiger oder Profi die Welt der anspruchsvollen Videobearbeitung ,...

Kundenmeinungen (16) zu Movavi Video Suite 12 Deluxe

16 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
6
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
2
1 Stern
4

Datenblatt zu Movavi Video Suite 12 Deluxe

Betriebssystem Win, Win XP, Win Vista, Win 7, Win 8
Freeware fehlt
Typ Videobearbeitung

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Software für den Mac Macwelt 3/2012 - Automatisch startet das Programm nach dem Brennen eines Mediums mit Toast. Finder-Kommentare übernimmt die Software auf Wunsch. Über die Voreinstellungen kann man bestimmte Dateiarten von der Katalogisierung ausnehmen, beispielsweise Disk-Images. Die Suchfunktion kombiniert man bei Bedarf mit Spotlight-Anfragen. Darüber hinaus werden Intelligente Ordner unterstützt, man kann Daten umbenennen, sie mit Kommentaren versehen und noch vieles mehr. …weiterlesen


Der Allesschneider videofilmen 1/2006 - Das für Videofilmer gängigste HDV-Format 1080/50i, das von den Sony-Kameras HDR-FX1 und HDR-HC1 produziert wird, ist jedoch lückenlos nutzbar. Vom Capturen übers Trimmen und Editieren bis zur Ausgabe läßt sich ein HDV-Projekt in Premiere Pro 2.0 vollständig bearbeiten. Dabei hat der Anwender die Wahl, die nativen, also in ihrer Struktur belassenen HDV-MPEG-Daten durchgängig zu nutzen oder sogenannte HD-Proxy-Daten zu verwenden. …weiterlesen


Casatuning, die Zweite VIDEOAKTIV 4/2014 - Die Software erreicht das gute Ergebnis, indem sie automatisch, Pixel für Pixel, Zwischenbilder durch Warpen und Interpolieren erzeugt. Zeitraffersequenzen in hervorragender Bildgüte sind kein Problem. Variable Verlangsamung und Beschleunigung innerhalb einer Videoszene kann man mittels eines "Gummibands" ähnlich wie bei der Nachvertonung erzeugen. Störende Blitzlichter lassen sich entfernen, indem man das verblitzte Bild markiert und durch ein neu erzeugtes austauscht. …weiterlesen


Zweimal Sieben zoom 6/2013 - Bei beiden Anwendungen haben wir die Daten per Drag and Drop in die Bin gezogen. Der Media Composer startete automatisch eine Transkodierung, in Edius war das Material sofort verfügbar. Im Avid haben wir die Dateien zusätzlich als AMA importiert. Für den ersten Eindruck bauten wir uns Testsequenzen. Daniel Reusch war beim ersten Blick auf Edius ganz angetan. "Sieht gar nicht so verkehrt aus", scherzt der Cutter. Aber auch das gewohnte Media-Composer-User Interface stimmte ihn glücklich. …weiterlesen


Production Premium Macwelt 10/2012 - Den Abschluss in Prelude bildet der Rohschnitt: Man legt hierfür eine neue Schnittsequenz an und kopiert alle geloggten Elemente in eine Timeline. Prelude ist aber kein Schnittprogramm und bietet daher auch keine Trimmfunktion, sondern ist ausschließlich dafür gedacht, die Anzahl und Reihenfolge der Clips festzulegen. Der Export als Premiere-Projekt oder Final Cut Pro XML befördert den Rohschnitt samt Mediendaten zur Editing-Applikation. …weiterlesen