Gut (2,5)
3 Tests
Befriedigend (3,0)
61 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Video­be­ar­bei­tung
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Magix Video deluxe 2013 Premium im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    4 Produkte im Test

    „Verglichen mit der Vorgängerversion erledigt Magix Video deluxe 2013 viele Arbeitsschritte schneller, immer abhängig von der Systemkonfiguration. Deutlich beschleunigt wurde hingegen der Programmstart, beim Laden von Projekten und Öffnen der Menü-Dialoge ist das Programm sogar spitze. Bei der Berechnung kann Magix diese Geschwindigkeit allerdings nicht halten, wie unser Leistungstest zeigt. ...“

  • „befriedigend“ (59 von 100 Punkten)

    2 Produkte im Test

    „... Video deluxe integriert unter anderem die Codecs von MainConcept, die im Vergleich deutlich langsamer arbeiten. Das Magix-Schnittprogramm bietet dafür aber einen Funktionsumfang für den Schnitt und die Nachbearbeitung, der in dieser Preisklasse seinesgleichen sucht ... Ärgerlich: Die Software erzeugt beim Rendern teils riesige temporäre Dateien.“

    • Erschienen: September 2012
    • Details zum Test

    „gelungen“ (8,5 von 10 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „... MAGIX Video deluxe 2013 ist ein leistungsstarkes Video-Bearbeitungsprogramm, das einfach zu bedienen ist - und für rasche Ergebnisse sorgt. Die Funktionen sind umfangreich und die Vorlagen ansprechend gestaltet. Man kann wirklich professionelle Ergebnisse erreichen - und dabei ist stets eine komfortable Bedienung gegeben. Um von der zügigen Bearbeitung wirklich auch zu profitieren, ist ein aktueller Grafikchip zu empfehlen ...“

zu Magix Video deluxe 13 Premium

  • MAGIX Video deluxe 2013 Premium (Jubiläumsaktion ink... | Software | Zustand gut

Kundenmeinungen (61) zu Magix Video deluxe 2013 Premium

3,0 Sterne

61 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
12 (20%)
4 Sterne
12 (20%)
3 Sterne
12 (20%)
2 Sterne
12 (20%)
1 Stern
12 (20%)

3,0 Sterne

61 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Magix Video deluxe 2013 Premium

Typ Videobearbeitung
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Magix Video deluxe 13 Premium können Sie direkt beim Hersteller unter magix.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vier Asse beim Schnitt

videofilmen 1/2013 - Neues von Corel/Pinnacle, Cyberlink, Magix und Sony. Die Hersteller haben überarbeitete Versionen ihrer Schnittlösungen vorgestellt, die gegenüber den Vorgängern mehr Leistung und Funktionen versprechen. Wir haben die vier Standard-Programme miteinander verglichen.Testumfeld:Im Vergleichstest waren vier Videoschnitt-Programme, die allesamt mit „sehr gut“ bewertet wurden. …weiterlesen

Guter Schnitt

COLOR FOTO 4/2012 - Videos nachbearbeiten. Videos zeichnet inzwischen nahezu jede Fotokamera auf – teils sogar mit mehr kreativem Spielraum als der klassische Camcorder. Doch der Film entsteht erst in der Nachbearbeitung. Wie's geht, zeigt dieser Beitrag.Testumfeld:Im Test befanden sich vier Programme zu Videonachbearbeitung. Es wurden keine Endnoten vergeben. …weiterlesen

iTunes-Musik im ganzen Haus

Audio Video Foto Bild 10/2012 - Der Computer mit iTunes steht im Arbeitszimmer, die HiFi-Anlage im Wohnzimmer? Kein Problem: Dieser Ratgeber zeigt, wie Sie Ihre Lieblingstitel überall im Haus abspielen können. …weiterlesen

Schnitt-Menge

HomeElectronics Nr. 3 (März 2012) - Wer engagiert videofilmt, der schneidet seine Aufnahmen - und benötigt dafür auch eine leistungsfähige Software. Aber was heisst hier leistungsfähig? Kommt es auf möglichst viele Funktionen an? Oder auf hohe Zuverlässigkeit? Die Antwort ist eher banal: Noch so viele Funktionen bringen nichts, wenn ein fertiges Filmprojekt nicht mehr ruckelfrei läuft, der Export nicht klappt oder gar das Schnittprogramm abstürzt und das Projekt beschädigt. Kurze Videofilme mit wenigen Spuren sind für fast keine Software mehr ein Problem - auch nicht mit dem komplexen AVCHD-Codec. Erst bei grossen Projekten trennt sich die Spreu vom Weizen. Doch gerade hier unterscheiden sich Schnitt-Amateure oft nicht so sehr von Profis: Auch sie machen sich mit viel Engagement an längere und ausgefeiltere Projekte, weshalb viele engagierte Filmamateure ebenfalls zur Profiliga der Software greifen. Zugleich interessieren sich die Profis auch für Schnittprogramme aus dem Amateurbereich. Sie reizt der niedrige Preis - und dass sich diese drei bekannten Testkandidaten von Adobe, Cyberlink und Magix in ihren neusten Versionen im Funktionsumfang wahrlich nicht vor den Profiprogrammen verstecken müssen. ...Testumfeld:Im Test befanden sich drei Video-Schnittprogramme, die ohne Endnote blieben. Als Testkriterien dienten Leistung, Stabilität, Bedienung und Funktionen. …weiterlesen

Digitale Helfer

zoom 6/2011 - Diesen virtuellen Darstellern können Eigenschaften und Regeln zugewiesen werden, damit sie sich wie gewünscht verhalten. Der Name MASSIVE steht für Multiple Agent Simulation System in Virtual Environment. Die Software kommt maßgeblich in der Filmindustrie zum Einsatz. NUKE WWW.THEFOUNDRY.CO.UK/ PRODUCTS/NUKE/ Nuke ist vor allem ein umfangreiches Compositingtool für die Filmindustrie. 2D- und 3D-Elemente können darin miteinander verbunden werden. …weiterlesen

Entspannungshilfe

MAC LIFE 12/2009 - Einige Parameter der Musik können verändert werden und wer in Stimmung gerät, kann sogar auf einem Software-Keyboard mitklimpern, was sich aber oft grauenvoll anhören dürfte. Im direkten Software-Valium-Vergleich ist SonicMood deutlich günstiger als pzizz (ab 39,95 Dollar). Entspannung für Sparsame, und so hört es sich auch an – über die Benutzeroberfläche wird hier hinweggesehen, läuft SonicMood doch meistens im Hintergrund. …weiterlesen

Atomicview 1.0.1

Macwelt 12/2008 - Atomicview 1.0.1 Multimedia-Dateien wie Fotos, Filme oder Musik liest Atomicview per Drag-and-drop oder über sein Menü schnell ein. Schon während des Imports können die Daten als skalierbare Thumbnails oder im eigenen Player betrachtet respektive angehört werden. Die Vorschaubilder lassen sich vergrößern, aber erst im Player kommen die Bilder und Videos richtig zur Geltung. Im Vollbildmodus kann man Fotos und Filme zoomen und mit der Maus verschieben. …weiterlesen

Halber Sprung

PC VIDEO 5/2004 - Hinzu kamen Expressions, Painting-Funktionen, Auto-Resolutions etc. (vergleiche PC VIDEO 3/2001). Wirft man hingegen einen Blick auf die Adobe-eigene Liste der Neuerung von After Effects 6 auf 6.5, so steht an erster Stelle „Disk Caching“ und „Bessere Integration mit Photoshop CS“. Ist das eine Verbesserung, die ein Update rechtfertigt? Es mag den einen oder anderen Anwender natürlich zu einem Update bewegen, weil er jetzt einen Tick schneller arbeiten kann. …weiterlesen

Vertonungs-Künstler - Sechs Vorlese-Programme im Vergleich

Sich beliebige Textdokumente, Internetseiten oder etwa E-Mails vom PC als Audiodatei vorlesen zu lassen, ist recht bequem. Die Zeitschrift „c't“ hat deswegen sechs Vorleseprogramme getestet – mit unterschiedlichen Ergebnissen. Das kostenlose Balabolka von Illya Morozov überraschte mit einem Funktionsumfang, den manch ein kommerzieller Konkurrent nicht besitzt, sollte aber unbedingt um zusätzlichen Stimmen ergänzt werden. Die meisten Funktionen bietet TextAloud 2.3 von Acapela. Wer die Vorlesefunktion intensiv nutzen möchte, liegt laut „c't“ beim ihm richtig.

Die neue Generation

videofilmen 5/2012 - Es gelingt hiermit sehr schnell z. B. eine automatische Schreibschrift zu erstellen, auch das ist eine Neuheit in V4. Musste für einen solchen Effekt in V 2.6 noch mühsam von Hand gezeichnet werden, genügt nun die Eingabe des Textes und die Auswahl der Schriftart. Hierfür werden ausschließlich die installierten Prodad Fonts oder Symbole verwendet. Diese Art der Animation ist bisher nur von Programmen auf dem Mac bekannt und derart einfach nun auch unter Windows umsetzbar. …weiterlesen

CDRWIN 8

PC Magazin 3/2010 - Vor allem hat sie das CUE/BIN-Format eingeführt, das bis heute noch der Standard ist, wenn es z.B. um exakte Kopien von Audiooder Mixed-Mode-CDs geht. S.A.Ds CDRWIN 8 hat mit der Ursprungsversion nichts mehr gemeinsam und ist eine Neuentwicklung - wohl als Folge des neuen Urheberrechts; das "Original" von Golden Hawk Technology steht bei Version 4.0G. Version 8 des "deutschen" CDRWIN beherrscht jetzt das Brennen von Blu-ray-Daten-Disks, ansonsten wird nur Standard-Kost geboten. …weiterlesen

Das tapfere Schneiderlein

Computer Bild 21/2008 - Und ein Rücküberspielen zu HDV-Kameras ist nicht möglich. Die Aufteilung in die getrennten Programmbereiche Videobearbeitung und Brennen macht die Bedienung etwas umständlich. Immerhin gibt’s viele Möglichkeiten zur DVD-Menügestaltung. Sony vegas Movie Studio 8 Platinum Mit dem Sony-Programm lassen sich Filme in HD-Qualität zwar bearbeiten, aber nicht brennen. Das bleibt der deutlich teureren Profi-Version vorbehalten. …weiterlesen