Elektrorasenmäher

243
  • Rasenmäher im Test: A 370 E von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Wolf-Garten A 370 E

    Schnittbreite: 37 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 350 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: Rotak 37 Ergoflex (2011) von Bosch, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Bosch Rotak 37 Ergoflex (2011)

    Schnittbreite: 37 cm; Fangboxvolumen: 40 l; Elektro

  • Rasenmäher im Test: 54-Vario von Sabo, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    Sabo 54-Vario

    Schnittbreite: 54 cm; Fangboxvolumen: 75 l; 2500 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: PowerMax 34 E (4074) von Gardena, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Gardena PowerMax 34 E (4074)

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 400 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: ME 235 von Viking, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Viking ME 235

    Schnittbreite: 33 cm; Fangboxvolumen: 30 l; 300 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: 537 von Solo, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Solo 537

    Schnittbreite: 37 cm; Fangboxvolumen: 35 l; 400 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: GEM-E36 von Bauhaus / Gardol, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Bauhaus / Gardol GEM-E36

    Schnittbreite: 36 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 600 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: GC-EM 1742 von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Einhell GC-EM 1742

    Schnittbreite: 42 cm; Fangboxvolumen: 50 l; 700 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: EMax 34i von Black + Decker, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Black + Decker EMax 34i

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 40 l; Elektro

  • Rasenmäher im Test: RG-EM 1536 HW von Einhell, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Einhell RG-EM 1536 HW

    Schnittbreite: 36 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 600 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: ML 34SR von Hitachi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Hitachi ML 34SR

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 37 l; 300 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: PowerMax 32 E (4033) von Gardena, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    Gardena PowerMax 32 E (4033)

    Schnittbreite: 32 cm; Fangboxvolumen: 29 l; Elektro

  • Rasenmäher im Test: ME 339 von Viking, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Viking ME 339

    Schnittbreite: 37 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 500 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: ELM3311 von Makita, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Makita ELM3311

    Schnittbreite: 33 cm; Fangboxvolumen: 27 l; 400 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: MTD 1234 ER von Hellweg / Plantiflor, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Hellweg / Plantiflor MTD 1234 ER

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 30 l; 500 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: A 340 E von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    Wolf-Garten A 340 E

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 30 l; 250 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: Ambition 34 E von Wolf-Garten, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    Wolf-Garten Ambition 34 E

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 250 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: Comfort 34 E von Al-Ko, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Al-Ko Comfort 34 E

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 37 l; 300 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: 1234 ER von Hellweg / Plantiflor, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Hellweg / Plantiflor 1234 ER

    Schnittbreite: 34 cm; Fangboxvolumen: 30 l; 500 m²; Elektro

  • Rasenmäher im Test: E-1400/35 von Obi / Lux Tools, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend
    Obi / Lux Tools E-1400/35

    Schnittbreite: 35 cm; Fangboxvolumen: 40 l; 200 m²; Elektro

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Elektrorasenmäher Testsieger

Tests

    • Einzeltest
      Erschienen: 04/2015
      Seiten: 3

      Einhell BG-EM 1437 Elektro-Rasenmäher

      Testbericht über 1 Elektrorasenmäher

      Die Gartenpflegesaison hat begonnen, und auch der Rasen erhält seinen ersten Schnitt. Das Angebot an elektrischen, benzin- oder batteriebetriebenen Mähern ist groß. Wir haben den günstigen Elektro Rasenmäher von Einhell BG-EM 1437 auf die Testwiese geschickt und uns von seinen Qualitäten ein Bild gemacht. Testumfeld: Ein Elektro-Rasenmäher befand sich auf dem  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2017

      Der kleine Grüne fürs kleine Grün

      Testbericht über 1 Elektro-Rasenmäher

        weiterlesen

    • Einzeltest
      Erschienen: 03/2014
      Seiten: 3

      Elektro-Rasenmäher Einhell BG-EM 1743 HW

      Testbericht über 1 Elektrorasenmäher

      Mit den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr erwacht der Garten aus seinem Winterschlaf. Das Gras beginnt zu wachsen und verlangt im April die erste Rasur. Die Schar der elektrischen, benzin- oder batteriebetriebenen Helfer ist groß. Wir haben den Elektro Rasenmäher von Einhell BG-EM 1743 HW auf die Wiese geschickt und uns von seinen Leistungen ein Bild gemacht.  weiterlesen

Produktwissen

  • Umweltfreundliche Gartenhelfer

    Das Einsatzgebiet eines Elektrorasenmähers ist recht klar definiert. Die Rasenfläche sollte nicht allzu groß, das Gelände nicht zu schwierig und das Gras nicht zu wild wuchernd sein. Sind alle   weiterlesen

Ratgeber zu Elektrorasenmäher

Leise und umweltfreundlich

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. hohe Mähkraft
  2. schönes und gleichmäßiges Schnittbild
  3. gemäßigte Lautstärke
  4. bequeme und einfache Handhabung
  5. effektiver Kabelschutz

Wesentliche Kriterien für einen guten Elektrorasenmäher: Mähkraft, Schnittbild und Lautstärke

Elektromäher sind in erster Linie für kleine Gärten konzipiert. Wer sich für solch ein Gerät entscheidet, wird im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher jedoch Abstriche bei der Mähkraft machen müssen. Denn bei einer Spanne von 1.000 bis 1.800 Watt weisen Elektrorasenmäher im Durchschnitt eine geringere Leistung auf, sind dabei aber mit Akkurasenmähern vergleichbar.

Die Motorleistung allein ist dennoch nicht kaufentscheidend für einen Rasenmäher. Es ist auch das Schnittbild – ein Kriterium, das immerhin knapp 40 Prozent der Befragten wichtig finden und das die Note für ein Produkt positiv oder negativ beeinflusst. Gleiches gilt für die Lautstärke, um die sich laut unserer Umfrage fast drei Viertel aller Nutzer Gedanken machen. So honorieren wir einen geräuscharmen und sogar umweltfreundlicheren Elektrorasenmäher mit einer besseren Note als ein Gerät mit Verbrennungsmotor, das nicht nur lauter ist, sondern auch noch Schadstoffe produziert.

Getestet und nicht so laut: die leisesten Elektrorasenmäher

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Bauhaus / Gardol GEM-E36 Gut(2,0)
2 Bosch Advanced Rotak 750
3 Bosch Advanced Rotak 650

Gehört mit einem Schalldruckpegel von 74,4 dB(A) eindeutig zu den leisen Rasenmähern: Modell GEM-E36 von Bauhaus/Gardol. (Bildquelle: bauhaus.info)

Ebenfalls im Vergleich: Bedienung und Arbeitsfunktionen

Einig sind sich die Befragten, dass die Bedienung eines Rasenmähers im Allgemeinen einfach und bequem sein soll. Das betrifft zum Beispiel die Schnitthöhenverstellung, für die es drei verschiedenen Möglichkeiten gibt: zentral, axial oder an jedem Rad einzeln. Je nachdem, wie sich die Verstellung betätigen lässt, führt ein komfortables Handling zur Aufwertung bzw. eine umständliche Bedienung zur Abwertung des Produkts.

Ein weiteres Bewertungskriterium, auf das unsere Nutzer Wert legen, ist die Größe und die Handhabung des Fangkorbs. Bei einem Fangboxvolumen zwischen 28 und 50 Liter ist es gerade bei den umfangreicheren Körben wichtig, dass Du sie leicht ein- und aushängen kannst. Weitere Fragen sind: Wie ist die Führbarkeit des Rasenmähers? Sind seine Räder kugelgelagert? Verfügt er über einen Radantrieb? Auch die Schnittbreite, die bei Elektrogeräten in der Regel zwischen 30 und 48 Zentimeter liegt, beeinflusst die Wendigkeit. Ein verstell- und klappbarer Führungsholm schließlich gehört fast schon zur Standardausstattung.

Die besten Elektromäher mit sehr großem Fangboxvolumen

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 MTD Smart 46 E
2 Al-Ko Silver 46.4 E Comfort
3 Einhell GE-EM 1843 HW

Ein überraschendes Ergebnis aus unserer Umfrage ist, dass Arbeitsfunktionen wie Mulchen, Seitenauswurf oder Vertikutieren deutlich weniger als einem Drittel der Nutzer überhaupt wichtig sind. Zwar wertet ein Fehlen oder eine Vielzahl von Funktionen ein Gerät ab oder auf. Ausschlaggebend ist aber auch, dass das jeweilig vorhandene Feature überzeugt. So erhält ein Rasenmäher, der gut mäht, im Bereich Mähen auch eine gute Note. In der Ausstattung hingegen muss dieser reine Mäher mit Punktabzügen rechnen. Fest steht: Weder bei der Bedienung noch in den Arbeitsfunktionen heben sich Elektrorasenmäher besonders von seinen Benzin- oder Akkukollegen ab.

Wichtig im Test: Komfort und Sicherheit

Elektrorasenmäher sind meistens kleiner und leichter als Benziner. Das heißt aber nicht, dass sie auch immer flexibler sind. Kabelgebundenen Modelle benötigen eine Steckdose in der Nähe und minimieren so den Arbeitsradius. Neben dieser Einschränkung der Reichweite besteht auch immer die Gefahr, dass das Kabel verheddert, der Mäher es überfährt oder gar beschädigt. Aus diesem Grund betrachten und bewerten wir unter dem Aspekt Komfort und Sicherheit die Kabelführung und Vorrichtungen zum Kabelschutz wie Kabelzugentlastung und Kabelknickschutz.

Zur Elektrorasenmäher Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Elektro-Rasenmäher

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Elektro-Mäher.

E-Rasenmäher

Der Vorteil eines Elektrorasenmähers liegt darin, dass er wesentlich leiser als ein Benzinrasenmäher ist und sich daher für dicht besiedelte Wohngebieten eignet. Bei nassem oder hohem Gras wirkt sich jedoch seine geringere Leistungsfähigkeit nachteilig aus. Für kleine bis mittlere Grundstücke wiederum sind akkubetriebene Rasenmäher konzipiert. Ein gepflegter Rasen sollte in der Wachstumsperiode von Mai bis September ungefähr einmal, bei englischem Rasen sogar zweimal pro Woche gemäht werden. Die Anschaffung eines guten Rasenmähers, der diese Arbeit nicht zur wöchentlichen Schwerstaufgabe werden lässt, lohnt sich also. Für normale Hausgrundstücke, die über einen in der Nähe befindlichen Stromanschluss verfügen und inmitten eines Wohngebietes liegen, ist ein Elektrorasenmäher dabei ideal. Im Vergleich zu einem Benzinrasenmäher ist er nämlich wesentlich leiser. Es gibt sogar spezielle „Leisemäher“, die mit dem Blauen Umweltengel ausgestattet sind, und mit denen sich auch in den späten Abendstunden noch fast unbemerkt vom Nachbar der Rasen mähen lässt. Elektrorasenmäher werden in den Schnittbreiten zwischen 30 und 48 Zentimetern angeboten, wobei sie hier etwas unter der maximalen Schnittbreite bei Benzinrasenmähern bleiben. Dabei sind 32 Zentimeter für eine durchschnittliche Rasengröße bis 250 Quadratmeter vollkommen ausreichend. Modelle mit größeren Schnittbreiten verkürzen zwar die Mähzeiten, sie sind aber auch unhandlicher und teurer. Bei hohem sowie bei feuchtem Gras hingegen zeigen Elektrorasenmäher Schwächen und sind daher bis auf wenige Modelle den Benzinern in puncto Leistung unterlegen. Als besonders nachteilig empfinden manche Gartenbesitzer auch das lange Stromkabel, das die Bewegungsfreiheit einschränkt. Hochwertige Modelle versuchen dieses Manko durch eine automatische Kabelaufrollung auszugleichen. Modelle mit Akkus dagegen sind aufgrund der Akkulaufzeiten meistens nur für kleine bis mittlere Grundstücke geeignet. Hier empfehlen sich Wechselakkus. Zum Komfort und auch Preis eines Rasenmähers tragen neben Grasfangboxen auch ein in der Höhe verstellbarer Griffbügel und leichtlaufende, hohe Räder mit Rollen- oder Kugellager bei.