Mini-DV-Camcorder

441
  • Camcorder im Test: Legria HV40 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Canon Legria HV40

    Full-HD; Digitalkamerafunktion; Optischer Zoom: 10x; Digitaler Zoom: 200x

  • Camcorder im Test: HV30 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Canon HV30

    Digitaler Zoom: 200x

  • Camcorder im Test: NV-GS 90 EG von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Panasonic NV-GS 90 EG

    Optischer Zoom: 42x; Digitaler Zoom: 1000x

  • Camcorder im Test: HV20 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Canon HV20

    Digitaler Zoom: 200x

  • Camcorder im Test: HDR-FX1000 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Sony HDR-FX1000

    Profi-Camcorder; Full-HD; Digitalkamerafunktion; Optischer Zoom: 20x; Digitaler Zoom: 0x

  • Camcorder im Test: HDR-HC9 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Sony HDR-HC9

    Digitaler Zoom: 20x

  • Camcorder im Test: XH A1s von Canon, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Canon XH A1s

    Profi-Camcorder, Hybrid-Camcorder; Optischer Zoom: 20x; Digitaler Zoom: 0x

  • Camcorder im Test: HDR-HC1E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    Sony HDR-HC1E

    Optischer Zoom: 10x; Digitaler Zoom: 120x

  • Camcorder im Test: DCR-HC 47 E von Sony, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Camcorder im Test: HVR-HD1000E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Sony HVR-HD1000E

    Profi-Camcorder

  • Camcorder im Test: NV-GS 330 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Panasonic NV-GS 330

    Optischer Zoom: 10x; Digitaler Zoom: 700x

  • Camcorder im Test: NV-GS 500 EG von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Panasonic NV-GS 500 EG

    Optischer Zoom: 12x; Digitaler Zoom: 700,0x

  • Camcorder im Test: NV-GS 400 EG von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Panasonic NV-GS 400 EG

    Optischer Zoom: 12x; Digitaler Zoom: 600x

  • Camcorder im Test: XH A1 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    Canon XH A1

    Profi-Camcorder; Optischer Zoom: 20x

  • Camcorder im Test: DCR-HC 51 E von Sony, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    Sony DCR-HC 51 E

    Optischer Zoom: 40x; Digitaler Zoom: 2000x

  • Camcorder im Test: HDR-HC7 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sony HDR-HC7

    Digitalkamerafunktion

  • Camcorder im Test: MD150 von Canon, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Canon MD150

    Digitalkamerafunktion; Optischer Zoom: 35x; Digitaler Zoom: 1000x

  • Camcorder im Test: NV-GS 17 EG von Panasonic, Testberichte.de-Note: 2.9 Befriedigend
    Panasonic NV-GS 17 EG

    Optischer Zoom: 25x; Digitaler Zoom: 800x

  • Camcorder im Test: HDR-HC3E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Camcorder im Test: XM 2 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    Canon XM 2

    Optischer Zoom: 20x; Digitaler Zoom: 100x

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Mini-DV-Camcorder Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 3
      Erschienen: 03/2011
      Seiten: 9

      Canon HV20 kontra Legria HF M41

      Testbericht über 2 Mini-DV-Camcorder

      Mit den aktuellen Modellen der HF M-Serie will Canon an die Camcorder-Legenden der Magnetband-Ära anknüpfen. 2007: Mit dem HV20 präsentiert Canon ein preiswertes, vielseitiges Filmgerät für Anspruchsvolle und Gestaltungsfreudige mit kleinem Filmbudget und landet einen Klassiker. 2011: Der Legria HF M41 will die gleiche Zielgruppe mit aktueller Technik für sich  weiterlesen

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 01/2011
      Seiten: 6

      Kaufberatung: Pocket-Recorder

      Testbericht über 15 Handyrekorder

      Ob Live-Recording, Videoton, Konzertmitschnitte oder Podcasts - Handyrekorder waren noch nie so klein, vielseitig und preiswert. Beat hat sich auf dem Markt umgesehen und prüft die aktuellen Modelle auf Herz und Nieren. Testumfeld: Getestet wurden 15 verschiedene Pocket-Recorder.  weiterlesen

    • Ausgabe: 4
      Erschienen: 05/2010
      Seiten: 4

      Wechseloptik-Konkurrenz

      Testbericht über 9 Mini-DV-Camcorder

      Alle nach neuem Testverfahren geprüften Wechseloptik-Cams im Überblick - vergleichen Sie selbst. Testumfeld: Es wurden neun Wechseloptik-Camcorder getestet. Als Testkriterien dienten Bild (Schärfe, Farbwiedergabe, Bildrauschen ...), Ton (Klangqualität von Sprache und Musik, Eigengeräusche, Räumlichkeit ...), Bedienung (Ergonomie, Benutzerführung, Bedienungselemente  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Camcorder Mini-DV

  • Signaleinstellungen
    schmalfilm 5/2012 Beim handwerklich gut gemachten Film kommt es im Wesentlichen darauf an, eine prägnante, knappe und leicht verständliche Bildersprache zu entwickeln. Diese trägt maßgeblich dazu bei, schnell zum Thema zu kommen und Weitschweifigkeiten zu vermeiden, so dass keine Langeweile entsteht. In besonderer Weise lässt sich das mittels Einstellungen erreichen, die bereits eine starke Aussagekraft mit Signalwirkung in sich tragen, das Auge des Zuschauers auf sich ziehen und dem Film sein gewisses Etwas geben.
  • Ran ans Motiv!
    videofilmen 3/2012 Die Nähe suggeriert Vertrautheit, Freundschaft und Intimität. Diese Stimmung soll auch der Zuschauer möglichst in jeder Einstellung des Films spüren.
  • Die schwebende Kamera
    zoom 3/2012 Eric macht Filme. Und er ist Tüftler. In zoom präsentiert er seine abenteuerlichen Konstrukte. Das Beste daran: Auf www.zoom-video.de ist im Film zu sehen, wie er die schwebende Kamera baut und wie das funktioniert. Zum Nachmachen empfohlen! zoom blickt in Erics Notizbuch.
  • Raumgleiter
    videofilmen 6/2010 Mit der NEX-VG10 stellt Sony als erster Hersteller einen futuristischen Camcorder vor, der dank eines sehr großen HD-CMOS-Sensors Tiefenschärfeeffekte wie bei klassischen Filmkameras verspricht und dessen Objektive sich wechseln lassen. Videofilmen konnte eines der ersten Serienmodelle testen.
  • Video-Souvenir
    PC VIDEO 4/2009 Persönliche Reiseandenken sind eine wichtige Geschäftsidee im Tourismus. Besonders Fotoerinnerungen sind beliebt. Ein Forschungsprojekt wollte herausfinden, ob sich dies auch auf Urlaubsvideos ausweiten lässt.Auf zwei Seiten geht die Zeitschrift PC VIDEO (4/2009) auf das Drehen von individuellen Reisevideos ein.
  • Neuauflage
    PC VIDEO 5/2008 Canon hat erstmals seit Einführung von HDV im professionellen Segment mit Gegenwind von Sony zu kämpfen, die mit zwei Wechseloptik-HD-Cams gegen die XL H1 antreten. Kann die Neuauflage dagegenhalten?
  • HD-Camcorder, die über Flashspeicher verfügen, können beim Design ganz neue Wege gehen. Das Speichermedium ist so klein, dass die Modelle alle erdenklichen Formen annehmen können. Ob sich das noch gut handhaben lässt, ist eine andere Frage, der die Redakteure der Zeitschrift ''HiFi Test'' nachgegangen sind. Und tatsächlich lagen zwei der drei getesteten Modelle weniger gut in der Hand. Die Bildqualität war hingegen überzeugend – vor allem beim JVC Everio GZ-X900.
  • Zoom Q3
    Beat 2/2010 Spätestens seit dem Siegeszug von Myspace, Youtube, Vimeo & Co. sind auch für kleine Bands und Künstler, die über kein riesiges Budget oder gar eine Plattenfirma im Rücken verfügen, Videoclips in greifbare Nähe gerückt. Praktischer Helfer in der Not will Zooms neuer Q3 sein.
  • Camcordern mit besonders großem Brennweitenbereich sind die Redakteure der Zeitschrift ''videofilmen'' im Test auf der Spur. Denn die Zoomgiganten haben auch ihre Nachteile – die Objektive stellen hohe Anforderungen an die Bildqualität, die nicht immer erfüllt werden können. Die schönsten Aufnahmen im Test konnte der Canon Legria FS22 herstellen.
  • Im Frühjahr 2009 sind viele neue kompakte Camcorder auf den Markt gekommen. Auffällig ist besonders ihre Farbgebung – doch taugen die bunten Videokameras auch was? Das hat sich die Zeitschrift ''Videoaktiv Digital'' gefragt und vier Modelle, die auf Speicherkarte aufnehmen, getestet. Die Camcorder glänzten mit neuen Funktionen, wiesen jedoch auch Schwachstellen auf. Insgesamt konnten sie alle nur die Testnote ''befriedigend'' erreichen.
  • Ordentlich ausgestattet
    Camcorder & Co. Nr. 92 (November 2001 - Januar 2002) 47 Modelle im fortlaufend aktualisierten Testfeld der Zeitschrift „Camcorder & Co.“ (Stand: Novmber 2001): 9 x „hervorragend“, 35 x „sehr gut“ und 3 x „gut“.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema DV-Mini-Camcorder.

Mini DV Camcorder

Mini-DV-Camcorder sind im unteren Preissegment beliebte Einstiegsmodelle, Modelle um 800 Euro hingegen werden im semi-profesionellen Bereich eingesetzt. Ihre Vorzüge liegen in der hohen Bildqualität und der komfortablen Nachbearbeitung des Videomaterials am PC. Einige Modelle können auch mit Vollformat-DV-Bändern bestückt, bei anderen Fotos auf Speicherkarten abgelegt werden. Mini-DV-Camcorder sind aufgrund ihres niedrigen Preises ab 300 Euro besonders unter Einsteigern sehr beliebt. Durch die kompakte Bauweise der Mini-DVs besitzen auch die Camcorder eine handliche Größe und Form. Geräte um 800 Euro wiederum werden im semiprofessionellen Bereich gerne eingesetzt, denn das Speichermedium der Mini-DV hat einige Vorteile zu bieten. Die robusten und preisgünstigen DV-Kasetten mit einer durchschnittlichen Laufzeit von 60 bis maximal 180 Minuten speichern nämlich wesentlich mehr Bildinformationen als analoge Geräte ab und bieten damit beste Voraussetzungen für eine hohe Bildqualität. Sie sind daher vor allem für Filmer ideal, die ihre Aufnahmen am PC nachbearbeiten möchten, da die Daten nur wenig komprimiert sowie problemlos ausgetauscht werden können - was daher am besten über das FireWire-Kabel geschieht, das immerhin eine 1:1-Übertragungsrate erlaubt. Mit einer PAL-Auflösung von 720x576 Bildpunkten entspricht das aufgezeichnete Videomaterial dem bekannten Fernsehstandard. Da außerdem die einzelnen Frames für sich abgespeichert werden, ermöglichen Mini-DVs auch einen bildgenauen Videoschnitt. DV-Bänder werden in zwei Arten hergestellt, wobei es keine große Rolle spielt, ob sich der Anwender für ein "ME-" oder ein "MP-"Band entscheidet. Wichtig allerdings ist es, beide Arten nicht abwechselnd zu benutzen, da die unterschiedlichen Verunreinigungen am Videokopf Bildstörungen nach sich ziehen können. Durch Adapter sind schließlich einige Geräte dazu in der Lage, auch Vollformat-DV-Bänder zu verwenden, Fotos werden dagegen oftmals auf Speicherkarten abgelegt. Herzstück eines jeden Mini-DV-Camcorders sind die eingebauten lichtempfindlichen Sensoren, die durch ihre Größe, Sensibilität und Auflösung zusammen mit dem Objektiv die Bildqualität ausmachen. Dabei sind CCD-Sensoren in der Herstellung teurer als CMOS-Chips, besitzen aber einen größeren Dynamikumfang und ein geringeres Bildrauschen. Hochwertige Geräte wiederum verwenden in der Regel einen 3-CCD-Chip, der die RGB-Farben separat aufnimmt und die beste Bildqualität liefert.