Sony PXW-Z90 im Test

(4K-Camcorder)
PXW-Z90 Produktbild
  • Sehr gut 1,4
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Sony PXW-Z90

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 3/2018
    • Erschienen: 03/2018
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“,„Testsieger“

    „... Man muss ihn wollen – oder brauchen, den Z 90, und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass er für den professionellen HD-Einsatz mehr bietet ... Aber: Da gibt es noch den wesentlich billigeren X 70, der mit UHD-Update schon fast das gleiche konnte. Dem hat der Nachfolger, der im Handling eher schwächer wurde, nur eines entgegen zusetzen: einen viel besseren Autofokus, der das Geld wert ist.“  Mehr Details

    • slashCAM

    • Erschienen: 02/2018

    ohne Endnote

    Stärken: gute Ausstattung; sinnvoller Funktionsumfang; gute HLG-Qualität.
    Schwächen: geringe Bildfrequenz und damit kein richtiges 4K; komplizierte Handhabung; vergleichsweise teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Sony PXW-Z90

  • Sony PXW-Z90 (Steckplatz für Speicherkarten)

    Sony PXWZ90V. Megapixel insgesamt: 14, 2 MP, Sensor - Typ: CMOS. Optischer Zoom: 12x, Digitaler Zoom: 48x, ,...

  • Sony PXW-Z90 Camcorder

    Handflächengroßer Camcorder für 4K - HDR - Aufnahmen in Broadcast - Qualität

  • Sony PXW-Z90 XDCAM Camcorder

    (Art # 11257)

  • Sony XDCAM PXW-Z90V Camcorder

    Bestellen Sie Sony XDCAM PXW - Z90V Camcorder bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Sony 4K Camcorder PXW-Z90 (14.20MP, 30p)

    (Art # 6803477)

  • Sony Pxw-Z90

    Megapixel effektiv: 14. 2 Sensor: Cmos 1 Zoll Aufnahmemedien: 2x Sd / sdhc / sdxc Videoauflösung: Xavc 3840x216029. ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony PXW-Z90

Features
  • WLAN
  • Touchscreen
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Zeitraffer
  • Hochgeschwindigkeits-Autofokus
  • Zebra-Modus
  • Peaking
  • Bildstabilisierung
  • NFC
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor R CMOS
Sensorgröße 1 Zoll
Objektiv
Minimale Brennweite 9,3 mm
Maximale Brennweite 111,6 mm
Optischer Zoom 12x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus vorhanden
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick Pro Duo
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • XAVC S
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Ton-Codecs Dolby Digital
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 130 mm
Tiefe 287 mm
Höhe 181,5 mm
Gewicht 1390 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony PXW-Z90 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aufstiegs-Chancen

VIDEOAKTIV 3/2018 - Bei Sony hingegen schaltet entweder das Display oder der Ausgang dunkel, wenn die Record-Taste gedrückt wird. Und nochmal Bildformat: Bei Sony ist der Normwandler für die 60-Frame-Formate (aka NTSC) bereits eingebaut, er kann folglich auch 24p - der XF 400 muss dafür in die Werkstatt und für etwa 500 Euro umgebaut werden. Beide haben Wi-Fi, Canon aber auch noch Ethernet. Bei Sony ist eine LAN-Verbindung über den USB-Anschluss mittels des Adapters CBK-NA1 möglich. …weiterlesen

Artenschutz für DV

VIDEOAKTIV 6/2007 - Die Akkus halten im Übrigen korrekte 90 Minuten. Der Hitachi-Bonus: Der Filmer kann im Gerät editieren, Play-Listen erstellen, sie ausspielen und braucht kaum mehr Verständnis für das Scheiben-Wirrwarr aufzubringen, das die verschiedenen Datenträger im DVD-Camcorder produzieren. Oder positiv formuliert: Der Hitachi-Filmer kann die DVD-Rs weitergeben und ohne Camcorder in jedem DVD-Player abspielen. …weiterlesen

Eine eigenwillige Familie

schmalfilm 2/2007 - Einzelne Typen lassen sich wie folgt unterscheiden: Scoopic 16, Jahr 1965, laut Canon die erste 16 mm-Kamera mit eingebautem Vario-Objektiv, Brennweite 13 bis 76 mm (f1,6). 30 m TL-Spule, Laufgeschwindigkeiten: 16, 24, 32, 48 B/sec., 135 Grad Shutter Scoopic DS-8, Jahr 1970, Doppel-Super-8-Modell im 16er Gehäuse, 7,5 bis 60 mm (f/1,4) Vario-Objektiv der Canon Auto Zoom 814, Laufgeschwindigkeiten: Einzelbild, 12, 18, 24, 36, 54 B/sec., 0-165 Grad Shutter, variabel z. B. für Auf- und Abblenden. …weiterlesen

Sony gegen Canon im Test - Viele Details oder weniger Abbildungsfehler

Im Test der Zeitschrift ''Videomedia'' mussten sich zwei Platzhirsche miteinander messen. Die Spitzenmodelle unter den Camcordern von Canon und Sony wurden einander gegenüber gestellt. Dabei zeigte sich, dass der Canon XH A1 etwas mehr Details abbilden konnte, der Sony HDR-FX1000 dafür weniger Bildrauschen produzierte. Viel nahmen sich die beiden Modelle jedoch nicht.