PXW-Z90 Produktbild
Sehr gut (1,4)
2 Tests
ohne Note
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Ultra-​HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touch­s­creen: Ja
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Sony PXW-Z90 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (75 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“,„Testsieger“

    2 Produkte im Test

    „... Man muss ihn wollen – oder brauchen, den Z 90, und es ist nicht von der Hand zu weisen, dass er für den professionellen HD-Einsatz mehr bietet ... Aber: Da gibt es noch den wesentlich billigeren X 70, der mit UHD-Update schon fast das gleiche konnte. Dem hat der Nachfolger, der im Handling eher schwächer wurde, nur eines entgegen zusetzen: einen viel besseren Autofokus, der das Geld wert ist.“

    • Erschienen: Februar 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Stärken: gute Ausstattung; sinnvoller Funktionsumfang; gute HLG-Qualität.
    Schwächen: geringe Bildfrequenz und damit kein richtiges 4K; komplizierte Handhabung; vergleichsweise teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Sony PXW-Z90

  • Sony PXW-Z90 (Steckplatz für Speicherkarten)
  • Sony PXW-Z90 4K-Camcorder
  • Sony PXW-Z90 XDCAM Camcorder
  • Sony PXW-Z90 4K-Camcorder
  • Sony PXW-Z90 XDCAM Camcorder
  • SONY PXW-Z90V schwarz

Kundenmeinung (1) zu Sony PXW-Z90

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten: Camcorder

Datenblatt zu Sony PXW-Z90

Features
  • WLAN
  • Touchscreen
  • Zeitlupe
  • Mikrofoneingang
  • Zeitraffer
  • Hochgeschwindigkeits-Autofokus
  • Zebra-Modus
  • Peaking
  • Bildstabilisierung
  • NFC
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Exmor R CMOS
Sensorgröße 1 Zoll
Objektiv
Minimale Brennweite 9,3 mm
Maximale Brennweite 111,6 mm
Optischer Zoom 12x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator vorhanden
Sucher Elektronisch
Displaygröße 3,5"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC vorhanden
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus vorhanden
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking vorhanden
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe vorhanden
Zeitraffer vorhanden
Zebra-Modus vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
  • Memory Stick Pro Duo
Aufzeichnung
Videoformate
  • AVCHD
  • XAVC S
Video-Codecs H.264 (MPEG-4)
Ton-Codecs Dolby Digital
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 130 mm
Tiefe 287 mm
Höhe 181,5 mm
Gewicht 1390 g

Weiterführende Informationen zum Thema Sony PXW-Z90 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Aufstiegs-Chancen

VIDEOAKTIV - Bei Sony hingegen schaltet entweder das Display oder der Ausgang dunkel, wenn die Record-Taste gedrückt wird. Und nochmal Bildformat: Bei Sony ist der Normwandler für die 60-Frame-Formate (aka NTSC) bereits eingebaut, er kann folglich auch 24p - der XF 400 muss dafür in die Werkstatt und für etwa 500 Euro umgebaut werden. Beide haben Wi-Fi, Canon aber auch noch Ethernet. Bei Sony ist eine LAN-Verbindung über den USB-Anschluss mittels des Adapters CBK-NA1 möglich. …weiterlesen

Kleine Helden

Stiftung Warentest - Die Videodaten werden heute fast nur noch auf fest eingebauten Flash-Speichern oder wechselbaren Speicherkarten abgelegt. Nur ein einziges Modell, der Sony HDR-XR260VE, verfügt noch über eine Festplatte. Flash-Speicher sind robuster, arbeiten leiser und verbrauchen weniger Strom als Festplatten. Videobänder und DVDs kommen als Speichermedien bei den getesteten Modellen gar nicht mehr vor. Tipp: Camcorder ohne fest eingebauten Speicher sind meist günstiger. …weiterlesen

Faszinierend scharf

Audio Video Foto Bild - Schade aber, dass der Akkufüllstand auf dem Touchscreen nur für etwa eine Sekunde nach dem Einschalten zu sehen ist. Der günstigste Testkandidat nahm zwar ordentliche Videos auf, lieferte aber im Test die schlechteste Bildqualität. Selbst bei Normallicht zeigte sich in dunklen Flächen Bildrauschen. Bei geringem Licht störte grobkörniges, krisseliges Farbrauschen. Für Fotos ist der JVC kaum zu gebrauchen, er lieferte unscharfe und etwas zu dunkle Bilder mit sichtbarem Rauschen. …weiterlesen

Ins Zeug gelegt

VIDEOAKTIV - er erlaubt es zudem, HD-Aufnahmen intern in Standard Definition auf Karte zu konvertieren. Dank Joystick am LCD lässt er sich recht komfortabel bedienen. Auf eine manuelle Einstellung der Verschlusszeiten verzichtet er. JVC GZ-HM 300 E/GZ-HD 500 E Das Kürzel „HD” spricht Klartext: Im HD 500 rotiert eine Festplatte, mit 80 GB gut für rund acht Stunden Video in bester Qualität. Alternativ filmt er auf Micro-SDHC-Karte. …weiterlesen

Modelloffensive 2008

PC VIDEO - Der HV30 soll im Februar für knapp 1.000 Euro in den Handel kommen. STANDARD-DEFINITION. Im PAL-Bereich präsentiert Canon mit den Mini-DV-Modellen MD216, MD235 und MD255 sowie mit den DVD-Modellen DC310, DC320 und DC330 je drei neue kompakte Camcorder im Einstiegsbereich. Alle Kameras dieser beiden Familien sind mit einem 37-fachen optischen Zoom und einem elektronischen Bildstabilisator ausgestattet. …weiterlesen

Kurztest: Sanyo XACTI C1

video - CAMCORDER-FOTO-KOMBI Film und Fotos landen auf einer 128-MB-SD-Karte. Der C 1 kennt fünf Video-Qualitätsstufen, wobei sich nur SHQ- und HQ-Aufnahmen als fernsehtauglich erwiesen. In der höchsten Gütestufe (SHQ) passen etwa 7,5 Minuten Film auf das Kärtchen. Praktisch: Der Filmer kann während der Videoaufnahmen Schnappschüsse in höchster Auflösung schießen. Die Bedienung ist gelungen, durchs Menü führt eine sympathische Frauenstimme. …weiterlesen

Wer filmt besser?

Audio Video Foto Bild - Damit das Videobild trotzdem nicht zittert, haben Camcorder sehr effiziente optische Bildstabilisatoren. Die sind dafür optimiert, minimale Handbewegungen auszugleichen, und sorgen so für ein ruhiges Videobild. Die Stabilisatoren von Spiegelreflexkameras verhindern effektiv verwackelte Fotos. Bewegte Bilder beruhigen sie aber nicht ganz so gut. So versuchen sie etwa, auch beabsichtigte Schwenkbewegungen auszugleichen. …weiterlesen

Stückwerk

videofilmen - Darin jedoch ein Indiz für eine große Filmdatei zu sehen, ist falsch. Ein Blick auf den Datenspeicher zeigt, dass eine lange Aufnahme in viele kleinere Dateien aufgeteilt wird. Kontrolldaten setzen die Dateien beim Abspielen im Camcorder wieder so zusammen, dass der Eindruck einer zusammenhängenden Aufnahme entsteht. Doch an den Schnittstellen können kleine Unsauberkeiten auftreten – vor allem beim Ton. …weiterlesen