Camcorder mit Speicherkarte

736
  • Camcorder im Test: FDR-AX700 4K HDR Camcorder von Sony, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: AG-UX180 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: AG-DVX200 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Ursa Mini Pro 4.6K von Blackmagic Design, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,2)
    • 4 Tests
    • 02/2019
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Legria GX10 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-X1 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,4)
    • 3 Tests
    7 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Legria HF G40 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Nein
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: FDR-AX53 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    92 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-X1000 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,5)
    • 8 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HXR-NX80 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    • 09/2018
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: FDR-AX100E von Sony, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    11
    • Gut (1,6)
    • 13 Tests
    44 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-V777 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    12
    • Gut (1,8)
    • 3 Tests
    112 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Nein
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-VXF999 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    13
    • Gut (1,8)
    • 5 Tests
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: FDR-AX33 von Sony, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    14
    • Gut (1,8)
    • 3 Tests
    46 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: XC10 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    15
    • Gut (1,8)
    • 6 Tests
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Q4n von Zoom, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    16
    • Gut (1,8)
    • 6 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Nein
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: XA11 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    17
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Nein
    • Typ: Profi-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-VXF11 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    18
    • Gut (1,9)
    • 2 Tests
    6 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: HC-WX979 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    19
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Ultra-HD (4K): Ja
    • Typ: Consumer-Camcorder
    • Touchscreen: Ja
    • Live Streaming: Nein
    weitere Daten
  • Camcorder im Test: Q2n von Zoom, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    20
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Pocket-Camcorder
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Camcorder mit Speicherkarte nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 01.02.2019
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Camcorder mit Speicherkarte Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Speicherkarten-Camcorder.

Ratgeber zu Videokameras mit Speicherkarte

Arten von Speicherkarten

Bis vor wenigen Jahren war der Markt von einer Vielzahl unterschiedlicher Speicherkarten überschwemmt. Es schien fast so als sei für jeden neuen Camcorder auch eine neue Speicherkarte entwickelt wurden. Dabei war nichts zueinander kompatibel. Sony entwickelte beispielsweise den Memory Stick, der nur in Sony-Geräten Verwendung fand und Panasonic wartete mit der P2-Card auf. Mittlerweile haben sich einige Formen etabliert und sind mit Videokameras verschiedener Hersteller kompatibel.

CompactFlash von SanDisc CompactFlash von SanDisk

CompactFlash

CompactFlash-Karten beruhen auf einen Schnittstellenstandard für digitale Speichermedien. Die Informationen werden – wie der Name schon verrät - auf einem Flash-Speicher dauerhaft gespeichert. Es kann beliebig gelöscht und wieder beschrieben werden. Bei digitalen Speichermedien für Digitalkameras und Camcorders war die CompactFlash-Technologie lange Zeit Marktführer. Heutzutage wird sie aber zunehmend von der SD-Card verdrängt. So sind Consumer-Kameras eher mit SD-Karten bestückt, während im professionellen Bereich gern auf die CompactFlashs zurückgegriffen wird, da diese im Vergleich zu SD-Karten schnellere Transferraten, größere Speichermengen bieten, ein robusteres Gehäuse mit den größeren Maßen von 36,4 × 42,8 × 3,3 Millimetern aufweisen und Stößen gegenüber eher unempfindlich sind. Zudem sind die Kontakte geschützt untergebracht.

SDHC-Card von Transcend SDHC-Card von Transcend

SD Memory Card

Mittlerweile hat sich die SD-Karte weitgehend als Speichermedium durchgesetzt. Sie arbeitet ebenfalls nach dem Prinzip der Flash-Speicherung. Die reguläre Secure Digital Memory Card ist 32 x 24 x 2,1 Millimeter groß. An der Seite der Karte befindet sich ein kleiner Schieber für die Einstellung des Schreibschutzes. Durch einen Schaltkontakt im Kartenhalter kann die Stellung des Schiebers erfasst und mittels Geräte-Software ausgewertet werden. Steht der Schieber in Richtung Kartenkontakte kann auf die Karte geschrieben werden. Leider gibt es hin und wieder Kompatibilitätsprobleme, zum Beispiel dann, wenn neue Karten in älteren Geräten verwendet werden, so können Geräte, die nur SD 1.0 (d.h. Karten mit einer Kapazität von einem Gigabyte) unterstützen mitunter 2-GB-Karten nicht lesen. Speicherkarten mit einer Kapazität bis zu 32 Gigabyte werden als SDHC, das heißt Secure Memory High Capacity oder SD 2.0 bezeichnet. Schließlich haben die SDXC(SD 3.0) eine Bruttogröße bis zwei Terabyte. Neben der standardisierten SD-Karte gibt es noch die

Micro-SD mit Adapter Micro-SD mit Adapter von Transcend

kleinere Bauform MicroSD, die speziell für kleinere Geräte entwickelt wurden, aber dem Aufbau der SD-Karte entsprechen. Die Erweiterung microSDHC oder Micro SDHC definiert Kapazitäten von bis zu 32 Gigabyte und die microSDXC bis zwei Terabyte. Sie ist nur 11 x 15 x 0,7 Millimeter groß. Mit Hilfe eines Adapters kann sie auch in allen Geräten die einen Mini-SD-Slot haben eingesetzt werden. Neuste Entwicklungen, sind SD-Karten, die eine PC-Synchronisation, einen Internet-Upload über Hotspots und Wireless Access Points zulassen. Die SD-Karten mit integrierter WLAN-Funktion besitzen die gleiche Form und Größe wie herkömmlichen SD-Karten und passen daher in die meisten Kamera-Modelle, sind aber nicht in allen Geräten voll funktionsfähig. Zu dieser Art von Karten gehören die Eye-Fi-Card, Wi-Fi-SD-Card und die FlashAir.

Geschwindigkeitsklassen von SD-Karten

Die einzelnen SD-Karten-Modelle besitzen verschieden Hohe Schreibgeschwindigkeiten. Diese werden in die Klassen 2, 4, 6 und 10 unterteilt und auf der karte angegeben. Für Aufnahmen mit Camcordern, die in der Regel eine Hohen Datenübertragungsrate erfordern, kommen nur Speicherkarten der Klasse 10 in Frage. Diese garantiert eine Geschwindigkeit von mindestens 10 MB/s, können jedoch auch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten bieten. Neuere Karten werden auch mit dem Kürzel UHS (Ultra High Speed) klassifiziert. Hier garantiert UHS-1 ein Schreibgeschwindigkeit von 10 MB/s und UHS-3 eine Geschwindigkeit von 30 MB/s. Um welche Klasse es sich handelt erkennt man an einem auf der Karte abgebildeten U mit der Ziffer 1 oder 3 darin. Die tatsächlichen maximalen Schreib- und Transfer-Geschwindigkeiten können jedoch weit darüber liegen und werden gesondert angegeben. Des Weiteren wird zwischen UHS-I und UHS-II unterschieden. Diese etwas verwirrende Bezeichung bezieht sich auf die Transferrate zwischen Karte und Gerät und schließt auch die Lesegeschwindigkeit der Karte mit ein. UHS-II-Karten (gekennzeichnet durch die römische Ziffer II) garantiert einen Datentransfer von 312 MB/s. Solche Karten sind für den professionellen Einsatz gedacht. Beispielsweise für schnelle Fotoserien oder 4K-Videoaufnahmen und erweisen sich als praktisch, wenn auch das Auslesen der Karte besonders schnell gehen soll.

Memory Stick Pro Duo Memory Stick Pro Duo von Sony

Memory Stick

Sony entwickelte den Flash-Speicher nicht nur als digitales Speichermedium für Sony-Camcorder, sondern auch für Sony-Digitalkameras, Sony MP3-Player, Vaio-Notebooks, Sony-Ericsson-Handys, Sony Reader oder den Roboterhund Aibo. Das hat den Vorteil, dass die Sticks in vielen Geräten zum Einsatz kommen können, wenn diese von Sony oder zumindest einer Tochtergesellschaft von Sony entstammen. Es gibt verschiedene Varianten. Der einfache Memory Stick (MS) hat eine Speicherkapazität bis 128 Megabyte, der Memory Stick Select ist mit 2 x 128 MB ausgestattet, der Memory Stick Duo (MSD) ist die kleinere Version der MS, Memory Stick PRO (MSP) glänzt mit einer Speicherkapazität von 128 MB bis 32 GB und der Memory Stick PRO Duo (MSPD) ist wiederum die kleinere Version der MSP. Die schnelle Version des MSPD mit bis zu 32 GB ist der Memory Stick PRO-HG Duo und die kleinste Version der MS mit bis zu 16 GB ist der Memory Stick Micro (M2). Mitunter können diese Karten auch das Suffix HS für Highspeed tragen oder aber einen Kopierschutz MagicGate haben. Neben Sony werden Memory Sticks auch von SanDisk und Lexar produziert. Alle Memory-Sticks sind Flash-Speicher.

MMC von Transcend MMC von Transcend

Mulitmedia Card, P2-Card, SxS Pro Express Card

Eine Multimedia Card (MMC) ist ein digitales Speichermedium, welches von der Siemens Tochtergesellschaft Ingentix zusammen mit SanDisk entwickelt wurde. Auch eine Multimedia Card speichert Daten mittels Flash-Speicherung und ist 24 × 32 × 1,4 Millimeter groß. Ihre Speicherkapazität liegt zwischen zwei Megabyte und acht Gigabyte. Geräte mit einem SD-Karten-Steckplatz sind in der Regel abwärtskompatibel zu den Multimedia Cards, sodass diese auch in der Regel in diesen Geräten verwendet werden können. Das Betreiben von SD-Karten in Geräten, die nur für MMC ausgelegt sind, ist allerdings nicht möglich. Daher haben SD-Karten ein dickeres Gehäuse, um eine Fehlbenutzungen zu vermeiden. Geräte mit MMC-Steckplätzen werden ohnehin kaum noch produziert, sodass dieser Kartentyp wohl aussterben wird. Die P2-Card ist ein von Panasonic entwickelte Speicherkarte, bei der im Prinzip vier SD-Karten zusammengeschaltet werden, um eine höhere Schreibgeschwindigkeit als bei einzelnen Flash-Speichern zu ermöglichen. SxSPro Express Cards sind eine Sonderentwicklung von Sony und SanDisk mit hoher Speicherkapazität und Geschwindigkeit für den professionellen Einsatz, vor allem in EX-Camcordern von Sony. So ist mit diesem Flash-Speicher die Aufzeichnung von slow motion möglich, was eine SD-Karte nicht unterstützen würde.

Zur Camcorder mit Speicherkarte Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Camcorder für Speicherkarten

Alle anzeigen
  • Der neue Standard

    Moderne Camcorder speichern die aufgenommen Videos fast ausschließlich auf Speicherkarten unterschiedlicher Bauart, die dieser Ratgeber näher beleuchtet.

  • Vermindert praxistauglich

    Der Kameramann Wolfgang Hannemann hat für die Zeitschrift ''zoom'' zwei besonders kompakte Camcorder auf ihre Praxistauglichkeit hin getestet: den Panasonic HDC-SD10 und den Sanyo Xacti VPC-FH1. zum Ratgeber

  • Canons Qualitätsvorsprung schwindet

    Die Redakteure der Zeitschrift ''HiFi Test'' haben fünf verschiedene Camcorder getestet, die Videos in High Defintion aufnehmen und auf Speicherkarte aufzeichnen. Die besten Noten erhielten im Test zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Camcorder für Speicher-Karten

  • An die Wand
    FOTO & VIDEO DIGITAL 7-8/2012 (Juli/August) Ein Camcorder, der Videos auch gleich vorführen kann? Warum nicht, sagte sich Sony und packte in sein Topmodell auch gleich einen Projektor. Außerdem neu: der Bildstabilisator.Die Zeitschrift FOTO & VIDEO DIGITAL testete einen Camcorder, den sie mit „gut“ bewertete. Als Testkriterien dienten dabei Ausstattung Bild und Ton sowie Bedienung und Bildqualität.
  • Ein verläßlicher Partner
    Videomedia Nr. 146 (Juli-September 2012) Der Listenpreis des Sony HDR-CX570 beträgt 630 Euro. Daraus kann man den Rückschluß ziehen, daß dieser Camcorder sich etwas mehr von der üblichen Mittelklasse abheben möchte. Ob ihm das gelingt, wird dieser Praxistest klären. Dank der großen Sonnenblende wird der Anschein vermittelt, daß das Gerät den fortgeschrittenen Videofilmer ansprechen soll.Es wurde ein Camcorder getestet und mit „gut“ bewertet.
  • Raumgleiter
    videofilmen 6/2010 Mit der NEX-VG10 stellt Sony als erster Hersteller einen futuristischen Camcorder vor, der dank eines sehr großen HD-CMOS-Sensors Tiefenschärfeeffekte wie bei klassischen Filmkameras verspricht und dessen Objektive sich wechseln lassen. Videofilmen konnte eines der ersten Serienmodelle testen.
  • Großes Kino
    HiFi Test 6/2010 Jeder Hersteller von digitalen Spiegelreflex-Kameras, der was auf sich hält, stattet seine Topmodelle mit einem Movie-Modus aus. Standesgemäß liefert dieser dann Videos in FullHD Auflösung. Sony baut nun konsequent Spiegelreflextechnik in ein Camcorder-Gehäuse. Das Resultat: die NEXVG10 arbeitet mit Wechselobjektiven und hat einen unverschämt großen Bildsensor.
  • Camcorder mit Film-Style
    Video Kamera objektiv 11-12/2010 Ein Film-Camcorder unter 2000 Euro? Sonys Neuling mit Wechseloptik macht neugierig, besonders für szenische Low-Budget-Produktionen könnte die NEX-VG10 die Erfüllung sein. Wir wollten es genau wissen und haben die auf der IFA vorgestellte Kamera auf den Prüfstand geholt.
  • Filmen in 3-D
    Foto Praxis 6/2010 Mit der Panasonic HDC-SDT750 bringt Panasonic den ersten 3-D-Consumer-Camcorder mit Vorsatzlinse auf den Markt und verspricht verblüffende Raumwirkung. Wir haben den neuen Camcorder getestet und zeigen, ob 3-D wirklich schon alltagstauglich ist.
  • Der Kameramann Wolfgang Hannemann hat für die Zeitschrift ''zoom'' zwei besonders kompakte Camcorder auf ihre Praxistauglichkeit hin getestet: den Panasonic HDC-SD10 und den Sanyo Xacti VPC-FH1. Wirklich zufrieden war er allerdings mit keinem der beiden Modelle, die mit ihrem Preis um die 500 Euro ja auch nicht eben billig sind. Zumindest konnte er der ''intelligenten Automatik'' von Panasonic etwas abgewinnen – der Zeitrafferfunktion von Sanyo eher nicht.
  • Sony und Canon bieten mit ihren HD-Camcordern im Vergleich die höchste Auflösung. Das ergab jedenfalls der Test der Zeitschrift ''Video Kamera objektiv'', in dem sich handliche Camcorder, die auf Speicherkarte aufnehmen, beweisen mussten. Es zeigte sich aber auch, dass jeder der Probanden seine speziellen Stärken hat – auch wenn das nicht immer eine hohe Auflösung war. In diesem Punkt erwies sich jedenfalls der Sony HDR-CX11 als Sieger.
  • Panasonic HC-X810
    Stiftung Warentest Online 9/2013 Auf dem Prüfstand befand sich ein Camcorder, der die Endnote „gut“ erhielt. Zur Urteilsfindung dienten die Kriterien Video, Foto, Ton, Handhabung sowie Betriebsdauer und Vielseitigkeit.
  • Zoom Q8
    OKEY Nr. 128 (Januar/Februar 2016) Im YouTube-Zeitalter ist es ja besonders einfach und auch verlockend geworden, sein Leben - oder auch nur seine musikalischen Ergüsse am heimischen Instrumentarium - in Ton und Bild mit der ganzen Welt zu teilen. Und jedes Smartphone bietet heute eine geeignete Hardware dafür … ja wirklich? Ein bisschen sollte man sicher auch dabei auf Qualität achten, wenn man in der Netzgemeinde wirklich ernst genommen werden will. Der ZOOM Q8 Camcorder könnte da gute Dienste leisten.Im Check war ein Camcorder. Das Produkt blieb ohne Endnote.