Unsere Bestenliste zeigt die derzeit besten Joie Kindersitze auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 6 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Die besten Joie Kindersitze

  • Gefiltert nach:
  • Joie
  • Alle Filter aufheben
  • Joie i-Level

    • Gut 1,7
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 11/2018

      1,7

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: i-Level von Joie, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Joie Traver

    • Gut 1,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2018

      1,8

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Traver von Joie, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Joie i-Gemm mit I-Size-Basis

    • Gut 1,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2016

      1,8

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: i-Gemm mit I-Size-Basis von Joie, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Joie Traver Shield

    • Gut 1,9
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2018

      1,9

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Traver Shield von Joie, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Joie Duallo

    • Gut 1,9
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2016

      1,9

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Duallo von Joie, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Joie Trillo LX

    • Gut 2,0
    • 3 Tests

    Getestet von:

    • Konsument

      1,9

    • Stiftung Warentest (test)

      2,0

    Alle 3 Tests
    Kindersitz im Test: Trillo LX von Joie, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Joie Transcend

    • Gut 2,1
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2016

      2,1

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Transcend von Joie, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Joie Trillo Shield

    • Gut 2,1
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)

      2,1

    • Stiftung Warentest Online

      2,1

    Alle 2 Tests
    Kindersitz im Test: Trillo Shield von Joie, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Joie i-Anchor Advance mit i-Base Advance

    • Befriedigend 2,6
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 11/2016

      2,6

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: i-Anchor Advance mit i-Base Advance von Joie, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Joie i-Gemm

    • Befriedigend 2,6
    • 3 Tests

    Getestet von:

    • auto motor und sport

      3,0

    • Stiftung Warentest (test)

      1,7

    Alle 3 Tests
    Kindersitz im Test: i-Gemm von Joie, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • Joie Spin 360

    • Befriedigend 2,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 6/2017

      2,8

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Spin 360 von Joie, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Joie i-Anchor mit i-AnchorFIX-Basis

    • Befriedigend 2,8
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)

      2,8

    • Stiftung Warentest Online

      2,8

    Alle 2 Tests
    Kindersitz im Test: i-Anchor mit i-AnchorFIX-Basis von Joie, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Joie Verso

    • Befriedigend 3,1
    • 1 Test

    Getestet von:

    • ADAC Online
      Ausgabe: 10/2019

      3,1

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: Verso von Joie, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
  • Joie Spin 360 GT

    • keine Tests
    Kindersitz im Test: Spin 360 GT von Joie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Joie Bold

    • keine Tests
    Kindersitz im Test: Bold von Joie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Joie i-Spin 360

    • Gut 1,8
    • 1 Test

    Getestet von:

    • ADAC Online
      Ausgabe: 10/2019

      1,8

    Fazit lesen
    Kindersitz im Test: i-Spin 360 von Joie, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Joie Stages

    • keine Tests
    Kindersitz im Test: Stages von Joie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Joie Gemm (C0911)

    • keine Tests
    Kindersitz im Test: Gemm (C0911) von Joie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
Neuester Test: 22.10.2019

Infos zur Kategorie

Starke Schutzniveaus mit Isofix- und i-Size – und ein Testsieg aus der Gruppe I-II-III

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. in Warentests mit guten Sitzen aus allen Altersgruppen vertreten
  2. Testsieger in der Gruppe der mitwachsenden Sitze
  3. mitwachsende Kindersitze mit Fangkörper und Isofix
  4. sockellose, mit dem Fahrzeug-Gurt fixierbare i-Size-Babyschalen
  5. Isofix-ähnliche Konnektoren zur besseren Stabilisierung bei Kurven- und Leerfahrten

Joie-Kindersitze im Test: Wie urteilen Testmagazine und was zeichnet Testsieger aus?

In den Prüfschlitten professioneller Kindersitz-Tester liefern Joie-Kindersitze konstant sehr starke Leistungen ab. Gleich, ob Babyschale, Sitzerhöhungen für Kinder ab vier Jahre oder mitwachsender Kindersitz für mehrere Gewichtsgruppen – im Vergleich zu anderen namhaften Herstellern wie Maxi-Cosi, Cybex und Britax sammeln sich die Modelle meist im oberen Spektrum der Testtabellen. Vor allem im Test-Kapitel „Sicherheit“ reicht es für gute Platzierungen im oberen Feld. Müssen sich Sitze in ADAC-Tests mit der Konkurrenz messen, können sich einzelne Joie-Modelle sogar mit dem Testsieg durchsetzen oder ziehen mit den Besten aus einem älteren Testlauf gleich (z. B. Trillo Shield). Anschnallen vom Kind im Sitz und der Sitzeinbau im Auto gelingen in Tests ohne Auffälligkeiten. Tun sich in der Test-Disziplin „Handhabung“ Hersteller anderer Babyschalen oft schwer, liegt Joie auch hier regelmäßig vorn. Nur in wenigen Fällen ist das Handling wenig gelungen. So reicht es bei der Isofix-Babyschale Spin 360 trotz ihrer Drehfunktion um die eigene Achse nur für ein „Befriedigend“, weil wichtige Handgriffe nicht intuitiv gelangen – und beim Autokindersitz für Babys i-Gemm bemängelt das Magazin auto, motor und sport (Ausgabe 26/2017) ein „fummeliges Anschnallen mit dem Dreipunktgurt“.

Joie Trillo Shield Mit dem Trillo Shield beweist Joie als einer der ersten Hersteller von Kindersitzen, dass auch mit einem mitwachsenden Sitz der Gruppe-I-II-III der Testsieg zu holen ist. (Bildquelle: joiebaby.com)

Sicherheit, Platzangebot, Einbau: Was zeichnet Joie-Kindersitze im Wesentlichen aus?

Joie zeigt sich stets auf der Höhe der Zeit, auch bei der i-Size-Norm. Als deren Anforderungen gelockert wurden – anfangs waren i-Size-Kindersitze eng an das Einrastsystem Isofix gekoppelt –, bewies Joie als einer der wenigen Hersteller im Testumfeld, dass auch i-Size-Babyschalen mit Gurt-Montage Ihr Kind gut schützen können: Dank Führungen für die Auto-Sicherheitsgurte sind sie fix festzuschnallen und stehen auch in älteren Autos ohne Isofix-Haken sicher. Nur sehr vereinzelt bleibt die Ergonomie eines Joie-Sitzes unter den Möglichkeiten. Dann ist der der Platzbedarf im Auto erhöht oder das Platzangebot für das Kind knapp – typischerweise bei Sitzen wie dem Trillo Shield, der Ihr Kind anfangs mit einem Fangtisch sichert. In den Warentests von ADAC und Stiftung Warentest steht Joie zudem für einen Sitzhersteller, der im Schadstofftest nur selten patzt und im schlechtesten Fall mit einem Befriedigend in dieser Disziplin abschließt (z. B. Der Sitzerhöher Duallo oder der mitwachsende Transcend). Reichte es im Einzelfall nur für ein befriedigendes Gesamturteil, decken Magazine gleich mehrere Probleme auf – etwa erhöhte Belastungswerte im Crahstest und eine erhöhte Gefahr, Fehler beim Einbau zu machen.

Welche Merkmale zeichnen Joie-Kindersitze aus Sicht von Eltern aus?

Während einige Kunden Joie-Sitze wegen ihres guten Preis-Leistungs-Verhältnisses euphorisch weiterempfehlen, zweifeln andere am Nutzen von Fangkörpern als bequemeren Ersatz für die sitzeigenen Fünfpunktgurte. Manche sprechen sogar von Fehlkonstruktionen, weil Kinder sich während der Fahrt selbst aus dem Fangkörper befreien können. Mit Verweis auf die bequemere Handhabung und den Sicherheitsgewinn durch geringere Hals- und Genickbelastungen äußern viele der Käufer sich ausschließlich positiv: Wer das Bauchkissen korrekt mit dem Gurt seines Fahrzeugs fixiere, der schütze sein Kind auch mit einem Fangkörper umfassend. Gleiches gilt für die Isofix-Haken bei den Autokindersitzen der großen Gruppe-II-III: Wer erkennt, dass es sich hier um Isofix-ähnliche Konstruktionen handelt, die durchaus „Spiel“ haben, aber vor allem zur Stabilisierung bei Leer- und Kurvenfahrten gedacht sind, macht keinen Fehler, wenn er einen mitwachsenden Kindersitz aus dem Joie-Sortiment wählt. Vor dem Kauf stellt sich allerdings die Frage, ob man überhaupt das passende Auto hat. Die Fahrzeugtypenliste von Joie gibt Ihnen darüber Aufschluss, welche Plätze in welchen Fahrzeugen mit einem Kindersitz belegbar sind. Erfreulicherweise stellt der Hersteller auf seinen Produktseiten Installationsvideos bereit, um Fehlerquellen beim Einbau zu vermeiden.

Joie Trillo LX Joie-Sitze der großen Gruppe II-III (ca. vier bis zwölf Jahre) können Sie mit Isofix-ähnlichen Konnektoren („Isosafe“) zur besseren Stabilisierung bei Kurven- und Leerfahrten sichern. (Bildquelle: amazon.de)

Die besten Joie-Kindersitze mit Isofix im Überblick

  1. Joie i-Level
    Joie i-Level
    • Gut 1,7
    ab 150 €
  2. Joie i-Spin 360
    Joie i-Spin 360
    • Gut 1,8
    370 €

Reboarder von Joie: Die besten in der Übersicht

  1. Joie i-Level
    Joie i-Level
    • Gut 1,7
    ab 150 €
  2. Joie i-Gemm
    Joie i-Gemm
    • Befriedigend 2,6
    ab 89 €

Isosafe-Konnektoren am Beispiel des Joie Trillo Shield

 

Zur Joie Kindersitz Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Joie Kindersitze.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Joie Kindersitze Testsieger