Fahrradträger

211
Top-Filter: Typ
  • Kupplungsträger Kupplungs­trä­ger
  • Heckträger Heckträger
  • Dachträger Dachträger
  • Innenträger Innen­trä­ger
  • Fahrradträger im Test: i21 von Uebler, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    23 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Bikelift von Eufab, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: VeloCompact 926 von Thule, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    191 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 3
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Sprint 569 von Thule, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Dachträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 1
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: EasyFold XT 2 von Thule, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,2)
    • 6 Tests
    236 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    • Lift-Hilfe: Nein
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: VeloSpace 917 von Thule, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,2)
    • 5 Tests
    46 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Bikelander von Westfalia-Automotive, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,4)
    • 7 Tests
    71 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: 75358 Xtreme von Unitec, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    8
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    31 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Dachträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 1
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Load E-Wing von Twinny, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    9
    • Gut (2,1)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Proline Evo von Fischer -  Die Fahrradmarke, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    10
    • Gut (2,2)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 10 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Fahrradträger nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Fahrradträger im Test: Poker-F von Eufab, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
    • Befriedigend (3,5)
    • 3 Tests
    328 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    • Lift-Hilfe: Nein
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Jake von Eufab, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 10 Tests
    124 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: X21 S von Uebler, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 13 Tests
    81 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: EuroRide 940 von Thule, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    377 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Strada Sport 2 von Atera, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    492 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Strada Sport M2 von Atera, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 4 Tests
    491 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Strada Sport 3 von Atera, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 4 Tests
    490 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 3
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Premium II von Eufab, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 8 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: E-Bike ML (120 cm) von Atera, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    187 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten
  • Fahrradträger im Test: Strada Vario 2 von Atera, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    • Gut (1,7)
    • 11 Tests
    68 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kupplungsträger
    • Maximale Anzahl Fahrräder: 2
    • Maximale Anzahl E-Bikes: 2
    • Zugang zum Kofferraum möglich: Ja
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Fahrradträger Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fahrradträger.

Weitere Tests und Ratgeber zu Fahrradträger

  • Für Hintendrauf
    freizeitguide aktiv 1/2015 Einen Drahtesel mit im Gepäck zu haben, ist eine feine Sache. Das fahrende Domizil parkt auf dem Stell-/Campingplatz und die eigene, sportive Mobilität bleibt dank Pedaltrieb gewährleistet.Es wurde ein Fahrradträger in Augenschein genommen. Die Vergabe einer Endnote blieb dabei aus.
  • Rad fährt mit
    CARAVANING 12/2015 Der Bike-Inside ist ein Radträger für den Autokofferraum. Wir haben ihn in einem Kastenwagen ausprobiert.Es wurde ein Radträger für den Autokofferraum getestet, jedoch nicht abschließend benotet.
  • Dakine - Pick up Pad
    mountainbike rider Magazine 11/2014 Wenn schon Pick-up, dann richtig! Wir sind uns natürlich im Klaren darüber, dass Umweltaktivisten und Klimaforscher die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, wenn sie ein solches Auto sehen, dennoch wollen wir die Shuttle-Matte von Dakine einem Kurztest unterziehen. Denn seien wir mal ehrlich: Wer von euch würde nicht gerne mit einem fetten Dodge Ram im Bikepark vorfahren und dann lässig die Bikes von der Ladefläche heben? ...Im Check befand sich eine Shuttlematte für den Transport von Fahrrädern. Diese wurde speziell für Pick-ups konzipiert. Es fand keine Notenvergabe statt.
  • Erfolgreiche Puzzlearbeit
    Automobil Revue 13/2014 Der Thule Pro Ride 591 lockt mit einem Komfortdetail: Der Träger kann seitlich herausgezogen werden, so dass man das Velo neben dem Auto aufs Dach heben kann. Praxistest.Von der Zeitschrift Automobil Revue wurde ein Fahrradträger geprüft. Eine Benotung blieb aus.
  • MountainBIKE 8/2017 Westfalia baut zum Beispiel einen soliden Träger, der für den Radstand vieler moderner Bikes zu kurz ist. Andere Hersteller montieren Schienen, die nicht breit genug für Plus-Reifen sind und manchmal nicht einmal 2,4" breite Reifen umfassen. Trotzdem sitzen die Bikes auf den meisten Trägern bombenfest. Das spricht für die Spannmechanismen. Gerade bei hochwertigeren Produkten funktionieren sie einwandfrei, sind mittlerweile sogar so gut gummiert, dass sie Carbon-Rahmen schonen.
  • auto motor und sport 14/2017 Ob das Auto für den Fahrradtransport geeignet ist, zeigt die zulässige Stützlast. Diese muss mindestens das Eigengewicht des Trägers sowie das der Fahrräder abdecken. Gerade bei E-Bikes lasten schnell rund 55 Kilogramm auf dem Heck. Um die Gewichtsverteilung zu verbessern, sollten lose Teile sowie der schwere Akku - falls möglich - getrennt im Fahrzeug reisen.
  • ElektroRad 3/2016 Eine weitere Konstruktionsgruppe sind die Träger von Übler (X21s) und Westfalia (BC70), die auf einem Grundrahmen basieren und deren Elemente, Radschienen und Rücklichter, herausgeklappt werden. Beide Träger sind kompakt und leicht zugleich. Last but not least kennzeichnet die Modelle von Thule (Velospace 917) und Atera (Strada Evo 2) ein starrer und stabiler Grundrahmen, an dem Radschienen und Heckleuchten fix verschraubt sind.
  • RennRad 7/2016 In die zweite Konstruktionsgruppe fallen die Träger von Uebler (X21S) und Westfalia (BC70). Sie basieren auf einem Grundrahmen. Dort können Radschienen und Rücklichter herausgeklappt werden. Sowohl die Modelle von Thule (Velospace 917) als auch von Atera (Strada Evo 2) sind kompakt und leicht zugleich. Sie bilden die dritte Konstruktionsgruppe. Beide verbindet ein starres und stabiles System, an dessen Grundrahmen die Radschienen und Heckleuchten fix verschraubt sind.
  • aktiv Radfahren 6/2015 Tricky ist das Ausrichten der Haltearme, da muss man etwas herumprobieren. Die Laufräder werden danach mit den Spannriemen am Plateau befestigt. Der Träger: Der VeloCompact 926 der Schweden ist das jüngste Kind der kompakten Thule Trägerfamilie. Er ermöglicht die Aufnahme von drei Fahrrädern oder Pedelecs (optional vier) bis zu einem Gesamtgewicht von 60 Kilogramm. Der 926 ist ein klassischer Heckträger mit starrem Stahlrahmen und Aluprofilaufbauelementen.
  • RennRad 11-12/2014 2. Die Montage am Auto: Sie sollte möglichst stressfrei und ohne große Schwierigkeiten möglich sein. Denn: Eingeklemmte Finger, umständliche Verrenkungen oder komplizierte Klemmsysteme machen niemandem Spaß. 3. Die Montage der Fahrräder: Die Räder sollten sicher am Träger sitzen, das Befestigen einfach sein. Ein Schloss für Kupplung und Räder ist ein Muss. Geschmackssache ist hingegen, ob die Räder mit einer Ratsche oder mit einer Kralle befestigt werden.
  • ALPIN 9/2014 Bei Bedarf auch sperrige Umzugsgüter oder Bodendielen. Dafür investiert man zunächst etwas mehr, erhält jedoch auch enormen Freiraum - nicht nur im Auto. Die Frage muss also lauten: Will man nur Bikes transportieren, dann im Auto oder mit Heckkupplungsträger, oder hat man "mehr" vor, dann lohnt sich auch der benzin- und preisintensivere, aber multifunktionale Dachträger. Heckkupplung Wer eine Anhängerkupplung sein eigen nennt, kann einen Kupplungsträger montieren.
  • ElektroRad 3/2014 die krallen sind mit gummierten einsätzen versehen, die eine beschädigung von empfindlichen rahmen verhindern. die radkeile werden nun in stellung gebracht, festgeschraubt und mit den zugbändern in die keile gepresst. die ratschentechnik ist dabei hilfreich. tHUlE Euro Power 915 Beschreibung: der euro power von Thule ist ein klassischer kupplungsträger mit einem abklappbaren rohrrahmengestell. die Traglast von max. 60 kilo lässt auch den Transport von zwei pedelecs zu.
  • ElektroRad 3/2013 Gut gefällt uns, dass die Schlaufen für die Befestigung der Laufräder mit Ratschen versehen sind, so kann man diese leicht festziehen. Insgesamt ging das Beladen schnell und einfach. Fahrtest: Kurvenstabil und bei starkem Bremsmanöver ohne Probleme. Fazit: Der Thule EuroClassic G6 LED 928 kann durch den schnellen An- und Abbau der Trägers, die problemlose Beladung und die Abschließbarkeit punkten. Für uns ein guter Träger.
  • aktiv Radfahren 5/2013 (Mai) Be- und Entladen: Das Beladen gestaltet sich relativ einfach. Ein großer Vorteil: die geringe zu überwindende Höhe. Noch einfacher gelingt das mit einer optionalen Schiene, ideal zum Aufladen von Pedelecs. Die Befestigung des Rahmens mit den Haltebügeln ist flexibel, sodass man sie für jedes Fahrrad individuell einstellen kann. Gut gefällt uns, dass die Schlaufen für die Befestigung der Laufräder mit Ratschen versehen sind, so kann man diese leicht festziehen.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2011 Halteschienen sind für große Räder etwas kurz. Auffahrtschiene optional. Bester Dachträger im Test. Der Thule Proride hält die Räder als Einziger sehr sicher sowohl beim Ausweich- als auch beim Aufpralltest. Die Montage ist etwas schwierig, aber die Rahmenklammer ist einfach zu bedienen. Sehr gute Gebrauchsanleitung. Fehlbedienungen sind praktisch nicht möglich. Schwächen bei der Aufprallsicherheit. Mon- tage des Dachträgers aufgrund von klemmendem Absperrmechanismus etwas schwierig.
  • RennRad 5/2010 Bis auf das Vorderrad in den breiten Universal-U-Schienen hält dann auch alles bombenfest. Top ist der Lackschutz des K2. Hier ist genügend Gummi und Aufkleber vorhanden. Der Heckklappenträger von Uebler wird speziell für jedes Fahrzeugmodell angefertigt. Das macht das Ganze zu einer extrem wertigen und passgenauen Konstruktion. Hier muss nichts geschoben oder gesteckt werden. Der Nachteil: Kaufen Sie sich ein anderes Fahrzeug, muss auch ein neuer Träger her.
  • Trekkingbike 4/2009 Was das Fahrverhalten und den Spritverbrauch angeht, verhält sich der Transport an der Heckklappe ähnlich wie der auf der Anhängerkupplung, ist allerdings die preiswertere Lösung. AUF ANHÄNGERKUPPLUNG z. B. Westfalia Portilo Der Transport auf der Anhängerkupplung wird bei Radfahrern immer beliebter. Jede zweite Anhängerkupplung wird mittlerweile für den Radtransport genutzt. Und das, obwohl diese Variante am teuersten ist.
  • Thule Fahrradträger
    Trekkingbike 6/2008 Die Montage funktioniert kinderleicht und blitzschnell, ganz ohne Werkzeug. Die Trägerstreben werden nur am oberen und unteren Türfalz eingehängt und über einen Klemm-Mechanismus fixiert. Die Räder werden dann in den längenverstellbaren Schienen am Reifen und über zwei Rahmenhalter befestigt. Gut durchdacht: Die Heckklappe kann trotz Träger geöffnet werden und die Rücklichter sind auch bei Beladung sichtbar. Passend für alle Fahrzeuge siehe Thule Guide auf der Website.
  • "'Klemmfix' - einer für alle(s)
    aktiv Radfahren 7-8/2008 Zum Lieferumfang gehört eine gut sichtbare Beleuchtungseinheit mit Brems-/Rückleuchten und integriertem Kennzeichenhalter. Zuladung: ab 50 kg Stützlast sind es maximal 41 kg; ab 60 kg Stützlast maximal 50 kg/max. 3 Fahrräder. Klasse Tipp von Markus Neuburger: „Wer vor dem Aufladen die Batterien vom Elektrorad entfernt, macht sich das Aufladen leichter und überschreitet so auch die Stützlast nicht“.
  • Auf die angenehme Art
    aktiv Radfahren 7-8/2008 Die beiden Träger Uebler P21 und P31 transportieren 2 bzw. 3 Fahrräder und können jeweils für den Transport eines weiteren Fahrrades erweitert werden. AllenTrägern gemeinsam ist der patentierte Schnellverschluss, mit dem die Befestigung auf der AHK zur kinderleichten Fingerübung wird. Höchste Qualität – made in Germany.
  • Auto Bild 17/2008 Beim Golf III ließ sich die Kofferraumklappe nach dem Abklappen nicht öffnen Fummelige Montage. Einfacher Träger mit etwas wackeliger Fahrradbefestigung. Preiswerte Alternative für Gelegenheits-Radler Sehr stabiler Fahrradträger. Der beste Abklappmechanismus im Test. Verliert aber wegen der Sperrigkeit und der etwas fummeligen Fahrradbefestigung Punkte Hebelkraft beim Aufsetzen auf die Kupplung mit 50 Kilo sehr hoch. Hebel schlägt beim Abnehmen gegen Autoblech.
  • Stiftung Warentest (test) 6/2004 Umständliche Beladung. Niedrige Ein- und Durchfahrten sind zu meiden. Verändertes Fahrverhalten (kopflastig) und höherer Spritverbrauch (bis zu drei Liter). Kupplungsträger Stabil, aber auch teuer Fahrradträger für die direkte Montage auf der Anhängerkupplung (Kupplungskugel) des Fahrzeugs. Besteht aus einem Adapter für die Kugel und einem Träger für unterschiedlich viele Fahrräder. Vorzüge: Sehr stabil. Leichtes Be- und Entladen.
  • Einfach leicht
    promobil 8/2012 Der neue F22 von Uebler ist mit einem Gewicht von 12 Kilo einer der leichtesten Kupplungs-Fahrradträger.Es wurde ein Fahrradträger auf den Prüfstand gestellt und mit „empfehlenswert“ beurteilt.
  • Heckschlepper für vier Fahrräder
    CAMPING CARS & Caravans 10/2010 Wer sich einmal beim Hochheben eines Rades aufs Dach des Pkw den Rücken ruiniert hat, weiß von den Vorzügen eines Fahrradträgers für die Anhängerkupplung (AHK). ...

Fahrrad-Träger

Es gibt drei Arten von Fahrradträgern. Am günstigsten sind Dachträger, allerdings ist ihre Montage ziemlich aufwendig. Letzteres geht bei Heckträgern schneller, dafür muss man jedoch auch wesentlich tiefer in die Tasche greifen. Am weitesten verbreitet sind schließlich Trägersysteme, die sich an der Anhängerkupplung montieren lassen. Fahrradträger sind überaus praktisch, schließlich geben sie Familien die Möglichkeit, ihre Bikes jederzeit bequem in den Urlaub mitzunehmen. Wer ein Modell sucht, kann dabei grundsätzlich zwischen drei Typen entscheiden. Erstens gibt es nach wie vor die berühmten Dachträger, die ihre lange Zeit marktbeherrschende Stellung seit einigen Jahren allerdings verloren haben. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Zum einen ist sowohl die Montage des Trägers als auch die anschließende Befestigung der Fahrräder relativ kraft- und zeitaufwendig. Und zum anderen muss man damit leben, dass die senkrecht im Wind stehenden Bikes einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Fahrverhalten des Autos und natürlich auch auf den Spritverbrauch ausüben. Im Gegenzug sind Dachträger dafür vergleichsweise günstig. Praktisch ist zudem die hohe Ladekapazität von bis zu vier Fahrrädern. Heckträger wiederum – also die zweite Variante – kosten in aller Regel wesentlich mehr und bieten auch lediglich Platz für zwei Bikes. Verglichen mit den genannten Dachträgersystemen sind die Vorteile jedoch nicht von der Hand zu weisen. So ist zum Beispiel die Montage an der Heckklappe wesentlich einfacher, weshalb sich entsprechende Systeme hervorragend für spontane Ausflüge am Wochenende eignen. Hinzu kommt, dass die Fahrdynamik des Autos nicht so stark verändert wird. Am weitesten verbreitet ist dennoch der dritte Typ Fahrradträger, die man an der Kupplung befestigt. Praktisch ist hier vor allem die Flexibilität. So lassen sich entsprechende Systeme häufig um eine oder zwei zusätzliche Schienen erweitern. Familien, die Nachwuchs erwarten oder planen, treffen hier also sicher nicht die falsche Wahl. Allerdings muss man dafür häufig ziemlich viel Geld auf den Tisch legen, zudem hat ein voll, also mit vier Fahrrädern beladener Träger natürlich wieder Konsequenzen für das Fahrverhalten des Autos. Schließlich macht er das Heck schwerer und effektiv deutlich länger, was sich nicht zuletzt in Kurvenlage deutlich bemerkbar macht.