Aus Elternsicht wohl eine der besten Erfindungen überhaupt: drehbare Kindersitze für Babys und Kleinkinder. Es gibt inzwischen auch mitwachsende. Wir zeigen Ihnen die besten drehbaren Kindersitze aus 46 Tests. Den letzten haben wir am ausgewertet. Unsere Quellen:

  • Stiftung Warentest
  • ADAC Motorwelt
  • Stiftung Warentest Online
  • und 5 weitere Magazine

Die besten drehbaren Kindersitze

  • Gefiltert nach:
  • Drehbar
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 101 Ergebnissen
  • Joie i-Spin Safe R

    Gut

    1,6

    2 Tests

    Kindersitz im Test: i-Spin Safe R von Joie, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    1

  • Maxi-Cosi Pebble 360 + FamilyFix 360 Base

    Gut

    1,8

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble 360 + FamilyFix 360 Base von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    2

  • Maxi-Cosi Pebble 360

    Gut

    1,8

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble 360 von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    3

  • Britax Römer Baby-Safe iSense

    Gut

    2,1

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Baby-Safe iSense von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    4

  • Cybex Sirona SX2 i-Size

    Gut

    2,1

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Sirona SX2 i-Size von Cybex, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    5

  • Nuna Prym

    Gut

    2,1

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Prym von Nuna, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    6

  • Recaro Salia

    Gut

    2,3

    2 Tests

    Kindersitz im Test: Salia von Recaro, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    7

  • Britax Römer Dualfix iSense Set

    Gut

    2,4

    3 Tests

    Kindersitz im Test: Dualfix iSense Set von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut

    8

  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Drehbare Kindersitze nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Britax Römer Swingfix M i-Size

    Gut

    1,7

    1 Test

    Kindersitz im Test: Swingfix M i-Size von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Britax Römer Swingfix i-Size

    Gut

    1,7

    1 Test

    Kindersitz im Test: Swingfix i-Size von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Britax Römer Baby-Safe² i-Size + i-Size Base

    Gut

    1,7

    1 Test

    Kindersitz im Test: Baby-Safe² i-Size + i-Size Base von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Cybex Cloud Z i-Size + Base Z

    Gut

    1,8

    1 Test

    Kindersitz im Test: Cloud Z i-Size + Base Z von Cybex, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Cybex Sirona Z i-Size R + Base Z

    Gut

    1,9

    1 Test

    Kindersitz im Test: Sirona Z i-Size R + Base Z von Cybex, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • GB Platinum Vaya i-Size

    Gut

    2,0

    2 Tests

    Kindersitz im Test: Platinum Vaya i-Size von GB, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Maxi-Cosi Pearl 360 + FamilyFix 360 Base

    Gut

    2,1

    1 Test

    Kindersitz im Test: Pearl 360 + FamilyFix 360 Base von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Maxi-Cosi Mica Pro Eco i-Size

    Gut

    2,1

    1 Test

    Kindersitz im Test: Mica Pro Eco i-Size von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Cybex Sirona Z i-Size + Base Z

    Gut

    2,1

    1 Test

    Kindersitz im Test: Sirona Z i-Size + Base Z von Cybex, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Britax Römer Dualfix M i-Size

    Gut

    2,1

    1 Test

    Kindersitz im Test: Dualfix M i-Size von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Britax Römer Dualfix i-Size

    Gut

    2,1

    2 Tests

    Kindersitz im Test: Dualfix i-Size von Britax Römer, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Nuna Norr i-Size

    Gut

    2,2

    1 Test

    Kindersitz im Test: Norr i-Size von Nuna, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
Neuester Test:
  • Seite 1 von 5
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Drehbare Kindersitze

Dre­hen wir eine Runde?

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Auf einem Sockel drehbare Sitze für zwei und neuerdings auch mehrere Altersgruppen
  • Drehfunktion hilft beim Ein- und Ausstieg oder Sitzrichtungswechsel
  • Bei drehbaren Sitzen ohne Isofix geht der Nutzen meist verloren
  • Am besten nur in Maßen mitwachsende Sitze mit Drehfunktion kaufen
  • Ideal: Drehsitze mit Blickrichtung rückwärts bis ins Kindergartenalter (Reboarder)

Trend drehbare Kindersitze: Was meinen Eltern, was die Testmagazine?

Und, wie ist der so? Wer Eltern fragt, wie gut sie mit den drehbaren Kindersitzen zurechtkommen, die den Markt derzeit regelrecht überrollen, hört man zwei Antworten besonders häufig: Antwort eins: Toll, weil man diese Sitze zur Türseite hin drehen und den Nachwuchs besonders leicht an- und abschnallen kann; Antwort zwei: Sind nur bei Isofix-Sitzen sinnvoll, weil die Drehfunktion beim Anschnallen mit dem Fahrzeuggurt verloren geht. Damit wäre schon eine Weiche gestellt, die etwa der Maxi-Cosi AxissFix, ein i-Size-Modell für Kinder bis 105 cm Körpergröße, ab Werk sicherstellt: Er kann mit dem Fahrzeuggurt gar nicht erst montiert werden, nur mit Isofix-Steckverbindungen plus dem Top-Tether-Band, einem oberen Haltegurt, über die Rückbanklehne hinweg.

Für welche Altersgruppen gibt es drehbare Kindersitze?

Drehbarer Kindersitz mit Isofix Xomax 916, ein drehbarer Sitz für Kinder von 0 bis 12 Jahre. Fast schon obligatorisch, selbst in den unteren Preisregionen wie hier, sind 360-Grad-Drehvorrichtung und Isofix-Nasen mit Einrastfunktion. Den Xomax können Sie auch nur mit dem Gurt befestigen, die Drehfunktion verliert dabei aber ihren Charme. (Bildquelle: amazon.de)

Prinzipiell für alle Gewichts- und Altersklassen, angefangen vom Kleinkindsitz (Gruppe 0+/I bis 18 kg oder i-Size bis 105 cm oder etwa vier Jahren) bis hin zum großen Kombisitz der Gruppen 0-III für alle Altersgruppen gemeinsam. Manche sind als Reboarder konstruiert, manche nur Reboard-Plagiate ohne erhöhten Unfallschutz. Will heißen: Echte Reboarder können Sie über das Babyschalen-Alter hinaus rückwärts im Fahrzeug einbauen, was nicht nur den Ein- und Ausstieg erleichtert, sondern auch die Entscheidung, wann der beste Zeitpunkt für einen Sitzrichtungswechsel von rückwärts auf vorwärts ist; Pseudo-Reboarder mit Drehfunktion müssen Sie ab 13 kg Körpergewicht in Fahrtrichtung drehen, Sie können also nicht experimentieren, wie lange Ihr Kind es mit dem Heckscheiben-Blick und angewinkelten Beinchen in seinem Sitz aushält.

Drehbare Sitze für mehrere Altersgruppen

Bei den drehbaren Gruppensitzen (für Kinder bis 36 kg) wird ein weiterer Vorteil deutlich: Ein schon etwas älteres Kind kann selbst einsteigen und zum Aussteigen aus seinem Kindersitz hüpfen, wenn Sie diesen zur Türseite drehen. Nachteil: Der Platzverbrauch ist eine Herausforderung, bitte bauen Sie den Sitz probehalber in Ihr Fahrzeug ein und lassen Sie Ihr Kind ausgiebig probesitzen. Bedenklich sind Entwicklungen, die Babys und Schulkinder in ein und denselben Sitz topfen möchten. Ein solcher Spagat gehe zulasten der Sicherheit, schreibt die Stiftung Warentest etwa zum Gruppe-0-III-Kindersitz Apramo All Stage und bewertete Unfallsicherheit und Gesamtqualität als „ausreichend“.

Blick auf die Besten: Drehbare Kindersitze für mehrere Altersgruppen

  1. Nuna Prym
    Nuna Prym

    Gut

    2,1

  2. Recaro Salia
    Recaro Salia

    Gut

    2,3


Welche Rolle spielt Isofix bei drehbaren Kindersitzen?

Achtung: Bei den großen Kombisitzen für mehrere Altersgruppen nutzen manche Hersteller Isofix nur als Verkaufsargument. Richtig ist, dass Sie Sitz samt Kind in den höheren Altersgruppen (zusätzlich) mit dem Fahrzeuggurt anschnallen müssen. Isofix allein reicht nicht. Dann aber verliert die 360-Grad-Drehfunktion ihren Charme, was Eltern oft erst spät auffällt. Diese Kritik ist fast obligatorisch bei den großen Gruppensitzen wie dem Xomax 916, der etwas aggressiv als 360° „drehbar mit Isofix“ beworben wird.



Drehbarer Kindersitz Maxi-Cosi AxissFix Dieser Sitz ist gesetzt: Der „gute“ Maxi-Cosi AxissFix strapaziert dank seiner Drehfunktion weniger die Bandscheibe. Sie können ihn ca. zwei Jahre rückwärts verwenden. (Bildquelle: amazon.de)

Am besten reboard bis ins Kindergartenalter

Nach UN ECE Reg. 44 müssen Babys bis zu einem Gewicht von 13 kg grundsätzlich rückwärts im Auto mitfahren, nach der aktuellen i-Size-Vorschrift (UN ECE Reg. 129) ist das sogar bis zu einem Alter von 15 Monaten Pflicht. Tipp: Lassen Sie Ihr Kind nach der Babyschale ruhig noch ein paar Runden reboard drehen, also bis ins Kindergartenalter hinein rückwärts im Auto mitfahren. Bei einem Crash fangen rückwärts eingebaute Sitze die entstehenden Unfallkräfte im Kopf- und Nackenbereich besser ab. Deshalb bietet ein entgegen der Fahrtrichtung eingebauter Autokindersitz ein höheres Schutzniveau – auch, wenn Ihr Kind dem Babyschalenalter schon entwachsen ist. Der ADAC empfiehlt diese Sitze für Kinder bis zu zwei Jahren. Drehbare Sitze, die bis Körpergröße 105 cm oder ein Gewicht von 18 kg auch reboard sind, bieten diese Chancen auf ein deutlich verringertes Verletzungsrisiko bei einem Frontalcrash. Manche wie der „gute“ Maxi-Cosi AxissFixx zeigen Ihnen mit einer Größenangabe, wann es Zeit für den Wechsel ist.
Tests beweisen: Bei Frontalunfällen sind Kinder in Reboardern besser geschützt. – ADAC im Mai 2019

Tipp: Drehbare Kindersitze mit einem Testurteil von Stiftung Warentest und ADAC finden Sie hier.


Sitze für die ganz Kleinen: Drehbarer Kombisitz oder Babyschale?

Mit bis zu 15 kg Eigengewicht liegen die drehbaren Kombisitze der unteren Gruppen (0+I bzw. i-Size bis 105 cm) zwar schwer in der Hand, sind dank Isofix aber mit wenigen Handgriffen schnell eingebaut. Weil sie für Babys und Kleinkinder geeignet sind, bleiben sie lange im Einsatz, und unter bestimmten Voraussetzungen dürfen Kinder im Sitz auch mit Blick nach vorn mitfahren. Der größte Vorteil im Alltag liegt aber darin, dass das Anschnallen durch den Drehmechanismus viel einfacher gelingt als bei herkömmlichen Babyschalen. Nachteil: Eltern müssen auf eine herausnehmbare Babyschale verzichten, in der sie ihr Kind praktischerweise in der Armbeuge überall hin mitnehmen können.

Auch praktisch zu handhabende Kindersitze können Risiken durch falsches Anschnallen bergen. Für Ihren Sprössling können Unachtsamkeiten schnell gefährlich werden: ein vertauschter Gurt, ein paar Zentimeter zu viel Spiel oder eine zu dicke Winterjacke - und schon sinkt das Schutzniveau auf null. Wie Sie Kinder im Auto richtig anschnallen und was Sie bei sogenannten Gurtlosen riskieren, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber.

von Sonja Leibinger

„Sparen beim Kindersitzkauf muss nicht verkehrt sein. Wer einen Kombisitz für mehrere Altersstufen kauft, hat heute eine größere Auswahl als früher.“

Zur Drehbarer Kindersitz Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 6/2021
    • Erschienen: 05/2021
    • Seiten: 6

    Viele Gute, vier Versager

    Testbericht über Kindersitze

    „Von der Schale fürs Baby bis zum Sitz fürs 1,50 Meter große Kind schützen viele gut. Doch es fanden sich auch Schadstoffe – und ein lebensgefährlicher Babysitz.“Frischgebackene Eltern haben die Qual der Wahl – die Auswahl an Babyschalen ist groß. Gut zu wissen: In den meisten Babyschalen ist der Nachwuchs im

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 6/2022
    • Erschienen:

    Auf die Sitze, fertig - los!

    Testbericht über 26 Autokindersitze

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Erstmals ist ein Sitz für Kinder und Kleinkinder sehr gut. Er hat einen Airbag. Einige Sitze sind mangelhaft bei Sicherheit oder Schadstoffen.“ Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest von Stiftung Warentest und ADAC wurden 26 Autokindersitze getestet. Im aktuellen Testbericht finden Sie Kindersitze für Neugeborene, Kleinkinder und Kinder

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 12/2021
    • Erschienen:
    • Seiten: 1

    Gute ab 120 Euro

    Testbericht über 10 Autokindersitze

    „Im aktuellen Test sind Babyschalen eine sichere Sache. Mitwachsende Sitze empfehlen wir diesmal nicht.“ Testumfeld: Im Vergleich der Stiftung Warentest, der in Zusammenarbeit mit dem ADAC erfolgte, haben sich insgesamt 10 Kindersitze mit „guten“ Qualitätsurteilen durchgesetzt. Zur Auswahl stehen Babyschalen sowie Sitze fü

    zum Test

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Kindersitze

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Drehbare Kindersitze Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche drehbaren Kindersitze sind die besten?

Die besten drehbaren Kindersitze laut Testern:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Trend drehbare Kindersitze: Was meinen Eltern, was die Testmagazine?
  2. Für welche Altersgruppen gibt es drehbare Kindersitze?
  3. Drehbare Sitze für mehrere Altersgruppen
  4. Blick auf die Besten: Drehbare Kindersitze für mehrere Altersgruppen
  5. ...

» Mehr erfahren

Welche drehbaren Kindersitze sind die aktuellen Testsieger?

Testsieger der Fachmagazine:

» Zu weiteren Testsiegern

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf