Bestenliste › Die besten Cambridge Audio Verstärker

Top-Filter: Typ

  • Gefiltert nach:
  • Cambridge Audio
  • Alle Filter aufheben
  • Cambridge Audio AXA35

    Ø Gut (1,9)

    Tests (4)

    Ø Teilnote 1,9

    (2)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: AXA35 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    1

  • Cambridge Audio CXA80

    Ø Befriedigend (2,6)

    Tests (6)

    Ø Teilnote 2,6

    (3)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    • Bluetooth: Ja
    Verstärker im Test: CXA80 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend

    2

  • Cambridge Audio Topaz AM10

    Ø Befriedigend (3,3)

    Test (1)

    Ø Teilnote 4,7

    (9)

    Ø Teilnote 2,0

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 45 W
    Verstärker im Test: Topaz AM10 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 3.3 Befriedigend

    3

  • Cambridge Audio CXA60

    Ø Ausreichend (3,8)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 3,8

    (6)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 90 W
    Verstärker im Test: CXA60 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 3.8 Ausreichend

    4

  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Cambridge Audio Verstärker nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Cambridge Audio Edge A

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (9)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W
    • Bluetooth: Ja
    Verstärker im Test: Edge A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Cambridge Audio Edge NQ

    Ø Sehr gut (1,1)

    Tests (5)

    Ø Teilnote 1,1

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • WLAN: Ja
    • Bluetooth: Ja
    Verstärker im Test: Edge NQ von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
  • Cambridge Audio Edge W

    Ø Gut (1,6)

    Tests (5)

    Ø Teilnote 1,6

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Edge W von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Cambridge Audio AXA25

    Ø Sehr gut (1,3)

    Tests (2)

    Ø Teilnote 1,3

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: AXA25 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Cambridge Audio CXA81

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Bluetooth: Ja
    Verstärker im Test: CXA81 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio CXA61

    Ø Gut (2,3)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,3

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Bluetooth: Ja
    Verstärker im Test: CXA61 von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Cambridge Audio Azur 851A

    Ø Gut (2,5)

    Tests (3)

    o.ohne Note

    (11)

    Ø Teilnote 2,5

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 200 W
    Verstärker im Test: Azur 851A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Cambridge Audio Azur 851W

    Ø Sehr gut (1,0)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 1,0

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Azur 851W von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Cambridge Audio Azur 851E

    ohne Endnote

    Tests (2)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Azur 851E von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 651A

    ohne Endnote

    Tests (4)

    o.ohne Note

    (1)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 150 W
    Verstärker im Test: Azur 651A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 851 E / 851 W

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Azur 851 E / 851 W von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 351A

    Ø Gut (2,4)

    Test (1)

    Ø Teilnote 2,4

    (2)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 45 W
    Verstärker im Test: Azur 351A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • Cambridge Audio Azur 840W

    ohne Endnote

    Tests (2)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 350 W
    Verstärker im Test: Azur 840W von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 350A

    ohne Endnote

    Tests (2)

    o.ohne Note

    (3)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    Verstärker im Test: Azur 350A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 351A + Azur 351C

    ohne Endnote

    Test (1)

    o.ohne Note

    Keine Meinungen

    Produktdaten:
    • Typ: Audio-CD-Player
    • Typ: Vollverstärker
    Verstärker im Test: Azur 351A + Azur 351C von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Cambridge Audio Azur 740A

    Ø Gut (2,4)

    Tests (3)

    Ø Teilnote 2,4

    (4)

    o.ohne Note

    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    Verstärker im Test: Azur 740A von Cambridge Audio, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
Neuester Test: 08.11.2019
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Cambridge Audio Audioverstärker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Cambridge Audio Verstärker Testsieger

Weitere Tests und Ratgeber zu Cambridge Audio Audio-Verstärker

  • Mit und ohne Kabel ...
    HIFI-STARS Nr. 37 (Dezember 2017-Februar 2018) Technisch gesprochen, handelt es sich hier um einen 2 x 75 W leistenden Class-D-Verstärker. Derzeit werden die Streamingdienste Airplay, Spotify Connect, Tidal, WiMP, Qobuz und Internetradio verwendet, wobei Electrocompaniet selbst sagt, daß die Anzahl an unterstützten Diensten stetig wächst. Die möglichen Audioformate, reichen von WAV/Wave, MP3, AAC+, Vorbis, AC3, DTS, ALAC, FLAC, APE, WMA, bis hin zum DSD-Format 128. Wichtig ist auch, daß der SA-1 WiFi mit MIMO unterstützt.
  • HiFi einsnull 4/2016 Zentraler Bestandteil ist dabei natürlich immer ein Verstärker, diesmal der CXA80, als nächstgrößere Evolutionsstufe zum kleineren CXA60. Passend dazu bietet Cambridge, trotz einem frühen Fokus auf netzwerkbasierte Wiedergabe, noch immer klassische CD-Transports, wie den CXC an. So entsteht bereits eine schlanke Kombi, die Digitales und Analoges vereint. Sie ist eben einfach nicht totzubekommen, die gute alte CD.
  • Pass muss sein
    AUDIO 7/2014 Mehr aus dem Häuschen konnte Andreas Günter und alle anderen Tester eigentlich nicht geraten, nach mehr als 135 Punkten sollte ein Monoblock-Pärchen für 17 750 Euro nicht streben. Und trotzdem: Nelson Pass versucht's. Statt Finger weg vom Winning Team, baute der amerikanische Großmeister in die neuen 100.8 - die mit 22 000 Euro nicht viel teurer ausfallen als die 100.5 - nicht nur 40, sondern 56 Endtransistoren ein.
  • FIDELITY 1/2013 (Januar/Februar) Die Rede ist von einer Vor-/Endstufen-Kombi aus dem Hause Lindemann Audio, die aus dem Stereo Control Amplifier 830S und dem Dual Mono Power Amplifier 858 besteht. Eines kann ich jetzt schon sagen: Hier handelt es sich offenbar um highfidele Wölfe in Schafspelzen, meisterlich wie für die Ewigkeit gebaut. Aber von Anfang an: Alles begann mit der FIDELITY-Early-Abo-Party.
  • stereoplay 5/2011 Weil sich in diesen Gehäusen keine Magnetwirbel ausbilden können, ziehen sie Alu vor. Am liebsten in Form dicker Leichtmetall-Platten, wie sie die Vorstufe K 5 Xe MP besitzt. Andere lehnen Gegenkopplungsschleifen ab, weil sie schädliche Rückwirkungen fürchten. Und wenn die Klientel zudem – neben Cinch-Hilfszitzen – symmetrische Anschlüsse und Signalverarbeitung fordert, darf sie sich bei der Ayre-Vorstufe aus Boulder/ Colorado zu Hause fühlen.
  • Peachtree Audio iDecco
    PCgo 8/2010 Ob die Musik nun wesentlich „weicher“ klingt als das, was aus anderen Soundsystemen quillt, sei dahingestellt. Aber in jedem Fall gibt es nicht viele iPod-Soundsysteme, die besser klingen als dieses – zumindest, wenn man es mit der Lautstärke nicht übertreibt oder riesige Räume beschallen möchte. Neben dem iPod, der am auf der Oberseite integrierten Dock Platz findet, können über vier digitale Anschlüsse und einen analogen Eingang noch weitere Geräte angeschlossen werden.
  • The Times, They Are A-Changin'
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2010 Was er in jedem Falle hat: Leistung satt. 200 Watt pro Kanal an 8 Ohm, deren 400 an vier. Das ist auch für einen so ausgewachsenen Kameraden ein ziemliches Pfund. Audio Research nennt den DSi200 ein Hybridkonzept. Das halte ich für eine unglückliche Bezeichnung, die andeuten soll, dass es sich um einen Schaltverstärker mit klassischem Netzteil, also ohne Schaltnetzteil handeln soll – was mehr oder weniger die Normalität darstellt.
  • Hoch hinaus
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 Damit integriert es sich hervorragend in die Abstimmung des Kronzilla SXi Purist und ergänzt ihn qualitativ überzeugend um die analoge Option. Wer einen Phonoverstärker der absoluten Topklasse besitzt oder die Anschaffung eines solchen erwägt, dem stellt der KR Audio Verstärker ja noch drei Line-Eingänge zur Verfügung – qualitativ setzt er dabei keiner angeschlossenen Musikquelle nach oben irgendwelche Grenzen. Einmal Phono, dreimal Line, Quellengeräte finden genügend Platz am SXi.
  • Weil man mit einem Kopfhörer den räumlichen Klang nur sehr schwer einschätzen kann, sollte man beim Mischen und Abhören der Aufnahmen einen passenden Verstärker einsetzen. Mit den Geräten lässt sich der Stereoeindruck des Kopfhörersignals an den realen Höreindruck im Raum anpassen. Die Zeitschrift „Beat“ hat drei Lösungen getestet und rät zum Phonitor von SPL.
  • Neuer Purismus
    hifi & records 4/2008 Ein einzigartiger Vollverstärker aus Österreich, der neue Wege beschreitet: Crayon CFA-1.
  • Lindemann 832 und 852
    image hifi 1/2008 Oberbayern und Abspecken? Nur Ignoranten werden behaupten, da träfen zwei Welten aufeinander ...
  • Erleuchtend
    hifi & records 4/2007 (Jubiläumsausgabe) Alles fleißt. Wirklich alles? Hovland zeigt mit seinen Verstärkern, was es mit dem ‚Fluss der Musik‘ auf sich hat.
  • Vorverstärker PRE KingRex „Das kleine Schwarze“
    fairaudio - klare worte. guter ton 9/2008 Eher ein Brikett oder doch ein puristischer, aber interessanter Vorverstärker? Die Frage ist auf den ersten Blick durchaus berechtigt, kann aber eindeutig beantwortet werden ...
  • Ayon Spark
    image hifi 5/2006 Was das ist? Ein EU-Verstärker-Teamwork mit Röhren aus dem sowjetischen Ex-Militärapparat, nunmehr zugeliefert aus der Ukraine. Alles klar?
  • „Vive la Evolution“ - Vollverstärker
    stereoplay 8/2006 Die neuen Evo-Bausteine von Creek sind nur im Preis klein. Klanglich gehören sie zu den größten, wie dieser Exklusivtest zeigt. Die getesteten Kriterien waren Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Echte Feinzeichner
    Fono Forum 5/2007 Ein spektakuläres Auftreten war noch nie die Sache von Cambridge Audios Azur-Komponenten. Die Briten haben mehr Gespür für die leisen Untertöne und arbeiten selbst feinste Nuancen liebevoll heraus.
  • 2 = 5
    AUDIO 6/2005 Die Gleichung stimmt. Die Burmester-Endstufen 036 und 037 ergeben ein kraftvolles Fünfkanal-Set. Auch die audiophile Rechnung geht auf.
  • Feiner Kraftprotz
    fairaudio - klare worte. guter ton 4/2015 Ein Vollverstärker wurde näher betrachtet, jedoch nicht benotet.
  • Gutes noch besser
    CAR & HIFI 1/2007 Für den Test der Focal Dual Monitor in Ausgabe 4/06 hatten wir ein Vorabmuster zur Verfügung. In der endgültigen Fassung sind die Klirrwerte und Dämpfungsfaktoren ein Stück besser, wie unsere Nachmessungen ergeben haben. Es handelt sich um einen Korrekturtest.
  • Test: Audio Consulting MIPA 30
    hifistatement.net 8/2012 Es wurde ein Verstärker getestet, jedoch nicht abschließend bewertet.
  • Ampeg B1RE
    Gitarre & Bass 4/2006 Die amerikanische Marke ist der bekannteste Hersteller von Bassanlagen, und der große Name steht für professionelle Qualität. Trotzdem vergisst man aber bei Ampeg nicht den Nachwuchs, für den beispielsweise ein geradlinig konzipiertes Bass-Top wie der B1RE im Programm ist.
  • iTube Carbon 2
    Macwelt 4/2009 Bewertungskriterien waren Leistung, Ausstattung, Handhabung und Ergonomie.
  • Caffè doppio
    hifi & records 4/2016 Klein, stark und schwarz: Sind die Mono-Endstufen A90 M von Harmony Design klanglich ebenso belebend wie ein doppelter Espresso? Ein Mono-Endverstärker stand im Mittelpunkt des Testberichts, verblieb jedoch ohne Endnote.
  • Kraftzwerg
    AUDIO 2/2016 Der japanische Hersteller Fostex baut mit dem HP-A4 einen Kopfhörerverstärker mit DAC und reichlich Ausstattung. Wir haben dem kleinen Kasten auf den Zahn gefühlt. Ein Kopfhörerverstärker wurde geprüft und mit 87 Punkten bewertet. Klang und Verarbeitung waren Testkriterien.