Cambridge Audio AXA25 Test

(Verstärker)
  • Sehr gut (1,3)
  • 2 Tests
  • 08/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:Voll­ver­stär­ker
Tech­no­lo­gie:Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle:2
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Cambridge Audio AXA25

    • AUDIO

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details
    Dieser Test ist ab dem auf Testberichte.de verfügbar.

    „Plus: schnell, leicht, spielfreudig.
    Minus: etwas untermotorisiert an großen Leistungsfressern.“

    • lowbeats.de

    • Erschienen: 07/2019
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    Note:4,7

    „Klassen-Referenz“
Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

AXA25

Mehr geht nicht

Stärken

  1. feine Auflösung
  2. große Klangbühne
  3. druckvoller Tiefbass

Schwächen

  1. kein Display
  2. kein Phono-Anschluss
  3. etwas wenig Power

Für seinen Preis ist der Cambridge Audio AXA25 vor allem klanglich richtig gut aufgestellt. Im Test des Portals "lowbeats.de" zeigt sich die Redaktion überrascht von der Auflösungsqualität im Hochtonbereich und der großen Klangbühne, hinzu kommt ein stattlichen Auftritt im Tieftonkeller, der dem Sound die nötige Würze verleiht. Unterm Strich wäre der Amp dem Portal sogar "400 oder 500 Euro" wert - so überzeugt ist man. Als Partner sollten Sie gleichwohl nur effiziente Zweiweg-Speaker im Regalformat in Erwägung ziehen, denn für große Standboxen bringt der AXA25 nicht genug PS mit (2 x 25 Watt). Und: Extras wie Display, Phono-Eingang oder Kopfhörerbuchse gibt es nicht.

Datenblatt zu Cambridge Audio AXA25

Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Features
Akkubetrieb fehlt
Digitaleingang fehlt
Kartenleser fehlt
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
Eingänge
LAN
fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) vorhanden
Phono fehlt
AUX-Front vorhanden
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer fehlt
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 43 cm
Tiefe 34 cm
Höhe 8,3 cm

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das Multitalent HIFI-STARS Nr. 31 (Juni-August 2016) - Die beiden in der Linestufe eingesetzten Röhrentypen ECC81 und ECC88 (6N6) sind vom Hersteller bereits auf das Gerät abgestimmt/selektiert, genau wie die bei Phono ebenfalls im Einsatz befindlichen ECC81. Die Gehäuse-Farbpalette ist wie bei Octave Audio üblich: Alu silber und Alu schwarz stehen zur Wahl. Die Gehäusemaße sind mit 438 x 77 x 410 mm (BxHxT) sehr rackfreundlich, das Netzteil besitzt den Ein-/Ausschalter auf der Oberseite und findet seinen Platz in meinem Falle auf dem Boden. …weiterlesen


Post von Andreas Hofmann HIFI-STARS Nr. 25 (Dezember 2014-Februar 2015) - Und nicht nur das: sollten Sie nicht sicher sein, das passende Werkzeug für die Abdeckung im Haus zu haben, ich bin es mir. Denn OCTAVE legt jedem Verstärker das benötigte Werkzeug in guter Qualität bei. Da die Vorstufenröhren ihren Platz bereits ab Werk zugewiesen bekommen haben, sind wir komplett und können den Verstärker einschalten. Hier kommt der erwähnte Soft-Start ins Spiel, denn in der ersten Minute werden die Leistungsbauteile schonend und behutsam an ihren Nennbereich herangeführt. …weiterlesen


Mind the Gap! stereoplay 6/2016 - Die externe Lösung hat jedoch noch drei weitere digitale Eingänge und ist somit deutlich flexibler. Die Musical-Fidelity-Entwickler sind der Meinung, dass die Einstreuungen, die sich ein DAC in einem Vollverstärker einfängt, alles andere als klangförderlich seien und der Kunde am Ergebnis wenig Freude haben dürfte. Wer also "ernsthaft" eine digitale Quelle wiedergeben wolle, der solle besser auf einen externen D/A-Wandler zurückgreifen. …weiterlesen


Digital ready stereoplay 7/2015 - Fleischige, massige Becken und feine, crispy HiHats erwarten den Hörer dann auf Track 3. Besonders schön kredenzt der Magnat dazu den Raum dahinter. So nuanciert und farbenreich schafft es keiner der Kontrahenten. Das Klavier auf Track 4 transportiert der Magnat leichter, minimal in Watte verpackt ertönt dann auch der Hammerschlag. Die Kür spielt der Pulheimer auf Track 5. Aus dem schmutzigen und schwebenden Blues von Henrik Freischlader webt der MA 600 ein Netz aus dichter Atmosphäre. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Cambridge Audio AXA25

USB: keine Wiedergabe!