Cambridge Audio AXA35 Test

(Verstärker)
  • Sehr gut (1,5)
  • 4 Tests
  • 08/2019
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Voll­ver­stär­ker
Technologie: Tran­sis­tor
Anzahl der Kanäle: 2
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Cambridge Audio AXA35

    • stereoplay

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3
    • Mehr Details
    Dieser Test ist ab dem auf Testberichte.de verfügbar.

    „Absolut erstaunlich, was Cambridge Audio für nur 350 Euro bietet. Der kleine AXA35 wirkt deutlich teurer, bietet ausreichend Leistung und viel Spielfreude, Dynamik und fein aufgelösten Klang. Allein an Ausstattung, Haptik und Leistung merkt man ihm seinen Preis an. Zugreifen!“

    • STEREO

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Mehr Details
    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    „Cambridge Audios kleiner Vollverstärker sieht besser aus, ist besser gemacht und klingt obendrein auch besser, als es seine bescheidene Preisklasse vermuten lässt. Dazu gesellt sich eine sinnvolle, praxisorientierte Ausstattung. Offener, lebendiger und räumlicher Klang ohne Härten oder Schärfe, dafür mit audiophilem Touch.“

    • lowbeats.de

    • Erschienen: 07/2019
    • 3 Produkte im Test
    • Mehr Details

    „überragend“ (4,8 von 5 Sternen)

    • TrustedReviews

    • Erschienen: 08/2019
    • Mehr Details

    5 von 5 Sternen

    „Highly Recommended“

    Pro: Umfangreicher, schneller und sicherer Klang; Beeindruckende Phonostufe; Halbwegs ordentliches Aussehen.
    Contra: Beeindruckende Fernbedienung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

AXA35

Guter Klang, sinnvolle Extras

Stärken

  1. angenehmes Klangbild
  2. ordentliches Bassfundament
  3. guter Plattenspieler-Anschluss
  4. Kopfhörerbuchse an der Front

Schwächen

  1. für kraftraubende Standboxen zu schwach

Verglichen mit dem rund 100 Euro günstigeren AXA25 bietet der Cambridge Audio AXA35 vor allem einige nützliche Extras. Zum einen sitzen vorne ein Display und eine Kopfhörerbuchse, zum anderen bietet der Vollverstärker einen Phono-Eingang, an dem Sie einen Plattenspieler anschließen können und dessen Qualität das Portal "lowbeats.de" als großartig beschreibt. Unabhängig davon ist die Klangperformance im Test warm, angenehm und durchaus bassstark - die Redaktion sieht sie aber nicht ganz auf dem Niveau des AXA25, trotz des höheren Preises. Die Power hingegen fällt mit 2 mal 35 Watt ebenfalls überschaubar aus, als Partner empfehlen sich deshalb wie beim AXA25 hauptächlich effiziente 2-Wege-Boxen.

Datenblatt zu Cambridge Audio AXA35

CAN-Bus (Ausgang) fehlt
Technik & Leistung
Typ Vollverstärker
Technologie Transistor
Anzahl der Kanäle 2
Eingänge
LAN
fehlt
Analog
Analog (Cinch) vorhanden
Analog (Klinke) vorhanden
Phono vorhanden
Mikrofon fehlt
XLR fehlt
Digital
HDMI fehlt
USB fehlt
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Ausgänge
Analog
Cinch (Vorverstärker) fehlt
Cinch (Record / Tape) vorhanden
Cinch (Subwoofer) fehlt
Kopfhörer vorhanden
XLR fehlt
Digital
Digital (koaxial) fehlt
Digital (optisch) fehlt
Steuerung
IR fehlt
Trigger fehlt
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen vorhanden
Bananenstecker-Klemmen fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Vollausstattung AUDIO 4/2016 - Im Arcam arbeitet eine Class-G-Endstufe. Bei geringen Lautstärken bis etwa 20 Watt Leistung bleibt der Verstärker in der verzerrungsarmen Class-A-Topologie und wechselt erst darüber in den A/B-Betrieb mit einer zusätzlichen Spannungsquelle, praktisch als Nachbrenner. Als klangliche Einschränkung sagte man Class-G bislang eine gewisse Trägheit nach, denn es braucht seine Zeit, bis die zweite Spannungsquelle bereit ist. Knackige Impulse kamen da schon mal verwaschen rüber. …weiterlesen


Es muß nicht immer mit Rosenholzgehäuse sein ... HIFI-STARS Nr. 26 (März-Mai 2015) - Nun liegt es fast schon dreißig Jahre zurück, daß wieder ein Verstärker aus dem Hause Luxman die Verstärkung der Musiksignale meiner Anlage übernimmt. Zwar konnte ich mir zu jener Zeit nur den relativ erschwinglichen Luxman Endverstärker M-03 leisten, trotzdem hat dieser seine Aufgabe mehr als gut gemeistert. Doch so richtig fasziniert war ich von den größeren Kalibern, wie den Vollverstärkern L-525, L-530, L-550 und erst recht von der C-05 Vorstufe in Verbindung mit der M-05 Endstufe. …weiterlesen


Produktbeschreibung

Cambridge Audio AXA35

USB: keine Wiedergabe!