Blu-ray-Player

(411)

  • bis
    Los
  • 3D-ready (210)
  • BD-Live (298)
  • 1080p/24 (259)
  • DLNA (221)
  • Internet-TV (96)
  • Smartphonesteuerung (87)
  • 3D-Konvertierung (76)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Bluray Player

Kleines Top-Modell audiovision 2/2016 - Auch LG verschließt sich nicht dem Trend zu immer kompakteren Blu-ray-Playern. Der neue BP 550 ist das hochwertigste Gerät aus der Riege der fast quadratischen Scheibendreher von LG. Testumfeld: Die Zeitschrift audiovision testete einen Blu-ray-Player und bewertete das Modell anhand der Kriterien Bild- sowie Tonqualität, Praxis (Fernbedienung, Bedienkomfort ...), Ausstattung, Material & Verarbeitung. Das Gerät erhielt die Note „gut“.

3D Blu-ray-Player mit 4K-Upscaling und mehr SATVISION 11/2015 - Mit dem Panasonic DMP-BDT570 erreichte ein 3D Blu-ray-Player aus dem hochpreisigen Segment bis € 400,– unser Testlabor, der neben 4K-Upscaling und 2D zu 3D-Konvertierung mit zahlreichen Internetfunktionen sowie der hochauflösenden Audio-Technologie High Resolution Audio punkten will. Daneben spielt er CDs, DVDs und Blu-rays ab. Laut Angaben von Panasonic ist er als Nachfolger des DMP-BDT500 konzipiert, während er sich technisch und optisch am Flaggschiff DMPBDT700 orientiert. Wie sich der Panasonic DMP-BDT570 in unserem Praxistest schlug, erfahren Sie auf den folgenden Seiten. Testumfeld: Man prüfte einen Blu-ray-Player und bewertete ihn mit „sehr gut“. Testkriterien waren Bildqualität, Tonqualität, Ausstattung, Bedienung, Abspielformate, Installation, Fernbedienung und Stromverbrauch.

Bestens abgespielt SFT-Magazin 6/2015 - Blu-ray-Player: Abspielgeräte für die blauen Scheiben kommen mittlerweile sowohl als Einzelgeräte als auch in Kombination mit Audioequipment. Wir nehmen zwei Player unter die Lupe. Testumfeld: Ein Blu-ray-Player sowie ein Heimkinosystem wurden geprüft. Die Bewertungen waren 1 x „sehr gut“ und 1 x „gut“.

Sind teure Player wirklich besser? CHIP Test & Kauf Nr. 5 (August/September 2013) - Full-HD-Fans haben die Qual der Wahl, denn die Palette an Blu-ray-Spielern ist ähnlich groß wie das Preisgefälle. In unserem Test verraten wir Ihnen, ob teurer wirklich besser ist. Testumfeld: Sechs Blu-ray-Player befanden sich im Vegleich. Es wurde 1 x die Note „sehr gut“ sowie 5 x „gut“ vergeben. Ausstattung, Bildqualität, Ergonomie, Energieeffizienz und Service / Dokumentation dienten als Testkriterien.

Smarter Blu-ray Player mit 4K-Upscaler SATVISION 3/2015 - Lange Zeit war Full HD das Nonplusultra in puncto Bildauflösung. Mit Ultra HD schickt sich allmählich aber die vierfache Full-HD-Auflösung an, sich in den Wohnzimmern zu etablieren. Ein Problem sind jedoch die bislang kaum vorhandenen Inhalte. Mit dem Panasonic DMP-BDT375 erreichte ein nagelneuer 3D-Blu-ray-Player unser Testlabor, der mit einem integrierten 4K-Upscaler Abhilfe schafft, da dieser Inhalte auf die vierfache Full HD-Auflösung hochrechnet. 2D zu 3D-Konvertierung, integriertes WLAN sowie Miracast- und DLNA-Unterstützung sind weitere Highlights des Neulings aus dem Hause Panasonic. Zudem bietet er eine Reihe an Internetfunktionen und Apps, die es Besitzern von Fernsehern ohne Smart TV-Funktion ermöglichen ihr Equipment in dieser Hinsicht aufzurüsten. ... Testumfeld: Auf dem Prüfstand befand sich ein 3D-Blu-ray-Player, der mit der Note „sehr gut“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Tonqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Abspielformate, Installation, Fernbedienung und Stromverbrauch.

Satte Ausstattung und 4K-Premiere CHIP HD-WELT Nr. 5 (September/Oktober 2012) - Vom Einsteigergerät für 75 Euro bis zum 4K-fähigen 200-Euro-Modell - wir sagen Ihnen, wie gut die neuen Player wirklich sind und ob sich 4K bereits lohnt. Testumfeld: Die Zeitschrift CHIP HD-WELT hat neun Blu-ray-Player miteinander verglichen und sie mit 1 x „sehr gut“ und 8 x „gut“ bewertet. Getestet wurden sowohl Ausstattung, Bildqualität und Ergonomie als auch Energieeffizienz und Service/Dokumentation.

Brillantes Bild für unter 100 Euro CHIP HD-WELT Nr. 3 (Mai/Juni 2012) - Echten Heimkino-Genuss gibt es nur auf Blu-ray - und das immer preisgünstiger. Schon ab 75 Euro bekommen Sie einen Player mit bester Bildqualität. Testumfeld: CHIP HD-Welt verglich neun Blu-ray-Player, von denen zwei die Note „sehr gut“ erhielten und sieben mit „gut“ bewertet wurden. Getestete Kriterien waren Bildqualität, Ergonomie, Ausstattung, Energieeffizienz sowie Service und Dokumentation. Zusätzlich wurde die Fernbedienung beurteilt.

Im Test: Preiswerte BLU-RAY-PLAYER CHIP 3/2012 - WLAN, 3D, Internet, Smart-TV: Blu-ray-Player für unter 100 Euro haben sich zu Allround-Medienplayern entwickelt - und überzeugen mit Top-Bildqualität. Testumfeld: Im Test waren elf BD-Player. Sie erhielten Bewertungen von 78 bis 93 von jeweils 100 erreichbaren Punkten. Als Testkriterien dienten Bildqualität, Ergonomie, Ausstattung, Energieeffizienz sowie Dokumentation/Service.

Einsteigergerät mit flexiblem Mediaplayer CHIP HD-WELT Nr. 4 (Juli/August 2012) - Der günstige LG konzentriert sich auf das Wesentliche: eine sehr gute Blu-ray-Wiedergabe. Doch ein Manko trübt das Bild. Testumfeld: Getestet wurde ein Blu-ray-Player, der die Bewertung „gut“ erhielt. Testkriterien waren Ausstattung, Bildqualität und Ergonomie.

Premium von Pioneer audiovision 2/2015 - Lange hielt sich Pioneer in Sachen luxuriöser Blu-ray-Player zurück: Nun überraschen die Japaner mit dem Universalspieler BDP-LX 88 für 1.500 Euro - womit die Luxus-Receiver des Herstellers endlich wieder einen würdigen Zuspieler aus den eigenen Reihen bekommen. Testumfeld: Ein Blu-ray-Player wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. Die Urteilsbildung fand anhand der Kriterien Bild- und Tonqualität, Material und Verarbeitung, Ausstattung sowie Praxis (Fernbedienung, Bedienkomfort, Multimedia-Wiedergabe ...) statt.

newsletter Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bluray-Disc-Player. Abschicken

Blu-ray-Disc-Player

Einfache Blu-ray-Player gibt es schon für unter 100 Euro, bessere Geräte ab 150 Euro. Viele Player sind 3D-fähig, zum Teil greifen sie auf Heimnetz und Internet zu. Die Spitzenmodelle überzeugen mit hervorragender Bild- und Tonqualität, mit erstklassiger Verarbeitung und geringen Betriebsgeräuschen. Im Formatkrieg zwischen Blu-ray-Disc, HD DVD und VMD (Versatile Multilayer Disc) hat die Blu-ray letztlich das Rennen gemacht. Mittlerweile haben sich die Player am Massenmarkt durchgesetzt. Angenehme Konsequenz für die Verbraucher: Die Modelle werden günstiger und sind gleichzeitig immer besser aufgestellt. Schon für unter 100 Euro bekommt man heute einen Blu-ray-Player, der eine Vielzahl an Funktionen bietet. Die mit einem blau-violetten Laser ausgestatteten Geräte verarbeiten hochauflösende Blu-ray-Discs und leiten die Audio- und Videosignale über einen HDMI-Ausgang (1080p) oder per Komponente (1080i) zum Full-HD-Fernseher weiter. Aktuelle Player können die HD-Videos außerdem mit 24 statt mit 60 Vollbildern pro Sekunde ausgeben (Kinostandard) und DVD-Filme im Vollbildmodus auf bis zu 1080p skalieren. Mit immer mehr Geräten lassen sich neben herkömmlichen Blu-ray-Filmen auch solche abspielen, die im stereoskopischen 3D-Verfahren aufgenommen wurden, also 3D-Blu-ray-Discs. Mit an Bord eines Blu-ray-Spielers sind Decoder für die neuen HD-Tonformate, zu denen neben den verlustbehafteten Formaten Dolby Digital Plus und DTS-HD High Resolution auch die verlustfreien Formate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio gehören. Die Tonsignale werden entweder in bereits gewandelter Form über einen Stereo- beziehungsweise Mehrkanalausgang oder per HDMI unverändert als Bitstream zu einem entsprechend ausgerüsteten AV-Receiver transportiert. Dazu sind als Zubehör spezielle HDMI-Kabel unerlässlich. Neben den klassischen AV-Anschlüssen setzt die aktuelle Generation zudem auf USB-Schnittstellen und/oder SD-Kartenleser, über die man Multimedia-Dateien - also komprimierte Videos, Fotos und Musikdateien - von einem externen Speicher abspielen kann. Ist außerdem ein Netzwerkanschluss vorhanden (LAN oder WLAN), dann hat man – je nach Player – Zugriff auf interaktive Zusatzangebote zur eingelegten Disc (BD-Live), auf DLNA-fähige Geräte im Heimnetz und auf diverse Online-Dienste, darunter YouTube-Videos, Tagesschau oder Wetterdienste. Im Prinzip unterscheiden sich Blu-ray-Player nicht von Blu-ray-Recordern, mit denen man allerdings zusätzlich Videomaterial auf einen BD-Rohling brennen kann.