Blu-ray-Player

(419)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • 3D-ready (218)
  • BD-Live (301)
  • 1080p/24 (262)
  • DLNA (228)
  • Internet-TV (98)
  • Smartphonesteuerung (87)
  • 3D-Konvertierung (79)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Bluray Player

Ein starkes Stück audiovision 6/2014 - Der BDP-9700 ist der beste und edelste Player von Philips: Für 550 Euro verwöhnt der Kombispieler für SACD, Blu-ray und DVD mit tollem Design und audiophiler Technik. Im Einzeltest befand sich ein Blu-ray-Player. Als Endnote erzielte er „sehr gut“. Testkriterien waren Bild- sowie Tonqualität, Material und Verarbeitung, Praxis und Ausstattung.

Einsteigergerät mit flexiblem Mediaplayer CHIP HD-WELT Nr. 4 (Juli/August 2012) - Der günstige LG konzentriert sich auf das Wesentliche: eine sehr gute Blu-ray-Wiedergabe. Doch ein Manko trübt das Bild. Getestet wurde ein Blu-ray-Player, der die Bewertung „gut“ erhielt. Testkriterien waren Ausstattung, Bildqualität und Ergonomie.

Der letzte dicke BD-Spieler video 2/2015 - Pioneer kündigte auf der CES und der High End im vergangenen Jahr den ultimativen Blu-ray-Player an und zeigte auf beiden Messen Prototypen. Endlich gibt es den BDP-LX88. Kann er halten, was er verspricht? Ein Universal-Player wurde getestet und für „sehr gut“ befunden. Als Testkriterien dienten Bild- und Klangqualität, Ausstattung, Bedienung sowie Verarbeitung. Der Player wurde mit einem Referenzprodukt verglichen.

Großartig audiovision 2/2016 - Während Samsung, Sony und LG bei Blu-ray-Playern dem Kompakt-Wahn verfallen, beweist Panasonic mit dem BDT 570 wahre Größe - beim Gehäuse und der Technik. Ein Blu-ray-Player befand sich auf dem Prüfstand und erhielt anschließend eine „sehr gute“ Bewertung. Ton- und Bildqualität, Praxis (Fernbedienung, Bedienkomfort ...), Ausstattung sowie Material und Verarbeitung dienten als Testkriterien.

LG BP640: Blu-ray-Player mit Miracast-Unterstützung InfoDigital 7/2014 - Mit dem Modell BP640 stellt der Hersteller LG einen neuen 3D-Blu-ray-Player vor, der neben smarten Internet-Funktionen auch den Standard Miracast unterstützt - somit lassen sich auch Inhalte von Android-Tablets oder -Smartphones auf den großen Bildschirm bringen. Infodigital stellt das Gerät vor. Näher untersucht wurde ein Blu-ray-Player. Eine Benotung blieb aus.

Ultrascharf E-MEDIA 5/2016 - Endlich! Der erste Ultra-HD-Blu-ray-Player ist da! Leider muss man für das Nonplusultra in Sachen Bild- und Tonqualität irre tief in die Taschen greifen. Ein UHD-Blu-ray-Player befand sich im Einzeltest. Man vergab 4 von 5 Punkten.

Scharfe Kurve Heimkino 6-7/2016 - Er sieht dem J5900 aus einer der letzten HEIMKINOS beinah zum Verwechseln ähnlich, das mag am Curved Design liegen, dem beide Geräte folgen. Der UBD-K8500 hat aber einiges mehr hinter seiner gebogenen Front zu bieten: Es handelt sich nämlich um den ersten UHD-Player aus dem Hause Samsung, das entsprechende Logo prangt sowohl auf dem Laufwerksschacht als auch oben auf dem Gehäusedeckel, und das ist erst der offensichtliche Unterschied der beiden Geräte. Ein UHD-Blu-ray-Player wurde getestet, jedoch nicht benotet.

Bewegungssensor und Touch-Panel CHIP HD-WELT Nr. 3 (Mai/Juni 2012) - Der Panasonic-Player hat nicht nur eine extravagante Bauform, sondern wartet auch mit einigen ungewöhnlichen Extras auf. Getestet wurde ein Blu-ray-Player. Er erhielt die Endnote „gut“. Geprüfte Kriterien waren Ausstattung, Bildqualität, Ergonomie und Energieeffizienz.

Starker 4K-Winzling audiovision 10/2015 - Der DMP-BDT 175 kostet 110 Euro und ist Panasonics günstigster und kompaktester Blu-ray-Player mit 4k-Upscaling-Funktion. Ob er mit den ausgewachsenen Modellen mithalten kann, zeigt unser Test. Die Zeitschrift audiovision prüfte einen Blu-ray-Player und bewertete das Modell anhand der Kriterien Bild- sowie Tonqualität, Preis, Ausstattung, Material & Verarbeitung. Das Gerät erhielt die Note „sehr gut“.

Bestens abgespielt SFT-Magazin 6/2015 - Blu-ray-Player: Abspielgeräte für die blauen Scheiben kommen mittlerweile sowohl als Einzelgeräte als auch in Kombination mit Audioequipment. Wir nehmen zwei Player unter die Lupe. Testumfeld: Ein Blu-ray-Player sowie ein Heimkinosystem wurden geprüft. Die Bewertungen waren 1 x „sehr gut“ und 1 x „gut“.

Filmvorführer für brillantes HD-Kino CHIP Der große Hardware-Einkaufsführer (1/2013) - Filme auf Blu-ray bieten die beste HD-Qualität – und Blu-ray-Player werden immer günstiger. CHIP hat alle Geräte getestet – vom Einsteigermodell ab 80 Euro bis zum 4K-fähigen Player für rund 200 Euro.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bluray-Disc-Player.

Blu-ray-Disc-Player

Einfache Blu-ray-Player gibt es schon für unter 100 Euro, bessere Geräte ab 150 Euro. Viele Player sind 3D-fähig, zum Teil greifen sie auf Heimnetz und Internet zu. Die Spitzenmodelle überzeugen mit hervorragender Bild- und Tonqualität, mit erstklassiger Verarbeitung und geringen Betriebsgeräuschen. Im Formatkrieg zwischen Blu-ray-Disc, HD DVD und VMD (Versatile Multilayer Disc) hat die Blu-ray letztlich das Rennen gemacht. Mittlerweile haben sich die Player am Massenmarkt durchgesetzt. Angenehme Konsequenz für die Verbraucher: Die Modelle werden günstiger und sind gleichzeitig immer besser aufgestellt. Schon für unter 100 Euro bekommt man heute einen Blu-ray-Player, der eine Vielzahl an Funktionen bietet. Die mit einem blau-violetten Laser ausgestatteten Geräte verarbeiten hochauflösende Blu-ray-Discs und leiten die Audio- und Videosignale über einen HDMI-Ausgang (1080p) oder per Komponente (1080i) zum Full-HD-Fernseher weiter. Aktuelle Player können die HD-Videos außerdem mit 24 statt mit 60 Vollbildern pro Sekunde ausgeben (Kinostandard) und DVD-Filme im Vollbildmodus auf bis zu 1080p skalieren. Mit immer mehr Geräten lassen sich neben herkömmlichen Blu-ray-Filmen auch solche abspielen, die im stereoskopischen 3D-Verfahren aufgenommen wurden, also 3D-Blu-ray-Discs. Mit an Bord eines Blu-ray-Spielers sind Decoder für die neuen HD-Tonformate, zu denen neben den verlustbehafteten Formaten Dolby Digital Plus und DTS-HD High Resolution auch die verlustfreien Formate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio gehören. Die Tonsignale werden entweder in bereits gewandelter Form über einen Stereo- beziehungsweise Mehrkanalausgang oder per HDMI unverändert als Bitstream zu einem entsprechend ausgerüsteten AV-Receiver transportiert. Dazu sind als Zubehör spezielle HDMI-Kabel unerlässlich. Neben den klassischen AV-Anschlüssen setzt die aktuelle Generation zudem auf USB-Schnittstellen und/oder SD-Kartenleser, über die man Multimedia-Dateien - also komprimierte Videos, Fotos und Musikdateien - von einem externen Speicher abspielen kann. Ist außerdem ein Netzwerkanschluss vorhanden (LAN oder WLAN), dann hat man – je nach Player – Zugriff auf interaktive Zusatzangebote zur eingelegten Disc (BD-Live), auf DLNA-fähige Geräte im Heimnetz und auf diverse Online-Dienste, darunter YouTube-Videos, Tagesschau oder Wetterdienste. Im Prinzip unterscheiden sich Blu-ray-Player nicht von Blu-ray-Recordern, mit denen man allerdings zusätzlich Videomaterial auf einen BD-Rohling brennen kann.