Pioneer Blu-ray-Player

(26)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • 3D-ready (13)
  • BD-Live (17)
  • 1080p/24 (17)
  • DLNA (15)
  • Smartphonesteuerung (5)
  • Media-Player (4)
  • 4k-Upscaling (4)
  • mehr…

Produktwissen und weitere Tests zu Pioneer BD-Player

Die neue Dimension stereoplay 3/2011 - Drei Blu-ray-Player mit 3D treten gegeneinander an: ein schickes Gerät von Kenwood, ein flotter Winzling von Pioneer und ein Alleskönner von Philips. Testumfeld: Im Test befanden sich drei Blu-ray-Player. Als Testkriterien dienten Klang, Messwerte sowie Praxis, Wertigkeit und Bild Player (HD/SD).

Samsung gut, Panasonic besser Samsung und Panasonic haben schon vor einiger Zeit die ersten Blu-Ray-Player auf den Markt gebracht. Mit zwei aktuellen Geräten möchten die Hersteller an vergangene Erfolge anknüpfen und gleichzeitig demonstrieren, dass die Technik mittlerweile weitestgehend ausgereift ist. Die Zeitschrift „Home Electronic“ hat sich beide Player näher angesehen und miteinander verglichen. Warum Panasonic am Ende vorn lag, erfahren Sie hier.

Test: Pioneer BDP-LX55 - flexibler Allesspieler mit High-End-Anspruch Player.de 3/2012 - Im Check befand sich ein Blu-ray-Player, der die Bewertung „sehr gut“ erhielt. Als Bewertungskriterien wurden Bildqualität (Sehtest, HDMI-Neutralität), Tonqualität (Hörtest), Ausstattung und Bedienung sowie Menü, Material und Verarbeitung herangezogen.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Pioneer Bluray Player.

Pioneer Bluray-Player

BD-Spieler von Pioneer sind auf der Höhe der Zeit: Die Player lesen Audio-CDs, Video-DVDs und Blu-ray-Discs, üblicherweise verarbeiten sie komprimierte Dateien, oft auch SACDs und 3D-Signale. Überdies kann man die aktuellen Geräte per LAN oder WLAN ins Netz einbinden. Als Mitglied des Blu-ray-Konsortiums, einer im Jahr 2002 gegründeten Gruppierung, zu der auch Panasonic, Philips, LG Electronics, Samsung und nicht zuletzt der Blu-ray-Erfinder Sony gehören, war Pioneer an den Spezifikationen der Blu-ray-Disc beteiligt. Den ersten Player für Europa, den BDP-LX70, hat das Unternehmen im Jahr 2007 vorgestellt. Schon damals wurde ein Ethernet-Anschluss verbaut, wobei die Netzwerkfunktionen relativ eingeschränkt waren. So musste man auf BD-Live-Inhalte und auf andere Online-Dienste verzichten, auch beim Klang und bei der DVD-Wiedergabe konnte das Modell nicht vollends überzeugen. Die aktuellen BD-Spieler von Pioneer haben diese Kinderkrankheiten überwunden. Sie skalieren DVD-Filme auf HD-Niveau, kommen immer häufiger mit den in audiophilen Kreisen beliebten SACDs zurecht, verarbeiten komprimierte Multimedia-Dateien und meist auch Blu-ray-Filme, die im stereoskopischen 3D-Format aufgenommen wurden. Mit nahezu allen Modellen lassen sich die kompatiblen Foto-, Video- und Musikdateien nicht nur von einem gebrannten Rohling - also über das optische Laufwerk - sondern alternativ per USB von einem externen Speicher einlesen. Ist außerdem ein Ethernet-Anschluss beziehungsweise ein WLAN-Modul (intern oder extern) samt DLNA-Zertifizierung vorhanden, dann kann man die Dateien auch direkt von einem Server im Heimnetz streamen. Per LAN oder WLAN lädt man obendrein BD-Live-Inhalte zur eingelegten Blu-ray-Disc aus dem Internet und bringt diverse Online-Dienste auf den Schirm, zum Beispiel YouTube-Videos. In der Referenzklasse setzt Pioneer mitunter auf einen doppelten HDMI-Ausgang, damit man Bild- und Tonsignale separat ausgeben kann. Decoder für die HD-Tonspuren Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD sowie eine Kompatibilität mit dem 24p-Kinomodus sind mittlerweile Standard.