Decathlon Fahrräder

6
  • Fahrrad im Test: B'Twin Triban 500 (Modell 2016) von Decathlon, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    Befriedigend
    2,7
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Kettenschaltung
    • Gewicht: 10,54 kg
    • Rahmenmaterial: Aluminium
    • Felgengröße: 28 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: B-Fold 20 (Modell 2012) von Decathlon, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Klapp-/Falt-Rad
    • Geeignet für: Herren, Damen
    • Schaltung: Nabenschaltung
    • Gewicht: 13,8 kg
    • Rahmenmaterial: Stahl
    • Felgengröße: 20 Zoll
    weitere Daten
  • Fahrrad im Test: Rockrider 8.2 von Decathlon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    • Geeignet für: Herren
    • Federung: Hardtail
    • Schaltung: Kettenschaltung
    • Erhältliche Rahmengrößen: 48
    weitere Daten
  • Befriedigend
    3,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Rennrad
    weitere Daten
  • Sehr gut
    1,0
    1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike
    weitere Daten
  • Decathlon Rockrider FR 9
    ohne Endnote
    1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Mountainbike, Kinderrad
    • Geeignet für: Kinder
    • Federung: Fully
    • Schaltung: Kettenschaltung
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Decathlon Fahrräder Testsieger

Tests

    Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Decathlon Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Decathlon Bicycles

  • Für jeden Geldbeutel
    aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Man kann viel Geld ausgeben für Technik, die man nicht benötigt. Den allermeisten Radfahrern reichen Räder mit einem attraktiven Einstiegspreis aber vollkommen aus. Mit dem ‚Sponsor‘ beweist Bergamont seit Jahren erfolgreich, dass man trotzdem kaum Abstriche machen muss. Gilt das auch für das 2014er-Modell?Geprüft wurde ein Fahrrad, das keine Endnote erhielt.
  • Training auf dem Prüfstand Teil 2
    RennRad 5/2013 Erfolg im Radsport ist planbar. Durch Training. Doch wie steuert man sein Training am besten? Per Pulsuhr? Oder muss ein teurer Leistungsmesser her? RennRad gibt Antworten.Diese drei Seiten bilden den zweiten Teil eines Ratgebers zum Thema Training im Radsport. RennRad (5/2013) präsentiert dieses Mal wissenswerte Informationen über die Steuerung des Trainings mittels der Herzfrequenz. Darüber hinaus wird dem Leser gezeigt, wie man sein Training gezielt steuern und was man aus der Herzfrequenz alles herauslesen kann.
  • Pimp your Bike!
    E-MEDIA 17/2013 Technik für Fahrräder: 15 innovative Gadgets, mit denen jedes Fahrrad zum Hightech-Boliden wird - vom Stromgenerator bis zum Falthelm.Fahrräder lassen sich durch den Einsatz von Zubehör beliebig erweitern - von Schutzblechen über Beleuchtung bis hin zu modernen Fahrradcomputern. In Ausgabe 17/2013 stellt die Zeitschrift E-Media insgesamt 15 ausgefallene Produkte vor, mit denen sich das Fahrrad ganz individuell gestalten lässt. Dies erfolgt auf zwei Seiten.
  • Ganzkörpertraining
    bikesport E-MTB 1-2/2013 (Januar/Februar) Functional Training bringt den ganzen Bewegungsapparat auf Vordermann – und nicht nur die Beine. Das etablierte Ganzkörpertraining wird dir helfen, deine Leistung zu verbessern und dich wohler zu fühlen.Ein geeignetes Ausgleichstraining für ambitionierte Hobby-Biker wird in diesem drei Seiten langen Ratbeber vorgestellt. Übungen zur Stärkung des Muskelapparates liefert bike sport in der Ausgabe 1-2/2013.
  • Die Berge im Blick - Flüsse und Seen als blaue Begleiter
    aktiv Radfahren Spezial RadParadiese (1/2012) Es gibt drei Radwege im südlichen Bayern und angrenzendem Tirol - Isarradweg, Bodensee-Königssee-Radweg und Via Bavarica Tyrolensis -, die sich nicht besser ergänzen könnten. Miteinander kombiniert ergeben die drei eine absolute Traumtour.
  • MountainBIKE 6/2017 Kombiniert mit den extrem gefräßigen Conti-Baron-Reifen ein ideales Setup für kurze knackige Gegenansteige, die das Bike im Sturmlauf nimmt. Gemütliches "Berghochgondeln" ist hingegen keine Sam-Stärke. Sobald der Zug auf der Kette nachlässt, sackt das Heck des abgestützten Eingelenkers ein und wippt nach. Spätestens jetzt spürt man auch die Masse der eher schweren Laufräder, auf denen der leichte Carbon-Rahmen sitzt.
  • World of MTB 7/2015 Ist dann unter den Testbikes dann noch ein Modell wie das neue Nomad CC, bleibt fast jeder bei uns hängen und fragt, ob er mal drauf sitzen darf. Das Nomad wurde im vergangenen Jahr präsentiert und wühlt die Bikeparkgemeinde aktuell so richtig auf. Bikepark darum, da der Rahmen mit Federgabeln bis 180 Millimeter Federweg freigegeben ist und die Stabilität selbst für permanentes DH-Shredden ausgelegt ist.
  • RADtouren 1/2015 Vertreten sind alle Maße. Auf 26-Zoll-Rädern rollen Velotraum und Böttcher. Obwohl die Tage der kompakten Laufradgröße im Mountainbike-Bereich schon gezählt sind, ist sie für Radreisen in ferne Länder noch immer die Empfehlung. Und das aus zwei Gründen: Ersatzfelgen sind weltweit zu beschaffen und die Laufradstabilität ist konstruktionsbedingt hoch. Nur konsequent, dass sowohl Velotraum als auch Böttcher die Testmodelle auch bei den übrigen Teilen als Fernreiseräder ausstatten.
  • Fahrrad News 3/2014 Sinkt die Geschwindigkeit unter ca. 12 km/h, wird die Trittfrequenz zu niedrig und auch die nötige Motorunterstützung reicht nicht mehr aus. Wer also viel im steileren Gelände unterwegs ist, sollte das Ritzel gegen ein kleineres tauschen lassen. HAIBIKE XDURO PRO 27,5 Keine Kompromisse beim Topmodell und keine Einschränkungen im Gelände. Das Bike Nichts dem Zufall überlassen, so lautet wohl die Devise von Haibike, wenn man sich das Topmodell XDURO Pro ansieht.
  • aktiv Radfahren 9-10/2013 (September/Oktober) Dafür belohnt es einen mit einer zwar sportlichen aber durchaus komfortablen Geometrie. Der hochwertige, schlanke aber kräftige Rahmen sorgt dafür, dass man jederzeit effizient pedaliert. VELOTRAUM CROSS 7005 EX KOMFORT VK3 Auffällig anders Lange Arme, kurze Beine oder umgekehrt? Wer nicht der Norm entspricht, hat oft Schwierigkeiten Passendes zu finden.
  • Gute Gründe ...
    bikesport E-MTB 3-4/2012 Biken ist kein ökologisch sauberer Sport, weil 1. wohl allein schon die Anreise in die Berge mehr CO2 verbraucht, als eine Gruppe Mountainbiker auf einer tagestour in den Hausbergen wieder "hereinstrampeln" kann. 2. das Shutteln zu den besten Singletrails kaum jemandem ein schlechtes Gewissen macht! Hauptsache der Bus ist rechtzeitig da, um die grinsenden downhill-Piloten zum nächsten trailstart hinauf zu karren.
  • aktiv Radfahren 1-2/2011 Fast ganz schwarz ist die Optik des Richmond Premium Plus ziemlich sportlich. Dazu tragen auch die schwarz lackierten Disc-only-Felgen bei. Die technische Ausstattung stellt sich bunt aus höherwertigen Shimano-Teilen zusammen: XT, SLX, Alfine, LX. Lenker, Vorbau, Griffe, Sattelstütze sind eher günstige Teile. Der Reifen ist das aktuelle Trekking-Topmodell von Schwalbe. Für Licht sorgt Axa/Basta; vorne mit 40Lux hinten mit Prismenlinie.
  • aktiv Radfahren 11-12/2010 Die hochwertige, durchdachte und wartungsarme Ausstattung schont Nerven und Geldbeutel. Unser Sportler im Test kommt aus Bielefeld und nennt sich Gudereit SX-A. Der rote Renner beweist die sportlichen Gene nicht nur mit der feurigen Farbe sondern auch durch seine schlanke Form. Überdimensionierte Rahmenrohre sucht man hier vergebens, diese würden ehrlich gesagt nur irritieren. Auch sonst ist die filigrane Silhouette nicht verstellt.
  • velojournal 4/2010 Der Motor regelt sich leicht verzögert über den Kraftsensor und reagiert dabei auf die aktuelle Steigung. Die Aufmerksamkeit gilt dem fast taschenbuchgrossen «Premium GPS Cockpit». Daum demonstriert, was hier unterdessen möglich ist: Neben den üblichen Angaben zeigt es akribisch genau Neigung der Strasse und Höhenmeter an, gibt die verbleibende Akkuladung an und rechnet aufgrund der aktuellen Fahrweise aus, wie weit die Batterieladung noch reicht.
  • Wo sich Europa trifft
    active 2/2011 WASSER, SO WEIT DAS AUGE REICHT. Dass die Wikipedia-Liste der größten Seen in Europa den Bodensee nur auf den 24. Platz spült, ist unerheblich: Solch Zahlenwerk sagt nichts aus über Schönheit.Die Zeitschrift active (2/2011) hat sich in diesem Extra auf 19 Seiten der Region rund um den Bodensee gewidmet. Es werden viele Freizeitaktivitäten für die ganze Familie angesprochen und welche Ausflugsziele sich lohnen. Wie zum Beispiel die Insel Mainau. Es werden jedoch auch viele Tipps zu Kurztripps gegeben und Adressen genannt, an die man sich wenden kann.
  • Juhuuchem!
    aktiv Radfahren 4/2011 Werner Juchem baut seit 1988 MTB-Rahmen, ab 1992 sind auch Rennradrahmen, später Trekkingrahmen im Angebot. Seit fünf Jahren fabriziert die Firma aus dem Rheinland auch solche für Tandems. Her damit, ausgefaltet, ausprobiert!Auf 2 Seiten berichtet die Zeitschrift aktiv Radfahren (4/2011) über einen Tandemrahmen, der ausprobiert wurde und dessen Hersteller.
  • Kopf an: Motor aus. - Für null CO2 auf Kurzstrecken.
    aktiv Radfahren 5/2010 ‚Für den Klimaschutz müssen wir das Rad nicht neu erfinden, nur häufiger nutzen.‘ – ist nur einer von vielen ebenso provokanten wie witzigen Sprüchen, mit denen das Bundesumweltministerium seit März 2009 mit einer millionenschweren bundesweiten Kampagne zum Umstieg aufs Fahrrad wirbt.Dieser 2-seitige Ratgeber der Zeitschrift aktiv Radfahren (5/2010) stellt eine Klimaschutz-Kampagne vor und motiviert zum häufigeren Fahrradfahren.