Decathlon Rockrider ST 540 (Modell 2019) Test

(Fahrrad)
Rockrider ST 540 (Modell 2019) Produktbild
  • Befriedigend (3,1)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mountainbike
  • Gewicht: 13,76 kg
  • Felgengröße: 27,5 Zoll
  • Anzahl der Gänge: 2 x 9
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Decathlon Rockrider ST 540 (Modell 2019)

    • bike

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Produkt: Platz 2 von 2
    • Mehr Details

    „mit Schwächen“ (91,25 von 250 Punkten)

    Fahrverhalten bergauf: 10,5 von 35 Punkten;
    Federung vorne: 4,5 von 15 Punkten;
    Rollwiderstand: 6 von 15 Punkten;
    Gewicht o. Pedale: 2,5 von 25 Punkten;
    Trägheit Laufräder: 10,5 von 15 Punkten;
    Flaschenhalter: 7 von 10 Punkten;
    Sitzkomfort: 5 von 10 Punkten;
    Fahrverhalten bergab: 9 von 30 Punkten;
    Federung vorne: 6 von 20 Punkten;
    Bremsen: 3 von 10 Punkten;
    Reifen-Grip: 4,5 von 15 Punkten;
    Versenkbarkeit Sattel: 8 von 10 Punkten;
    Fahrstabilität: 3 von 10 Punkten;
    Sonstiges: 11,75 von 30 Punkten.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Decathlon Rockrider ST 540 (Modell 2019)

  • B'twin City Bike 28 Elops 920 LF tiefer Einstieg dunkelgrau GRAU HERREN/DAMEN

    , Größe: L / XL, URBAN CYCLING > URBAN CYCLING > Cityrad klassisch > Cityräder klassisch

Einschätzung unserer Autoren

Rockrider ST 540 (Modell 2019)

Für den Einstieg und anspruchslose Feldweg-Touren okay

Stärken

  1. hydraulische Scheibenbremsen
  2. Größenauswahl
  3. einsteiger-/bergfreundlicher Schaltbereich
  4. spritzige 27,5-Zoll-Laufräder

Schwächen

  1. ca. 14 kg. schwer
  2. Gabeldämpfung nicht einstellbar (Stahlfedern)
  3. günstige Bereifung

Ist ein einfaches MTB für spritzige Offroad-Fitnessrunden gefragt, liefert Sportausstatter Decathlon mit dem Rockrider ST 540 eine günstige und gleichzeitig solide Option. Knapp 14 kg sind eine kleine Wucht, die vor allem bergauf mit Schmalz bewegt werden will. Doch kaum ein Hardtail dieser Preiskategorie wird das unterbieten können, selbst ähnlich teure Modelle der einschlägigen Marktriesen nicht. Der Übersetzungsbereich hilft: Trotz des nur 36-Zahn-Ritzels hinten gibt sich das Decathlon-Bike dank des sehr kleinen inneren Kettenblatts (22 Zähne) ausgesprochen bergfreundlich. Bergab ist das Tempovermögen durch das 26 Zähne große Außenkettenblatt stark limitiert – verzeihlich bei einem Einstiegs-MTB im agilen 27,5-Format. Gebremst wird hydraulisch, was in dieser Preisklasse keine Selbstverständlichkeit ist. Tipp: Für 100 Euro mehr ist das Rockrider auch als Fully-Variante erhältlich.

Datenblatt zu Decathlon Rockrider ST 540 (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ Mountainbike
Gewicht 13,76 kg
Modelljahr 2019
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Federgabel vorhanden
Flaschenhalteraufnahme vorhanden
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Lichtanlage fehlt
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche fehlt
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel fehlt
Laufräder
Felgengröße 27,5 Zoll
Bereifung Decathlon All Condition Light 27,5 x 2,2
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 2 x 9
Schaltwerk Shimano Altus (Ritzelpaket: 11-36 Zähne)
Umwerfer Shimano Acera (Kettenblätter: 26/22 Zähne
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen S (155-164 cm), M (165-174 cm), L (175-184 cm), XL (185-200 cm)
Federung Hardtail

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Charmeoffensive aktiv Radfahren 5/2014 - Bei zügiger Fahrweise "surft" das Fancy erfrischend jugendlich durch die Kurven. Eine provozierte Vollbremsung bergab beantwortete das Fancy mit solidem Bremsweg, die Gabel hielt ohne Ruckeln stand. Batavus Hommage Die gute alte Zeit Hommage titulieren die Holländer von Batavus als Reminiszens an die gute alte Zeit der 60er ihr jüngstes Midseason-Modell. Langer Radstand, aufrechte, gemütliche Sitzhaltung und ein komplett geschlossener Kettenkasten waren einst "in". …weiterlesen


En garde RennRad 8/2013 - Auf dem Papier ist das Carver dem Poison dennoch überlegen. Entscheidend sind aber auch die Fahreigenschaften. Mit 8,4 Kilogramm ist das Evolution 120 absolut gesehen kein Fliegengewicht, in Kurven oder bei Antritten reagiert es etwas träge. Ist es erstmal in Schwung gebracht, rollt das Carver aber einwandfrei und ist damit auch für längere Touren geeignet. Ein Kompliment gilt auch der Rahmengestaltung. Sie ist emotional und erinnert an teurere Räder. …weiterlesen


Schnell und günstig in die Saison Procycling 5/2013 - auch das Gewicht von gut siebeneinhalb Kilo ist guter Durchschnitt im Preisbereich um 2.500 euro; insgesamt liefert der newcomer also eine überzeugende leistung ab. Mal sehen, was noch so kommt. Ridley Fenix Classic Leckerli für Pflaster-Fans MIT eIneM MODell wie dem Fenix, das speziell für die Klassiker konstruiert wurde und bei hoher Steifigkeit besonders viel Komfort bieten soll, dürften sich die Belgier von ridley noch mehr Freunde machen, als die erfolgreiche Marke ohnehin schon hat. …weiterlesen


Muttis Sparvorschläge RennRad 3/2013 - Zweitens unterstreicht die gesetztere Lenk-Dynamik, die auch durch die gebogene Gabel zustande kommt, den Anspruch des Rades: Es ist bequem, verliert dabei aber nicht seine leicht sportive Ausrichtung. Qualitativ kann sich das Focus also sehen lassen. KTM Strada 1000 Erster Eindruck: sehr sauber verarbeitet. Der Grund ist die angewandte Verarbeitungstechnik. "Smooth welded" liest man auf dem Oberrohr. Die Schweißnähte sind also extra bearbeitet, damit eine glatte Oberfläche entsteht. …weiterlesen


Focus Mares CX 1.0 Rapha Procycling 2/2013 - MAN KÖNNTE dem in Pastelltönen gestreiften Mares CX 1.0 Rapha unterstellen, Stil höher zu bewerten als Substanz, aber der Top-Crosser von Focus ist im Prinzip dasselbe Bike, das das siebenköpfige Rapha-Focus-Team bei europäischen Weltcup-Durchgängen und der US-amerikanischen Grand-Prix-Serie fährt. Der amerikanische Meister Jeremy Powers ist das Team-Modell mit Scheibenbremse mit großem Erfolg gefahren. …weiterlesen


Udos Märchenwald - der Pfälzerwald World of MTB 9/2012 - Die Obstacles bieten den Einsteigern und den Fortgeschrittenen beste Trainingsmöglichkeiten. Für mich gehört die Pfalz zu den schönsten Bikeregionen sie ist in vielerlei Hinsicht noch ein echter Geheimtipp und immer einen Kurzurlaub wert. Hinkommen Mit dem Auto: Aus dem Norden A63 bis Abfahrt Winnweiler, aus dem Süden A8/A62 Richtung Primasens, West-Ost-Verbindung über die A6 bis Abfahrt Kaiserslautern-West. …weiterlesen


Stilvoll durch die Stadt Fahrrad News 2/2012 - Die originalgetreue Lenkerform ist angenehm, das Rad fährt sich ausgewogen, also im positiven Sinne unauffällig. Für den Vielfahrer ist die Dreigangschaltung natürlich nicht so optimal, für flüssiges Schalten sind die Gangsprünge dann doch zu groß. Aber so war das nun mal damals, wenn man nicht auf eine Kettenschaltung umsteigen wollte. Mit 475 Euro ist das Winora preisliches Schlusslicht im Testfeld, dabei rangiert es in der inoffiziellen Retro-Wertung ganz vorne. …weiterlesen


Einsatzbereit für E-Räder ElektroRad Spezial Eurobike Highlights (4/2011) - Reflextierende Elemente an Vorder- und Rückseite sorgen für Sicherheit. Weitere Infos unter: Vaude, Tel.: 07542/53 06-0, grofa@vaude.com KED E-Bike Helm made in Germany Speziell für den Bereich E-Bike und Pedelec wurde der SKY2 von KED entwickelt, um auf die zum Teil höheren Geschwindigkeitsbereiche im urbanen Umfeld zu reagieren: mit einem erweiterten Sicherheitspaket, dem maximalen Abdeckungsbereich des Kopfes und einer innovativen, indirekten Belüftung. …weiterlesen


Besser geht's nicht TOUR 5/2009 - Richten Sie sich für die Radpflege einen Arbeitsplatz ein – das kann auch ein alter Schreibtisch sein. Tipp: Leisten Sie sich einen Montageständer (brauchbare Modelle ab hundert Euro). Damit schonen Sie Rad – und Rücken. Jungbrunnen Rennrad Über das Glück, sich dank Fahrrad fit zu fühlen Mit dem Fahrrad 40 Kilometer? Für viele Menschen ist das eine Tagestour. Trainierte Radler überlegen, ob sie sich dafür überhaupt umziehen sollen. …weiterlesen


Jeder für sich bike 10/2008 - Spitzenreiter Matthew Lee ist unerreichbar in Führung. In Alan und mir lacht das Rennfahrer-Herz. Noch knapp die Hälfte der Strecke liegt vor uns. Ardie könnten wir packen. Er ist nur einen halben Tag voraus. Also schnell in die Federn, Kraft tanken, am nächsten Tag früh aufstehen, die Räder in einem Bikeshop auf Vordermann bringen lassen, neue, größere Schuhe für meine geschwollenen Füße kaufen – und mit „Kette rechts“ an Ardies Fersen geheftet. …weiterlesen


Der kleine Unterschied TOUR 6/2008 - Statt als Eyecatcher ein Dura-Ace-Schaltwerk zu montieren, hätte Felt aber eher in bessere Bremsen statt der montierten „Super SLR“ von Shimano investieren sollen. hoher Komfort am Rahmen, kleinste Größe mit 26-Zoll-Laufrädern wenig homogener Teile-Mix RED BULL Red Rose SL Ein Rad für Frauen, die einen Renner mit sportlicher Geometrie und höchster Fahrstabilität suchen. Speziell bei den großen Größen ist die Sitzposition aufgrund der Oberrohrlänge und des langen Vorbaus rennmäßig. …weiterlesen