B-Twin 14" Arctic 100 Test

(Kinderfahrrad)
  • keine Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Kinderrad
  • Gewicht: 8,4 kg
  • Rahmenmaterial: Stahl
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

14" Arctic 100

Gut ausgestattetes Kinderfahrrad für 3-5 Jährige zum kleinen Preis

Der abgesenkte Rahmen des Arctic 100 erleichtert mit seiner V-Form das Auf- und Absteigen. Das Kinderfahrrad ist mit batteriebetriebenem Front- und Rücklicht ausgestattet, bietet einen Kettenschutz, Speichenreflektoren und eine Klingel. Der Vorbau ist nicht gepolstert. Die Klingel und insbesondere ein in der Lenkermitte angebrachter Scheinwerfer könnten sich als Gefahrenquellen erweisen. Gebremst wird vorne mit gut dosierbaren Cantileverbremsen, hinten mit einer Trommelbremse. Es gibt keinen Rücktritt, die Hinterradbremse wird ebenso wie die Vorderradbremse am Lenker mit einem kindgerechten Bremshebel betätigt. Gerade jüngere Kids sollten etwas üben, um die beiden Bremsen gut unterscheiden zu können. Stützräder befinden sich im Lieferumfang, allerdings sollte man möglichst auf diese verzichten, da sie den Lernerfolg verzögern.

Die wenigen Kundenrezensionen bewerten das Fahrrad gut, einzig der fehlende Rücktritt wurde moniert. Auf unabhängige Tests konnte nicht zurückgegriffen werden. Für rund 80 Euro wird das reichhaltig ausgestattete Kinderfahrrad derzeit online angeboten und liegt damit im allergünstigsten Bereich. Angesichts des niedrigen Preises sollte man die Verarbeitungsqualität wichtiger Komponenten wie Rahmen, Gabel, Lenker und Bremsen eventuell etwas häufiger prüfen.

Datenblatt zu B-Twin 14" Arctic 100

Ausstattung Klingel
Bremsentyp Felgenbremse
Felgengröße 14 Zoll
Geeignet für Kinder
Gewicht 8,4 kg
Rahmenmaterial Stahl
Typ Kinderrad

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Speed Kings MountainBIKE 1/2015 - Das Gesamtgewicht fällt nicht zu hoch aus, die Steifigkeiten sind sehr gut, die breiten Reifen generieren massig Grip, ohne ansatzweise träge zu rollen - klasse! Auch das angesprochen höchst wendige Handling weckt den Sportsund Spielgeist, im Groben tendiert das Simplon aber trotz der stets souverän führenden Upside-down-Gabel leicht ins Nervöse. …weiterlesen


Gegen den Wind RennRad 7/2014 - es ist ein erstaunlich gutes Klettergerät. Das Radon ist wendig, enge Kurven sind auch bei hohen Geschwindigkeiten kein Problem. Scott Foil 10 Die Rohre des Foil 10 haben keine gewöhnliche tropfenform. Der "tropfen" ist nämlich im hinteren Bereich abgeschnitten. Damit sollen die aerodynamischen eigenschaften für radsporttypische Geschwindigkeiten optimal sein. ein weiterer effekt ist zusätzlich, dass sich durch den geringeren Materialeinsatz Gewicht sparen lässt. …weiterlesen


Räder mit Lust-Potenzial ElektroRad 1/2014 - Auch wenn das Problem des Schaltens unter Last störend ist, trübt es das Vergnügen nur gering. Gut finden wir, dass EBike es schafft, den Geräuschpegel des Bosch zu senken. Leicht störend ist, dass die innen verlegten Kabel im Oberrohr klappern. Tour - BERGAMONT E-Line C XT Tempogierig Die Hamburger von Bergamont bringen mit dem E-Line C XT einen Tourer für Temposüchtige. Langsam fahren geht, will man aber einfach nicht. …weiterlesen


Reisen auf Eisen RADtouren 1/2014 (Januar/Februar) - Kette oder Getriebe? Welche Schaltung das Stahlreiserad haben soll, ist vor allem eine Frage des Geldes. Unter 2.000 Euro wird man nur bei Kettenschaltung fündig. Die 30-Gang-XT setzt hier den Maßstab und ist am Fahrradmanufaktur und Intec überraschend günstig zu haben. Auch wer immer ganz geräuschlos Dahinpedalieren will, ist mit Kettenschaltungen gut beraten, solange sie so perfekt wie im Neuzustand funktionieren. …weiterlesen


Quick & Dirty World of MTB 1/2014 - Geringfügige Längenänderungen beim Sekundärantrieb werden über einen simplen Kettenspanner ausgeglichen, und der Hauptantrieb kann über ein Langloch per 15er-Ringschlüssel und Rändelschraube gespannt werden. Dass die Shimano Alfine Nabe per Sram X9 Trigger geschalten werden kann, basiert auch auf der Arbeit von Zerode, denn der Shifter wird mit einer neuen Rasterplatte versehen, sodass dieser mit den Schaltsprüngen der Nabe übereinstimmt. …weiterlesen


Bikes für unter einer Mille - 1000 World of MTB 7/2013 - Gefühlt noch quirliger und mehr 26-Zoll-typisch im Vergleich zum Haibike ist das Fahrverhalten auf dem Trail, wo das leichte Bike seine Stärken ausspielt. Positiv dabei macht sich auch der griffige und 2.25 Zoll breite Vorderradreifen bemerkbar. Haibike Edition RC Das Bike Die Macher von Haibike wissen, wie es gemacht wird. Lieber spart man bei einer Kassette oder dem ein oder anderen Kleinteil ein paar Euros ein und spendiert dafür dem Bike eine hochwertige Federgabel. …weiterlesen


Lässig unterwegs aktiv Radfahren 1-2/2013 (Januar/Februar) - Vorn etwas kurzer Radschützer, hinten stabiler Träger. Für Tempo und flache Regionen: 2 x 10 Gang Kettenschaltung Die kleine Marke Greens - unser Geheimtipp - setzt beim Leeds auf Understatement und Purismus, glänzt aber mit Details: Mattschwarzer Rahmen, in dem die Züge innenverlegt verlaufen, modernes Alfine 11-Gang Nabengetriebe (gekapselt, viele Gänge, per Hebel schnell und recht gut unter Last schaltbar), voluminöse Breitreifen mit Asphalt-Profil (ersparen eine gefederte Gabel). …weiterlesen


Sissi als Principia-Reiterin Fahrrad News 3/2011 - Im Staate Dänemark mag ja, laut Prinz Hamlet, etwas faul sein – das Vola von Principia of Denmark ist es sicher nicht. Nein, wollen wir Hamlet zurufen, der Faule ist Claudius, dein Onkel, der deinen Papa umgebracht und dann prompt deine Mama geheiratet hat. Das Vola hingegen hat (in meiner Ausführung) eine reine, weiße Weste, und wenn man draufsitzt, ist man so gar nicht faul unterwegs, sondern äußerst sportlich. Welch schneller, leichter Gleiter für den urbanen Raum. Und so hübsch anzuschauen! …weiterlesen


In Rudi Altigs Badewann RennRad 1-2/2012 - Fahrräder in diesem Preissegment darf ich beim Händler bestenfalls kurz anfassen", sagte Testcamp-Teil- nehmer Elmar, der sich für das Wochenende ein BMC-Bike ausgesucht hatte. "Und hier kann ich sogar mal bei Regen testen, wie sich das Bike so fährt." Von Tour bis Therme Das war, abgesehen vom Regen, auch der Grundgedanke des Testcamps: ausgiebige Testmöglichkeiten von Rädern, die vielleicht auch nicht bei jedem Händler zu bekommen sind - in landschaftlich attraktiver Umgebung. …weiterlesen