Hochwertige Santokumesser (z. B. aus Damaststahl) sind scharfe, langlebige Allzweckmesser. Per Druckschnitt zerteilen Sie Fisch, Fleisch und Gemüse. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Santokumesser am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

8 Tests 8.300 Meinungen

Die besten Santokumesser

1-20 von 43 Ergebnissen
  • Victorinox Wood Santokumesser

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      12  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Wood Santokumesser von Victorinox, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    1

  • Opinel Santokumesser Intempora

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      11  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santokumesser Intempora von Opinel, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Wüsthof Urban Farmer Santoku

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      275  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Urban Farmer Santoku von Wüsthof, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • F. DICK 1905 Santokumesser

    • Sehr gut

      1,5

    • 1  Test

      131  Meinungen

    Küchenmesser im Test: 1905 Santokumesser von F. DICK, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Wüsthof Performer Santoku

    • Gut

      1,6

    • 0  Tests

      62  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Performer Santoku von Wüsthof, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    5

  • Böker Forge Santoku

    • Gut

      1,7

    • 1  Test

      55  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Forge Santoku von Böker, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    6

  • Due Cigni 1896 Santoku

    • Gut

      1,8

    • 1  Test

      1  Meinung

    Küchenmesser im Test: 1896 Santoku von Due Cigni, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    7

  • Tsubazo Santoku

    • Gut

      2,1

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santoku  von Tsubazo, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut

    8

  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Santokumesser nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • WMF Yari Santokumesser

    • Sehr gut

      1,5

    • 0  Tests

      59  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Yari Santokumesser von WMF, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Tefal K23206 Ice Force Santoku Messer

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      2956  Meinungen

    Küchenmesser im Test: K23206 Ice Force Santoku Messer von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • WMF Santoku-Messer Grand Gourmet

    • Gut

      1,8

    • 4  Tests

      0  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santoku-Messer Grand Gourmet von WMF, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • GRÄWE Damast-Santokumesser mit Hammerschlag-Klinge - Sonderedition

    • Gut

      1,9

    • 1  Test

      34  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Damast-Santokumesser mit Hammerschlag-Klinge - Sonderedition von GRÄWE, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Klamer Santoku Damastmesser

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      304  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santoku Damastmesser von Klamer, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Oleio Santoku Damastmesser Wakoli Edib

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      765  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santoku Damastmesser Wakoli Edib von Oleio, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Wüsthof Epicure Santoku

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      292  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Epicure Santoku von Wüsthof, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Samura Mo-V Santokumesser

    • Sehr gut

      1,3

    • 1  Test

      6  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Mo-V Santokumesser von Samura, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Paul Wirths Santoku Damastmesser 7" SURU V-Gold-10

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      6  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Santoku Damastmesser 7" SURU V-Gold-10 von Paul Wirths, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Shan Zu SZPCS-2017-004

    • Sehr gut

      1,3

    • 0  Tests

      2834  Meinungen

    Küchenmesser im Test: SZPCS-2017-004 von Shan Zu, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
  • Suncraft Senzo Classic Santoku

    • Sehr gut

      1,4

    • 1  Test

      0  Meinungen

    Küchenmesser im Test: Senzo Classic Santoku von Suncraft, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Gehring My II Santokumesser 13cm Damast mit Olivenholz-Griff

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      2  Meinungen

    Küchenmesser im Test: My II Santokumesser 13cm Damast mit Olivenholz-Griff von Gehring, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Seite 1 von 3
  • Nächste

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Santoku

Tugend­hafte Klin­gen im japa­ni­schen Stil

Das Santoku aus Japan hat sich mittlerweile auch in europäischen Küchen einen festen Platz erobert. Es handelt sich um ein Vielzweck-Messer mit einer bestimmten Klingenform, von dem zahlreiche Variationen in Hinblick auf Größe, Schliff, Materialien und Herkunft im Handel sind.

Kasumi-Messer im Santoku-Stil Santoku von Kasumi

Leichte Handhabung, doch weniger gut zum Wiegen

„Drei Tugenden“ bedeutet Santoku übersetzt, der Name verweist auf die Vielseitigkeit dieses Messers, das für Fleisch, Gemüse und Fisch benutzt werden kann und zum Schneiden, Hacken und Würfeln taugt. Der Griff ist relativ hoch angesetzt und verläuft in einer Flucht mit dem Klingenrücken, der steil nach vorne abfällt. Ein solches Design lässt viel Platz zwischen Fingern und Schneidbrett, und die leichte Handhabung hat maßgeblich zur Beliebtheit des Santokus beigetragen. Auch die Schneide bildet bei vielen Messern dieses Typs fast eine gerade Linie. Daraus ergibt sich allerdings, dass sie für einen wiegenden Schnitt nicht ganz so gut geeignet sind wie europäische Kochmesser mit ihrer mittelspitz zulaufenden Klinge. Zudem sind Santokus im Regelfall etwas kürzer. Wenn man eine 20-Zentimeter-Klinge bei hiesigen Kochmessern als gängige Standardgröße annimmt, dann sind die asiatischen Allzweck-Pendants meist um die 17 Zentimeter lang, aber oft etwas breiter.

Harter Stahl und V-Schliff

Gute Santoku-Messer weisen eine beeindruckende Schärfe auf. Verantwortlich dafür ist zum einen der Schliff, der einer V-Form gleicht, während europäische Kochmesser meist mit einem „balligen“ U-Schliff hergestellt werden. Ein Santoku ist damit aber nicht in jedem Fall besser, denn sehr dünn ausgeschliffene Klingen reagieren empfindlicher auf hartes Schnittgut, während der U-Schliff stabiler ist, ohne dass dabei gleich der Eindruck entsteht, mit einem stumpfen Messer arbeiten zu müssen. Zum anderen kommen bei Santoku-Messern auch Stahlsorten zum Einsatz, die sehr hart sind (HRC-Wert über 60) und zum V-Schliff passen. Bei manchen Japan-Messern ist der Schliff nur einseitig ausgeführt, obwohl ein beidseitiger Anschliff bei Santokus dominiert. Ein Nachschärfen daheim erfordert daher das Wissen, welche Merkmale das Messer eigentlich besitzt. Denn das beidseitige Abziehen an einem Wetzstahl, das bei europäischen Kochmessern den Grat aufrichtet, ist bei Klingen mit einseitigem Schliff und hoher Stahlhärte eher kontraproduktiv. Für einen Nachschliff sollte man daher am besten man einen Wasserstein benutzen.

Santoku-Messer von Wüsthof Wüsthof Grand Prix II Santoku

Auch von europäischen Herstellern

Der Griff eines Santokus besteht traditionell aus Holz, eine Spange sorgt für die feste Verbindung mit der Klinge. Moderne Varianten verfügen über einen Kunststoff- oder Stahlgriff, der hygienischer ist und eine leichtere Reinigung ermöglicht. Eine rein asiatische Domäne sind die Santokus nicht mehr, wie das Wüsthof Grand Prix II und das WMF Grand Gourmet mit guten Testergebnissen beweisen.

von Hendrik Schultz

Zur Santokumesser Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen 

Benachrichtigung bei neuen Tests zum Thema Küchenmesser

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Santokumesser Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Santokumesser sind die besten?

Die besten Santokumesser laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf