Gut

1,8

Gut (1,8)

keine Meinungen
Meinung verfassen

Wüsthof Grand Prix II Santoku-Messer im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (74%)

    Platz 2 von 5

    Schneiden, Wiegen, Hacken (60%): „gut“;
    Haltbarkeit (30%): „sehr gut“;
    Reinigen (10%): „durchschnittlich“.

  • „gut“ (1,8)

    Platz 2 von 5

    Schneiden, Wiegen, Hacken (60%): „gut“ (1,8);
    Haltbarkeit (30%): „sehr gut“ (1,5);
    Reinigen (10%): „befriedigend“ (2,6).

  • „gut“ (74%)

    20 Produkte im Test

    „Schneidet sehr scharf und exakt; Schärfe hält lange an; Griff glatt und schmal.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Konsument in Ausgabe 3/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • „gut“ (1,8)

    Platz 1 von 21

    „Schneidet sehr scharf und exakt; Schärfe hält auch lange an; Griff etwas glatt und schmal.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest in Ausgabe 12/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
Mehr Tests anzeigen

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Wüsthof Grand Prix II Santoku-Messer

Einschätzung unserer Redaktion

Arbei­tet sich schnell und prä­zise durch das Schnitt­gut

Ein Santoku aus Solingen? Für Puristen vielleicht ein Stilbruch, doch das Grand Prix II von Wüsthof erwies sich beim Vergleich von sechs Messern im japanischen Stil durch die Stiftung Warentest (Heft 1/2008) als das beste. Es ist 30 Zentimeter lang, von denen 17 Zentimeter auf die Klinge entfallen.

Scharf und schnitthaltig

Im Test musste das 150 Gramm leichte Grand Prix II mit allerlei Schnittgut fertigwerden, von Ananas über Tomaten und Fleisch bis zu Haselnüssen und Zuckerkrokant. Die Ergebnisse waren „gut“, ebenso wie die Schnitthaltigkeit der Klinge. Die Bewertungen für das Schneiden, Wiegen und Hacken sowie für die Dauerhaftigkeit der Schärfe führten im Praxis-Kapitel zur Note 1,8, die nur noch vom Kai Seki Magoroku (1,7) knapp übertroffen wurde. „Sehr gut“ ist die Bruchfestigkeit sowie die Verbindung zwischen Klinge und Griff.

Übersteht die Geschirrspülmaschine ohne Rostansatz

Das Santoku von Wüsthof ist nicht ganz so reinigungsfreundlich wie andere Modelle, in dieser Disziplin blieb es nur „befriedigend“, kann dafür aber in der Spülmaschine abgewaschen werden, ohne dabei Rost anzusetzen – für einige der anderen Kochmesser im Test ein kritischer Punkt. Die Gesamtnote entsprach der Wertung beim Schneiden, Wiegen und Hacken, also einer 1,8. Falls man ein Kochmesser mit der inzwischen auch hierzulande sehr beliebten Santoku-Klingenform erstehen möchte, dann gehört das Wüsthof Grand Prix II mit in die engere Wahl, falls man nicht auf einem echt asiatischen Messer besteht. Ein Santoku japanischer Herkunft muss in gleicher Preislage aber nicht zwangsläufig besser sein, wie das Kai Seki Magoroku zeigt. Das Wüsthof Grand Prix II Santoku ist für rund 50 EUR (Amazon) erhältlich.

von Hendrik

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Küchenmesser

Datenblatt zu Wüsthof Grand Prix II Santoku-Messer

Typ Santoku-Messer
Klingenlänge 17 cm
Klingenmaterial Stahl
Griffmaterial Kunststoff
Gesamtlänge 30 cm
Gewicht 150 g

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf