Bügeleisen: Tests & Testsieger

Die besten Bügeleisen der Fachpresse

Unsere Bestenlisten zeigen die derzeit besten Bügeleisen auf dem Markt. Dafür hat unsere Fachredaktion Testberichte aus 16 Testmagazinen für Sie ausgewertet.

Infos zur Kategorie

Ohne Dampf geht fast gar nichts mehr

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. mit Dampf lässt sich viel einfacher und schneller bügeln
  2. Dampfbügeleisen reichen für Standardbügelwäsche aus
  3. empfehlenswert für bei großen Wäschebergen und dicken Stoffen: Dampfbügelstationen
  4. Bügeln ohne lästiges Kabel: Bügeleisen mit Akku

Bildquelle: Philips

In kaum einem Haushalt wird heutzutage noch ohne Dampf gebügelt, die entsprechenden Dampfbügeleisen haben sich sowohl für Wenig- wie auch für Vielbügler als Standard durchgesetzt. Denn der heiße Wasserdampf, der aus der Bügelsohle strömt, bringt einen großen Vorteil mit sich: Er sorgt dafür, dass die Faser aufquellen und sich daher die Wäsche leichter bügeln lässt. Vor allem bei Falten oder dickeren Stoffen zeigt sich ein Dampfbügeleisen einem Trockenbügeleisen deutlich überlegen.

 

Dampfbügeleisen von Philips Viel Dampf hilft viel. Bildquelle: Philips

Der heiße Dampf wird dabei direkt im Eisen, unmittelbar vor dem Austritt aus der Bügelsohle erzeugt. Je nach Modell gibt das Eisen dabei sowohl eine konstante Dauerdampfmenge zum horizontalen Bügeln auf dem Bügeltisch ab, außerdem beherrschen die meisten zusätzlich die sogenannte Vertikaldampffunktion. Bei ihr wird kurzfristig eine wesentlich höhere Dampfmenge abgegeben, sodass das Eisen vertikal gehalten und damit ein auf dem Bügel hängendes Kleidungsstück mit Dampf aufgefrischt werden kann. Diese Zusatzfunktion ist sehr nützlich für Verbraucher, die häufig Anzüge oder empfindliche Kleidungsstücke, etwa aus Samt, wieder in Façon bringen möchten. Dampfbügeleisen arbeiten ohne Druck, für die Dampferzeugung muss das Wasser auf 130 Grad erhitzt werden. Nicht bei jedem Modell steht deshalb die Dampffunktion auch schon bei niedrigeren Temperaturen zur Verfügung – ein Aspekt, auf den unbedingt geachtet werden sollte, wenn etwa Hemden und Blusen aus sehr empfindlichen Stoffen im Wäschekorb liegen. Dafür hat sich eine Anti-Kalk-Funktion mittlerweile nahezu als Standard durchgesetzt, selbst im Low-Budget-Bereich. Die Gefahr einer Verkalkung des Eisens, speziell der Bügelsohle, ist demnach relativ gering. Lediglich in Regionen mit extrem kalkhaltigem Wasser sollten Leitungswasser vorsichtshalber zur Hälfte mit destilliertem Wasser gemischt werden.

 

Unverzichtbares Zubehör: Die besten Bügelbretter und Bügeltische

[product-list property_id="" order="DESC"]

 

Leichter und einfacher bügeln unter Druck

Bügelstationen müssen nicht zwingend riesig sein - es gibt auch kompakte Modelle. Bildquelle: Braun

Auf dem Prüfstand der Fachmagazine oder Verbraucherorganisationen zeigt sich immer wieder, dass die meisten Dampfbügeleisen zwar sehr gut Ergebnisse erzielen, vollkommen knitterfrei ist die Wäsche aber meist trotzdem nicht. Wer darauf viel wert legt und außerdem regelmäßig große Berge an Bügelwäsche abzuarbeiten hat, sollte sich die Anschaffung einer Dampfbügelstation ernsthaft überlegen. Bei ihnen wird der Dampf in einem separaten Generator erzeugt, und zwar bei höheren Temperaturen. Dadurch entsteht Druck, der den Dampf über einen Schlauch zum Eisen transportiert. Bei einigen Top-Modellen wird er dort sogar noch einmal erwärmt, damit er besonders fein wird und dank des hohen Drucks – Topmodelle erreichen bis zu 7 bar – leicht in das Gewebe eindringt. Dicke, schwere Stoffe oder mehrlagige Wäschestücke lassen sich so einfacher und schneller bügeln. Darüber hinaus stellen die Stationen auch bei niedrigen Temperaturen Dampf bereit – ein Vorteil für empfindliche Materialien.

Zusätzlich ist das Fassungsvermögen des Wassertanks meist deutlich höher, bis zu 2 Liter lassen sich häufig einfüllen, sodass bis zu 2, 3 Stunden am Stück gebügelt werden kann. Im Vergleich dazu sind Dampfbügeleisen mit im Schnitt 300 Millilitern recht dürftig ausgestattet. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass sich der Tank der Station während des Betriebs nachfüllen, idealerweise sogar abnehmen lässt. So entstehen keine Zwangspausen, weil die Station zuerst abgeschaltet werden muss. Da das Bügeleisen selbst keinen Tank besitzt, ist es ferner meist leichter und handlicher über die Wäsche zu bewegen. Eine Dampfbügelstation sollte unbedingt mit einem Bügeltisch, der dampfdurchlässig ist, benutzt werden. Noch besser ist ein sogenannter aktiver Bügeltisch, der über eine An-/Absaugfunktion sowie eine Gebläsefunktion besitzt. Diese verhindern, dass die Wäsche zu feucht wird und unterstützen außerdem die an sich schon hohe Bügelleistung einer Station.

 

Druck hinter dem Dampf macht Bügeln einfacher: Die besten Bügelstationen mit hohem Dampfdruck

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Philips PerfectCare Elite Plus GC9682/80 Sehr gut(1,3)
2 Tefal Pro Express Ultimate GV9581 Sehr gut(1,4)
3 Tefal Pro Express Ultimate GV9580

 

Reisebügeleisen von AEG Kompakte Maße - das AEG DBT 800 lässt sich zusammenklappen für die Reise. Bildquelle: AEG

Außer Mode – trocken bügeln

Trockenbügeleisen, die lediglich mit Hitze sowie Anpressdruck bügeln, sind mittlerweile fast vom Markt verschwunden. Sie eignen sich zwar für Wenigbügler und sind aufgrund der einfacheren Technik kinderleicht zu handhaben. Bei schweren Stoffen oder bei stark verknitterter Wäsche kommen sie allerdings meist schnell an ihre Grenzen – die Wäsche muss in diesen Fällen angefeuchtet werden, etwa mit einem Handtuch. Die spartanische Ausstattung und Technik macht sie leichter, weswegen Reisebügeleisen häufig nur trocken bügeln können. Zudem sollte bei diesen Modellen darauf geachtet werden, dass sich der Griff zusammenklappen lässt – dies erleichtert das Verstauen im Koffer ungemein.

 

Tipp für alle, die unterwegs auf Reisen Hemden & Co kurz aufbügeln möchten: Die besten Dampfbürsten

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Tefal Access Steam Care DT9130 Sehr gut(1,4)
2 Philips GC362/80 Steam & Go Gut(1,6)
3 Grundig Fashion Brush ST 5550 Gut(1,8)

 

Nach wie vor Exoten: kabellose Bügeleisen

Kabelloses Bügeleisen mit Ladestation von Russell Hobbs Kababellose Bügeleisen beziehen ihren Strom aus einer Ladestation. Bildquelle: Russell Hobbs

Zu den Exoten unter den Bügeleisen zählen nach wie vor die kabellosen Bügeleisen. Sie sind mit einem Akku versehen, der regelmäßig auf einer Ladestation neu aufgeladen werden muss. Dies muss aufgrund des hohen Energiebedarfs nach einer relativ kurzen Zeit erfolgen. Da jedoch während des Bügels das Eisen sowie so häufiger abgesetzt wird – etwa zum Herrichten des Wäschestückes – sind diese kurzen Ladezyklen in der Praxis nicht zwingend ein Problem. In puncto Leistung jedoch können sich die meisten Modelle derzeit jedenfalls mit ihren kabelgebundenen Kollegen nicht messen. Sie eignen sich daher eher für Wenig-/Gelegenheitsbügler oder für Haushalte, in denen schwere/dicke Stoffe kaum an der Tagesordnung sind.

So knicken Falten schneller ein

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. je mehr Dampf, desto leichter fällt das Glätten
  2. gutes Bügelbrett, besseres Ergebnis
  3. moderne Anti-Kalk-Systeme und Temperatur-Technologien sparen Zeit
  4. Kundenmeinungen: von Erfahrungswerten anderer Nutzer profitieren
  5. für Bügelmuffel gibt es spannende Alternativen zum klassischen Bügeleisen

Das Ultragliss FV4964 von Tefal Stark gegen Falten: das Bügeleisen - seit den 1950ern auch mit Dampf. (Bildquelle: amazon.de)

Die Hälfte aller Deutschen verbringt jede Woche bis zu zwei Stunden mit dem Bändigen von Knitterfalten. Wissen Sie eigentlich, wie viel Zeit Sie dabei verschwenden? Wir verraten Ihnen, wie Sie sich schneller vom Bügelbrett loseisen.

 

Nicht nur heiße Luft

Am effektivsten bügelt es sich mit Dampf – je mehr desto besser. Achten Sie beim Kauf auf eine ausreichende Dampfleistung und auf zusätzliche Dampfdüsen an der Sohlenspitze. Ist der Dampf kräftig genug, reicht es zum Beispiel aus, wenn Sie dünnere Kleidungsstücke doppellagig und nur von einer Seite bügeln. Die zusätzlichen Düsen ermöglichen es Ihnen selbst knifflige Partien schnell und präzise zu bügeln.

Für viel Dampf benötigt man viel Wasser. Mit einem permanent befüllbaren, voluminösen Wassertank müssen Sie nicht ständig Ihre Arbeit unterbrechen. Auch eine große Einfüllöffnung am Bügeleisen oder ein abnehmbarer Wassertank an der Bügelstation erleichtern Ihnen das Nachfüllen ungemein.

Unsere Empfehlungen
  •  Dampfleistung: min. 40g/min
  •  Wassertank Bügeleisen: 300 ml
  •  Wassertank Bügelstation: >1,2 l

 

Auf die Basis kommt es an

Ein dampfstarkes Bügeleisen allein reicht allerdings nicht aus. Sie brauchen ein stabiles, höhenverstellbares Bügelbrett mit einem anständigen Bezug. Bei dünnen Bezügen zeichnet sich schnell das Muster des Bretts in Ihrer Kleidung ab oder Sie müssen nachher den Boden wischen, weil aus dem Dampf erst Kondenswasser und dann eine Pfütze wird. Außerdem geht das Bügeln ohne Rückenschmerzen viel leichter von der Hand. Für Vielbügler und Besitzer von sehr dampfstarken Geräten lohnt es sich in einen Aktiv-Bügeltisch zu investieren.

das Azur Elite GC5037/80 von Philips Einfache Maßnahme gegen Kalk: der Kalk-Kollektor. (Bildquelle: amazon.de)

 

Sauber mit System

Wenn Sie kein destilliertes Wasser zum Bügeln benutzen, muss Ihr Gerät ausdrücklich für Leitungswasser geeignet sein und eine Anti-Kalk-Funktion besitzen. Es gibt verschiedene Anti-Kalk-Systeme, mit denen Hersteller werben; einige davon sind weniger fortschrittlich als sie klingen. Wir empfehlen Ihnen ein Gerät mit einem Anti-Kalk-Stab oder einem Kalk-Kollektor. Einfach den Stab oder Kollektor entfernen, abspülen und wieder zurückstecken – minimaler Aufwand, maximale Zeitersparnis.

 

Eine für alle

Eine neue Entwicklung in der Welt der heißen Eisen ist die sogenannte One-Temp- oder auch Optimal-Temp-Technologie. Lästiges Vorsortieren gehört der Vergangenheit an. Egal ob Seide, Jeans oder Flanell - ab jetzt bügeln Sie alle Arten von Textilien mit einer Temperatur, ohne dass Ihre Kleidung Schaden nimmt. Trauen Sie sich! Sie werden begeistert sein.

 

Zeitfresser im Alltag

Eine kurze Internet-Recherche reicht bereits, um langfristig Zeit und Nerven zu sparen. In den meisten Kundenrezensionen finden Sie detaillierte Angaben zur Handhabung und zu eventuellen Eigenheiten eines Geräts. Achten Sie besonders auf die Punkte Ergonomie und Qualität:
  • Sind die Tasten funktional angeordnet oder verstellt man unabsichtlich den Temperaturregler?
  • Wird das Gewicht nach einer Weile unangenehm?
  • Hinterlässt das Bügeleisen unschöne Wasser- oder Kalkflecken?
  • Ist das Gerät gut verarbeitet oder muss es in absehbarer Zeit ersetzt werden?
Vermeiden Sie Produkte, die Ihnen mehr Arbeit machen als abnehmen, auch wenn sie gerade im Angebot sind.

 

Auf schnellen Sohlen

Es stimmt, dass Sie mit einer leichtgängigen Bügelsohle schneller Ihr Ziel ergleiten. Entscheidend ist allerdings nur, dass die Bügelsohle mit einer kratzfesten Beschichtung versehen ist, nicht mit welchem kreativen Namen sie vermarktet wird.

In puncto Flexibilität ist die FreeGlide-3D-Bügelsohle von Braun besonders interessant. Sie ist hinten etwas nach oben gewölbt, sodass sie sich mühelos in alle Richtungen führen lässt.

 

Geben Sie dem Brett einen Korb

Nehmen Sie nicht das erste günstige Produkt, das Ihnen mit seiner Bügelsohle oder Anti-Kalk-Funktion imponieren möchte. Wagen Sie sich auch an moderne Bügelhilfen! Besonders Bügel-Muffel kommen hier auf ihre Kosten. Ob auf Reisen oder zuhause, mit einer Dampfbürste frischen Sie ein Kleidungsstück im Rekordtempo auf. Empfindliche oder umständlich zu bügelnde Wäschestücke bewältigen Sie leichter mit einem Dampfglätter und eine Bügelpuppe müssen Sie nur aufbauen und anziehen. Dann können Sie ihr bei der Arbeit zusehen.

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bügeleisen.

Weitere Bügeleisen