Ab einer Dampfmenge von ca. 40g/min kommen Dampfbügeleisen mit der gängigen Bügelwäsche gut klar und haben sich deshalb als Standard etaliert. Um Ihnen die besten Dampfbügeleisen zu zeigen, haben wir 33 Tests ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Dampfbügeleisen

  • Gefiltert nach:
  • Dampfbügeleisen
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 521 Ergebnissen
  • Seite 1 von 15
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Dampfbügeleisen

Brei­tes Sor­ti­ment für Gele­gen­heits-​ und Viel­büg­ler

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Dampf ist perfekte Unterstützung gegen Knitterfalten
  2. schon ab ca. 40 Gramm Dampf pro Minute gute Ergebnisse
  3. Modelle mit Abschaltautomatik geben Sicherheit
  4. sparen Zeit: Geräte mit automatischer Temperatureinstellung

Bügeleisen von Braun Fehlt in fast keinem Haushalt: ein Dampfbügeleisen. (Bildquelle: braun.de)

Wer sich heutzutage ein Bügeleisen zulegen will, kommt kaum mehr um ein Modell mit Dampffunktion herum. Trockenbügeleisen gehören mittlerweile eher zu den Exoten am Markt. Der Grund dafür ist simpel: Mit Dampf bügelt es sich wesentlich komfortabler und effektiver. Sobald heißer Dampf ins Spiel kommt, gehen Falten in der Wäsche in die Knie. Das Sortiment umfasst dabei eine große Auswahl an Modellen für Gelegenheits- wie für Vielbügler, die sich hauptsächlich in der Ausstattung sowie der Dampfproduktion unterscheiden.

Wo kommt eigentlich der Dampf her? Der feine Unterschied zwischen Bügelstationen und Dampfbügeleisen

Dampfbügeleisen von Tefal Plakativ inszeniert: Dampfausstoß eines Bügeleisens. (Bildquelle: tefal.de)

Seit geraumer Zeit machen Dampfbügelstationen den normalen Bügeleisen mächtig Konkurrenz. Die Geräte sind hauptsächlich für Vielbügler gedacht, die regelmäßig große Mengen an Bügelwäsche unterschiedlichster Materialien und Stoffe abarbeiten müssen.
Ihr Vorteil liegt darin, dass die Dampfproduktion selbst in einem externen Generator erfolgt und der Dampf mit einem hohen Druck zur Bügelsohle geleitet wird. Auf dem Prüfstand der Experten zeigt sich außerdem immer wieder, dass der zusätzliche Dampfdruck die Fasern effizienter zum Aufquellen bringt. Speziell bei dicken/schweren Stoffen sind Bügelstationen daher in der Regel im Vorteil, bei einem Dampfbügeleisen müssen dagegen ab und zu Kompromisse in Kauf genommen werden, was das Bügelergebnis betrifft. Wer jedoch nicht allzu perfektionistisch veranlagt ist, fährt mit einem Dampfbügeleisen trotzdem sehr gut.

Bei einem Dampfbügeleisen dagegen entsteht der Dampf direkt an der Bügelsohle selbst, die daher entsprechend heiß sein muss. Erst ab 100 °C dampft es aus der Sohle. Das bringt umgekehr den Nachteil mit sich, dass bei den meisten Modellen bei niedrigen Temperaturen logischerweise auf Dampf verzichtet werden muss. Die Sohle ist - relativ betrachtet - einfach zu kalt. Unschöne Konsequenz für Sie: Möchten Sie empfindliche Stoffe, wie etwa Synthetik-Wäsche, in Form bringen, müssen Sie auf die tatkräftige Unterstützung durch Dampf verzichten. Bei einer Dampfbügelstation kann Ihnen das nicht passieren. Hier ist die Dampfproduktion unabhängig von der Temperatur der Bügelsohle, da sie im separaten Boiler erfolgt.


Tipp: Empfindliche Materialien mit Dampf bügeln

Es gibt einen einfachen Trick, mit dem Sie dieses Problem bei empfindlichen Materialien umgehen können. Für einige Bügeleisen bieten Hersteller, wie etwa Bosch und Siemens, spezielle Textilschutzsohlen an. Schalten Sie das Dampfbügeleisen einfach einen Gang höher, schnallen der Bügelsohle die Schutzplatte um, und schon steht nichts mehr im Weg, um Wäsche, die nur Temperaturen unter 100 °C verträgt, mit Dampf auf Vordermann zu bringen.


Wie viel Dampf muss ein Bügeleisen ausstoßen, damit ich auf der sicheren Seite bin?

Dampfbügeleisen von Philips Garant für glatte Bügelwäsche: viel Dampf. (Bildquelle: philips.de)

Bügeleisen für 10, maximale 20 Euro - verlockende Angebote, jedoch meist mit einem entscheidenden Pferdefuß: Diese Billigheimer halten sich bei der Dampfproduktion leider stark zurück. Gemessen wird diese in Gramm/Minute, als Richtwert für eine solide Dampfleistung sollten Sie sich 40-50 Gramm merken. Diese Dampfmenge empfiehlt z.B. die Stiftung Warentest, die bekanntlich den Geräten in ihren Tests besonders gründlich und intensiv zu Leibe rückt. Die erfreuliche Nachricht für Sie: Mittlerweile liegen nur noch die wenigsten Modelle, die Jahr für Jahr auf den Markt kommen, unterhalb dieses Grenzwerts. Die Auswahl an Dampfbügeleisen mit potenter Dampfproduktion fällt dementsprechend großzügig aus.
Diese Angabe bezieht sich auf den sogenannten Dauerdampf (manchmal auch: Permanentdampf), also der Menge an Dampf, die das Bügeleisen kontinuierlich beim Bügeln abgibt. Bei besonders hartnäckigen Problemfällen, etwa dicken Stoffen oder Wäschestücken, die stark zerknittert aus der Trommel der Waschmaschine purzeln, stellt das Gros der gängigen Dampfbügeleisen zusätzlich einen Extradampfstoß zur Verfügung. Über eine Taste gesteuert, spuckt die Bügelsohle hier kurzfristig ein Vielfaches des Permanentdampfs aus, üblicherweise etwa die doppelte Menge. Bei einigen Top-Modellen liegt der Wert sogar deutlich im dreistelligen Bereich und nähert sich damit in puncto Dampfmenge einer Bügelstation an.

Doch Vorsicht: Viel Dampf hilft zwar viel, soweit geht die Rechnung auf. Aber die Kehrseite der Medaille sind schnell durchnässende Bügeltische, weil sie der Menge an Dampf nicht mehr Herr werden. Kondenswasser bildet sich und tröpfelt auf den Fußboden - im schlimmsten Fall. Entscheiden Sie sich daher für ein Dampfbügeleisen mit Spitzenwerten bei der Dampfmenge, sollten Sie sich parallel dazu ernsthaft Gedanken über die Qualität Ihres Bügeltisches machen. Die ideale Lösung für alle, die über das nötige Kleingeld verfügen, ist in diesem Fall ein aktiver Bügeltisch mit Absaugfunktion für den überschüssigen Dampf.

Funktionen , die das Bügeln einfacher und bequemer machen

Wer kennt das nicht: Das Sakko ist nach dem Meeting verknittert, die Bluse, nur kurz getragen, ebenso, und dem Pulli täte eine kurze Dusche mit heißem Dampf auch mal wieder gut. Für solche Aufgaben sind Bügeleisen mit Vertikaldampffunktion gewappnet. „Vertikal“ meint hier: Sie bügeln die Wäschestücke nicht auf dem Bügeltisch, also in der Horizontalen, sondern halten es, gleich einer Dampfbürste, senkrecht vor die auf einem Bügel hängende Hose, das Sakko, die Bluse usw., ohne diese dabei mit der Bügelsohle zu berühren. Selbst empfindliche Stoffe lassen sich mit dieser Methode schnell und unkompliziert auffrischen. Dabei gilt: Je höher der Extradampfstoß, desto besser fällt das Ergebnis aus.

Kalk-Kollektor eines Bügeleisens von Tefal Einfacher geht die Reinigung nicht: Kalk sammelt sich an einem entnehmbaren Stab. (Bildquelle: tefal.de)

Keine Lust darauf, Unmengen an destilliertem Wasser in die Wohnung zu karren, weil das Leitungswasser stark kalkhaltig, also „hart“ ist? Nun, diese Mühe sparen Sie sich künftig, wenn Ihr Bügeleisen ein Anti-Kalk-System besitzt. Richtwert hier: Ab etwa Härtegrad 3 ist diese Zusatzfunktion eigentlich Pflicht. Die Systeme filtern den Kalk aus dem Leitungswasser, allerdings auf unterschiedliche Weise. Es lohnt sich, genauer hinzuschauen:

  • Einige Dampfbügeleisen sammeln den Kalk in einem Behälter, der lediglich ab und zu ausgespült werden muss. Dieses Verfahren erfordert händischen Einsatz und kann sich zudem unschön in die Länge ziehen.
  • Viel bequemer haben Sie es mit einem Modell, das auf spezielle Kartuschen setzt, in denen sich der Kalk ablagert, oder auf Entkalkerflüssigkeiten bzw. -Tabs. Nachteil: Diese Kartuschen/Tabs müssen Sie  regelmäßig durch neue ersetzen – wenn Sie viel bügeln und zudem sehr hartes Leitungswasser dazukommt, kann dieser Kostenfaktor auf Dauer ins Geld gehen.
  • Schauen Sie sich daher lieber nach einem Anti-Kalk-System um, das den Kalk mithilfe eines sogenannten Kollektors aus dem Wasser fischt, den Sie nur ab und zu rausziehen und unter fließendem Wasser auswaschen müssen. Erfunden hat dieses Anti-Kalk-System der Hersteller Tefal.

Dampfbügeleisen mit Abschaltautomatik Sensorgesteuerte Abschaltautomatik - sicherer Bügeln geht nicht. (Bildquelle: siemens.de)

Für die Sicherheit Ihrer Wäsche ist ein Bügeleisen mit einer Abschaltautomatik generell vorzuziehen. Geradezu mustergültig sind in dieser Hinsicht Modelle, die das Eisen nicht nur für den Fall abschalten, dass es einige Minute in der (meist vertikalen) Parkposition nicht bewegt wird, sondern darüber hinaus den Heizvorgang stoppen, wenn es rund 30 Sekunden auf der Stelle steht oder auf der Seite liegt. Die Gefahr von Brandflecken - oder Schlimmerem - reduziert sich hier deutlich.
Noch sicherer und zudem simpler als diese integrierten Zeitschaltuhren gehen Bügeleisen mit Sensoren, die in den Griff eingearbeitet sind, an. Sobald der Sensor keine Berührung mehr mit der Hand registriert, greift die Stoppautomatik ein; nehmen Sie den Griff dagegen wieder in die Hand, startet auch das Bügeleisen sofort wieder los.

Netzkabel: Ein Blick in die Datenbank von Testberichte.de verät uns, dass die Netzkabel der meisten Dampfbügeleisen eine Länge von rund 2 m aufweisen. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten sind minimal und daher für eine Kaufentscheidung wohl kaum relevant. Wichtiger ist die Qualität des Kabels, d.h., wie flexibel es ist (super in dieser Hinsicht: Textilkabel) und ob es über ein 360-Grad-Kugelgelenk mit dem Korpus des Bügeleisens verbunden ist.

Bei der Größe des Wassertanks schenken sich die einzelnen Bügeleisen ebenfalls in der Regel nicht viel. Standard sind 200-300 ml; nur ganz selten passt mehr Wasser in den Tank (der übrigens noch seltener zum Wiederbefüllen abnehmbar ist), und auch kleinere Wassertanks sind eher die Ausnahme.

Der allerneueste Trend sind Bügeleisen, die mit lediglich einer einzigen Temperatur-/Dampf-Kombination bügeln – und zwar jedes Wäschestück, von der empfindlichen Seidenbluse über die robuste Jeans bis zum dicken Baumwolllaken. Die Geräte bieten derzeit den höchsten Bedienkomfort und sind gleichzeitig Vielbüglern als auch Ungeübten eine große Hilfe. Zudem sparen sie viel Zeit, da die Wäsche nicht mehr anhand der Etiketten mit den Bügelhinweisen vorsortiert werden muss.

Eine ganz andere Art von Komfort versprechen wiederum kabellose Dampfbügeleisen. Sie bieten volle Bewegungsfreiheit beim Bügeln, müssen allerdings regelmäßig an einer Ladestation ihren Akku aufladen. Erste Erfahrungs- und Testberichte zeigen jedoch, dass dadurch der Bügelfluss nicht über Gebühr unterbrochen wird, weswegen sich die Geräte auch über gute Zeugnisnoten freuen dürfen. Es ist daher zu vermuten, dass die Hersteller noch weitere Modelle dieser Art auf den Markt bringen werden, zumal Komfortfunktionen mittlerweile einen Großteil der Entwicklungsarbeit der Ingenieure in Beschlag nehmen.

Übrigens: Auch die Stiftung Warentests in ihren Bügeleisentests legt großen Wert auf die Handhabung und den Bedienkomfort der Geräte. Damit die leidige Hausarbeit wenigstens ein bisschen einfacher von der Hand geht.

Die besten Bügeleisen mit automatischer Temperatureinstellung


Übersicht: Die beliebtesten Hersteller von Dampf-Bügeleisen

Dampfbügeleisen von Philips

Dampfbügeleisen von Tefal

Dampfbügeleisen von Bosch

Dampfbügeleisen von Siemens

Dampfbügeleisen von Rowenta

Dampfbügeleisen von Braun

Zur Dampfbügeleisen Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Dampfbügeleisen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Dampfbügeleisen Testsieger

Weitere Ratgeber zu Dampfbügeleisen

Alle anzeigen
  • Philips GC3620 und GC3640 - Sensoren optimieren Dampfmenge

    Laut Philips lassen sich mit den neuen Dampfbügeleisen GC3620 und GC3640 20 Prozent Energie sparen. Dafür sind beide Modelle mit einem innovativen Sensorgriff ausgestattet, der verhindert, dass zum Ratgeber

  • AEG 4Safety - Drei extra sichere Dampfbügeleisen

    AEG präsentiert die Bügeleisenserie 4Safey. Zu dieser gehören die drei Dampfbügeleisen DB 5110, DB 5120 und DB 5130, die laut Hersteller sichersten Bügeleisen überhaupt sind. Dafür sind die drei mit zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)