Befriedigend (2,8)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 15,6"
Dis­pla­yauf­lö­sung: 1920 x 1080 (16:9 / Full-​HD)
Pro­zes­sor-​Modell: Intel Core i5-​1035G1
Arbeitsspei­cher (RAM): 8 GB
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Lifebook A3510

  • Lifebook A3510 (i5-1035G1, 8GB RAM, 256GB SSD, DVD-Brenner, Win 10 Pro) Lifebook A3510 (i5-1035G1, 8GB RAM, 256GB SSD, DVD-Brenner, Win 10 Pro)

Fujitsu Lifebook A3510 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,80)

    Platz 13 von 14
    Getestet wurde: Lifebook A3510 (i5-1035G1, 8GB RAM, 256GB SSD, DVD-Brenner, Win 10 Pro)

    Pro: ausdauernder Akku; starke Office-Performance; erweiterbarer Speicher.
    Contra: Displayschwächen bzgl. Farbdarstellung; geringer SSD-Speicher; schwacher Tastatur-Druckpunkt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Fujitsu Lifebook A3510

  • Notebook »LIFEBOOK A3510« FPC04911BP schwarz, Fujitsu, 36.1x2.4x24.4 cm
  • Fujitsu Lifebook A3510, 15,6" FHD, Core i5-1035G1, 8GB RAM, 256GB SSD, DVD, W...
  • Fujitsu LIFEBOOK
  • Fujitsu Lifebook A3510 FPC04911BP Core™ i5-1035G1 8 GB RAM Intel® UHD Graphic...
  • Fujitsu LIFEBOOK A3510 - Core i5 1035G1 / 1 GHz - Win 10 Pro - 8GB RAM -
  • Fujitsu Lifebook A3510 15" Full HD i5-1035G1 8GB/256GB SSD DVD Win10 Pro
  • Fujitsu LIFEBOOK A3510 (FPC04911BP) Notebook 8GB/256GB SSD/Intel UHD
  • Fujitsu LIFEBOOK A3510 - Core i5 1035G1 / 1 GHz - Win 10 Pro - 8GB RAM -
  • Fujitsu Lifebook A3510 i5-1035G1 8GB/512GB SSD 15" FHD DVD W10P
  • FPC04911BP Fujitsu LIFEBOOK A3510 Core i5 1035G1 / 1 GHz Win 10 Pro 8GB RAM ~D~

Einschätzung unserer Autoren

Lifebook A3510

Recht flott, aber nicht sehr mobil

Stärken
  1. Prozessor mit akzeptabler Leistung
  2. viele verschiedene Anschlüsse
  3. optisches Laufwerk
Schwächen
  1. etwas schwer
  2. kleiner Akku
  3. geringer Speicherplatz

Irgendwo in der Mittelklasse lässt sich der Prozessor einsortieren. Er erledigt seine Aufgabe bei Office-Anwendungen oder Streaming hervorragend, gerät aber beim allzu intensivem Multitasking oder anspruchsvollen Aufgaben wie der Video- und Bildbearbeitung an seine Grenzen. 3D-Anwendungen werden ohne echte Grafikkarte generell nur schlecht in die Gänge kommen. Die Ausstattung kann überzeugen. Es gibt alle wichtigen Anschlüsse auch für Speicherkarten oder das LAN-Kabel. Dazu kommt noch ein DVD-Brenner, der vielen Konkurrenten fehlt. Die SSD ist mit 256 Gigabyte nicht gerade groß, reicht aber vollkommen, sobald Bilder und mehr auf einem externen Laufwerk gespeichert sind. Der Akku bietet nur eine geringe Kapazität. Da die Leistung insgesamt aber nicht sonderlich herausragend ist, dürfte eine Laufzeit von 5 Stunden gut zu erreichen sein.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Notebooks

Datenblatt zu Fujitsu Lifebook A3510

Notebook-Typ
Einsatzbereich
Business-Notebook fehlt
Gaming-Notebook fehlt
Multimedia-Notebook fehlt
Office-Notebook vorhanden
Outdoor-Notebook fehlt
2-in-1-Geräte
Convertible fehlt
Bauform
Subnotebook fehlt
Ultrabook fehlt
Netbook fehlt
Display
Displaygröße 15,6"
Displaytyp Matt
Displayauflösung 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
Bildwiederholrate 60 Hz
Displayhelligkeit 250 cd/m²
Nvidia G-Sync fehlt
AMD FreeSync fehlt
Hardwarekomponenten
Grafik
Grafikchipsatz Intel UHD Graphics
Speicher
SSD vorhanden
Arbeitsspeicher (RAM) 8 GB
Konnektivität
Anschlüsse 1x HDMI 1.4b, 1x USB-C 3.1 mit DisplayPort, 3x USB-A 3.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111H), 1x Klinke
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
LTE fehlt
Bluetooth vorhanden
NFC fehlt
Ausstattung
Webcam vorhanden
Ziffernblock vorhanden
Tastaturbeleuchtung fehlt
Fingerabdrucksensor fehlt
Sicherheitsschloss vorhanden
Kartenleser vorhanden
Dockingstation-Anschluss fehlt
Dockingstation im Lieferumfang fehlt
Akku
Akkukapazität 45 Wh
Abmessungen & Gewicht
Breite 36,1 cm
Tiefe 24,4 cm
Höhe 2,39 cm
Gewicht 1950 g

Weitere Tests & Produktwissen

WLAN-Sicherheitslücke

PC-WELT - Die Verbindung setzt also einen direkten Zugriff auf den Router voraus. Auch der Internal Registrar setzt einen Zugriff auf das Gerät voraus, allerdings hier über die netzinterne Web-Oberfläche. Darin gibt der Administrator die PIN des Computers ein. Diese beiden Versionen sind nicht angreifbar. Anfällige Methode: Die Sicherheitslücke klafft auf, wenn ein Hersteller die dritte WPS-Methode nutzt, den External Registrar. …weiterlesen

System wiederherstellen

com! professional - Das kann sinnvoll sein, bevor Sie die Einstellungen des Systems ändern oder neue Treiber und Programme installieren. So geht's: Klicken Sie im Windows-Explorer mit der rechten Maustaste auf "Computer" und wählen Sie "Eigenschaften". Sie gelangen zu einem Untermenü der Systemsteuerung. Dort klicken Sie auf "Computerschutz". Im Fenster "Systemeigenschaften" klicken Sie auf "Erstellen ". Windows fordert Sie auf, eine Beschreibung einzugeben, und legt den Wiederherstellungspunkt dann an. …weiterlesen

Spezial-Tools für Windows

com! professional - Das Abspielprogramm bringt in der Regel bereits den passenden Codec mit, mit dem sich das Video abspielen lässt. Wenn der Codec noch fehlt, dann laden Sie ihn mit einem Klick auf die Schaltfläche "Zur Webseite dieses Video-Codecs gehen" auf Ihren Rechner. So geht's: USB Image Tool 1.58 USB Image Tool 1.58 sichert alle Daten eines USB-Sticks in einem Image (kostenlos, www.alexpage.de/usb-image-tool und auf ). Bei Bedarf spielen Sie es mit wenigen Klicks zurück. …weiterlesen

8 Netbooks im Vergleich

PC-WELT - Gespart wird vor allem an der Ausstattung: Durch den kleinen 23-Wattstunden-Akku kam das Netbook im Test nur auf halb so lange Laufzeiten wie die anderen Testgeräte. Die Festplatte ist nicht besonders groß, es gibt nur zwei USB-Anschlüsse, Bluetooth fehlt ganz, und das WLAN-Modul arbeitete nur nach dem älteren 11g-Standard. Älter ist auch das Betriebssystem. …weiterlesen

Acer Aspire 5551G

PC Magazin - Bei der Akkulaufzeit hat AMD den früheren Rückstand wett gemacht, das Acer Aspire kommt auf 188 Minuten, das vergleichbare Packard Bell mit derselben Radeon HD5470 läuft 194 Minuten. Ein Spiele-Notebook ist das Acer mit gerade einmal 1261 Zählern im 3DMark Vantage nicht. Auf der Habenseite steht dagegen die mit 69 MByte/s schnelle und 640 GByte große WD-Platte. Die Zahl der Schnittstellen ist mit lediglich drei USB-2.0-Buchsen karg bemessen, auch ein Express-Card-Slot fehlt. …weiterlesen

Spiel-Mobil

Computer Bild Spiele - stest. Dank seines Zweikernprozessors i5 430M mit 2,27 Gigahertz* Taktfrequenz* war es beim Arbeiten sehr schnell. Auch für grafisch sch aufwendige Spiele ist das Notebook gut ut geeignet: Im Durchschnitt berechnete der r Grafikprozessor* GT325M rund 48 Bilder er pro Sekunde. Als einziger Testkandidat t hat das Asus eine USB*-3.0-Buchse. se. …weiterlesen

Taschen-book

Computer Bild - Erst nach acht Stunden und 45 Minuten Videowiedergabe war der Akku leer. Diese enorme Ausdauer geht auch aufs Konto des modernen Atom-N450-Prozessors. Der spart nicht nur Strom, sondern sorgte im Test auch für akzeptable Geschwindigkeit, die aber bei Büroprogrammen etwas geringer war als die der Konkurrenz. Eine Sensorfläche, die das Rollrad einer Maus ersetzt, erleichtert zwar die Bedienung. Allerdings empfanden die Tester die Tasten der Tastatur insgesamt als etwas wacklig. …weiterlesen

Toshiba Satellite P300-17C

PC-WELT - Die ATI-Grafikkarte ist allerdings besser für eine Auflösung von 1280 x 800 Bildpunkten geeignet. In der maximalen Auflösung von 1440 x 900 liefen viele Spiele in hoher Detailstufe nicht ruckelfrei. Nur Mittelmaß bot das spiegelnde Display – und zwar gerade bei wichtigen Messwerten wie Leuchtdichte, Helligkeitsverteilung, Kontrast und Blickwinkelstabilität. Rechentempo und Ausstattung gehen beim Satellite P300 in Ordnung. Doch beim Display darf man in dieser Preisklasse Besseres erwarten. …weiterlesen

15-Zoll-Klasse - Sechs Leichtgewichte auf dem Prüfstand

Leichtgewichte unter den 15-Zoll-Notebooks zu finden, kann die Auswahl stark einschränken. Die Redakteure des Magazins für Computer und Technik „c't“ fanden dann doch noch sechs Notebooks, die die Einschränkungen im Gewichtsbereich erfüllten. Ein echter Star im Testfeld war das Apple MacBook Pro 15, welches durch hohe Rechenleistung, geringes Gewicht und lange Akkulaufzeit glänzte.

Weihnachts-Schnäppchen

Computer Bild - Noch mehr Geld lässt sich bei den Speicherkarten sparen. Teure Extreme- oder Pro-Karten brauchen selbst Profis nur selten, für alle anderen reichen herkömm- liche Karten völlig aus. Achten Sie aber bei SD-Karten auf die Logos "Class 10" und "U1" - diese Karten sind schnell genug und meist günstig (weniger als 1 Euro pro Gigabyte*). Zum perfekten Weihnachtsgeschenk-Set gehören noch eine Tasche und ein zweiter Akku. …weiterlesen

Rundum sorglos

PCgo - Die Leistung reicht somit für grafisch weniger anspruchsvolle Spiele. Die Führung übernimmt der Acer bei der Systemperformance: Hier kommt das mit vier GByte RAM bestückte Notebook auf 7373 Punkte. Ordentlich ist die Akkulaufzeit mit mehr als sechs Stunden. Weitere Pluspunkte sind, dass einer der drei USB-Ports bereits USB 3.0 und den Intel-Wireless-LAN-Adapter WiDi 2.0 unterstützt - Bluetooth beherrscht das Acer-Notebook dagegen nicht. …weiterlesen