Accuphase Verstärker

56
Top-Filter: Typ
  • Verstärker im Test: E-270 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-650 (mit DAC-50 und AD-50) von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 10/2018
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 60 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: C-2450 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 38 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A-47 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-370 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 170 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: P-7300 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 250 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-470 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 260 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: M-6200 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 1
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 300 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-600 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: C-3850 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A-70 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    • Leistung/Kanal (4 Ohm): 120 W
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-260 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: P-4200 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: C-2120 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: C-2420 / A-46 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vor- / End-Kombi
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-460 von Accuphase, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Technologie: Transistor
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: C-2820 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Vorverstärker
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A-200 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Technologie: Transistor
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: E-360 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Vollverstärker
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
  • Verstärker im Test: A-46 von Accuphase, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Endstufe
    • Anzahl der Kanäle: 2
    weitere Daten
Neuester Test: 19.10.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Accuphase Verstärker Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Accuphase Audioverstärker.

Weitere Tests und Ratgeber zu Accuphase Audio-Verstärker

  • AUDIO 11/2004 Wer baut die bessere Vor/End-Kombi: Linn, die Marke, die in jedem Produktnamen ein ´K´ versteckt, oder der japanische High-End-Anbieter Accuphase?Testumfeld:2 Verstärker in der Vorstufe im Vergleich mit den Benotungen 1 x „überragend“ und 1 x „sehr gut“.
  • Prinz-Regent
    STEREO 7/2005 Wenn Nobelhersteller Accuphase ein neues Verstärker-Einstiegsmodell vom Stapel lässt, herrscht in der STEREO-Redaktion besondere Vorfreude, Neugier und Begehrlichkeit. Jeder will den Neuzugang testen.
  • AUDIO 6/2004 Testumfeld:Zwei Vorverstärker im Test mit den Benotungen 2 x „überragend“.
  • Das war ja klar ...!
    HIFI-STARS Nr. 32 (September-November 2016) Nachdem der Vollverstärker Octave Audio V80 SE schon sofort nach seinem Erscheinen weltweit für Furore sorgte, war klar, daß Octave-Audio-Mastermind Andreas Hofmann sich die Endstufensektion dieses Vollverstärkers nochmals vornimmt, um daraus eine separate Endstufe zu entwickeln, die nun mit der Bezeichnung RE 320 vor mir steht. ...Getestet wurde eine Röhrenendstufe, die keine Endnote erhielt.
  • Kraft & Köpfchen
    HiFi Test 1/2006 (Klang-)Attacke: Nachdem Sherwood mit MBA einen ambitionierten Partner für den deutschlandweiten Vertrieb gefunden hat, setzt die Traditionsmarke nun zur Eroberung des hiesigen gehobenen Heimkinomarktes an und schickt hierfür die Kombination aus Preamp/Prozessor P-965 und 7-Kanal-Endstufe A-965 ins Rennen.
  • stereoplay 8/2003 Testumfeld:Drei Multikanal-Vorstufen der absoluten Spitzenklasse im Vergliech mit den Bewertungen 1 x „überragend“ und 2 x „sehr gut“.
  • HiFi Test 5/2000 Testumfeld:Die Gerätekombination Accuphase E-407 (Verstärker), DP-65 V (CD-Spieler) und T-109 V (Tuner).

Accuphase Soundverstärker

Unter HiFi-Kennern genießt Accuphase einen fast schon legendären Ruf. Der japanische Premium-Hersteller hat Verstärker für höchste Ansprüche im Sortiment, darunter Vorverstärker, Endstufen und Vollverstärker. Charakteristisch für die aufwändig konstruierten Geräte, die in Deutschland von P.I.A. aus Weiterstadt vertrieben werden, ist die champagnerfarbene Front. Das Unternehmen Accuphase mit Sitz in Yokohama, Japan, wird im Jahr 1972 von Jiro Kasuega gegründet. Der Name „Accuphase“ kombiniert das Präfix „Accu“ von „accurate“ (exakt, präzise, fehlerfrei, akkurat) mit dem für die Audio-Elektronik essentiellen Begriff „Phase“. In der Wellenlehre bezeichnet „Phase“ den Schwingungszustand einer Welle an einer bestimmten Stelle und zu einem bestimmten Zeitpunkt. Kurzum: Der Firmenname trägt dem Anspruch des Unternehmens Rechnung, Audio-Komponenten höchster Güte zu entwickeln, die eine präzise, zeitrichtige Wiedergabe aller musikalischen Teile versprechen. Zum Portfolio gehören Kabel, Tonabnehmer, Digital-Prozessoren, CD- und SACD-Spieler, Tuner und nicht zuletzt Verstärker, darunter Vorverstärker, Vollverstärker und Mono- beziehungsweise Stereo-Endstufen. In Deutschland werden die Accuphase-Produkte seit 1975 vom Weiterstädter HiFi-Importeur P.I.A. vertrieben, der auch die Reparatur der Geräte übernimmt – falls sie im autorisierten Fachhandel erworben wurden. Geht es um Verstärker von Accuphase, dann sparen die Experten nicht mit Lob: Von einer „Vorbildfunktion“ und von „Messwerten wie aus dem Bilderbuch“ ist die Rede. Charakteristisch ist neben dem klanglichen Anspruch, der auf nahezu perfekter handwerklichen Verarbeitung, edlen Bauteilen und der Verweigerung kurzlebiger Trends gründet, auch das champagnerfarbene Design der Verstärker. Als wichtiger Schritt in der Accuphase-Geschichte gilt der 2002 vollzogene Umstieg vom klassischen Potentiometer zur AAVA-Lautstärkeregelung: Ein Potentiometer ist ein Widerstandsbauelement, bei dem der Widerstand durch Drehen oder Schieben verändert wird. Dabei kann es zu Kanalungleichheiten, zu einer veränderten Ausgangsimpedanz und zu Problemen mit der Langzeitstabilität kommen. Hier setzt die AAVA-Lautstärkeregelung (Accuphase Analog Vari-gain Amplifier) an: Um die Signalspannung in Stromabstufungen zu wandeln, wird die Position des Reglers von einem Sensor erfasst und an einen Steuerkreis weitergeleitet. Pro Kanal kommen 16 Wandler zum Zuge, anschließend wird der Strom zurück in eine Spannung gewandelt. Das Verfahren lässt auf höchste Gleichlaufpräzision und minimale Verzerrungen hoffen, ein Versprechen, das mit Blick auf die Messungen der Störabstände bestätigt werden kann.