Raleigh Fahrräder

82
  • 1

    Fahrrad im Test: Rushhour 3.0 Disc Trapez (Modell 2017) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Raleigh Rushhour 3.0 Disc Trapez (Modell 2017)

    • Gut 2,3
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Raleigh Fahrräder nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Fahrrad im Test: Rushhour 3.0 HS Diamant (Modell 2018) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 3.0 HS Diamant (Modell 2018)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,8 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 3 x 9
  • Fahrrad im Test: Chester 8 Damen (Modell 2019) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Chester 8 Damen (Modell 2019)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 17,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 8
  • Fahrrad im Test: Devon Pro Diamant (Modell 2017) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Devon Pro Diamant (Modell 2017)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad, Citybike
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 8
  • Fahrrad im Test: Nightflight Premium Diamant (Modell 2018) von Raleigh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Raleigh Nightflight Premium Diamant (Modell 2018)

    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 14,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
    • Anzahl der Gänge: 8
  • Fahrrad im Test: Rushhour 3.0 Disc Diamant (Modell 2017) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut

    Raleigh Rushhour 3.0 Disc Diamant (Modell 2017)

    • Gut 2,2
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
  • Fahrrad im Test: Rushhour 6.5 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 6.5 - Shimano Alfine 8 (Modell 2017)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Dundee Urban (Modell 2014) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Dundee Urban (Modell 2014)

    • Sehr gut 1,0
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Urban Bike
    • Gewicht: 13,3 kg
    • Felgengröße: 26 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 7.0 Diamant (Modell 2016) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 7.0 Diamant (Modell 2016)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,7 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Unico Life Tiefeinsteiger (Modell 2016) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Unico Life Tiefeinsteiger (Modell 2016)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 17,7 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Oakland XXL (Modell 2016) von Raleigh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Raleigh Oakland XXL (Modell 2016)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Richmond HS (Modell 2015) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Richmond HS (Modell 2015)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 17,9 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 6.5 (Modell 2015) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 6.5 (Modell 2015)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Reiserad
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: City Life (Modell 2015) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh City Life (Modell 2015)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 17,9 kg
  • Fahrrad im Test: Oakland DLX (Modell 2016) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut

    Raleigh Oakland DLX (Modell 2016)

    • Gut 2,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 6.0 (Modell 2014) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    Raleigh Rushhour 6.0 (Modell 2014)

    • Gut 1,8
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 16,2 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 8.0 (Modell 2014) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 8.0 (Modell 2014)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,15 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Devon HS (Modell 2014) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Devon HS (Modell 2014)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Citybike
    • Gewicht: 16,5 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 8.5 - Rohloff Speedhub (Modell 2016) von Raleigh, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Raleigh Rushhour 8.5 - Rohloff Speedhub (Modell 2016)

    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 15,1 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Fahrrad im Test: Rushhour 7.0 (Modell 2015) von Raleigh, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    Raleigh Rushhour 7.0 (Modell 2015)

    • Sehr gut 1,0
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Trekkingrad
    • Gewicht: 14,7 kg
    • Felgengröße: 28 Zoll
  • Seite 1 von 4
  • Weiterweiter

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Raleigh Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Raleigh Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Raleigh Räder

  • RennRad 4/2013 Dunkel, schwarz, schlicht, edel. Das Cannondale hat keine auffälligen Farben, keine außergewöhnlichen Formen. Trotzdem löst es den "Will-Ich-Haben-Reflex" aus. Das SuperSix Evo in der Women's-Edition zeigt äußerlich Understatement - nur äußerlich. Bei der Ausstattung gefallen die Ultegra-Laufräder besonders gut. Die sind leicht und tragen zusammen mit den Ultremo-Tubeless-Reifen ihren Teil zum ruhigen Fahrverhalten bei. Vorbau, Lenker und Sattelstütze kommen von Cannondale selbst.
  • Eine runde Sache
    ALPIN 12/2012 Aber nicht nur wegen des abwechslungsreichen Tourenangebots, sondern auch dank kreativer Menschen, die dort Gäste beherbergen. Als echte Perle darf hier der Kleinsasserhof genannt werden. Das Haus liegt ideal als Ausgangspunkt für Biketouren hoch über Spittal an der Drau. Seit 20 Jahren führen Walli und Josef Gasser den Kleinsasserhof als eine Art "Work in Progress". Der kreative Hausherr ist wie die Einrichtung ständig in Bewegung.
  • Staubtrocken - Die Singletrails von Jeizinen
    Ride 1/2012 Unverändert geht es weiter, durchs Dorf Erschmatt hindurch bis in die Nähe einer grossen Brücke. Wir fragen uns, ob die vierte Abfahrt tatsächlich nötig gewesen wäre. Auf herkömmlichen Biketouren würden wir einen solchen Abschnitt durchaus als lohnenswert taxieren, doch heute ist nur noch das Beste gut genug. Schliesslich biegen wir auf den letzten Abschnitt der Abfahrt. Hätten wir gewusst, was auf uns zukommt, wir hätten die Meinung über die Schlussabfahrt nicht derart vorschnell gefasst.
  • Nordlicht
    Ride 2/2011 Die deutsche Bikeschmiede Stevens gehört zu den alten Hasen im europäischen Mountainbike-Markt - auch wenn ihr Firmensitz in Hamburg nicht auf einen nahen Bezug zum Gebirge schliessen lässt. Keck setzen sie sich deshalb mit dem Slogan «Der Berg braucht uns nicht zu rufen» in Szene und unterstreichen damit, dass sie auch fernab hoher Berge Mountainbikes für den alpinen Einsatz entwickeln können. Ihr Modell «Glide» ist das Resultat dieser Botschaft.
  • Nomen est Omen: Kult, Stahl und große Füße
    bikesport E-MTB 3-4/2012 Joe und seine Marke Breezer feiern in diesem Jahr übrigens das 35. Firmenjubiläum. stahlsEElE Das Breezer Lightning Team zeigt eine für ein Twenty-Niner erstaunliche Agilität. Die gute Sitzposition mit Hang zur Sportlichkeit ermöglicht optimale Kontrolle und sehr direkte Reaktionen auf Steuerbefehle. Wie zu erwarten, sorgt der Stahlrahmen für spürbaren Komfort, die dünne Sattelstütze unterstützt ihn zusätzlich.
  • Damals und heute ...
    aktiv Radfahren 7-8/2010 Viele Komponenten sind ineinander integriert: wie der Gepäckträger mit Rahmen und Schutzblech, der Scheinwerfer Koga Rayo mit dem Schutzblech und die Nabe mit dem Dynamo. Preis: 1 549 Euro Diamant Tourenfahrrad „Typ 35109“ 1983 Sportliches Herren-Touren-Fahrrad mit 3-Gang-Kettenschaltung. Damaliger Preis: 350 DM „Zouma Super Legere“ 2010 Mit 13,8 kg ein echtes Leichtgewicht.
  • ‚Rattenscharf‘
    aktiv Radfahren 5/2009 Konzipiert als Pendler- und Tourenrad mit rassiger Optik, genialer Schaltung, sensationeller Bremsanlage, für knapp 800 Euro - das Raleigh ‚Flight‘ ist ein Knaller, den man noch verbessern kann!
  • Schön klassisch
    aktiv Radfahren 3/2009 Das Devon Brooks spricht die Liebhaber-Seite der Käufer an. Raleigh selbst beschreibt dieses Rad als eines ‚für die Liebe auf den ersten Blick‘. Diesen Satz hört man oft, steckt auch hier nur Marketinggeplänkel dahinter? Nein, bei diesem Rad trifft diese Aussage auf den Punkt. ...
  • Raleigh Devon Brooks
    RADtouren 3/2009 Mit seinem gemufften Stahlrahmen und einer Sonderausstattung von Brooks inklusive Packtaschen verkörpert das Raleigh Devon Brooks die feine englische Art des Radfahrens. RADtouren hat sich in den Ledersattel geschwungen. Testkriterien waren unter anderem Fahrleistungen, Komfort, Ausstattung und Verarbeitung. Zusätzlich wurden Bewertungen unter anderem in den Bereichen Radreise, Kurztour und Gelände angegeben. Des Weiteren wurden das Fahrveralten und die Sitzposition bewertet.
  • Innovation in XXL
    aktiv Radfahren 4/2012 (April) Juchem Räder sind keine Stangenware: Jedes wird individuell geplant und nach Wunsch und Neigung des Käufers per Hand gefertigt. Was sagen extragroße Testfahrer dazu?
  • Einfach schön!
    aktiv Radfahren 11-12/2007 Dunkelgrün, matt lackiert, brauner Ledersattel, dazu farblich passende Griffe, die Chromteile blitzen in der Sonne auf... Wer beim Anblick des wunderschönen Raleigh ‚Pure‘ nicht auf den ersten Blick verliebt ist, sollte es mal Probe fahren. Es fährt sich traumhaft...