Dundee Urban (Modell 2014) Produktbild
Sehr gut (1,0)
3 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Urban Bike
Gewicht: 13,3 kg
Fel­gen­größe: 26 Zoll
Mehr Daten zum Produkt

Raleigh Dundee Urban (Modell 2014) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... Gute Sicht ermöglicht der extrem helle Supernova-Scheinwerfer, am Rücklicht, das notwendigerweise am Schutzblech platziert wurde, beugt ein Schutzbügel Beschädigungen vor. Die Achtgangnabe lässt sich geschmeidig schalten, und wenn nicht der Seitenständer so weit abstünde, dass man beim Pedalieren mit dem Fuß dagegenstoßen kann, wäre das Dundee wirklich rundum gelungen.“

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4 von 5 Punkten

    Platz 4 von 20

    „Geniales, leichtes Urbanbike das beste Alltagstauglichkeit und lässige Coolness vereint!“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... In der Praxis harmonieren die ‚Alfine‘ 8-Gang-Nabe und der kompakte Rahmen mit der aufrechten Sitzposition. Das Rad erweist sich als unglaublich wendig, direkt und spurtstark, dass man es sich wirklich gut in einer echten Verfolgsjagd vorstellen kann.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Raleigh Dundee Urban (Modell 2014)

Ausstattung
  • Lichtanlage
  • Schutzblech
Federung Keine Federung
Basismerkmale
Typ Urban Bike
Geeignet für Herren
Gewicht 13,3 kg
Modelljahr 2014
Ausstattung
Extras
Fahrradständer fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger fehlt
Klingel fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Laufräder
Felgengröße 26 Zoll
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Schaltgruppe Shimano Alfine 8 Gang
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 40 / 44 / 48 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Raleigh Dundee Urban (Modell 2014) können Sie direkt beim Hersteller unter raleigh-bikes.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ready to race!

bikesport E-MTB - Wem die Sitzposition zusagt, bekommt ein Einsatzwerkzeug für Rennen, die eher Ausdauer als Fahrtechnik fordern. Bissiges Sportgerät Dank Carbon von vorne bis hinten gelingt der Auftritt dieser Rennmaschine. Bis hin zum Testsieg der 3000er-Klasse! HAIBIKE SLEEK SL 29 Cross Country und Marathon sind Themen, bei denen die Firma Haibike aufblüht. Die günstigste 29er-Version des auch als 26er erhältlichen Racebikes Sleek fällt schon mal durch ihr einheitliches giftiges Styling auf. …weiterlesen

Stadtspaß

aktiv Radfahren - Zügig zieht das Hercules los, seine Fahreigenschaften sind sportlich aber ausgeglichen. Schnell und korrekt arbeitet die Gangschaltung, sie lässt sich unter Druck gut schalten. Die Felgenbremsen verzögern gewöhnungsbedürftig bissig, in Pflasterpassagen klappert der Korbgriff. Raleigh DundEE Raleigh bringt stets Design, Individualität, Funktion und Fahrspaß unter einen Hut. Für Urbanbiker hat man das Dundee im Programm. …weiterlesen

La Dolce Vita

RennRad - Der sauber verarbeitete Carbonrahmen kommt mit teils clever gewählten Teilen: Bequemer Sattel, hauseigener ergonomischer Lenker, der Vorbau, Ksyrium-Laufräder sowie die komplette Ultegra sind bewährt und gut. Viele kleine Orbea-Logos auf Anbauteilen zeugen von Liebe zum Detail, genau wie die für Carbonsattelstützen schonende asymmetrische Klemmschelle. Schön: vier Farboptionen, lackierte Namenszüge ab zwölf Euro. Im Baukastensystem kann man das Rad auch günstiger ausrüsten. …weiterlesen

Geschlossene Gesellschaft

aktiv Radfahren - Im Test finden sich drei Shimano-Nabenschaltungen: Rabeneick, Kalkhoff und Kreidler setzen auf die Nexus mit 307 Prozent Übersetzungsbandbreite, gerade verzahnten Ritzeln und einer Dauerfettschmierung. Die 8-Gang-Alfine am Maxcylces und VeloDeVille ist zudem besser gelagert und hat einen leiseren Rollenfreilauf. Shimano Topmodell Alfine 11 am Contoura hat 409 Prozent Übersetzungsbandbreite, schräg verzahnte Zahnräder, weichere Schaltvorgänge und eine Ölbadschmierung. …weiterlesen

Eine runde Sache

ALPIN - Jüngster Clou ist die Nock 5 Hideaway Tour rund um die Gipfel von Goldeck, Mirnock, Wöllaner Nock, Rosennock und Millstätter Alpe. Die Hoffnungen sind groß, dass sich die Region als Mountainbike-Destination etabliert. Bis in die 1980-er Jahre pilgerten ganze Scharen an den Millstätter See. Strandbäder und Therme in Oberkärnten galten als "en vogue". …weiterlesen

Michael Bonnekessel

bikesport E-MTB - Ganz wichtig war mein Kumpel Ralf Below, der zu etlichen Rennen mitgenommen hat. Von 2000 bis 2005 wurde ich von Ghost Bikes gesponsert. Mittlerweile fahre ich für Poison Bikes. Wann hast du gemerkt, dass du mehr kannst, als nur mitzufahren? Ich habe ja schon recht früh kleinere Siege eingefahren, der Durchbruch kam jedoch erst mit den Erfolgen in der Lizenzklasse. Vorher habe ich gerne ausgiebig gefeiert, also auch vor den Rennen. …weiterlesen

Ready to rumble?

mountainbike rider Magazine - Es geht wieder los! Die Rennsaison steht vor der Tür und es wird Zeit, den Downhill-Bikes wieder die Sporen zu geben. Wir haben diesmal zusammen mit YT-Pilot Erik Irmisch vier heiße Downhill-Geschosse unter die Lupe genommen, mit denen ihr es richtig krachen lassen könnt.Testumfeld:Im Vergleichstest waren 4 Fahrräder. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

Über Land, durch die Stadt

aktiv Radfahren - Testumfeld:Im Check waren 2 Fahrräder, die keine abschließenden Noten erhielten. …weiterlesen