Batavus Fahrräder

54
  • Gefiltert nach:
  • Batavus
  • Alle Filter aufheben
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Batavus Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Batavus Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Batavus Bicycles

  • Günstig auf Tour
    aktiv Radfahren 6/2013 (Juni) Das heutige Radel-Alphabet beginnt mit A wie Avenza, geht über K wie KTM und endet mit Z wie Zeppin - der Name meines Kollegen, der gerade den Finger am Drücker hat. Wir fotografieren in Regensburg. Unter mir das Avenza 27 Plus, ein solider Tourer mit Kettenschaltung, von KTM speziell als Sondermodell für die Zweirad Experten Gruppe ZEG, erhältlich bei 800 Händlern mit ZEG Zeichen im Schaufenster.
  • Grindelwald - Biken in der Jungfrau-Region
    World of MTB 8/2012 Sein jahrelanger Einsatz wird belohnt: Das ausgezeichnete Mountainbike-Wegenetz wird in diesem Jahr deutlich erweitert und ein erstes Stück reiner Bikeweg angelegt. Idyllische Bergwelt In Mürren gönnen wir uns einen Kaffee und genießen weiterhin den atemberaubenden Blick auf das Jungfrau-Massiv und die da hinter liegenden vergletscherten Gipfel. Um uns herum befinden sich auch hier eine Menge Touristen, was aber nicht stört.
  • ElektroRad Nr. 1 (Februar 2012) Ein mit ergonomischen Ledergriffen bestückter, gekröpfter Lenker sorgt für gute Steuerung und Verkehrsübersicht. Ein "Speedlifter" erlaubt schnelles Anheben/Absenken des Vorbaus für gute Anpassung an die optimale Sitzposition. Richtig KRÄFTIG an Anstiegen Speed, höchste Stufe 3. Sirrend beschleunigt das Corratec rasant bis knapp über 25 km/h, wo der Motor ausläuft, das Rad aber prima weiterrollt. Der starke Motor klettert gern (superleichtes Anfahren am Berg).
  • World of MTB 3/2012 FA Z I T Die Ausstattung ist es, die das X-Vert zum Racer macht. Sportlich gestreckt und straff in der Abstimmung. GHOST HTX LECTOR 7700 DER "TIEFEINSTEIGER" AUS FRANKEN IST INTERESSANT FÜR KLEINE WIE FÜR GROSSE BIKER UND BIKERINNEN, DA DER RAHMEN BIS 22 ZOLL VERFÜGBAR IST D A S B I K E Ghost lehnt sich beim Rahmendesign stark an so manches 29er beziehungsweise AM-Fully an. Das Oberrohr des Carbon-Rahmens geht in einem Bogen vom konischen Steuerrohr bis zu den Ausfallenden.
  • bikesport E-MTB 3/2011 Gleichzeitig bestätigen die großen Laufräder auch an diesem Bike die ihnen nachgesagten positiven Eigenschaften. Das Epic rollt souverän über Stock und Stein, es vermittelt ein sicheres Fahrgefühl und führt seinem Fahrer das Potential der überlegt konzipierten Twenty-Niner vor Augen. TREK SUPERFLY 100 ELITE (GARY FISHER COLLECTION) Meister-Stück In einem 29er-Test darf ein Bike aus Treks Gary Fisher-Kollektion nicht fehlen, zählt Meister Fisher doch zu den großen Protagonisten der Bewegung.
  • Messeschau 3
    aktiv Radfahren 1+2/2009 Zum dritten und nun letzten Mal werfen wir einen Blick auf die Messe-Neuheiten der Radsaison 2009. Räder, darunter viele Elektroräder, Komponenten, Zubehör – Leser von aktiv Radfahren wissen so, was im kommenden Jahr Trend ist!Auf 14 Seiten gibt Ihnen aktiv Radfahren (1+2/2009) einen Überblick über die Neuheiten der Fahrradwelt, die man als Besucher auf der Eurobike und der IFMA betrachten konnte.
  • Mehr Veloplätze in den Doppelstockzügen
    velojournal 6/2011 Immer mehr Doppelstockzüge fahren auf SBB-Gleisen. Die neuste Generation der Zürcher S-Bahnen stammen von Stadler Rail, ebenso die kommenden Kompositionen im Regionalverkehr. Ab 2014 fahren die IC-Wagen von Bombardier mit deutlich mehr Veloplätzen.
  • Fatte Beute
    bikesport E-MTB 9/2006 Versender F.A.T. hat mit der A.S.S.-Linie ein neues Fullykonzept ins Programm genommen. Unser Testrad ist eine günstige Variante aus dem Baukasten und es bietet fetten Spaß für mageres Geld.
  • Leise und bequem durch die Stadt
    RADtouren 5/2014 Das Belcanto E-go von Batavus ist ein komfortables, leises Pedelec mit Rücktritt und TranzX-Mittelmotor, das in der Stadt glänzt.Ein Pedelec wurde näher betrachtet und mit „sehr gut“ bewertet. Kriterien waren Fahrleistungen, Komfort, Ausstattung und Preis / Leistung. Zusätzlich wurden das Fahrverhalten eingeschätzt und die Sitzposition bestimmt. Des Weiteren beurteilte man die Eignung für die Einsatzbereiche Radreise, City / Alltag, Fitness und Gelände.