Suave Urban Damen (Modell 2020) Produktbild
  • Gut 2,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 15,9 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 1 x 10
Mehr Daten zum Produkt

Batavus Suave Urban Damen (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

  • „gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    7 Produkte im Test

    Vorteile: sportlicher Fahrcharakter; leicht manövrierbar, sehr wendig; Bereifung mit geringem Rollwiderstand; komfortabler Sattel.
    Nachteile: Pedale können beim Rückwärtsschieben mit Ständer aneinandergeraten, sofern ausgeklappt; Aufnahme für Flaschenhalter fehlt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Batavus Suave Urban Damen (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 15,9 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss fehlt
Riemenantrieb fehlt
Schutzbleche vorhanden
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 40 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Citizen 42 mm
Schaltung
Schaltungstyp Kettenschaltung
Anzahl der Gänge 1 x 10
Schaltwerk Shimano Deore
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 53 / 57 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Batavus Suave Urban Damen (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter batavus.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Neue Kombi Nation

ElektroRad 4/2015 - Mittig im Rahmen (mit Platz für Flaschenhalter) sitzt ein etwas pummelig wirkender 558 Wh-Akku, der uns in Stufe 3 (von 5) Reichweiten von über 80 Kilometer garantierte. Die Scheibenbremsen werden angesteuert mit uns zu kurzen Bremsgriffen (nicht handschuhtauglich, Pinion Zug-Abgänge ungünstig im Weg). Für Komfort sorgen Parallelogramm-Sattelstütze und der ergonomische Lenker. Gewöhnungsbedürftig: schwankende Reichweitenangabe. Auf dem Phenol sitzt man tourentauglich. …weiterlesen

Vernunfträder

RennRad 5/2015 - Geschmackssache ist nur der überdimensional große Bremsgriff. Wer damit nicht zurecht kommt, dem bietet Benotti aber auch Alternativen. Gleiches gilt auch für alle anderen Anbauteile. An der Fuoco Team Disc-Version mit der hydraulischen Disc sind Service Course-Alu-Komponenten von Zipp angebracht. Sie fühlen sich gut an und zeigen auch noch einmal, dass das Fuoco Team Disc kein Rad von der Stange ist. Zipp wird nur selten verbaut. …weiterlesen

Berg-Fest

MountainBIKE 5/2015 - Auch der VPP-ähnliche Hinterbau rauscht teils etwas durch. Ähnlich bergauf: Dort wippt das Heck deutlich, die Traktion ist allerdings klasse und sorgt mit der ausgewogenen Sitzposition für "fideles" Klettern. Beim Namen Merida denkt der Großteil der Mountainbike-Gemeinde zuerst an das erfolgreiche CC-Team. Aber die Taiwan-Schmiede mit Entwicklungsstandort in Magstadt kann auch anders - wie dieser All-Mountain-Test zeigt. …weiterlesen

Jalla, jalla!

aktiv Radfahren 5/2015 - der geflügelte Ausspruch "jalla, jalla" geht sofort ins Ohr und bleibt auch dort. Schon der Lautwert des Nobelgefährts ist ein gelungener Marketing-Schachzug des Simpel-Teams - dabei gibt es vermutlich nicht viele Räder, die so wenig Marketing nötig haben wie das jallajalla. Schon die Haptik des Nobelgefährts ist ein Traum: Lenker und Vorbau sind glänzend verchromt, man möchte das Rad streicheln, bevor man in den Sattel steigt. …weiterlesen

Radfahren macht Spass!

aktiv Radfahren RadKatalog 2008 - An Mountainbikes findet sich die größte Vielfalt von Komponentengruppen. Sowohl Shimano als auch SRAM bieten von High-End- bis Günstig-MTB das komplette Qualitäts- und damit auch Preisspektrum an. Lassen Sie sich hier ausführlich beraten und definieren Sie Ihre Ansprüche an das Rad. Auch die günstigen Räder funktionieren meist erstaunlich gut, bereiten ihren Besitzern jedoch meist nicht sehr lange großen Fahrspaß. 27 Gänge sind der Mittel- bzw. Oberklasse vorbehalten. …weiterlesen

Wo die Maya Fussball spielten

velojournal 1/2013 - Er fährt zwischen Los Mochis und Chihuahua über das Gebirge. Landschaftlich ist das eine der grössten Attraktionen des Landes, zumal der Zug mitten durch die Barranca del Cobre fährt. Verglichen mit dem Grand Canyon, dem berühmten Cousin in den USA, sind hier die Täler tiefer, die Gesamtfläche ist viermal grösser. Die Barranca gilt damit als weltweit grösster Canyon. …weiterlesen