Suerte Herren (Modell 2020) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: City­bike
Gewicht: 15,8 kg
Fel­gen­größe: 28 Zoll
Anzahl der Gänge: 11
Mehr Daten zum Produkt

Batavus Suerte Herren (Modell 2020) im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: März 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Im Langzeittest hält der Gates-Carbonriemen, was er verspricht. „Aktiv Radfahren“ bescheinigt ihm einen ausgesprochen geräuscharmen und geschmeidigen Lauf – und das wie am ersten Tag. Genial: Über eine App lässt sich die Riemenspannung überprüfen. Fazit: Alltagstest bestanden – bis auf den Sattel, der eher breit ausfällt und nicht zu jedem Gesäß passt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • „sehr gut“

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten

    6 Produkte im Test

    Vorteile: pflegeleichter Antrieb (Riemen); komfortable Sitzhaltung; noch moderates Gewicht.
    Nachteile: geringe Größenvielfalt (keine kleinen Größen verfügbar). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Einschätzung unserer Autoren

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Batavus Suerte Herren (Modell 2020)

Basismerkmale
Typ Citybike
Geeignet für Herren
Gewicht 15,8 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 130 kg
Modelljahr 2020
Ausstattung
Extras
Fahrradständer vorhanden
Federgabel fehlt
Flaschenhalteraufnahme fehlt
Gefederte Sattelstütze fehlt
Gepäckträger vorhanden
Hinterbaufederung fehlt
Lichtanlage vorhanden
Rahmenschloss vorhanden
Riemenantrieb vorhanden
Schutzbleche vorhanden
Vario-Sattelstütze fehlt
Verstellbarer Vorbauwinkel vorhanden
Beleuchtung
Bremslicht fehlt
Standlicht vorhanden
Lichtsensor fehlt
Scheinwerferhelligkeit 40 Lux
Laufräder
Felgengröße 28 Zoll
Bereifung Schwalbe Road Cruiser, 42 mm
Schaltung
Schaltungstyp Nabenschaltung
Anzahl der Gänge 11
Schaltwerk Shimano Alfine
Umwerfer -
Bremsen
Bremsentyp Scheibenbremse
Rücktrittbremse fehlt
Bremskraftübertragung Hydraulisch
Rahmen
Rahmenmaterial Aluminium
Erhältliche Rahmengrößen 57 / 61 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Batavus Suerte Herren (Modell 2020) können Sie direkt beim Hersteller unter batavus.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Frühlingserwachen

Procycling 5/2012 - Einzig eine Nachlässigkeit bei der Montage fiel uns auf: Der Monolink-Sattel ist nicht richtig auf der Stütze montiert, was wir aber auch erst durch das merkwürdige Gefühl beim Draufsetzen bemerkten ... Eine der größten Überraschungen im Testfeld war für mich das Orbea Orca SLT. Mit einem Fahrverhalten gesegnet, das von einem sehr sicheren Geradeauslauf bestimmt wird, ist das Orca dennoch wendig wie ein Wiesel; …weiterlesen

Eurobike 2010

aktiv Radfahren 11-12/2010 - Bei der neuen Vorbauserie 400 kommt ein weiterer Diebstahlschutz zum Tragen: Ein dickes Stahlseil wird unten in den Vorbau eingeklinkt, welches ansonsten im Lenker auf seinen Einsatz wartet. Der 401 n’lock plus-Vorbau kostet 80 Euro, Trekkinglenker mit Stahlseil 30 Euro. Winkelverstellbare Vorbauten sind auch im Programm. Falter Schön & günstig Falter, Hausmarke der Bico-Händler, punktet immer wieder mit frischen Ideen. …weiterlesen

Produkte des Jahres

velojournal 6/2009 - Preis: Fr. 33.90 Fazit: Vittoria realisierte einen Fakir-Reifen mit einem akzeptablen Gewicht und zu einem angenehmen Preis. velojournal 3/09, «Fakire und Mimosen» 9| Simpel «Optimist» Stadt- und Tourenvelo Mit einer Haarlänge Vorsprung schafft es Simpel, als erster Velohersteller in der Schweiz ein Velo mit dem eben beschriebenen Gates-Riemenantrieb auf den Markt zu bringen. Simpel konstruiert für den «Carbon Drive» einen speziellen Rahmen mit einem aufwändigen Spannmechanismus. …weiterlesen

Neuheiten

bikesport E-MTB 9/2008 - Inneres Kernstück des Roscoe ist die Fisher Genesis 2-Geometrie, bei der ein langes Oberrohr mit einem kurzen Vorbau und geringem Gabelnachlauf kombiniert wird. Anfangs aufgrund des teilweise minimal kippligeren Lenkverhaltens am Berg gewöhnungsbedürftig, punktet die ungewöhnliche Geometrie letztlich durch die, wie wir finden, sehr gelungene Mischung aus Agilität und echten »Brettereigenschaften«. …weiterlesen

Dentisten-Kisten

bikesport E-MTB 3/2008 - Diese Sinneswahrnehmung rechnen wir der Hinterbaukonstruktion an, die auch sonst nachhaltig das Fahrverhalten prägt. Denn das Fuel EX fährt sich »lang«, zeigt sich ausgesprochen spurtreu. Und das liegt nicht nur am ausladenden Oberrohr. Was ihm fehlt, ist ein wenig der Playbike-Charakter, aber nicht jeder Biker hat diesen Anspruch. Enge Serpentinen fordern die Fahrtechnik und bestimmende Lenkbefehle. Sicherheit und Vertrauen indes im Fast-Forward-Modus. …weiterlesen

Hinterm Horizont geht's weiter ...

bikesport E-MTB 1-2/2012 - Das französische Übersee-Département liegt östlich von Afrika im Indischen Ozean. Das Klima ist sanft tropisch und dank des vulkanischen Ursprungs warten anspruchsvolle Downhills. Das Hawaii des Indischen Ozeans wird die Insel auch genannt. Um die Mittagszeit wird es dunstig und feucht, deswegen sollte man sehr früh mit dem Bike starten. Um vier Uhr morgens aufstehen, empfiehlt Fotograf und MTB-Guide Stefan Neuhauser. …weiterlesen

Ich nehm' dann mal das Bike!

bikesport E-MTB 6/2010 - Die lassen sich allerdings leicht vermeiden, wenn die nach wie vor exotischen Mountainbiker sich daran halten, dass auf dem Jakobsweg Vortritt und nicht Vorfahrt gilt. Eine Fahrradklingel gehört zur Grundausrüstung, das freundliche »Holá, buen camino« zum Grundvokabular der Mountainbike-Pilger. …weiterlesen