Wenn Sie tagtäglich Dokumente scannen müssen, ist ein Dokumentenscanner ein riesiges Komfortplus gegenüber einem Flachbettscanner. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Dokumentenscanner am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

262 Tests 47.000 Meinungen

Dokumentenscanner Bestenliste

Top-Filter: Scan-Bereich

  • Gefiltert nach:
  • Dokumentenscanner
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 287 Ergebnissen
  • Fujitsu Image Scanner fi-8150

    Sehr gut

    1,0

    2  Tests

    0  Meinungen

    Scanner im Test: Image Scanner fi-8150 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Brother ADS-4900W

    Sehr gut

    1,0

    1  Test

    2  Meinungen

    Scanner im Test: ADS-4900W von Brother, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Canon imageFORMULA DR-S130

    Sehr gut

    1,0

    1  Test

    10  Meinungen

    Scanner im Test: imageFORMULA DR-S130 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    3

  • Fujitsu fi-7300NX

    Sehr gut

    1,0

    1  Test

    5  Meinungen

    Scanner im Test: fi-7300NX von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    4

  • Fujitsu ScanSnap iX1300

    Sehr gut

    1,2

    2  Tests

    74  Meinungen

    Scanner im Test: ScanSnap iX1300 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    5

  • Fujitsu ScanSnap iX1600

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    473  Meinungen

    Scanner im Test: ScanSnap iX1600 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    6

  • Fujitsu ScanSnap iX1400

    Sehr gut

    1,2

    2  Tests

    184  Meinungen

    Scanner im Test: ScanSnap iX1400 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    7

  • Epson WorkForce DS-790WN

    Sehr gut

    1,3

    3  Tests

    3  Meinungen

    Scanner im Test: WorkForce DS-790WN von Epson, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    8

  • Plustek SmartOffice PS406U Plus

    Sehr gut

    1,4

    1  Test

    4  Meinungen

    Scanner im Test: SmartOffice PS406U Plus von Plustek, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    9

  • Brother DSmobile DS-740D

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    412  Meinungen

    Scanner im Test: DSmobile DS-740D von Brother, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    10

  • HP ScanJet Pro 3000 s4

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    69  Meinungen

    Scanner im Test: ScanJet Pro 3000 s4 von HP, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    11

  • Canon imageFORMULA R10

    Gut

    1,6

    3  Tests

    24  Meinungen

    Scanner im Test: imageFORMULA R10 von Canon, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    12

  • Epson WorkForce ES-50

    Gut

    1,6

    0  Tests

    785  Meinungen

    Scanner im Test: WorkForce ES-50 von Epson, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    13

  • Brother DSmobile DS-640

    Gut

    1,6

    0  Tests

    971  Meinungen

    Scanner im Test: DSmobile DS-640 von Brother, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    14

  • Epson WorkForce ES-580W

    Gut

    1,6

    0  Tests

    100  Meinungen

    Scanner im Test: WorkForce ES-580W von Epson, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    15

  • HP ScanJet Pro 2000 s2

    Gut

    1,6

    0  Tests

    89  Meinungen

    Scanner im Test: ScanJet Pro 2000 s2 von HP, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    16

  • Epson WorkForce ES-60W

    Gut

    1,7

    1  Test

    294  Meinungen

    Scanner im Test: WorkForce ES-60W von Epson, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    17

  • Brother ADS-2200

    Gut

    1,7

    2  Tests

    250  Meinungen

    Scanner im Test: ADS-2200 von Brother, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    18

  • Fujitsu fi-800R

    Gut

    1,7

    2  Tests

    83  Meinungen

    Scanner im Test: fi-800R von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    19

  • Brother ADS-1700W

    Gut

    1,8

    2  Tests

    886  Meinungen

    Scanner im Test: ADS-1700W von Brother, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Dokumentenscanner nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:
  • Seite 1 von 9
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Scan­ner für das Büro

Stärken

  1. Scannen sehr viel schneller als Flachbettscanner
  2. häufig auch mit beidseitigem Scan
  3. dank automatischem Einzug komfortabel bei mehrseitigen Dokumenten

Schwächen

  1. Scanqualität meist nur durchschnittlich
  2. benötigen recht viel Platz

Wie werden Dokumentenscanner von Fachmagazinen getestet?

Dokumentenscanner Brohter Duplex-Dokumentenscanner von Brother: ADS-2100

Dokumente können zwar mit einem Flachbettscanner gescannt werden, wer allerdings oft und viel analoge Daten digitalisieren muss, sollte eher zu einem Einzugsscanner greifen. Bei sehr großen Datenmengen wiederum lohnt sich ein Scanner mit Mehrblatteinzug und Stapelverarbeitung. Durch die vielen automatisierten Arbeitsgänge spart die Bürofachkraft Zeit ein und kann sich anderen Aufgaben widmen. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Dokumentenscanner vor allem von Testmagazinen geprüft werden, die sich auf Büroanwender spezialisieren. Zeitschriften wie FACTS oder das büro prüfen regelmäßig Dokumentenscanner im Praxistest auf ihre Tauglichkeit für den realen Büroalltag. Im Gegensatz zu Flachbettscannern oder dedizierten Fotoscannern tritt die reine Scanqualität oftmals in den Hintergrund, da die Ansprüche bei textlastigen Arbeiten relativ genügsam sind. Viel wichtiger ist bei einem Dokumentenscanner die Effizienz, dabei vor allem die Zuverlässigkeit des Einzugs mehrseitiger Dokumente und das Scantempo. Je nach Größe der anvisierten Arbeitsgruppe ist auch der Funktionsumfang des Geräts zunehmend wichtig. So werden Sonderfunktionen wie der Direktscan in einen Netzwerkordner oder eine erweiterte Rechteverwaltung für Administratoren bei den professionelleren Geräten meist gut bewertet.

Die Dokumentenscanner mit dem größten Scanvolumen


Einzugscanner – Arbeitstiere für Dokumente

Auch Multifunktionsdrucker scannen Dokumente ein und sind teilweise mit einem Mehrblatteinzug ausgestattet, häufig aber nicht für den dauerhaften Praxiseinsatz gedacht. Wer demnach sehr viele Daten beispielsweise zur Digitalisierung von Dokumenten und anschließender Archivierung erheben muss, kommt mit einem leistungsfähigen Dokumentenscanner besser. Die Einzugs- beziehungsweise Durchzugsscanner bearbeiten selbstständig Stapel von 50 bis 1.000 Seiten. 50 bis 100 Seiten bei einer Auflösung von 200 dpi sind da keine Seltenheit. Bessere Scanner erfassen im Duplex-Scan dank zweier Sensor-Leisten Vorder- und Rückseite eines Blattes und greifen korrigierend ein: etwa bei einer Seitenschräglage, die im 90 Grad-Winkel ausgerichtet wird oder sie glätten die Hintergrundfarbe und gleichen Bildkanten aus, füllen Löcher oder ignorieren leere Seiten. Auch diverse Anpassungen an Helligkeit, Farbe oder Kontrast können sie automatisiert vornehmen. Einfachere Dokumentenscanner sind für A4 ausgelegt, scannen mit einer Auflösung zwischen 200 und 600 dpi, arbeiten mit Einzelblatteinzug und ohne Duplexverfahren. Dafür sind sie schon für wenig Geld zu haben. Je mehr Funktionen hinzukommen und je schneller sowie eigenständiger sie arbeiten, umso mehr muss man allerdings bei der Anschaffung des Geräts investieren. So kommen schnell 3.000 bis 4.500 Euro zusammen.

Mobile Scanner, Handscanner und Dokumentenkamera/Overhead-Scanner

Dokumentenkamera Dokumentenkameras sind vor allem bei ungewöhnlichen Medienformaten von Vorteil (Bildquelle: amazon.de)

Es mag auch Anwendungsfälle geben, bei denen man Dokumente unterwegs scannen muss. Hierfür sind mobile Scanner, das sind kleine und leichte Einzugs- oder Flachbett-Scanner, die ohne Strom aus der Steckdose laufen können, beziehungsweise Handscanner, die man, wie der Name schon verrät, in der Hand hält und über das Dokument langsam bewegt. Diese speziellen Scanner werden beispielsweise als Merkhilfe oder von Detektiven eingesetzt. Allerdings arbeiten sie nicht sehr zuverlässig und konnten im Prinzip durch die Smartphone-Kamera schon sehr gut abgelöst werden. Apropos Kamera: Unter den Scannern wird immer häufiger auch die sogenannte Dokumentenkamera geführt – auch Overhead-Scanner genannt. Da legt man das Blatt auf den Tisch oder eine entsprechende Ablage und die Kamera schaut in einigem Abstand von oben auf das zu digitalisierende Objekt. Auch einige 3D-Scanner funktionieren nach diesem Prinzip. Besonders im universitären Umfeld oder in Bibliotheken ist diese Bauart von Vorteil, da Sie hier auch große Bücher einfach aufgeschlagen auf den Scan-Tisch legen können. Flachbettscanner arbeiten meist mit einem Deckel, der das Einlegen sehr dicker Medien nur mühevoll erlaubt.

Flachbettscanner – schneller Scan für einfache Aufgaben

Wer nur ab und zu mal etwas einzuscannen hat, etwa Rechnungen, Quittungen oder sonstige Belege, kann auch mit einem Flachbettscanner arbeiten. Diese haben den Vorteil, dass sie auch Bücher oder Zeitschriften scannen können. Ebenso ist eine Kombination aus Rotationsscanner und Flachbettscanner möglich, um viele Anwendungsfälle wie möglich abzudecken. Ein solches Kombigerät ist ideal um Visitenkarten, Fachbücher oder Zeitschriften zu scannen und Dokumente schnell und zügig zu archivieren.

Die besten Dokumentenscanner für besonders dicke Papiersorten

von Marie Morgenstern

Zur Dokumentenscanner Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Scanner

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Dokumentenscanner Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Dokumentenscanner sind die besten?

Die besten Dokumentenscanner laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Wie werden Dokumentenscanner von Fachmagazinen getestet?
  2. Die Dokumentenscanner mit dem größten Scanvolumen
  3. Einzugscanner – Arbeitstiere für Dokumente
  4. Mobile Scanner, Handscanner und Dokumentenkamera/Overhead-Scanner
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf