Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Nikon Blitzgeräte am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

44 Tests 2.800 Meinungen

Die besten Nikon Blitzgeräte

1-14 von 14 Ergebnissen
Neuester Test:

Aus unserem Magazin:

Ratgeber: Nikon Blitz-Geräte

Viel­sei­tig im Ein­satz

Nikon Speedlight SB-910 Nikon Speedlight SB-910

Nicht immer reicht der integrierte Blitz der Kamera für die Ausleuchtung aus und ein zusätzliches Blitzgerät muss herhalten. Nikon bietet hier eine eigene Produktpalette an, die für unterschiedliche Nutzungszwecke mit entsprechenden Modellen ausgestattet ist. Da findet man kompakte Systemblitze mit intelligenter TTL-Belichtungssteuerung, die auf direktem Weg über den Zubehörschuh oder drahtlos ausgelöst werden. Aber auch ganz spezielle Blitzaufsätze für die Makro-Fotografie und eine Blitzfernsteuerungseinheit gehören zum Nikon-Portfolio.

Fernsteuerung

Als einziges Produkt dieser Art bietet Nikon sein SU-800 für die Fernsteuerung des Blitzes an. Die Bedienung ist denkbar einfach per Tastendruck zu bewältigen, während ein Display über den jeweiligen Status informiert. Mit einem Knopfdruck lässt sich zwischen Makro- und Masterbetrieb wechseln. Angesteuert werden alle Blitzgeräte der Baureihen 600 bis 900 und das R200.

N-Serie

Die sehr kompakt gebauten Blitzgeräte der N-Serie bieten Leitzahlen von 18 und 20 an. Wenn sie am Multizubehörschuh angeschlossen sind, lassen sie sich vertikal und horizontal schwenken, um bei Bedarf eine indirekte Ausleuchtung zu erreichen. Durch die zusätzliche Leuchte an der Vorderseite kann eine gleichmäßige Ausleuchtung bei Dunkelheit erfolgen und bei einem bewegten Schnappschuss die Leuchtzeit aufrechterhalten werden. Die Belichtungssteuerung kann manuell oder via i-TTL erfolgen. Bei Kamerasteuerung können die verfügbaren Blitzmodi genutzt werden wie Aufhellblitz, Langzeitsynchronisation oder auch Blitzbelichtungskorrektur.

SB-900-Serie

Nikon Speedlight SB-910-Anzeige Nikon Speedlight SB-910-Anzeige

Mit den 900er Blitzen bewegt man sich bereits in der professionellen Ausstattung für hochwertige System- und Spiegelreflexkameras. Diese Blitze wie der Speedlight SB 910 sind durch i-TTL-Steuerung mit den Bildsensoren im FX- und DX-Format kompatibel. Die Identifizierung des Sensors erfolgt vollautomatisch. Mit drei Ausleuchtungsprofilen (Standard, Mittenbetonung, Gleichmäßigkeit) lassen sich schnelle Einstellungen vornehmen. Die Zoomautomatik arbeitet im Bereich von 17 bis 200 Millimetern. Eine relativ kurze Ladezeit von 2,3 Sekunden ermöglicht die häufige und schnelle Einsatzbereitschaft des Blitzgeräts. Eine automatische Filtererkennung sorgt für die richtige Anpassung des Weißabgleichs.

Spezialblitze

Neben besonders kompakten Blitzen für Einsteiger und Systemblitzen für Fortgeschrittene bietet Nikon auch Blitzgeräte für ganz spezielle Einsatzzwecke an. Beipielsweise den Unterwasserblitz SB-N10, der bis zu einer Tiefe von 100 Metern verwendet werden kann. Oder das Makroblitz-Kit R1C1, das bei der Ausleuchtung kleiner Objekte in unmittelbarer Nähe zum Objektiv hilft.

Zur Nikon Blitzgerät Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Nikon Foto-Blitze.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Nikon Blitzgeräte Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Fernsteuerung
  2. N-Serie
  3. SB-900-Serie
  4. Spezialblitze

» Mehr erfahren