Die Produktpalette von Lexmark ist voll auf Unternehmen ausgerechnet. Die Geräte zeichnen sich insbesondere durch ihr hohes Drucktempo aus. Wir zeigen Ihnen die besten Lexmark Drucker aus 608 Tests. Den letzten haben wir am ausgewertet. Unsere Quellen:

Die besten Lexmark Drucker

  • Gefiltert nach:
  • Lexmark
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 291 Ergebnissen
Neuester Test:
  • Seite 1 von 9
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Infos zur Kategorie

Rasante Doku­men­ten­dru­cker für Unter­neh­men

Stärken
  1. spezialisiert auf den Einsatz in Unternehmen
  2. schnelle Druck- und Kopiergeschwindigkeiten
Schwächen
  1. hohe Anschaffungskosten für Toner
  2. nicht für den Fotodruck gedacht

Druck-, Kopier- und Scanqualität: Sauber und schnell im Vergleich

Lexmark MS510DN Neben großen Büro-Standgeräten bietet der Hersteller auch kompakte Laserdrucker (Quelle: amazon.de)

Die Druckqualität ist das wichtigste Kriterium für die Bewertung von Druckern. Lexmark richtet sich fast ausschließlich an den Bedarf von Unternehmen und spezialisiert sich von daher auf Laserdrucker. Trotz des Fokus auf die Bedürfnisse von Arbeitsgruppen ist Lexmark auch für den Einsatz im Privathaushalt nicht zu verachten, da hier auch kompakte und vergleichsweise günstige Modelle zur Verfügung stehen.
Die Geräte glänzen somit vor allem beim Druck von Dokumenten, eignen sich dafür aber weniger gut für Fotos. Bei den Kopier- und Scanfunktionen liegt Lexmarks Augenmerk eher auf Tempo, weshalb die Auflösungen hier etwas niedriger ausfallen. Für eine annehmbare Qualität reicht es dennoch, sofern Sie nicht Fotos einscannen und stark vergrößern möchten.

Druckkosten im Test: Hohe Anschaffungskosten, aber enorme Tonerreichweiten

Die Tonerkartuschen für Lexmark-Drucker sind vergleichsweise teuer in der Anschaffung. Dafür bieten sie aber wiederum sehr große Reichweiten, was die Seitenkosten wieder auf das typische Laserdruckerniveau reduziert. Hier wird wieder die Ausrichtung auf den Businessbereich deutlich, denn dort ist vor allem Reichweite gefragt. Für den Einsatz im Privathaushalt lohnt sich die Investition also eher, wenn Du ein großes Druckaufkommen hast.

Ausstattung: Flotte Druckwerke und obligatorischer Duplexdruck

Alle Lexmark-Drucker sind mit einem automatischen Duplexer ausgestattet, der im Büro fast schon ein Muss ist. Beidseitiger Druck spart Papier und macht das Lesen mehrseitiger Dokumente deutlich komfortabler.
Im höheren Preisbereich jenseits von 500 Euro finden sich zudem Multifunktions-Laserdrucker mit automatischem Papiereinzug, was vor allem dann von Vorteil ist, wenn Du häufig mehrseitige Dokumente digitalisierst oder faxen muss.
Die Druckwerke arbeiten auffällig schnell: Selbst Einstiegsmodelle erreichen bereits Geschwindigkeiten jenseits von 20 Seiten pro Minute.

Bedienung: Komfort stark vom Preis abhängig

Fast alle Lexmark-Drucker informieren über den Status mithilfe von Farbdisplays. Farbdisplays mit Touchscreen-Funktion verbaut der Hersteller aber erst in den teureren Modellen. Damit geht der Lexmark nicht mit dem Trend, dass auch günstige Modelle komfortabel per Touch bedienbar sind.

Zur Lexmark Drucker Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Lexmark Drucker.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Lexmark Drucker Testsieger

Weitere Ratgeber zu Lexmark Drucker

Alle anzeigen
  • Lexmark All-in-One Herbstkollektion 2009 -endlich auch mit Einzeltinte

    Nachdem die einzelnen Geräte zum Beispiel schon auf der amerikanischen Seite gelistet waren, hat Lexmark nun auch in Deutschland seine neue Herbstkollektion an Multifunktionsdruckern vorgestellt. zum Ratgeber

  • Neuer Service bei Lexmark - Garantie und lebenslanger Support

    Lexmark hat nach der Komplettierung seiner neuen Multifunktionsdruckerserie X4xx, X5xx und X6xx einen speziellen Komfort für alle registrierten Benutzer angekündigt. Zum 26. August 2008 hat das zum Ratgeber

Häufig gestellte Fragen (FAQ)