• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
Erste Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Druck­tech­nik: Laser­dru­cker
Farb­druck: S/W-​Dru­cker
Druck­auf­lö­sung: 600 x 600 dpi
Auto­ma­ti­scher Duplex­druck: Ja
Typ: Ein­fa­cher Dru­cker
Fax: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Lexmark B3442dw im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“

    3 Produkte im Test

    Funktionalität: 6 von 6 Sternen;
    Produktivität: 6 von 6 Sternen;
    Qualität Druck: 6 von 6 Sternen;
    Qualität Kopie: 5 von 6 Sternen;
    Handhabung/Bedienung: 6 von 6 Sternen.

zu Lexmark B3442dw

  • Lexmark B3442DW Monolaser (WLAN, Netzwerkanschluß, bis zu 40 S./Min, autom.
  • LEXMARK B3442dw Laserdrucker s/w (A4, Drucker, Duplex, Netzwerk, WLAN, USB)
  • Lexmark B3442dw Laserdrucker grau
  • Lexmark B3442dw
  • Lexmark B3442dw - Drucker - s/w - Duplex - Laser - A4/Legal
  • Lexmark Lexmark B3442dw
  • Lexmark B3442dw Drucker monochrom Duplex Laser A4/Legal 600 x dpi bis zu 42
  • Lexmark B3442dw Laserdrucker sw A4 29S0310
  • Lexmark B3442dw - Drucker - s/w - Duplex - Laser - A4/Legal
  • LEXMARK B3442dw Laserdrucker s/w

Einschätzung unserer Autoren

B3442dw

Qua­li­ta­tiv makel­lo­ses Arbeits­ge­rät zum Best­preis

Stärken
  1. tolles Druckwerk mit hoher Geschwindigkeit und Duplexer
  2. kompakt und robust
  3. LAN, WLAN und USB
  4. sehr einfach zu bedienen
Schwächen
  1. Papiervorrat erst durch separat erhältliches Zusatzfach richtig groß

Das Wichtigste zuerst: Mit dem Lexmark B3442dw können Sie absolut nichts falsch machen, wenn Sie einen zuverlässigen Drucker für den täglichen und intensiven Bürobetrieb mit dem Fokus auf Textseiten, Dokumente und sonstige Schwarzweißmedien suchen. Dabei müssen Sie in diesem Fall auch vergleichsweise wenig Geld auf den Tresen legen: Für knapp mehr als 200 Euro wechselt der starke Bürolaserdrucker den Besitzer. Dabei gibt der Lexmark kaum Anlass zur Kritik. Sein Druckwerk ist ziemlich flott und schafft bis zu 40 Seiten in der Minute. Eine Duplexeinheit ermöglicht den beidseitigen Druck ganz automatisch. Wenn Sie also viele mehrseitige Dokumente in einem Rutsch zu Papier bringen wollen, ist dies die schnellste und sparsamste Druckmethode. Dank eines 350 Blatt fassenden Papierfachs müssen Sie nicht zu oft nachlegen. Sollte der Drucker jedoch stärker beansprucht werden, können Sie bei Lexmark ein Erweiterungsfach für zusätzliche 550 Blatt kaufen. Bei einem empfohlenen Druckvolumen von 800 bis 8.000 Seiten pro Monat wird dieses Modell spätestens dann zum regelrechten Arbeitstier, das sich ohne Probleme auch für Großraumbüros und große Arbeitsgruppen eignet. Praktisch: Sie können den Drucker per LAN oder kabellos per WLAN in Ihr Netzwerk einbinden, um auch aus anderen Räumen Druckaufträge an den B3442dw senden zu können. Bei all der hervorragenden Technik bleibt der Lexmark äußerst kompakt und erfüllt zudem die Vorgaben, um diverse Öko-Gütesiegel zu erhalten. Ein verbauter Stahlrahmen macht das Chassis besonders robust.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Lexmark B3442dw

Eignung
Fotodrucker fehlt
Bürodrucker vorhanden
Drucken
Drucktechnik Laserdrucker
Farbdruck S/W-Drucker
Druckauflösung 600 x 600 dpi
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Geschwindigkeit
S/W 40 Seiten/min
Patronen / Toner
Anzahl der Druckpatronen / Toner 1
Funktionen
Typ Einfacher Drucker
Kopieren fehlt
Scannen fehlt
Flachbettscanner fehlt
Automatischer Blatteinzug (ADF) fehlt
Duplex-ADF fehlt
Fax fehlt
Schnittstellen
LAN vorhanden
WLAN vorhanden
USB vorhanden
Direktdruck
USB-Host fehlt
Kartenleser fehlt
Apple AirPrint vorhanden
Android-Direktdruck vorhanden
NFC fehlt
Bluetooth fehlt
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 350 Blätter
Ausgabekapazität 150 Blätter
Maximale Papierstärke 217 g/m²
Papierfach für Sonderformate fehlt
Format
A3 fehlt
A4 vorhanden
Medienformate A6, Oficio, 7 3/4 Umschlag, 9 Umschlag, JIS-B5, A4, Legal, A5, Brief, B5 Umschlag, Erklärung, C5 Umschlag, Exekutive, Universal, DL Umschlag, Folio, 10 Umschlag
Abmessungen & Gewicht
Breite 36,8 cm
Tiefe 36,3 cm
Höhe 22,2 cm
Gewicht 9,3 kg
Stromverbrauch
Betrieb 570 W
Standby 4,9 W
Bedienung
Farbdisplay fehlt
Touchscreen fehlt
Navigationstasten vorhanden
Features
Mobilität Stationärer Drucker
Kompatible Systeme
  • Windows
  • Linux
Ausstattung
CD/DVD-Druck fehlt
Netzwerkzugang vorhanden
Pictbridge fehlt
Gütesiegel
  • Energy Star
  • Blauer Engel
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 29S0310

Weitere Tests & Produktwissen

Profi-Tipps fürs Drucken

com! professional - Stattdessen sollten alle Drucker im Netzwerk über eine Schnittstelle erreichbar und konfigurierbar sein. Die folgenden Drucker-Tipps für Admins zeigen, wie man Windows Server als Drucker-Server einrichtet, dem Server neue Drucker hinzufügt, Linux-Drucker damit verwaltet oder Drucker im Active Directory veröffentlicht. Weitere Tipps zeigen, wie man via Tablet oder Smartphone auf einen Drucker im lokalen Netz zugreift oder wie man einen Drucker auch ohne LAN-Anschluss verfügbar macht. …weiterlesen

Farbenfrohe Punktlandung

Stiftung Warentest - Bei dieser automatischen Reinigung wird der Druckkopf mit wertvoller Tinte aus der Patrone durchspült, um die Düsen vor dem Austrocknen zu schützen. Das geht ins Geld. Ausstattung ist Trumpf Die meisten Kombidrucker im Test beherrschen ihre Grundfunktionen. Insofern kann sich der Kaufinteressent auf Ausstattungsdetails konzentrieren. Wer ab und an auf A3-Papier drucken will, sollte sich den Brother MFC ansehen. Auf der Rückseite befindet sich ein manueller Papiereinzug. …weiterlesen

Tinten-Genies

PC Magazin - Mit seiner sehr guten Druckqualität über alle Medien hinweg bleibt sich Canon auch bei diesem Gerät treu. Beim reinen S/W-Fotodruck ist allerdings ein Farbstich zu bemängeln. Das MX895 bietet einen großen Papiervorrat über eine geschlossene Papierkassette (150 Blatt) sowie eine offene Vorlage an der Rückseite (150 Blatt). Der automatische Dokumenteneinzug beherrscht den Duplexscan, das Druckwerk den Duplexdruck. Daraus ergeben sich viele Kopiervarianten. …weiterlesen

Fotodruck per Funk

PC NEWS - Auch die Geschwindigkeit von 10 Farbseiten im Standardmodus ermöglicht ein zügiges Arbeiten. Ein 10x15-Foto liegt nach etwa 21 Sekunden in der Ablage. Wie das vorgestellte Brother Modell unterstützt auch der PIXMA MG5450 über Google Cloud Print oder Apple Airprint Druck- und Scanaufträge von Android und Apple Smartphones. Eine weitere Stärke liegt in der Möglichkeit zum Bedrucken optischer Medien. …weiterlesen

Farblaser goes mobile

PCgo - Mit seinen beiden Modellen versteht es Samsung diesen Anforderungen gerecht zu werden. Der Farblaser und das All-in-One lassen sich ohne große Vorkenntnisse schnell in ein bestehendes WLAN-Netz einbinden. Außerdem kann man über die downloadbare Applikation "Samsung Mobile Print App" (Android, iOS) direkt vom Smartphone oder Tablet auf die Druckfunktion zugreifen oder mit dem All-in-One direkt auf das mobile Device scannen. …weiterlesen

Das hat uns gerade noch gefehlt!

FACTS - Die neuen Samsung-Farbsysteme arbeiten mit einer Geschwindigkeit von 18 Schwarzweiß- und vier Farbseiten in der Minute. Das Druckwerk an sich ist bei allen Geräten identisch. Der Unterschied: Der CLP-365 und der CLP-365W sind reine Druckerversionen, die sich voneinander nur durch die W-LAN-Funktionalität unterscheiden. Beim CLX-3305 handelt es sich um ein MFP, das ohne Vorlageneinzug mit den Grundfunktionen Kopie, Druck und Scannen ausgestattet wurde. …weiterlesen

Luftdruck-Gesellen

PC Magazin - Im Test fiel das Betriebssystem des Dispalys zeitweise aus, OCR-Scans hat der Multi verweigert und mit Ausstattung konnte der „Premium“ auch nicht gerade glänzen. Insgesamt erschien uns das Produkt reichlich unausgegoren. Wer auf HP schwört, kann natürlich auf ein Software- bzw. Treiber-Update hoffen. Das Druckwerk ist mit dem des C410b identisch, modern und prinzipiell für schnelle und hochwertige Ausdrucke gerüstet. Beim OCR-Scan muss man dem HP zwar gute Ideen bescheinigen. …weiterlesen

Günstig im Preis und schwarzweiß

FACTS - Gerade für Anwender, die hauptsächlich Texte ausdrucken, lohnt sich der Kauf eines Schwarzweiß-Lasergeräts. Denn in Sachen Verbrauchsmaterialien sind die S/W-Kollegen in Bezug auf Ergiebigkeit und Kosten den Tintengeräten in jedem Fall überlegen. Toshiba zielt mit den beiden e-STUDIO-Druckern 332P und 382P genau auf die Anwender, die einen kleinen, produktiven Drucker für den Einsatz im Büronetzwerk benötigen. …weiterlesen

Formel 3

Computer Bild - Es hat weder Speicherkartenleser, Pictbridge-Anschluss noch Mini-Bildschirm eingebaut. Den randlosen Fotodruck beherrschte es als ein- ziges Gerät des Vergleichs ebenfalls nicht. Allerdings sammelte es im Test auch Pluspunkte: Beim Textdruck legte das Deskjet ein flottes Tempo hin und brachte Buchstaben sauber und in sattem Schwarz aufs Papier. Fotos hatten kräftige Farben und einen nur minimalen Grünstich, waren aber sehr teuer: 66 Cent pro 10 x 15-Abzug sind zu viel. …weiterlesen

Fotomodell gesucht

VIDEOAKTIV - Bis auf den Bügel wirkt das Gerät recht kunststofflastig, die Bedienungselemente sind jedoch griffig. Die Geräuschentwicklung entspricht der normaler Tintenstrahler. Den Patronenfüll Status zeigt der Drucker nach dem Einschalten an. Das Menü auf dem etwas matten 2,5 Zoll Display ist übersichtlich strukturiert und fast so einfach zu bedienen wie das am Canon Pixma – nur ohne die unnötigen Menü Anima tionen. Die Layout Funktionen sind denen von Canon leicht unterlegen. …weiterlesen

Optimal drucken

FineArtPrinter - Man lädt die Maske als Auswahl und komprimiert die Schatten anschließend etwas mit der Tonwertkorrektur. DER FEINE UNTERSCHIED Den feinen Unterschied sieht man bereits im Offsetdruck deutlich, und er wird auf einem matten Fine-Art-Büttenpapier noch offensichtlicher sein, denn dort wirkt der Druck mit Matte-Black-Pigmenttinten noch viel kräftiger und verleiht SW-Prints die benötigte Tiefe in den Schattenbereichen, die man noch aus der analogen Dunkelkammer kennt. …weiterlesen

Feine Drucke

CanonFoto - Diese verfügen über jeweils eigene Ausgänge im Druckkopf - so lässt sich problemlos zwischen glänzenden und matten Trägermedien wechseln. Die Kosten für die Tinte belaufen sich dabei auf etwa 1 Euro pro Milliliter, der günstigste Preis in dieser Druckerklasse. Für einen Drucker, der mit Pigmenttinten arbeitet, werden glänzende Ausdrucke besonders gleichmäßig abgebildet, während matte Erzeugnisse eine wundervolle nicht-reflektierende Oberfläche zeigen. …weiterlesen