Tonnentaschenfederkern-Matratzen

43
  • Tonnentaschenfederkern-Matratze
  • Alle Filter aufheben
  • Matratze im Test: Polar von Malie, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    1
    Malie Polar

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 18 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: Köln von Matratzen Perfekt, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Matratzen Perfekt Köln

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratze Happy T von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratze Happy T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 18 cm; Härtegrad: H2 - medium

  • Matratze im Test: Big Star XXL Tonnentaschenfederkernmatatze von Malie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Malie Big Star XXL Tonnentaschenfederkernmatatze

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 22 cm; Härtegrad: H5 - besonders hart, H3 - hart, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: ProAktiv T von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. ProAktiv T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: ProVita First Class T von f.a.n., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    f.a.n. ProVita First Class T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 24 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: Royal Comfort T-2000 von Malie, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Malie Royal Comfort T-2000

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 24 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: Dream TA 1000 von Hn8 Schlafsysteme, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Hn8 Schlafsysteme Dream TA 1000

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 22 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: Supreme TFK VS von Hn8 Schlafsysteme, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Hn8 Schlafsysteme Supreme TFK VS

    Tonnentaschenfederkern-Matratze, Visco-Matratzen; Gesamthöhe: 26 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratze BT 120 von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort 7-Zonen-Tonnentaschenfederkern-Matratze BT 120

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 16 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Trendline BT 320 Plus TFK von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Badenia Bettcomfort Trendline BT 320 Plus TFK

    Gelschaummatratze, Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 20 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: 7-Zonen-Tonnentaschen-Federkernmatratze von Lidl / Meradiso, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Lidl / Meradiso 7-Zonen-Tonnentaschen-Federkernmatratze

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Komfort Med T von f.a.n., Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    f.a.n. Komfort Med T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Sun Line T von f.a.n., Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    f.a.n. Sun Line T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Taschenfederkernmatratze mit 7-Zonen-Kern von Aldi Süd / dormia, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Aldi Süd / dormia Taschenfederkernmatratze mit 7-Zonen-Kern

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 17,5 cm

  • Matratze im Test: Multiplus T von f.a.n., Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    f.a.n. Multiplus T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Tonnen-Taschenfederkernmatratze Florence Plus von M.K.F., Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    M.K.F. Tonnen-Taschenfederkernmatratze Florence Plus

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 17 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: Orthomatic Perfekt TT von Musterring, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Musterring Orthomatic Perfekt TT

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 21 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Irisette Fehmarn TFK 500 von Badenia Bettcomfort, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Badenia Bettcomfort Irisette Fehmarn TFK 500

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 23,5 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Aqua Med T von Möve, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    Möve Aqua Med T

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 21,5 cm; Härtegrad: H3 - hart

Neuester Test: 27.09.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Tonnentaschenfederkern-Matratzen Testsieger

Tests

Produktwissen

Ratgeber zu Tonnentaschen-Federkernmatratzen

Mit Tonnentaschenfederkern zu besserem Schlafklima

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. reagieren im Gegensatz zu Bonellfedern punktelastisch auf Druck
  2. je nach Dicke der Kernschutz- und Polsterschicht gute Luftzirkulation
  3. lassen sich durch bauchige Form mit wenig Kraft zusammendrücken, daher weiches Liegegefühl
  4. je nach Härtegrad für viele, auch schwere Figurtypen geeignet
  5. in Matratzentests meist besser bewertet als Bonellfederkernmatratzen
  6. unflexibler als Kaltschaum, daher nicht für elektrisch verstellbare Lattenroste geeignet

Die "beste Tonnentaschenfederkern-Matratze" – Wie kommt ein solches Testurteil zustande?

Körperunterstützung und Anpassungsfähigkeit sind die Schlüsselkriterien, die eine Tonnentaschenfederkern-Matratze erfüllen muss, um bei Stiftung Warentest eine Option auf einen Spitzenrang zu erhalten. Ein Testsieger wird aus einer Tonnentaschenfederkern-Matratze aber nur, wenn sie zum einen flexibel genug ist, um die Körperkonturen des Liegenden genau aufzunehmen; zum anderen muss sie unterschiedlich schweren Körperpartien den erforderlichen Widerstand entgegensetzen – also genügend Stützkraft im engeren Bereich der Druckeinwirkung von Schultern, Hüfte und Becken besitzen.

Welches bildet die größte Notensäule bei Stiftung Warentest?

Die größte Aufmerksamkeit gilt den Liegeeigenschaften, unterteilt in fünf weitere Testkapitel:
  • Kontaktfläche: Wie tief sinkt der Schlafende ein? Kann er sich gut bewegen? Schwitzt er schneller?
  • Druckverteilung: Verteilt sich das Körpergewicht gleichmäßig auf der Liegefläche?
  • Lageänderungswiderstand: Kann sich der Schlafende hin- und her wälzen?
  • Schulterklappeffekt: Drücken die Schultern in Rückenlage nach oben und beeinträchtigen die Atmung?
  • Komforteigenschaften: Reagiert die Matratze punktelastisch, schwingt sie nach, zwingt sie zum unerwünschten Kontakt mit dem Lattenrost oder verursacht sie störende Geräusche?

Herzstück einer Tonnentaschenfederkern-Matratze ist eine Lage aus einzeln in Gewebetaschen verpackten Sprungfedern mit bauchiger Form. Bei der Verapur Classic TFK bilden unterschiedliche Federstärken etwas nachgiebigere Bereiche im engeren Bereich der Druckeinwirkung. (Quelle: verapur.com)

Vor allem im letztgenannten Punkt gewinnen Tonnentaschenfederkern-Matratzen häufig das Rennen um Spitzenplätze, da sich ihre bauchigen Stahlfedern mit relativ geringem Kraftaufwand zusammendrücken lassen und dem Schlafenden ein angenehm weiches Liegegefühl verleihen. Das Schlafklima bewertet die Stiftung Warentest seit Dezember 2016 nicht mehr. Stattdessen setzen die Tester einen deutlicheren Schwerpunkt auf den Prüfpunkt Haltbarkeit.

Tonnentaschenfederkern-Matratzen unter dem Prüfhammer: Welche Hersteller sind gut?

Matratzen, die wir in Bestenlisten beobachten, sind sowohl Modelle aus dem traditionellen Matratzenhandel (z. B. Malie, f.a.n. Frankenstolz, Röwa und Badenia Irisette), aber auch preiswerte Discountermatratzen für gerade mal 100 Euro. Die Schnäppchenmatratze von Lidl / Meradiso beispielsweise belegt, dass sich eine gute Tonnentaschenfederkern-Matratze trotz ihrer aufwendigen Verarbeitung auf ein attraktives Preisniveau drücken lässt. Umgekehrt legen Tests immer wieder offen, dass viele der im höheren Preissegment agierenden Matratzen-Riesen die Test-Torturen nicht besser überstehen als ein Preisknüller. Was etwa die 800-Euro-Matratze Musterring Orthomatic Perfekt TT kann, hat die Malie Polar zu einem Bruchteil des Preises auch drauf; die günstigen f.a.n.-Modelle Multiplus T, Sun Line T oder Komfort Med T erhalten sogar minimal bessere Gesamtnoten als etwa die HN8 Duo Luxe für rund 400 Euro in der Standard-Einzelschläfergröße.

Welchen Liegekomfort kann ich von einer guten Tonnentaschenfederkern-Matratze erwarten?

Eine gute Tonnentaschenfederkern-Matratze bietet punktgenaue Konturenaufnahme. Dies wird zum einen durch den Federkern, zum anderen durch die Vliessäckchen erreicht: Beim Niederdrücken behalten die Stahlfedern so ihre vertikale Ausrichtung und können nicht zur Seite ausweichen. Für den Federkern gibt es eine Faustformel, die man sich merken kann: Je mehr Federn verbaut sind, desto anpassungsfähiger ist die Matratze und desto präziser bildet sie die schwereren und leichteren Körperpartien ab. Wir empfehlen Matratzen mit mindestens 500 Federn pro Quadratmeter, im oberen Preissegment sind sogar 1.000 Federn pro Quadratmeter und mehr üblich. Mit der Anzahl der Federn steigt aber auch die Liegehärte. Wer gerne weich liegt, sollte daher nicht automatisch zur Matratze mit der höchsten Federzahl greifen. Auch leichtere Menschen haben es auf einer etwas weicheren Matratzen tendenziell bequemer.

Ebenfalls entscheidend für den Liegekomfort ist die Schutz- und Polsterschicht um den Federkern. Sie besteht in den meisten Fällen aus Kaltschaum, dem etwas einfacheren Komfortschaum oder ähnlichen Materialien und verhindert, dass der Schlafende nicht unmittelbar auf den nackten Stahlfedern liegt. Diese Materialien können zudem die Eigenschaften des Tonnentaschenfederkerns unterstützen – etwa die Luftzirkulation fördern, Feuchtigkeit aufnehmen und weiterleiten oder den Körper abstützen. Bei einer Kernummantelung aus Kaltschaum oder anderen Schäumen gilt das Raumgewicht (RG) als Kennzahl für Qualität und Haltbarkeit. Je höher es ist, desto dichter und langlebiger ist das Material. Richtig aufgehoben sind Käufer von Tonnentaschenfederkern-Matratzen mit einer Kaltschaum-Ummantelung von RG 40 (40 Kilogramm der aufgeschäumten Rohmasse pro Kubikmeter) und mehr. Ermüdungserscheinungen wie Liegemulden lassen sich zwar auch bei höheren Raumgewichten nicht verhindern, sie treten aber erst nach vielen Jahren auf.

Kann ich eine Tonnentaschenfederkern-Matratze mit einem verstellbaren Lattenrost kombinieren?

Das ist nicht optimal. Denn die metallenen Sprungfedern dürfen nicht zu stark verbogen werden, um ihre Rückstellkraft nicht zu beeinträchtigen und um Beschädigungen zu vermeiden. Beides würde ihre Haltbarkeit ganz erheblich beeinträchtigen. Bei Lattenrosten, die lediglich über ein manuell verstellbares Kopf- oder Fußteil verfügen, sollten Sie im Normalfall keine Probleme haben. Doch bei elektrisch verstellbaren Lattenrosten, die viele verschiedene und auch häufig veränderte Positionen aushalten müssen, sollten Sie vom Kauf einer Tonnentaschenfederkern-Matratze absehen. Besitzen Sie bereits einen verstellbaren Lattenrost, empfehlen sich sehr elastische Matratzen mit hoher Formbeständigkeit als Alternative. Latexmatratzen, Kaltschaummatratzen und Visco-Matratzen eignen sich gut auch für Motorrahmen.

Worauf sollten Allergiker bei der Auswahl ihrer Tonnentaschenfederkern-Matratze achten?

Insbesondere auf das sogenannte Feuchtigkeitsmanagement der Matratze. Gut durchlüftete Matratzen bieten den feuchtigkeitsliebenden Hausstaubmilben kein angenehmes Milieu, zudem entziehen eine gute Luftzirkulation und guter Feuchtetransport Schimmel die Lebensgrundlage. Grundsätzlich sind Tonnentaschenfederkern-Matratzen gut für Allergiker geeignet. Sie besitzen eine offene Kernstruktur, durch die ähnlich einem Blasebalgeffekt bei jeder Bewegung frische Luft gepumpt wird. Eine Kernummantelung mit durch Bohrungen aufgelockerter Struktur unterstützt den Transport von Schweiß und Wärme nach außen. Auch dem Matratzenbezug gilt das Augenmerk. Von einem Baumwollbezug, Tencel-Faser oder verstepptem Klimavlies können nicht nur Allergiker profitieren. Wegen ihrer feuchtigkeitsableitenden und temperaturausgleichenden Eigenschaften begünstigen diese Materialien ein angenehmes und trockenes Schlafklima.

Federkerne im Vergleich Die drei gängigen Federkernarten im Vergleich. Die bauchigen Tonnentaschenfedern sorgen für eine gute Körperunterstützung, während Bonellfedern großflächig-schwingend nachgeben. Auch Taschenfedern reagieren auf Druck punktuell. (Bildquelle: bett1.de)

Ich schwitze viel im Schlaf. Welche Modelle sind besonders gut für mich geeignet?

Menschen, die schnell ins Schwitzen geraten, sollten sich im Federkernmatratzen-Test der Stiftung Warentest das Testkapitel „Haltbarkeit“ genauer anschauen. Dort begutachten die Tester, inwieweit feucht-warme Luft eine Matratze aufweicht und ihre Lebensdauer beeinflusst. Eine gute Tonnentaschenfederkern-Matratze wird auch durch Schwitzen im Sommer nicht wesentlich weicher, sondern behält ihre Form. Mit Blick auf die Testergebnisse schneiden jedoch selbst Matratzen mit guter Gesamtwertung in dieser Kategorie mäßig bis miserabel ab. Etliche Tonnentaschenfederkern-Matratzen büßen bei Wärme sogar ganz erheblich ihre Formstabilität ein – und das schon innerhalb einer Nacht.

Tonnentaschenfederkern oder Kaltschaum: Worin unterscheiden sich die Modelle im Wesentlichen?

Kaltschaum- und Federkernmatratzen gehören im deutschen Markt zu den absoluten Klassikern und sind in den meisten Schlafzimmern zu finden. Das liegt auch darin begründet, dass diese Matratzen-Arten in nahezu jedem Preissegment vertreten sind – von Standard bis Premium. Trotzdem tun sich Käufer mit der Wahl zwischen Kaltschaum- oder Tonnentaschenfederkern-Matratzen schwer. Für unschlüssige Käufer stellen wir daher die wichtigsten Merkmale der beiden Typen gegenüber.

Tonnentaschenfederkern-Matratzen

  • fühlen sich tendenziell weich an
  • sind für die Kombination mit Motorrahmen ungeeignet
  • haben eine geringe Wärmedämmung (nichts für Fröstler)
  • besitzen eine hervorragende Belüftung
  • ermöglichen einen guten Feuchtigkeitstransport
  • sind bauartbedingt robust und langlebig
  • reagieren „punktelastisch“ und sind anpassungsfähig
  • wiegen meist schwerer als Schaumstoffmatratzen
Kaltschaum-Matratzen
  • fühlen sich tendenziell fest an
  • sind für die Kombination mit Motorrahmen gut geeignet
  • besitzen eine gute Wärmedämmung (optimal für Fröstler)
  • sind anfällig für Gerüche und Schimmelbildung
  • gelten als langlebig bei einem Raumgewicht von über 40 kg/m³
  • reagieren „punktelastisch“ und sind anpassungsfähig
  • sind meist leichter als Federkernmatratzen

Tonnentaschenfederkern-Matratzen mit Griffschlaufen als Tragehilfe

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Malie Polar Gut(2,2)
2 Musterring Orthomatic Perfekt TT Gut(2,3)
3 f.a.n. ProAktiv T

Zur Tonnentaschenfederkern-Matratze Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Tonnentaschenfederkernmatratzen

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Tonnentaschen-Federkernmatratzen.