So klein und schon mobil, ob ECE-Gruppe 0, 0+ oder i-Size. Oft sehr gutes Crashverhalten, auch Ergonomie und Handhabung liegen auf Testsieger-Niveau. Um Ihnen die besten Maxi-Cosi Babyschalen zu zeigen, haben wir 27 Tests ausgewertet, den letzten am . Unsere Quellen:

Die besten Maxi-Cosi Babyschalen

  • Gefiltert nach:
  • Maxi-Cosi
  • Babyschale
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 20 Ergebnissen
  • Maxi-Cosi Jade + 3wayFix

    • Sehr gut

      1,5

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Jade + 3wayFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Maxi-Cosi Pebble Plus

    • Sehr gut

      1,5

    • 5 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble Plus von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Maxi-Cosi Coral + FamilyFix3

    • Gut

      1,6

    • 3 Tests

    Kindersitz im Test: Coral + FamilyFix3 von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Maxi-Cosi Tinca + Maxi-Cosi Tinca Base

    • Gut

      1,7

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Tinca + Maxi-Cosi Tinca Base von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size

    • Gut

      1,7

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Pebble Pro i-Size von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Maxi-Cosi Rock mit FamilyFix One i-Size Base

    • Gut

      1,7

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Rock mit FamilyFix One i-Size Base von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Maxi-Cosi Rock

    • Gut

      1,7

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Rock von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Maxi-Cosi Tinca

    • Gut

      1,8

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Tinca von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Maxi-Cosi Marble

    • Gut

      1,8

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Marble von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble Pro + 3wayFix

    • Gut

      1,8

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Pebble Pro + 3wayFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble Pro + FamilyFix One

    • Gut

      1,8

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Pebble Pro + FamilyFix One von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Maxi-Cosi Coral

    • Gut

      1,9

    • 2 Tests

    Kindersitz im Test: Coral von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Maxi-Cosi Citi

    • Gut

      2,1

    • 1 Test

    Kindersitz im Test: Citi von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Maxi-Cosi Cabriofix

    • Gut

      2,1

    • 3 Tests

    Kindersitz im Test: Cabriofix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble

    • Gut

      2,3

    • 3 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
  • Maxi-Cosi Cabriofix mit FamilyFix

    • Gut

      2,5

    • 3 Tests

    Kindersitz im Test: Cabriofix mit FamilyFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
  • Maxi-Cosi Citi SPS

    • Gut

      2,0

    • 2 Tests

    Kindersitz im Test: Citi SPS von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix

    • Gut

      1,7

    • 9 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble mit FamilyFix

    • Gut

      1,6

    • 3 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble mit FamilyFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Maxi-Cosi Pebble Plus mit Isofix-Basis 2wayFix

    • Gut

      1,6

    • 2 Tests

    Kindersitz im Test: Pebble Plus mit Isofix-Basis 2wayFix von Maxi-Cosi, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
Neuester Test:

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Von Eltern geliebt, in Tests meist vorn

Stärken
  1. Bestnoten in Crashverhalten und Rückhaltewirkung
  2. sichere i-Size-Schalen mit und ohne Isofix
  3. Isofix-Konsolen für Babyschalen passen auch für Folgesitze
  4. mit Fahrgestellen von Quinny als Travelsystem verwendbar
Schwächen
  1. teils hohes Gewicht – schmälert den Komfort für die Eltern
  2. einige Sitze nicht ohne Isofix-Konsolen verwendbar
  3. Zwei-in-eins-Konsolen recht teuer
  4. durch i-Size-Norm oft kürzere Einsatzzeit

Wie schneiden Babyschalen von Maxi-Cosi in den Testmagazinen ab?

Tenor in den Testmagazinen: Maxi-Cosi produziert gute Babyschalen, gleich ob klassische Schalen für Babys bis 13 Kilogramm Körpergewicht (ECE R44) oder nach neuer i-Size-Norm (ECE R129) mit verschärften Anforderungen an den Seitenaufprallschutz. Auch bei mitwachsenden Babyschalen, die bis 105 Zentimeter Körpergröße entgegen der Fahrtrichtung einsetzen werden können, darf sich der Hersteller der „Ur-Babyschale“ über gute Noten in allen Disziplinen freuen. Die Testdisziplinen Unfallsicherheit, Handhabung, Ergonomie und Schadstoffe absolviert er mit stoischer Ruhe, die peniblen Tester kritisieren lediglich zwei Randaspekte: recht hohe Tragegewichte oder die Verwendung einiger Schalen – wie die Pebble Plus – ausschließlich mit Isofix-Sockel. Bemerkenswert ist, dass Maxi-Cosi auch bei den noch neuen i-Size-Schalen die Vorreiterrolle anpeilt: Er ist der erste Hersteller von R129-Babyschalen, die auch mit dem Autogurt befestigt und damit auch in älteren Fahrzeugen ohne Isofix genutzt werden dürfen. Dieses Ziel klang bis vor einigen Jahren noch illusorisch, denn i-Size war streng an Isofix gekoppelt. Mit dem Pebble Plus fahren nun auch nachweislich „gute“ i-Size-Sitze in Autos mit, die keine Isofix-Haken vorzuweisen haben. Wie die guten Mitbewerber Joie i-Gemm und Besafe iZi Go Modular i-Size besitzt er Führungen für Autogurte und lässt sich laut Test-Stiftung (Heft 6/2016) überdies „im Handumdrehen festschnallen“.

Bestenliste: leichte Babyschalen von Maxi-Cosi in der Übersicht

  1. Maxi-Cosi Marble
    6,1 kg
    Maxi-Cosi Marble
    • Gut

      1,8

  2. Maxi-Cosi Jade + 3wayFix
    6 kg
    Maxi-Cosi Jade + 3wayFix
    • Sehr gut

      1,5



Babyschale Maxi-Cosi Pebble Plus Die i-Size-Babyschale Pebble Plus schützt Babys gut auch ohne Isofix. (Bildquelle: maxi-cosi.de)

Nimmt man neue Technologien für bequemere Handhabung als Maßstab für ein gute Babyschale, liegt Maxi-Cosi ebenfalls vorn. Die „gute“ Axissfix Plus (Note 2,3 bei Stiftung Warentest) beispielsweise ist um 360 Grad drehbar und erleichtert so nicht nur den Einstieg, sondern lässt einen spontanen Wechsel der Sitzposition von vorwärts- auf rückwärtsgerichtet zu. Die Testpresse sieht darin einen guten Sitz mit einfacher Bedienung – anders als beim ähnlich konstruierten Recaro Zero.1 i-Size, der sein Versprechen von „elternfreundlichem“ (Recaro), weil rückenschonendem An- und Abschnallen im Test nicht überzeugend einlösen konnte. Während das Thema Weiterverwendbarkeit von Isofix-Sockeln für Folgesitze eine Domäne von Maxi-Cosi ist, fahren andere Hersteller den Niederländern auch in puncto Nachhaltigkeit hinterher. So schützt das Zwei-in-eins-Konzept „2wayFamily“ die Kleinen bis zu vier Jahre lang mit einer einzigen Basis für das Isofix-Klicksystem. Dass solche Konzepte es Eltern deutlich einfacher machen, honorieren auch Testmagazine wie die auto, motor & sport oder die autobild in ihren Testfazits: Die Konsole sei zwar teuer, könne einmal eingebaut aber im Fahrzeug bleiben und bei einigen Babyschalen auch für einen Folgesitz verwendet werden. Tipp: Für weniger Geld, aber laut auto, motor & sport ähnlich sicher wie die Pebble Plus, schützt die Safety 1st OneSafe X die kleinen Mitfahrer sogar noch etwas länger. Auch auf die gute Verarbeitung, Polsterung und stufenlos verstellbaren Gurte der Maxi-Cosi-Babyschalen reagieren die Testmagazine positiv – und gestatten es uns, etwa den Pebble Plus mit Isofix-Basis 2wayfix in der Liste der Testsieger seiner Klasse ganz oben zu führen.

Maxi-Cosi Maxi-Cosi AxissFix Plus Das Kind angurten, ohne sich den Kopf zu stoßen: Der Kleinkindsitz AxissFix Plus ist um 90 Grad zur Türseite hin drehbar. (Bildquelle: maxi-cosi.de)

Was sagen die Nutzer zu den Babyschalen von Maxi-Cosi?

Das technische Know-how trägt Früchte: i-Size mit mehr Sicherheit bei einem Seitencrash, drehbare Schalen für leichteren Einstieg und die praktischen Isofix-Klicksysteme machen es Eltern einfach, im Sortiment eines Traditionsherstellers auch sinnvolle Technologie-Neuerungen zu finden. Was Eltern ganz besonders gefällt, sind hochwertige Verarbeitung, angenehme Materialien und bequeme Handhabung; nur durch teils hohen Gewichte büßen die Sitze ihre Sternekonten wieder etwas ein. Wer seine Babyschale zum Einkaufen oder für Arztbesuche gern in die Armbeuge hängt, sieht sich enttäuscht. Die meisten Rezensenten schreiben aber gute Erfahrungsberichte – selbst zu den einfachen, nur mit Autogurt zu sichernden Babyschalen. Letztere verzichten zwar auf Einbauhilfen der elektronischen Art wie beispielsweise akustische Kontrollanzeigen – die Schalen machen also nicht piepsend auf einen Fehler aufmerksam –, lassen sich aber trotzdem ohne das Risiko nutzen, beim Einbau Fehler zu machen. Keine Blöße geben sich die Babyschalen von Maxi-Cosi auch in Sachen Gurtanpassung wie überhaupt in puncto Flexibilität: Als Babyschale mit Fahrgestell lassen sich alle Maxi-Cosi-Babyschalen wie ein Kinderwagen verwenden – wenn auch nur für kurze Wege. Die durch i-Size-Norm kürzere Einsatzzeit stört erstaunlicherweise keinen der Kaufrezensenten. Tatsächlich fallen auch zu diesem Produktaspekt die meisten Nutzermeinungen positiv aus.

Babyschale Maxi-Cosi AxissFix Air Airbags Mit integrierten Airbags beim AxissFix Air will Maxi-Cosi den Wunsch nach „der sichersten Lösung überhaupt für vorwärtsgerichtete Kindersitze“ erfüllen. (Bildquelle: maxi-cosi.de)

Modelle wie die Cabriofix zeigen sich sehr vielseitig, auch das gefällt der Kundschaft. Die Kompatibilität mit allen Maxi-Cosi-Konsolen (FamiliyFix, 2wayFix, EasyFix) und die Option, die Babyschalen mit Fahrgestell (auch von Quinny) als Modul eines Travelsystems zu nutzen, das ist schon etwas anderes als die simplen Babyschalen vieler Billiganbieter, die auf die nackte Grundfunktion setzen. Wer nicht gerade bewusst ganz unten in den Modellpaletten der Hersteller sucht, hat auch am Preis-Leistungs-Verhältnis wenig auszusetzen. Im Online-Handel beginnen die Preise bei rund 70 Euro für eine gurtmontierte, einfache Schale. Komfortabel drehbare Babyschalen wie die AxissFix Plus oder sichere i-Size-Modelle wie die Pebble Plus eignen sich mit Preisen zwischen 210 und 260 Euro durchaus für den Aufbruch ins Premiumsegment – sind gemessen an ihrem Wert aber aus Nutzersicht nicht zu teuer.

Top 3 der Maxi-Cosi-Kindersitze mit Isofix

Zur Maxi-Cosi Babyschale Bestenliste springen

Tests

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Alle anzeigen

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 6/2021
    • Erschienen:
    • Seiten: 6

    Viele Gute, vier Versager

    Testbericht über Kindersitze

    „Von der Schale fürs Baby bis zum Sitz fürs 1,50 Meter große Kind schützen viele gut. Doch es fanden sich auch Schadstoffe – und ein lebensgefährlicher Babysitz.“Frischgebackene Eltern haben die Qual der Wahl – die Auswahl an Babyschalen ist groß. Gut zu wissen: In den meisten Babyschalen ist der Nachwuchs im

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 7/2020
    • Erschienen: 06/2020
    • Seiten: 7

    Blick auf die Besten

    Testbericht über 25 Autokindersitze

    Worauf kommt es in den Vergleichstests der Fachmagazine an?Das höchste Gut für Eltern ist die Sicherheit ihrer Kinder. Beim Autofahren gilt das mehr als in jedem anderen Bereich des Alltags. Dessen sind sich auch die Testmagazine bewusst, weshalb sie jedes Jahr aufs Neue einen großen Vergleich der aktuell erhältlichen Modelle starten.

    zum Test

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Seiten: 5

    Herz für die Sicherheit

    Testbericht über 31 Autokindersitze

    Im aktuellen Vergleichstest der Stiftung Warentest fallen nur zwei Modelle durch: Eines enthält zu viele Schadstoffe, das andere versagt im Aufpralltest - beide sehr teuer. Doch schon recht günstige Modelle erreichen gute Bewertungen, eines davon sogar die Note „sehr gut", die Warentest-Tester nur selten vergeben. Testumfeld: Im Gemeinschaftstest von

    zum Test

Testalarm zum Thema Kindersitze

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Maxi-Cosi Babyschalen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)