Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size Test

(Babyschale mit Liegefunktion)
  • Gut (1,7)
  • 1 Test
  • 05/2019
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Babyschale
  • Gruppe nach Körpergröße (i-Size): Von 45 bis 75 cm
  • Nur Isofix: Nein
  • Rückwärts: Ja
  • Liegefunktion: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • Produkt: Platz 3 von 20
    • Seiten: 5
    • Mehr Details

    „gut“ (1,7)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    Unfallsicherheit (50%): „sehr gut“;
    Handhabung (40%): „gut“;
    Ergonomie (10%): „gut“;
    Schadstoffe (0%): „gut“.

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size

  • Maxi-Cosi - Pearl Pro i-Size - Nomad Red Kollektion 2019

    Gewichtsklasse: i - Size (bis max. 105 cm Körpergröße) | Befestigungsart: Base Way Fix oder FamilyFix One i - ,...

Einschätzung unserer Autoren

Pebble Pro i-Size

Babyschale mit hoher Sicherheit

Stärken

  1. einfache Handhabung und Befestigung
  2. sehr hohe Sicherheit

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Die Maxi-Cosi Pebble Pro-Reihe überzeugt in Tests durch sehr hohe Sicherheit und gute Ergonomie, etwa durch die Kopfpolster, die Ihr Baby sicher und komfortabel halten. Mit einem einfachen Handgriff per Isofix befestigen Sie die Schale und entfernen sie bei Bedarf wieder – zum Beispiel um sie an einem kompatiblen Kinderwagen zu befestigen. Die Babyschale Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size kostet rund 230 Euro – ein interessanter Preis für gute Leistung und intuitive Handhabung. Die Babyschale ist auch als Maxi-Cosi Pebble Pro + 3wayFix mit einem alternativen Befestigungssystem erhältlich.

Datenblatt zu Maxi-Cosi Pebble Pro i-Size

Allgemeine Informationen
Typ Babyschaleinfo
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergröße (i-Size) Von 45 bis 75 cm
Altersgruppe Baby
Einbau
Nur Isofix
fehlt
Nur Autogurt
fehlt
Isofix oder Autogurt
vorhanden
Isofast
fehlt
Stützbein fehlt
Top-Tether
fehlt
Sitzrichtung
Vorwärts fehlt
Rückwärts vorhanden
Vorwärts und rückwärts fehlt
Anschnallen
3-Punkt-Gurt
vorhanden
5-Punkt-Gurt fehlt
Fangkörper
fehlt
Seitliche Gurthalter vorhanden
Beckengurt fehlt
Verstellbarkeit
Sitz
Drehbar
fehlt
Mitwachsend
fehlt
Verschiebbarer Fangkörper
fehlt
Verstellbare Sitzbreite fehlt
Liegefunktion vorhanden
Gurt
Höhenverstellbarer Schultergurt
vorhanden
Zentraler Gurtstraffer
vorhanden
Kopfstütze
Höhenverstellbare Kopfstütze vorhanden
Neigbare Kopfstütze fehlt
Rücken
Neigbare Rückenlehne fehlt
Ausstattung
Sitzverkleinerer
vorhanden
Seitenaufprallschutz
vorhanden
Zusätzliche Polster
vorhanden
Flaschenhalter fehlt
Reinigung
Bezug maschinenwaschbar
vorhanden
Bezug nur per Hand waschbar fehlt

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Immer besser Stiftung Warentest (test) 6/2008 - Dass man offensichtlich nur sehr vage Vorstellungen von den enormen Kräften hatte, die bei einem Aufprall wirken, zeigte sich auch in der Konstruktion der ersten Autokindersitze. Filigrane, oft ungepolsterte Rohrgestelle mit Sitzflächen und Lehnen aus Pappe oder Hartfaser, die mit PVC-Folie bespannt waren, wurden mit zwei Bügeln über die Rücksitzlehne gehängt (siehe Foto oben). Einen Gurt, der das Kind im Sitz hält, gab es oft nicht oder nur als Zubehör. …weiterlesen


Viel heiße Luft Stiftung Warentest (test) 6/2018 - Die Kategorie "bis 13 Kilogramm Körpergewicht" machen ältere Modelle unter sich aus. Auch in den übrigen Gruppen gibt es noch Top-Sitze aus früheren Tests. Seit September 2017 werden Kindersitze für die Kleinsten in der EU nur noch nach einer Vorschrift der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen zugelassen. Diese sogenannte i-Size-Norm orientiert sich an der Körpergröße der Kinder, bis dahin galt die Einteilung nach Gewicht. Ältere Sitze dürfen aber weiterhin verkauft werden. …weiterlesen


„Die richtige Wahl“ - Babyschalen Stiftung Warentest (test) 6/2006 - Worauf es bei Isofix ankommt Einfache Montage und festen Sitz im Auto versprechen Isofix-Sitze. Sie erfordern Verankerungen, die praktisch in allen neueren Pkw vorhanden sind. Doch nicht jeder Isofix-Kindersitz lässt sich in jedes Isofixvorbereitete Auto einbauen. Diese Hoffnung hat sich nicht erfüllt. Der Sitz darf nur montiert werden, wenn das Auto auch tatsächlich in der Typliste des Kindersitzherstellers aufgeführt ist. …weiterlesen