Luftreiniger

(45)
Sortieren nach:  
Digitaler Ultraschall-Luftbefeuchter Monaco
1
Klarstein Monaco

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 40 m²

„... Es befeuchtet dank Ultraschall-Technologie die Luft mit einem feinen, und als angenehm empfundenen, kühlen Sprühnebel, der in Richtung und Intensität eingestellt werden kann. Durch sein “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 5 Meinungen

 

Weitere Informationen bei: Technik zu Hause.de, 8/2014 Klarstein Monaco Trockene Raumluft kann Kopfschmerzen, verstopfte Nasen und Schluckbeschwerden verursachen. Moderne Luftbefeuchter schaffen schnell Abhilfe und sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit und damit für gesunde Luft zum Atmen. Wir haben den digitalen Ultraschall-Luftbefeuchter Monaco von Klarstein in der praktischen Anwendung getestet. Ein Luftbefeuchter wurde auf den Prüfstand gestellt. Das Testergebnis lautete „sehr gut“. Als Bewertungskriterien dienten Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung. … zum Test

LR700
2
Comedes LR 700

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 50 m²

„... hervorragend ausgestatteter und leistungsfähiger Luftreiniger. Er ist geeignet für Räume bis zu 50 Quadratmetern. Die Bedienung ist sehr einfach; die gewählten Funktionen und der Zustand der …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

Luftreiniger Viktor
3
Stadler Form Viktor

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 50 m²

„Toll! Der Viktor von Stadler Form überzeugt nicht nur mit seinem schicken Design, sondern auch mit innovativer Technik. Da auch die Verarbeitungsqualität stimmt und die Folgekosten dank des “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 8 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Klima+Raumluft, Heft 1/2014 Designstück Von Stadler Form aus der Schweiz kommt ein Luftreiniger, der sowohl vom Design, als auch von der Filtertechnik her etwas Besonderes ist. Ein Luftreiniger der Spitzenklasse befand sich im Er erzielte die Endnote 1,0. Funktion, Bedienung und Ausstattung dienten als Bewertungsgrundlage. … zum Test

 
LR50
4
Comedes LR 50

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 30 m²

Ausgelegt für Räume mit bis zu 30 m² leistet der Luftreiniger LR 50 überzeugende Arbeit. Das Gerät arbeitet leise, verfügt über ein effektives Filtersystem und lässt sich leicht handhaben. UV-Licht sorgt zudem für eine keimfreie Luft.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 45 Meinungen

 

Plasmacluster KCA50
5
Sharp Plasmacluster KC-A50

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 38 m²

„... Im Automatikmodus arbeitet das Gerät erfreulich leise. Schaltet man dagegen auf maximale Leistung oder lässt es im Pollen-Modus laufen, hört man das Gerät arbeiten. ... Durch die Kombination aus “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

Weitere Informationen in: Klima+Raumluft, Heft 1/2014 Ideale Kombi Zwei Aspekte sind für gesunde Raumluft wichtig: die Sauberkeit der Luft und die Luftfeuchtigkeit. Die ‚Plasmacluster‘ genannten Geräte von Sharp kümmern sich um beides und nutzen Synergieeffekte. Ein Gerät zur Luftreinigung und gleichzeitigen -befeuchtung wurde auf den Prüfstand gestellt. Es erhielt die Endnote 1,0 der Spitzenklasse. Man untersuchte die Kriterien Funktion, Bedienung und Ausstattung. … zum Test

B785
6
Baren B-785

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 46 m²

„... Nach dem Auspacken überraschte uns zunächst die hohe Verarbeitungsqualität. Die Inbetriebnahme stellt niemanden vor Probleme. ... Im Betrieb erfreut der B-785 durch geringe Geräuschentwicklung “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 89 Meinungen

 

Weitere Informationen in: Klima+Raumluft, Heft 1/2014 Komplettset Was das Thema Luftreinigung betrifft, bietet der Komerci B-785 wirklich Vollausstattung – und das zu einem sehr fairen Preis. Ein Luftreiniger der Oberklasse wurde geprüft. Die Endnote lautete 1,1. Das Testurteil stützte sich auf die Kriterien Funktion, Bedienung und Ausstattung. … zum Test

AC230
7
De Longhi AC 230

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 80 m²

„... Das von oben zu bedienende, übersichtliche und gut beleuchtete Sensorbedienfeld ist ergonomisch toll und stellt niemanden bei der Bedienung vor Rätsel. Pluspunkte gibt es für den waschbaren …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 12 Meinungen

 

ALR230 mit HIMOP-Filter
8
Alfda ALR 230

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 50 m²

„130 Euro für den ALR230 von Alfda ist ein fairer Preis. Man erhält ein gut funktionierendes Gerät, dessen Bedienung und Wartung auch von Technik-Laien einfach möglich ist.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: Klima+Raumluft, Heft 1/2014 Saubermann Man prüfte einen Luftreiniger der Einstiegsklasse und vergab die Endnote 1,2. Neben Funktion und Bedienung diente auch Ausstattung als Bewertungsgrundlage. … zum Test

LR300
9
Comedes LR 300

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 40 m²

Top-Design und Top-Leistung werden im LR 300 von Comedes vereint. Die Automatik-Einstellung reinigt die Luft gemäß den eingestellten Werten recht zuverlässig. Bei sehr hoher Luftbelastung sollte man das Gerät jedoch eher im manuellen Modus betreiben.

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 29 Meinungen

 

Luftwäscher Lavaero
10
Comedes Lavaero

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 25 m²

„... in der unteren Leistungsstufe nimmt man das Betriebsgeräusch kaum wahr. Insgesamt verrichtet das Gerät klaglos und zuverlässig seinen Dienst und verbessert die Luftqualität spürbar – solange man …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

 
Medisana Air
11
Medisana Air

Luftreiniger

„Für eine saubere Raumluft ist der Medisana Air grundsätzlich empfehlenswert. Noch größer ist das Potenzial, wenn in Zukunft auch noch smarte Sensoren dazukommen.“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

LW45
Venta LW 45

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 75 m²

Der Luftwäscher und Luftreiniger LW 45 von Venta kommt auf der höchsten Stufe mit einer Leistungsaufnahme von acht Watt zurecht. Die beiden niedrigeren Leistungsstufen brauchen sogar nur drei und …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 76 Meinungen

 

 
LW110
Beurer LW 110

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 36 m²

Der Beurer zeichnet sich durch eine leichte, intuitive Bedienung aus. Das Auseinandernehmen zum Befüllen mit Wasser ist unkompliziert. Nach 2 bis 3 Stunden ist eine höhere Raumluftfeuchte feststellbar.

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 130 Meinungen

 

Ioni sierer
Tevigo Ionisierer

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 46 m²

Einen Vorteil hat der Ionisierer von Tevigo auf jeden Fall: Er arbeitet fast geräuschlos, sodass er bei vielen Nutzern nächtens im Schlafzimmer für gute Luft sorgen darf. Allerdings handelt es sich …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 96 Meinungen

 

 
5328 Hocheffektiver Luftreiniger mit Ionisatortechnik
NewGen Medicals 5328 Hocheffektiver Luftreiniger mit Ionisator-Technik

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 100 m²

Was beim NewGen Medicals 5328 Luftreiniger versprochen wird, liest sich fabelhaft: Der „hocheffektive“ Luftreiniger mit Ionisator-Technik soll die Raumluft mit negativ geladenen Ionen anreichern und …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 189 Meinungen

 

 
Freshair Globe
JML Fresh Air Globe

Luftreiniger, Luftbefeuchter

Mit dem erschwinglichen Fresh Air Globe von JML bekommt man ein Gerät, das die Atmosphäre in Innenräumen auf verschiedene Weise verbessern soll. Es wird als Luftbefeuchter eingesetzt, der …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 32 Meinungen

 

 
Luft-Befeuchter (A047000)
BabyMoov Luftbefeuchter

Luftreiniger, Luftbefeuchter

Nicht nur Erwachsene möchten gerne nachts frei von Atemwegsreizungen atmen können. Auch Babys und kleine Kinder leiden unter zu trockener Raumluft und den daraus resultierenden Schniefnasen und …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 31 Meinungen

 

 
Caso Germany AirVital Pro
Caso Germany AirVital Pro

Luftreiniger, Luftbefeuchter; Maximale Raumgröße: 25 m²

Über den Nutzen von Luftbefeuchtern wird unter Experten viel gestritten: Je nach Typ verbrauchen manche viel Strom, andere sind wahre Bakterien- und Pilzschleudern. Vielfach übersättigen sie die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 10 Meinungen

 

 
AC 4
Elro AC4

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 15 m²

Bei einem so erschwinglichen, kleinen Luftreiniger erwartet man fast automatisch, dass es sich um einen einfachen Ionisierer handelt. Weit gefehlt: In dem kleinen Gerät steckt neben dem …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 19 Meinungen

 

 
Luft-Ionisierer
Preisgigant Luftionisierer

Luftreiniger; Maximale Raumgröße: 45 m²

Der Luftionisierer von Preisgigant soll wahre Wunder vollbringen: Das mit 79,99 Euro (Amazon) nicht gerade preiswerte Gerät soll für eine saubere Raumatmosphäre sorgen und dabei gleichzeitig noch die …

Vergleichen
Merken

1 Artikel | 169 Meinungen

 

 
Neuester Test: 05.09.2014
 

1 2 3


» Alle Tests anzeigen (27)

Tests


Testbericht über 1 Luftbefeuchter

Trockene Raumluft kann Kopfschmerzen, verstopfte Nasen und Schluckbeschwerden verursachen. Moderne Luftbefeuchter schaffen schnell Abhilfe und sorgen für ein ausgewogenes Verhältnis von Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit und damit für gesunde Luft zum Atmen. Wir haben den digitalen Ultraschall-Luftbefeuchter Monaco von Klarstein in der praktischen Anwendung …  


Testbericht über 1 Luftreiniger

Saubere Luft ohne üble Gerüche und Schadstoffe hat einen großen Einfluss, ob wir uns in unseren …  


Testbericht über 8 Heim- und Haushaltselektronik-Produkte

Wie in jedem Jahr stellen in Berlin die Größen der Elektronikbranche ihre neuesten Produkte vor. …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (18)

Produktwissen


Der Luftreiniger De’Longhi AC 230 zeigt mit farbigem Licht an, wie viel schädliche Partikel noch im Raum sind. Bei Blaulicht ist die Luft rein. …  


Ratgeber zu Aircleaner

HEPA-Filter wichtiger als Ionisation

Die Qualität unserer Atemluft hat sich in den vergangenen 20 Jahren spürbar verschlechtert – allen Umweltschutzauflagen zum Trotz. Denn weitaus gefährlicher als sichtbarer Smog ist unsichtbarer Fein- und Hausstaub. Um die über 1.500 bakteriologischen und chemischen Luftverschmutzer zumindest aus unserer Raumluft zu tilgen, gibt es Luftreiniger. Dabei sind insbesondere Geräte mit einer Luftionisation genannten Technik beliebt. Sinnvoller ist jedoch der Griff zu Modellen mit guten HEPA-Filtern.

Bei der Luftionisation sorgen Koronaentladungen dafür, dass negative Ionen – sogenannte Anionen – gebildet werden. An diese binden sich positiv geladene Staubteilchen, Allergene und Bakterien. Dies führt zur Bildung größerer Partikelcluster, die durch ihr Gewicht zu Boden sinken und nicht mehr eingeatmet werden können. Doch diesen positiven Effekten stehen negative gegenüber: Bei dem Prozess bilden sich schädliches Ozon sowie weitere, gesundheitsbedenkliche Reststoffe beim chemischen Abbau der geruchsbildenden Gase und Aerosole.

Abgesehen von der Clusterbildung jedoch bieten solche Geräte keinerlei wissenschaftlich nachweisbaren Vorteil. So ist die Werbung oftmals auch schlichte Irreführung: Dass dem Menschen angeblich hohe Anionen-Konzentrationen in der Luft gut tun sollen, ist reine Glaubenssache und in seriösen Studien nie nachgewiesen worden. Zum Glück gibt es aber auch durchaus seriöse Anbieter am Markt, welche die Luftionisation entweder nur unterstützend einsetzen oder ganz auf sie verzichten.

Denn die Luftreinigung kann wesentlich effizienter von HEPA-Filtern durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um Filter, welche selbst lungengängige Stoffe sowie Viren und Bakterien aus der Luft holen können. Jedem HEPA-Filter wird dabei eine Filterklasse zugeordnet, welche den Abscheidegrad beziehungsweise seine Effizienz beschreibt. Ab der Klasse E12 (EPA) kann davon ausgegangen werden, dass ein solcher Filter für den Hausgebrauch ausreicht. Die Klassen H13 und H14 (HEPA) stellen über 99,95 Prozent Effizienz sicher.

Eine neuere Entwicklung sind die ULPA-Filter, die noch bessere Abscheidegrade erzielen. Für den Hausgebrauch sind sie jedoch in jedem Fall überflüssig, entsprechende Geräte lediglich überteuert. HEPA-Luftreiniger sind jedoch absolut empfehlenswert: Sie filtern die Luft effizienter als es jede Ionisation könnte – und vor allem dauerhaft. Während die Ionisation die Stoffe nur zu Boden sinken lässt, werden sie bei einem HEPA-Gerät eingesaugt und im Filter gebunden. Selbst Kombimodelle sind überflüssig: HEPA-Luftreiniger funktionieren ohne Ionisation genauso effizient.


Produktwissen und weitere Tests zu Air-Cleaner

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Ionisations-Geräte. Ihre E-Mail-Adresse:


Viele Luftreiniger arbeiten allein nach dem Prinzip der Luftionisation, was relativ wenig Nutzen aber zahlreiche Nachteile mit sich bringt. Besser sind Geräte, die zusätzlich auf aufwendige Filtersysteme setzen und die Ionisation nur als Hilfsmittel zur Clusterbildung von Staubpartikeln einsetzen. Einige wenige Luftreiniger besitzen abschaltbare Ionisationsfunktionen.


Luftreiniger sollen die Raumluft in großem Umfang von Staub und Bakterien reinigen, sowie unangenehme Gerüche neutralisieren. Dies, so das Kalkül, reduziere die Hausstaubbelastung und damit auch das Auftreten von Krankheiten wie Heuschnupfen, Asthma oder Atemwegsproblemen. Doch Luftreiniger sind umstritten. Der Grund ist, dass sehr viele vor allem günstigere Modelle ausschließlich auf das Prinzip der Luftionisation setzen. Dabei wird die Raumluft von dem Gerät angesaugt und mit Koronaentladungen bearbeitet. So bilden sich negative Ionen (Anionen) und binden sich an positiv geladene Staubteilchen, Allergene und Bakterien. Dadurch entstehen größere Partikelcluster, welche zu Boden sinken und nicht mehr eingeatmet werden können. Doch diesen positiven Effekten stehen negative gegenüber: Bei dem Prozess bilden sich schädliches Ozon sowie weitere, gesundheitsbedenkliche Reststoffe beim chemischen Abbau der geruchsbildenden Gase und Aerosole. Sinnvoller ist daher der Griff zu einem teureren Gerät, bei dem die Ionisation nur in abgeschwächter Form der Partikelbindung dient und die Hauptreinigungsfunktion durch aufwendige Filtersysteme vorgenommen wird. Wer auf gesundheitsbedenkliche Nebenwirkungen ganz verzichten möchte, findet auf dem Markt sogar vereinzelt Luftreiniger, bei denen die Ionisationsfunktion optional und somit komplett abschaltbar ist. Das macht durchaus Sinn, denn abgesehen von der Clusterbildung hat die Ionisation keine wissenschaftlich nachweisbaren, positiven Effekte: Dass dem Menschen angeblich hohe Anionen-Konzentrationen in der Luft gut tun, ist reine Glaubenssache und in seriösen Studien nie nachgewiesen worden.